Corona-Tourismuskrise trifft weltberühmte Kulturstadt besonders hart – VIDEO

In Florenz gehen die Lichter aus

Donnerstag, 14. Mai 2020 | 08:19 Uhr

Florenz – Italiens Tourismus wird von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Dies wird an kaum einem anderen Ort so deutlich wie in der weltberühmten Kulturstadt Florenz. Die Stadt der Medici, deren historisches Zentrum bis vor drei Monaten von Touristen regelrecht überschwemmt wurde, sieht sich heute gezwungen, aus Spargründen die nächtliche Beleuchtung auszuschalten. Allerdings ist dies nur ein sichtbares Zeichen dafür, dass viele Florentiner, die bis Anfang März in den Bars, Restaurants, Hotels und in den Werkstätten beschäftigt waren, heute vor dem Nichts stehen.

Kaum eine andere italienische Stadt lebt so sehr vom Tourismus wie Florenz. Im Jahr 2018 zählte die Stadt der Medici rund 23 Millionen Besucher, die einen Umsatz von fast vier Milliarden Euro erzeugten. Die Gäste, die im Schnitt täglich 136 Euro ausgaben, hielten mit ihrem Geld ganze Wirtschaftszweige am Laufen. Praktisch das ganze Jahr über waren die Museen, die Sehenswürdigkeiten und die Gassen und Plätze der Altstadt voller Touristenmassen. Zur Mittagszeit und am Abend sorgten die Besucher dafür, dass alle Restaurants, Hotels und Bars voller Menschen waren, sodass überall die Kassen klingelten.

Mit der Schließung der Grenzen, der Einstellung der Flüge und dem Lockdown sanken die Ankünfte auf einen Wert nahe null. Heute sind die Straßen und Plätze, die Kirchen und Museen sowie alle Gaststätten, die früher von Gästen überquollen, vollkommen verwaist. Zu den manchmal einzigen Menschen, die unterwegs sind, gehören die Mitarbeiter eines Desinfektionsunternehmens.

Allein durch die verlorenen Einnahmen aus der Kurtaxe verliert die Stadtgemeinde täglich fast zehn Millionen Euro, mit der Folge, dass nach zwei Monaten Lockdown die früher gut gefüllten Gemeindekassen leer sind. Laut Angaben des Bürgermeisters von Florenz, Dario Nardella, beträgt heute der Fehlbetrag 200 Millionen Euro. Aufgrund der besorgniserregenden finanziellen Lage denkt Dario Nardella darüber nach, die Straßen und Plätze der weltberühmten Stadt nachts nicht mehr zu beleuchten.

Pubblicato da Dario Nardella su Lunedì 13 aprile 2020

„In Florenz gehen die Lichter aus“, so der Kommentar eines Florentiners, der dabei aber nicht nur die nächtliche Stadtbeleuchtung meint. „Wer vom Tourismus lebt, riskiert, durch den Tourismus zu sterben“, so das verzweifelte Motto vieler Florentiner, die bis vor kaum mehr als zwei Monaten im Tourismussektor ein gutes Auskommen fanden.

Facebook/Dario Nardella

Im historischen Zentrum stellten laut Angaben des Handwerkerverbandes „Confartigianato Firenze“ mehr als 80 Prozent der Handwerksbetriebe und über 90 Prozent der Gastlokale ihre Angestellten in die Lohnausgleichskasse. Insgesamt sollen über 7.000 Beschäftigte von diesen Maßnahmen betroffen sein. Der gleichen Quelle zufolge wurden rund 30 Prozent der Angestelltenverträge nicht mehr erneuert. Viele Kleinbetriebe und Werkstätten, die bisher von Besuchern gerne erstandenes, teures Kunsthandwerk produziert hatten, kündigten gleich wie eine Vielzahl von Bars, Restaurants und Boutiquen an, dass sie auch nach der Aufhebung des Lockdowns nicht mehr öffnen werden. In Florenz ist die Befürchtung groß, dass gerade besonders traditionsreiche Betriebe wie Gold- und Silberschmiede oder Mosaikleger für immer ihre Tore schließen könnten.

Pubblicato da Dario Nardella su Domenica 12 aprile 2020

Hinter diesen Zahlen und Statistiken verbergen sich viele traurige Einzelschicksale und verlorene Lebensträume. „Ich kann nur dank der Rente meiner alten Mutter überleben. Ich verdiene 1.300 Euro und mir stünden eigentlich 700 Euro aus der Lohnausgleichskasse zu. Ich habe aber noch keinen Euro gesehen. Da ich die Miete in Florenz nicht mehr bezahlen kann, bin ich zu meiner Mutter nach Livorno gezogen“, so ein Florentiner Hotelangestellter.

Facebook/Dario Nardella

„Ich müsste 600 Euro als Lohnausgleich erhalten, habe aber noch keinen Euro bekommen. Ich habe mit meiner Verlobten zur Miete gewohnt. Da sie wir uns nicht mehr leisten können, bin ich zu meinen Eltern zurückgekehrt. Ohne ihnen wüsste ich nicht, wie es weitergehen sollte“, erklärt ein Kellner. „Meine Tochter studiert in England. Weil ich nicht mehr die Universität bezahlen kann, ist sie zu mir zurückgekehrt. Der Lohnausgleich ist bei mir nie angekommen. Das einzige, was ich erhalten habe, ist die Wohnungskündigung“, schildert eine Kellnerin ihre hoffnungslose Lage.

Andere Leute, wie der Inhaber eines traditionsreichen Uhrengeschäfts, kann aus Angst, aus Geldmangel seinen Laden schließen zu müssen, nachts nicht mehr schlafen. Kommt Florenz in der Phase zwei nicht bald in den Tritt, droht ein großes Laden- und Betriebssterben, wobei Tausende von Menschen ihre Arbeit verlieren werden.

Den politischen Verantwortlichen graut es vor einer Krise, die sich schnell zu einer sozialen Bombe entwickeln könnte. In Florenz drohen wahrlich viele Lichter auszugehen. Vergangene harte Zeiten lehren aber auch, dass die Florentiner zusammenhalten und hart im Nehmen sind.

Viva Fiorenza!

Il cammino è lungo, ma insieme ce la faremo. Viva Fiorenza! #RinasceFirenze

Pubblicato da Dario Nardella su Lunedì 4 maggio 2020

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

82 Kommentare auf "In Florenz gehen die Lichter aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mezcalito
Mezcalito
Tratscher
16 Tage 12 h

Die Krise ist hausgemacht. Nur weil der Mensch nicht akzeptieren will, dass der Tod zum Leben gehört werden unzählige Existenzen zerstört.

Misanthrop123
Neuling
16 Tage 12 h

endlich jemand der sog wies isch, des hobmo olls do scheinheiligkeit fa die Menschn zi vodonkn. so wos isch natürliche selektion do kennse lockdown mochn wie long dasnse weln.

falschauer
16 Tage 12 h

deine logik schreit zum himmel… dass der tod das ende des lebens bedeutet, ist wohl für jeden verständlich und zu akzeptieren, dass man jedoch bei einer pandemie tatenlos zuschauen soll wie die menschen dahinsterben weil der tod, wie du schreibst, zum leben gehört ist wohl nur sehr schwer nachvollziehbar

ma che
ma che
Superredner
16 Tage 11 h

Zu was gibt es dann Krankenhäuser? Lassen wir die Leute doch einfach sterben🤦🏻‍♂️

neidhassmissgunst
16 Tage 8 h

@Mezcalito
“hausgemacht” kann man vielleicht nicht so sagen.
Meine Meinung, man sollte in guten Zeiten so viel Rückstellungen machen dass man eine Krise finanziell übersteht. Bei so manchen Preisen die die Hotels in der Innenstadt haben sollte dies eigentlich kein Problem sein. Und ich meine Private genauso wie die Stadtverwaltung.

genau
genau
Kinig
16 Tage 8 h

@misantroph

Leider wahr!
Und das alles damit manche mit 90 Jahren noch 3 Wochen länger leben??

Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?

genau
genau
Kinig
16 Tage 8 h

@falschauer

Und wieso konnte man nicht einfach nur die Risikogruooen isolieren????

falschauer
16 Tage 7 h

@genau ..wie in schweden…??? dann schau dir einmal das resultat dieser vorgangsweise an

Staenkerer
16 Tage 7 h

@genau man dorfs nit sogn, es isch ober so!

Baron65
Baron65
Neuling
16 Tage 2 h

@neidhassmissgunst Rücklagen machen im Gastgewerbe ist in Italien schwierig, bei der Steuerlast. Entweder du investierst in neue Projekte oder du gibst das Geld gleich dem Staat.

Spiegel
Spiegel
Superredner
15 Tage 13 h

@falschauer sie ist nich soooo rosig

berthu
berthu
Superredner
15 Tage 2 h

Die Krankenhäuser haben letzthin alle vorigen Tätigkeiten, OP’s, Kuren und die Routinearbeit abgestellt. Wieviel daurch bedürftige Menschen Schaden nehmen, ist möglich größer, als die Versuchsreihen mit Coronabetroffenen.

nikname
nikname
Tratscher
13 Tage 13 h

ja, solange es nicht enge Verwandte oder einem selbst trifft, oder!!!

Staenkerer
16 Tage 12 h

do kemmen oan die tränen!
a blühende region mit fleißige leit geat zugrund und de grenzen bleibn zuat!
de zukunft für viele steht in den sternen, vor ollem des der jugend!
wirklich lei zum weinen!

Pacha
Pacha
Superredner
16 Tage 11 h

Die Italiener sind mehrheitlich ein fleißiges Volk. Die ganze Welt beneidet sie um ihre hohe Ingenieurskunst, ihrer Handwerklichkeit, Kreativität und Design. Nicht umsonst sind zahlreiche Nobelmarken in Italien behaimatet. Das totale Chaos waren und sind ihre Regierungen. Auch diese Regierung ist nicht im Stande etwas Vernünftiges auf die Beine zu stellen. Dringend benötigtes Geld und Hilfspakete bleiben aus. Dabei braucht es um ein Vielfaches mehr als 55 Milliarden Euro um die Krise zu bewältigen. Aber mehr als ein wir haben und werden ist bei den Leuten nicht angekommen.

Mikeman
Mikeman
Kinig
16 Tage 10 h

@ Pacha
Na ja es gibt schon paar fleißige Leute aber leider noch vielmehr Schmarotzer.
Ein anderes großes Problem sind Bürokratie auf allen Ebenen,Sesselklebertum und Vetternwirtschaft,gekrönt wird das ganye obendrein mit Taugenichts aller auf allen politischen Ebenen.Ein Mann,ein Wort wie in Deutschland ist leider auch meist fremde Sache und somit sind wir wo wir sind .Diesbezüglich ist die deutsche Mentalität einfach was ganz anderes,das kann niemand abstreiten.

toeeuni
toeeuni
Tratscher
16 Tage 10 h

@Pacha die italiener supper lei die regierung letz?? hmm i tat behaupten die regierung SEIN italiener.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
16 Tage 9 h

Staenkerer
ja, die Bilder stimmen wirklich sehr traurig …. solche Städte trifft es halt leider noch härter

ahiga
ahiga
Superredner
16 Tage 8 h

@pacha..
wenn du glaubst das dieses ganze bürokratie, unlogik usw. nur in “italien” so ist, dann warst du noch nie in der kfz zulassungsstelle, oder hast noch nie ein auto aus dem ausland zugelassen..
da wird dir der national vollwahnsinn in perfektion vorgeführt…
und in vielen andern solcher einrichtungen logo auch..

Pacha
Pacha
Superredner
16 Tage 7 h

@Mikeman…… in der Verwaltung gebe ich dir Recht. Ansonsten ist mir die ital. Mentalität zehn mal lieber. Angefangen bei der Lebensfreude bis hin zum Essen und Trinken.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

Pacha: Fleißige Leute sind auch bereit die fälligen Steuern zu bezahlen !!! Aber wie VIELE zahlen keine oder nur ein Almosen = DAS IST DAS PROBLEM ! Die Regierung kann nur DAS verwalten was sie bekommt ! Soll aber nicht heissen dass nicht auch Fehler gemacht wurden und werden=Sprich endgültige Zerschlagung der MAFIA und Wirtschaften wie in den erfolgreichen Nordländern 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
16 Tage 5 h

@ Pacha
Küche und Unterhaltung da haben SIE schon recht aber vor allem die heutige Generation ist größtenteils viel zu oberflächlich in allem, das Wort halten kennen auch nur die wenigsten und von Pünktlichkeit haben viele auch eine
sonderbare Auffassung.Bei mir bekommen solche Clowns sofort einen in den Hi…….. und ab geht die Post. 🤣

Pacha
Pacha
Superredner
16 Tage 2 h

@Zugspitze947……. Mann o Mann🙆‍♂️ du gehörst auch zu den Deutschen, die das ganze Jahr der “dolce vita” hinterher fahren🤦‍♂️

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
16 Tage 2 h

@Zugspitze947
das Problem ist der Süden, da herrschen andere Gesetze und die Mafia, aber nicht Florenz, diese Menschen arbeiten und zahlen gleich viel Steuern wie du

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

Mikemann auch so ein “Herrenmensch” ::: deutsch und ehrlich, gell VW etc.

amme
amme
Universalgelehrter
15 Tage 15 h

@Pacha so wie das volk sind ihre regierungen. i bin kuan Fan…beneiden glab i kaum.eher wundern

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

bon jour: ja VW viel mehr findest du nicht ……. Keine 5 % von ITALIAS MAFIA Tätigkeiten gibt es in Deutschland 🙂 Und VW zahlt sogar UNSUMMEN dafür dass man ein gutes Auto verkauft hat ! Der Verlust für die Käufer ist minimal 🙁

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

Pache: das DOLCE VITA überlasse ich gerne den ITALO-Südgtirolern denn sie sind sooooooooo Blind und Taub dass man nur den Kopf schütteln kann 🙁 Aber die Wahrheit wollt ihr ja leider nicht hören 🙁

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
16 Tage 9 h

Für mich ist Italien mit seinen unzähligen historischen Stätten, verteilt über das ganze !! Land, eines der schönsten Länder der Erde und eines der größten Freilichtmuseen der Welt.

Mikeman
Mikeman
Kinig
16 Tage 8 h

@ Guenni
Hilft wenig wenns an der Organisation hinten und vorne happert 😡

ahiga
ahiga
Superredner
16 Tage 8 h

guenni..
da bin ich ganz bei dir….wir müssen hier endlich aufhören und gegen die “italiener” zu stellen, sondern wir müssen MIT denen, gegen die regierung, gegen die bürokratie usw. ankämpfen..
alles anders ist komplett sinnlos und nur zeitverschwendung

genau
genau
Kinig
16 Tage 7 h

@Mikeman

Ja abee man muss nicht immer nur das Negative sehen.
In Süditalien ändert sich ja auch so langsam einiges.
Es ist dort ja nicht mehr alles so wie in den 90er Jahren.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

Guenni: Aber nicht zu vergessen Bozen ist Heimat der grössten Faschistischen Schandmäler EUROPAS die nur Lügen erzählen =Das ist viel Schlimmer als die schönen Bauten 🙁 Aber Italia ist nicht bereit seine Mussolinizeit endlich aufzuarbeiten 🙁

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

genau: Also im Süden ist die MAFIA nach wie vor die NR EINS !!!!! 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
16 Tage 4 h

@ genau
“so langsam” im Zeitlupentempo wollten SIE sagen ? 😀
Mal ganz davon abgesehen müsste sich sogar bis zum Brenner noch so einiges ändern.Es geht hier nicht um reine Kritik
sondern einfach die Zustände zu verbessern, das wäre für alle ein Vorteil.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

@Zugspitze947….hatte vor ein paar Jahren einen Kunden/Geschäftspartner in Bronzolo. Der entsprach dem von dir Geschilderten zum 100 %. Dessen Frau und Tochter waren beide auch im Betrieb und wir sprachen mehrheitlich deutsch miteinander. Nur der “Patrone” weigerte sich standhaft, mit mir Deutsch zu reden. Du kennst den Spruch, der dann kam : siamo in italia. Habe ich akzeptiert, allerdings bis der richtig spannte, hatte ich einen anderen Geschäftspartner für Südtirol gefunden und er war raus !

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

Guenni: ja so ist es richtig ! Man muss sich gerade im Süden seine Geschäftspartner sehr genau ansehen sonst gerät man ganz schnell ins Hintertreffen oder gar auf die schiefe Bahn 🙁

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 12 h

@Zugspitze947….hatte ja schon die Erfahrungen auf Sizilien gemacht 🙈

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

@Zugspitze947…ich muss da was zu meinem Kommentar bezüglich Sizilien klarstellen. Ich hatte 1 x !! kein Glück mit einem dortigen Kunden. Habe mich nach einem Anderen umgesehen und der ist heute noch Kunde bei uns. Ok, er stammt aus Friaul Julisch Venetien

berthu
berthu
Superredner
15 Tage 2 h

Die mischt im Norden genauso mit, und auch in De

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
14 Tage 15 h

berthu= NUR bei den ITALIA Pizzerieen. Und auch nur weil diese sich das gefallen lassen 🙁 Die Erfolge der Executive sind aber in Deutschland wesentlich besser als in Italia,da gibt es keinen Pardon ! 🙁

Icebear79
Icebear79
Neuling
16 Tage 10 h

Die Regierung will in Lockdown ollm weiter ausiziachn… und donn wundern dass die onderen Länder nix mit Italien zu tian hobn mechtn und die Grenzen zua bleibn… die Regierung kannt sich a amol bissl mear für die Grenzöffnung insetzn… sunst werds für viele im Lond finster.

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
16 Tage 8 h

Die Frage ist halt nur, ob das was nützen würde, solange die Fallzahlen noch so hoch sind. Ob so (mit Reisewarnungen anderer Länder) genügend Leute können würden? 🤔

Icebear79
Icebear79
Neuling
16 Tage 7 h

Deutschland hatte gestern 798 und Italien 888 neue Fälle… es ist ja nicht so dass in Deutschland keine neuen Fälle gibt… aber ist halt DE, wissen besser mit den Zahlen umzugehen.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

icebear: Aber du weisst schon dass DE 20 Millionen MEHR EW hat ? Also deine Milchmädchenrechnung taugt nix. Bei diesen Toten sind auch einige Ausländer dabei die man aufgenommen hat und somit zählen ! 🙁

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
16 Tage 4 h

@Icebear79
Deutschland hat 20 Millionen Einwohner mehr als Italien. UND eine bessere Gesundheitsversorgung.

info
info
Tratscher
16 Tage 2 h

@ Zugspitze947
Genau, Deutschland ist ja der einzige Staat in Europa, der jemanden aufgenommen hat.
Und gerne billiges Gemüse aus Italien und Spanien kauft.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 12 h

info: was hat Gemüse mit der Corona-Pandemie zu tun ? Ausserdem bezahlen wir DAS was ihr fürs Gemüse verlangt ! Übrigens kamen bisher ca. 30 % aller Touristen aus Deutschland nach Italia ,also Untertstützung bekommt Ihr massen weise von uns ! Was Ihr daraus macht……….. dafür können wir NICHTS 🙁

Misanthrop123
Neuling
16 Tage 10 h

villeicht werdn die oltn mit ibo 80 johr und vorerkrankungen sein de insra wirtschofft wido aubaudn…denkt amol ibo sel noch ba oll do scheinheiligkeit… und denkt amol logsich noch wo hin des fiarn konn/wert OHNE impfstoff… sollmo ins insperrn bis forscha eppas dogegn findn? ba a kronkheit wo die sterblichkeitsrate unte 1% lig? die welt steht am abgrund lots enk gsog sein und die heuchelei der menschen kennt koana grenzen mehr

info
info
Tratscher
16 Tage 9 h

Die haben zumindest noch eine Ahnung von Rechtschreibung.

Misanthrop123
Neuling
16 Tage 8 h

@info sela probleme het i a gern i bin in südtirol net in deitschlond

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
16 Tage 8 h

Ich bin wirklich entsetzt, dass es Menschen gibt, die immer noch nicht kapiert haben, dass es bei der Corona-Gefahr NICHT IN ERSTER LINIE um die Toten geht!

info
info
Tratscher
16 Tage 7 h

@ mis..
(schreibt man Misanthrop in Südtirol anders?)
Es geht darum, dass ohne funktionierendes Gesundheitssystem die Gesellschaft komplett crasht.
Und bei allem Verständnis (ich warte selbst hart darauf, wieder in meinem Stammbersich, dem Tourismus, weiterarbeiten zu können) halte ich es für unsagbar zynisch, Geld gegen Menschenleben aufzuwiegen. Beim Verhungern ist nämlich noch keiner. Und nochmals: Mein volles Mitgefühl und Verständnis für Unternehmer, die gerade frisch investiert haben oder sonst irgendwie ihr Lebenswerk den Bach hinunter gehen sehen.

zorro1972
zorro1972
Grünschnabel
16 Tage 8 h

Also des versteh i nit! Es weden über Jahre oder sogar über Jahrzehnte Milliarden an Umsatz gemacht mit sicherlich auch Gewinn. Dann fallen für 3 Monate die Einnahmen aus und es ist kein Geld mehr da??? Da läuft etwas falsch. Jeder gesunde Betrieb der über längere Zeit gut arbeitet würde das locker überstehen. Traditionsgeschäfte haben Geldprobleme? Sicher nicht wegen den letzten 3 Monaten ohne Einnahmen. Am härtesten trifft es jetzt die Schlaumeier. Über Jahre den halben Lohn schwarz kassieren und jetzt mit den 60% des offiziellen Gehaltes nicht über die Runden kommen, logisch.

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
16 Tage 8 h

Ganz genau!

Pacha
Pacha
Superredner
16 Tage 7 h

Es geht hier nicht nur um die letzten Monate sondern um die ganze Saison. Frage: wer von uns hat soviel Geld bei Seite, daß er ein Jahr lang über die Runden kommt ohne etwas zu tun?

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
15 Tage 22 h

@Pacha
Ich
Zu meinem Glück muß ich weder Schulden noch Miete zahlen u nur für Essen u Trinken sollte das Ersparte reichen, der Urlaub würde halt (nicht) in’s (Meer)wasser fallen, für ein Jahr würde ich sicher ohne Einkommen auskommen, aber ohne etwas zu tun wäre schon schwierig, wenn man keine (bezahlte) Arbeit hat , muß man sonst mehr tun

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

Auch in Südtirol gehen die Lichter aus , viele wollen es noch nicht glauben .

genau
genau
Kinig
16 Tage 8 h

Achso?
In Südtirol wurde vielfach auf LED umgestellt.
Sehr sinnvoll weil die Halogenleuchten erst weniger Jahre alt waren.
So viel zum Verschwendertum.

Auch Südtirol lebt vom Tourismus.
Also Grenzen auf und die Alten isolieren!!!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
16 Tage 12 h

Nicht nur in Florenz

Guri
Guri
Superredner
16 Tage 11 h

eine Region die schöner kaum sein kann . vieles ist aber Haus gemacht . nur auf Tourismus setzen endet nicht gut . es braucht Export auch

Mikeman
Mikeman
Kinig
16 Tage 10 h

@ Guri

Da haben SIE vollkommen recht und vor allem Ware bester Qualität ansonsten
kriegt man das Zeug zurückgeschickt und bye,bye

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

Mikemännchen :das haste direkt mal RECHT an der Qualität und LIeferzeit alla Italia fehlt es leider sehr oft 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
16 Tage 2 h

@ Zugspitze947
Na ja grad Männchen mit 1.95 und 110 kg 😜.
Ich hab meistens recht wenn du weniger gegen Italien hetzen würdest, ich nenn die Dinge beim Namen und wems nicht passt ist sein Problem 😜

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 12 h

Mikemännchen: ich bin auch für die Wahrheit, wenn du es auch leider als Hetzte bezeichnest. 🙁

berthu
berthu
Superredner
15 Tage 2 h

Export ist genauso Abhängigkeit, siehe erst aufgebauten Rußlandexporte, dann das Embargo?! Zumindest muß vor Ort das erzeugt werden, was man selber braucht.

offnzirkus
offnzirkus
Tratscher
16 Tage 12 h

Und das ist nur der anfang!

Marisa
Marisa
Superredner
16 Tage 11 h

Für Italien war der Tourismus eine der wichtigsten Einnahmequellen überhaupt. Es trifft viele kulturelle Orte wie Florenz, Rom, Venedig oder auch die gesamten Badeorte. Selbst wenn das Reisen wieder möglich sein wird werden viele Existenzen zerstört sein. Ob der Tourismus wieder so blühen wird steht in den Sternen da Touristen aus aller Welt durch Corona betroffen sind und das Geld nicht mehr so locker sitzen wird. Es ist erschreckend unter diesen Voraussetzungen in die Zukunft zu blicken.  

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
16 Tage 10 h

Deß kimp davon olls sinnlos af Null oidnfohrn u.nocho lei mehr jammern…

Karl
Karl
Superredner
16 Tage 12 h

@Italo&Freunde  . Die suchen jetzt dort Nachtwächter :-)))) 

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Tratscher
16 Tage 12 h

Und wie sieht es in Siena aus?

Susi
Susi
Grünschnabel
16 Tage 4 h

Ich habe mehr Mitleid mit Gegenden, die nur im Sommer arbeiten. Die haben die Monate schon zuvor kein Geld verdient. Wenn Florenz schon so viele Millionen gemacht hat, dann wird doch wohl hoffentlich jeder etwas auf Seite getan haben, um mal ein paar Monate ohne auszukommen. Es gibt andere Gegenden, die nicht diese Millionen schöffeln, auch nicht in der Hochsaison!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 10 h

@Susi….stimmt, Winter nix verdient und mit vergangenem Sommer überbrückt. Diesen Sommer nix, kommender Winter….kalt.

berthu
berthu
Superredner
15 Tage 2 h

Die Unternehmer tun sich schwer, aber die Angestellten bleiben zuerst auf der Strecke.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

@Pacha…wurden die Regierungen von “fremden Mächten” zugeteilt, oder von den Staatsbürgern*innen Italiens so gewählt ?

Spiegel
Spiegel
Superredner
15 Tage 13 h

Fremden Mächten glaube ich😉

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
15 Tage 12 h

Guenni: sehr gute Frage und die Antwort geben wieder die MINUS DRücker 😉

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
15 Tage 10 h

@Zugspitze947… schon passiert, der 👍 ist von mir

berthu
berthu
Superredner
15 Tage 2 h

Ja das mit den Wahlen ist so eine dunkle Sache: die richtigen Kandidaten werden im Hinterzimmer ausge-fügig ge-macht. Der rest sind Stimmenfänger. Und nach den Wahlen wird so lang herum-koaliert- bis die ‘angenehmen’ Gewählten al Posto sitzen. Das Volk kann kaum mitbestimmen. Die SVP verhindert mit allen Mitteln Volks-Mitbestimmung.Fachliche Kompetenz bei den Onorevoli – nicht auszumachen!

einer wie ihr
einer wie ihr
Grünschnabel
15 Tage 14 h

Das kommt wenn man sich nur an Einnahmequelle klemmt. Bricht diese aus irgend einem Grund weg gehen die Lichter aus. Wenn man eine Firma führt weiss man das eigentlich.

Neumi
Neumi
Kinig
15 Tage 13 h

Dass Italien viel zu abhängig vom Tourismus ist, ist nicht erst seit Jahren bekannt, “Jahrzehnte” trifft’s eher.

All die Warnungen der Wirtschaftsforscher (“Wir werden zu einem Volk von Kellnern”) wurden in den Wind geschlagen.

Diese Rechnung wird ausnahmsweise mal nicht vom Ober gebracht, sondern in Empfang genommen.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
14 Tage 11 h

@einer wie ihr….gibt dir da nicht ganz recht, denn die meisten Betriebe sind doch irgendwie spezialisiert. Und so lange angebliche Hoteliers wie @Kein-Ding-Digga das Coronavirus überstehen, kann es noch nicht so schlimm sein. Lies bitte mal auf SN ” Kein zusätzlicher positiver Test – kein weiterer Todesfall ” vom 15.05. nach. Schönes Wochenende und bis demnächst in Südtirol. Bleibt gesund

wpDiscuz