Noch hat das Land die Krankheit nicht im Griff

Italien rüstet sich für Phase zwei

Mittwoch, 08. April 2020 | 11:35 Uhr

Rom – Sobald Italien die Pandemie in den Griff bekommt, wird die „Phase danach“ eingeleitet. Wie Phase zwei ausschauen soll, darüber hat Ministerpräsident Giuseppe Conte mit einem Expertenteam beraten.

Wann die Lockerungen starten, steht derzeit noch nicht fest. Außenminister Luigi Di Maio warnt vor allzu großer Eile. Wenn Italien zu früh mit Phase zwei beginne, sei alles umsonst und gewesen und man müsse wieder von vorne anfangen.

Fest steht bislang nur so viel: In einem ersten Schritt soll es Lockerungen für die Wirtschaft geben. Betriebe, die etwas produzieren, dürften dann wieder arbeiten.

In einem zweiten Schritt sollen die Ausgangssperren für die Bürger aufgeweicht werden.

In Italien ist am Dienstag die Zahl der Coronavirus-Todesopfer innerhalb von 24 Stunden um 604 auf insgesamt 17.127 gestiegen. Der Höhepunkt war am 26. März mit 969 Gestorbenen an einem Tag verzeichnet worden. Die Zahl der Infizierten kletterte um 880 Personen auf 94.067. Das ist der niedrigste Anstieg von neuen Fällen seit Beginn der Pandemie am 20. Februar, teilte der Zivilschutz mit.

 

 

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz