Laut Gericht wusste er nicht, was er tat

Italiener versucht schlafwandelnd seine Frau zu erwürgen

Samstag, 24. Februar 2024 | 07:55 Uhr

Ein Italiener, der versucht hatte, seine Frau nachts zu erwürgen, ist von einem Gericht in der lombardischen Stadt Brescia mit der Begründung freigesprochen worden, dass er schlafwandelte. Als er in der Nacht zum 4. Jänner 2021 seine Hände um den Hals seiner Frau legte und sie zu erwürgen versuchte, während sie schlief, wusste er nicht, was er tat, urteilte das Gericht. Die Frau war nicht als Anklägerin vor Gericht aufgetreten.

Die Frau wachte auf, als sie eine Hand um ihren Hals spürte. Anfang dachte sie an einen Einbrecher. Danach habe sie ihren 60-jährigen Mann erkannt, der “wie in Trance” war. Die Frau biss den Mann in einen Finger, der daraufhin aufwachte.

Als er merkte, was er getan hatte, sprang der Mann aus Verzweiflung aus dem dritten Stock seiner Wohnung. Dabei brach er sich beide Beine und musste vier Monate lang im Krankenhaus verbringen. Die Frau weigerte sich, Klage gegen ihn einzureichen. Vor Gericht konnte der Angeklagte beweisen, dass er als Schlafwandler gehandelt hatte. “Sein Gehirn war ausgeschaltet, der Mann konnte nicht wissen, was er tat”, so die Worte des Sachverständigen des Ermittlungsrichters im Gerichtssaal.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Italiener versucht schlafwandelnd seine Frau zu erwürgen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Boxer the workhorse
Boxer the workhorse
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Und danach sprang er aus dem Fenster??! Das ist sicher nicht die ganze Geschichte, klingt eher nach heftigen psychischen Problemen inmitten der Pandemie…

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Probleme vielleicht, aber ist an allem plötzlich wirklich die Pandemie schuld?
oder nur eine Entschuldigung?

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

@Boxer the workhorse: weniger Folge von psychischen Problemen und schon gar nicht wegen Pandemie, sondern häufig eine Störung des REM Schlafes als Vorbote einer neurodenerativen Erkrankung. Gibt es öfters….

user6
user6
Tratscher
1 Monat 21 Tage

wer woass wia oft des passiert isch und niemand hot des geglab

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Es gibt mehrere ähnliche Fälle, wobei glücklicherweise noch kein tödlicher Vorfall dokumentiert wurde. Oft sind solche Schlafstörungen ein früher Vorbote für eine ernste neurologische Erkrankung….

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

könntest du zu den mehreren Fällen vielleicht einen link einstellen, damit wir an deinem Wissen teilhaben können?

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

sehr schön und sehr interessant.
Aber ich hätte gerne einen link zu deiner Behauptung, dass noch kein tödlicher Vorfall dokumentiert wurde…

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@krokodilstraene: bekanntlich kann die Nichtexistenz niemals wirklich bewiesen werden. Daher habe ich auch lediglich geschrieben, dass es keinen DOKUMENTIERTEN Fall gibt. Eine solche Aussage kann niemals bewiesen, allenfalls widerlegt werden. Selbst wenn du das gesamte Internet absuchst, wirst du keinen tödlichen Fall finden
D.h. wohl, dass es diese – wenn überhaupt – nur sehr selten gibt. Die angeführten Links zeigen, dass es eine solche neurologische Störung sehr wohl gibt.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Na guate Nocht😂

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Af der Idee muasch erst amoll kemman 🫣

wpDiscuz