Weihnachtsgeschäft in Italien heuer mit Zuwachs

Last-Minute-Geschenke: Jagd in den Geschäften

Sonntag, 24. Dezember 2023 | 10:42 Uhr

Bozen – Wem noch ein Weihnachtsgeschenk fehlt, wird die Stunden vor dem Heiligen Abend dazu verwenden, um in den Geschäften danach zu suchen. Durch diese Last-Minute-Geschenke könnte das ohnehin schon positiv ausgefallene Weihnachtsgeschäft in Italien noch weiter befeuert werden.

Die Italiener haben in diesem Jahr für die Weihnachtsgeschenke nämlich tiefer in ihre Taschen gegriffen als im Vorjahr. Insgesamt acht Milliarden Euro wurden 2023 ausgegeben. Das sind sechs Prozent mehr als im letzten Jahr, wie eine Umfrage des Landwirtschaftsverbandes Coldiretti aufzeigt.

Von den Last-Minute-Geschenken kurz vor den Festlichkeiten werden besonders die Geschäfte profitieren. Der Online-Handel ist nun weniger gefragt, da die Pakete nicht mehr rechtzeitig angeliefert werden können, um sie unter den Christbaum zu legen.

Auch in Südtirol sind die meisten Geschäfte heute geöffnet, jedoch meist nur bis Mittag oder den frühen Nachmittag.

 

Von: luk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
2 Monate 9 Tage

passend hierzu die Kurzgeschichte von Axel Hacke:

http://www.technik-und-leben.de/Aktualisierung_10/wbuch_10/wbuch-1geschichten8.html

In diesem Sinne allen Kommentatoren (und ja, warum auch nicht: inklusive N.G.) ein frohes Fest in gemütlicher Runde!

Evi
Evi
Universalgelehrter
2 Monate 9 Tage

genau so 👍🏽
Wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest!🎄

Homelander
Homelander
Superredner
2 Monate 9 Tage

Geschenke Geschenke, es geht immer nur um Geschenke…hon a poor Leit beobachtet, de kafn inn, als würde es kein Morgen geben…

wpDiscuz