Trauer um Arianna Sittoni [30] - ein Schwerverletzter

Gletscherbruch an Marmolata überlebt: Nun durch Lawine in den Tod gerissen

Mittwoch, 25. Januar 2023 | 08:54 Uhr
Update

Scurelle – Am Dienstag ist es im Lagorai-Gebirge im Trentino zu einem tragischen Unglück gekommen. Bei einem Lawinenabgang auf rund 2.100 Metern Höhe kam eine 30-jährige Frau ums Leben. Ihr 46-jähriger Begleiter wurde hingegen schwer verletzt. Seine Bergung dauerte in der Nacht noch an, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Die Beiden waren mit den Schneeschuhen in dem Gebiet unterwegs.

Ihre Familienangehörigen haben am Nachmittag Alarm geschlagen, weil sich die beiden Alpinisten nicht meldeten. Daraufhin starteten die Bergretter die Suche. Mit dem Notarzthubschrauber brachen die Einsatzkräfte in Richtung Unglücksstelle ins Campelle-Tal auf.

Der Schwerverletzte wurde geborgen, konnte aber aufgrund der verschlechterten Wetterbedingungen nicht mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Die Retter mussten den Verletzten zu Fuß ins Tal bringen, von wo aus er mit einem geländegängigen Fahrzeug weitertransportiert werden konnte.

Todesopfer überlebte Gletscherbruch an der Marmolata

Bei dem Todesopfer handelt es sich um die 30-jährige Arianna Sittoni. Besonders tragisch: Als am 3. Juli 2022 der Gletscherbruch auf der Marmolata abging und elf Alpinisten in den Tod riss, war auch sie auf dem Berg mitten in den Dolomiten unterwegs, allerdings auf einer anderen Route.

Auf Instagram schrieb sie nach dem verheerenden Vorfall: “Manchmal kann man den Berg nicht beherrschen und befindet sich einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.”

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Gletscherbruch an Marmolata überlebt: Nun durch Lawine in den Tod gerissen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Calimero
Calimero
Universalgelehrter
4 Tage 1 h

Der Vergleich zwischen dem Gletscherbruch an der Marmolata und dem Lawinenunglück im Trentino dem diese Alpinistin zum Opfer gefallen ist, ist wohl sehr weit hergeholt.

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
4 Tage 53 Min

Es ging doch um keinen Vergleich… was du schreibst ist wohl sehr weit hergeholt…

xXx
xXx
Kinig
4 Tage 49 Min

Wo auch immer du hier einen Vergleich raus liest, wirst nur du verstehen.

N. G.
N. G.
Kinig
4 Tage 29 Min

Das ist KEIN Vergleich! Lies den Artikel besser! Dir Frau war bei beiden Unglücken am Berg! Einmal Glück gehabt, dieses mal nicht!
Lesen die dir meisten hier die Artikel überhaupt richtig? Eher nicht! Darum das tägliche Chaos!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
4 Tage 5 Min

Wer das Risiko, die Gefahr und den Adrenalinkick sucht, muss auch damit rechnen, zu Schaden zu kommen…

Zugspitze947
3 Tage 19 h

Rudolf: geua so ist es ! Wir Bergverrückten wissen ALLE wie gefährlich das ist. Jeder ist selber für sich verantwortlich! Ich bin auch schon in eine Gletscherspalte gefallen,zum Glück nich tief ,habe daraus gelernt 🙁

schnegge
schnegge
Tratscher
3 Tage 26 Min

@Zugspitze947 finde ich gut dass du daraus gelernt hast. leider denken viele nicht so wie du!

an alle ” bergverrückten” bitte passt auf euch auf!!! zu schnell ist alles vorbei!!!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
2 Tage 3 h

@Zugspitze947..auch ich habe schon schwierige Situationen bei Skitouren erlebt. Denn manchmal schützen auch die beste Vorbereitung und Informationen, vorallem von Hüttenwirten, nicht vor Überraschungen. Aber über 40 Jahre Skitouren übersteht man nicht nur durch Glück unbeschadet.

@
@
Universalgelehrter
1 Tag 21 h

@Rudolfo
Ach Rudi, was bist du nur für ein toller Hecht. Hast 40 Jahre Skitouren überlebt, fährst einen über 500 PS starken Boliden, bist im Besitz von 3 Staatsbürgerschaften hast deine Betrieb geführt und genießt nun deinen Ruhestand.Du nimmst dir noch die Zeit, jeden Tag in SN an die 30 Kommentare zu den verschiedensten Themen zu schreiben, denn du bist ja überall Fachmann. Übrigens, schöne Grüße von den Gebrüdern Grimm.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Tag 19 h

@@…hat hier irgendjemand die “O” gewählt ??

schnegge
schnegge
Tratscher
4 Tage 25 Min

und genau da sieht man wie kurz das leben sein kann. in einem moment dem tod von der klippe gesprungen und wenig später ist alles vorbei.
ruhe in frieden!

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
3 Tage 23 h

dem tod von der klippe gesprungen ist schon etwas weit hergeholt…
klettern an der südwand und gletscherüberquerung an der nordseite haben nichts gemeinsam! deswegen schreibt sie ja, dass sie nichts itbekommen haben, was passiert ist!

fingerzeig
fingerzeig
Tratscher
3 Tage 18 h

@krokodilstraene
die schnegge meinte wohl *von der schippe* gesprungen

tiger
tiger
Tratscher
4 Tage 59 Min

Man sollte sich nicht immer auf den Schutzengel verlassen…tragisch, R.I.P

rantanplan
rantanplan
Tratscher
3 Tage 23 h

der krug geht so lange zum brunnen bis er bricht

wpDiscuz