Luca Zeni verurteilt „Tastaturhelden“

Malaria: Tod von Sofia löst wildeste Spekulationen aus

Donnerstag, 07. September 2017 | 12:22 Uhr

Trient – Der Tod der vierjährigen Sofia Zago aus Trient, die nach einer Malaria-Erkrankung im Krankenhaus von Brescia gestorben ist, ist nicht nur für die Angehörigen tragisch. Das Ereignis hat die gesamte Region erschüttert – vor allem auch, weil eine Ansteckung erfolgte, ohne dass die Familie zuvor im Ausland war. Während im Trentino so ein Fall einmalig ist, machen sich im Internet die wildesten Theorien breit. Der Trientner Landesrat Luca Zeni reagiert verbittert auf die „Oberflächlichkeit“ im Netz.

Auf Facebook lässt er seinem Unmut freien Lauf. Zunächst erklärt Zeni, dass er mit der Familie bereits Kontakt aufgenommen habe, um zu signalisieren, dass auch die Landesregierung in diesen schwierigen Zeiten der Familie nahestehe. Gleichzeitig ging er auf mehrere Pressemitteilungen in Zusammenhang mit dem Vorfall ein

„In diesem Augenblick prüfen die Experten sämtliche Möglichkeiten. Es gilt nicht als ausgeschlossen, dass das Kind bereits vor der Einlieferung ins Krankenhaus angesteckt wurde und dass eine Mücke der Überträger war. Die Analysen sollten zumindest einen Teil der Antworten liefern, die wir suchen“, schreibt Zeni auf Facebook.

Gleichzeitig stellt er eine politische Überlegung an. „Mittlerweile bin ich Instrumentalisierungen von bestimmten politischen Kräften und die Oberflächlichkeit von Tastaturhelden in den sozialen Netzwerken gewohnt. Doch dieses Mal muss ich gestehen, dass ich körperliche Anstrengung empfunden habe“, kritisiert Zeni.

In einem so heiklen Fall, in dem alle Erklärungen unmöglich scheinen, die aber trotzdem einer Überprüfung unterzogen werden, müsse er auf politischen Mitteilungen reagieren, die bereits einen Schuldigen ausgemacht haben, und Kommentare lesen, die jenseits von Gut und Böse seien.

Vor allem zwei Standpunkte hält Zeni besonders für verrückt. Erstens: Schuld trägt die Einwanderung. Dazu meint der Landesrat: „Persönlich orte ich keinesfalls in die Kategorie der ‚Gutmenschen‘ ein und halte eine Regelung des Migrationsflusses durchaus für nötig. Ich glaube, dass die Einhaltung von Regeln von allen eine grundlegende Voraussetzung ist. Allerdings ist es trostlos, die Einwanderer wegen Malaria zu beschuldigen, weil es auch medizinischer Blödsinn ist. Um Malaria zu übertragen, ist ein Austausch von Blut nötig und Überträger sind Mücken, die bei uns eigentlich nicht existieren.“

Sollten diese Mücken im Trentino entdeckt werden, bedeute dies, dass sich das Klima stark verändert habe. Ob man für oder gegen die Einwanderung ist, tue in diesem Fall nichts zu Sache, erklärt Zeni. Hier gehe es einzig und allein darum, „ein Mädchen dazu zu benutzen, um Hass zu schüren“.

„Nicht zu begreifen, dass Malaria nicht von Mensch zu Mensch übertragen wird und dass die Mücken nicht mit den Schiffen ankommen, bedeutet entweder, ein totaler Ignorant oder in böswilliger Absicht ein Schakal zu sein“, schimpft Zeni

Die zweite absurde Theorie gibt der staatlichen Impfpflicht die Schuld. Laut dieser Meinung sei das Mädchen kurze Zeit vorher geimpft worden und die Malaria sei ein Kollateralschaden oder sogar eine Verschwörung, um zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Zeni hält das einfach nur krank und meint dazu: „Diese Theorie ist dermaßen verrückt, aber sie kursiert wirklich.“

Auch der Großvater der kleinen Sofia hat öffentlich dagegen protestiert, dass der Fall politisch ausgeschlachtet wird.

La scomparsa della piccola Sofia è una tragedia che colpisce profondamente, perché vedere una persona, una bambina,…

Pubblicato da Luca Zeni su Mercoledì 6 settembre 2017

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Malaria: Tod von Sofia löst wildeste Spekulationen aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eppendorf
Eppendorf
Superredner
18 Tage 18 h

Was manche im Internet schreiben, auch hier auf dieser Seite, ist unter aller Kritik.
Es scheint als würden manche Deppen sich ein Wettrennen liefern, wer den depperten Kommentar hin kriegt.

Mistermah
Mistermah
Superredner
18 Tage 16 h

Ja aber auch zeni schreibt zum Teil blödsinn! Malaria war in unseren Breiten sehr wohl verbreitet. Das heißt das es auch die entsprechenden Mücken dafür gab. Diese Mücken gibt es auch in Deutschland. Sogar in finnland und Schweden gab bzw gibt es Malaria. Also ist der Klimawandel als Ursache totaler Quatsch

Tabernakel
18 Tage 15 h

@Mistermah

Habe ich bereits geschreiebn:
“Im Jahre 1733 erwarb Franz Borgias von Baroni zu Ehrenfeld, ein sehr

wohlhabender Adeliger, der aus Sacco bei Rovereto stammte, den Thalhof

in Aldein. Er diente einerseits als Kapitalanlage, aber auch um im

Sommer, der im Etschtal häufigen Malaria zu entgehen. Bis zur

Trockenlegung unter Kaiserin Maria Theresia war das Etschtal versumpft

und malariaverseucht. “

Staenkerer
18 Tage 14 h

@Mistermah nor les de gestrige dolomitn wos sem zu den thema steat!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
18 Tage 14 h

@ Eppendorf

…da kann ich nur zustimmen 👍

Staenkerer
18 Tage 14 h

@Tabernakel also hondelt es sich do a um an missglückten wiederansiedelungsversuch?
od. wor des desmol a versehentliches einschleppn?
ob na, sell dorf man jo nit frogn!
meines wissens sein de malariafälle de bis dato do behondelt wurden mitbringsl aus dem urlaub u. zwor als kronkheitsbild u. nit in form von mücken, ob. sicher werds jetz de mücken do a gebn, denn irgendwoher werd des orme gitschele de kronkheit jo hobn, u. wenn insre experten für tropenkronkheitn olles ondre rigoros ausschließen können …

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
18 Tage 13 h

@Mistermah
Wer ist zeni und wenn ja, wie viele?

Tabernakel
18 Tage 13 h

@Staenkerer
Was steht denn in dem medizinischen Fachblatt?

Sims
Sims
Grünschnabel
18 Tage 18 h

Am sichersten war frisch a nuie Pflichtimpfung drzua gegen Malaria.

hubert
hubert
Neuling
18 Tage 17 h

noa leg la los mit entwickl!!!!

fritzol
fritzol
Tratscher
18 Tage 17 h

die impfgegner sollen endlich aufhören mit ihrer eingebildeten Panikmache sobald ihr kind ein strich Fieber hat rennen sie zu Onkel Doktor der ihr Kind zu Tode impfen wollte

Lingustar
Lingustar
Superredner
18 Tage 17 h

Vielleicht ist ja kurz vorher auf dem neuen Bozener Privat-Grossflughafen ein Fracht-Jumbo mit 100 Tonnen persico-africano gelandet und da waren auch noch ein paar Mücken dazwischen. Und da auch noch Südwind war, ist zumindest eine davon in Trient gelandet….
Aber Spaß beiseite, denn die Sache ist zu ernst. Wenn man nur die Hälfte Palaver machen würde, dann wäre es immer noch drei mal zu viel…..
Mein Beileid an die Familie der kleinen Sofia!

Robin Hood
Robin Hood
Tratscher
18 Tage 17 h

Spekulationen entstehen ,wenn man keine korrekten Informationen bekommt !!!

Tabernakel
18 Tage 13 h

Du must nicht alles wisen!

Tabernakel
18 Tage 15 h

Hier werden die Tastaturhelden namentlich benannt. Ich denke Zeni wird auch vor Strafanzeigen nicht zurückschrecken.
http://vettensjournal.de/klassischer-journalismus/braune-brut/

Staenkerer
17 Tage 20 h

woher krieg man eigentlich de zeitung wo deine stilblühten verewigt sein …

Mistermah
Mistermah
Superredner
17 Tage 12 h

“Die Bedienung hat lange Beine, ein paar Tattoos, keine Lust auf morgen und so.” …. wow 😳 das nenne ich mal Vorverurteilung…
schandblatt …

AnWin
AnWin
Neuling
18 Tage 13 h

Leider leben wir in einer Welt im Umbruch;Kontakte zu neuen Mitmenschen,Klimawandel,Krankheiten,die ausgerottet schienen ,flammen neu auf,usw….Mein Beileid an die Familie

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

Komisch nur, dass die Welt im Umbruch ist, seit sie existiert

wpDiscuz