Regierung Meloni verfehlt gestecktes Ziel

Mehr Migranten nach Italien gekommen

Freitag, 12. Januar 2024 | 10:35 Uhr

Rom – Die rechtslastige italienische Regierung unter Premierministerin Giorgia Meloni war auch mit dem Versprechen angetreten, die Migration zu reduzieren. Nun muss Rom aber einräumen, dass dieses Ziel verfehlt wurde. Es seien 2023 mehr und nicht weniger Migranten gekommen als im Vorjahr.

150.000 Flüchtlinge wurden voriges Jahr registriert. Das sind 50 Prozent mehr als 2022. Doch laut Innenminister Matteo Piantedosi wären es noch mehr gewesen, wenn gar keine Maßnahmen ergriffen worden wären. Er sagte im Parlament: “Die Zusammenarbeit mit Tunesien und Libyen habe verhindert, dass über 120.000 Migranten in Italien eingetroffen sind.” Im Kampf gegen den Menschenhandel über das Mittelmeer seien zudem 550 Schlepper verhaftet worden.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Mehr Migranten nach Italien gekommen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Homelander
Homelander
Superredner
1 Monat 21 Tage

Welcher Politiker/in haltet ihre Versprechen??? 😂
150.000,  wir schaffen das, hotse gsog… Armes Italien, armes Land ST

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 21 Tage

…Melone hat Wahlen mit Versprechen gewonnen, Migration einzudämmen…war wohl nur hohles Gerede, wie man sieht, denn es sind noch nie so viele angekommen, seit sie am Ruder ist…

Faktenchecker
1 Monat 21 Tage

Freuen wir uns auf unsere neue Landesregierung.

Hustinettenbaer
1 Monat 20 Tage

Wir könnten mit ein paar “Fachkräften” aushelfen.
Müssen allerdings etwas nachbräunen. Beim “Staatsbürgerschaftsrecht nach Abstammungsprinzip” schwächeln sie (noch). Nur ein Bio-Elternteil.

Also, nehmt Ihr jetzt die Sumpfdotterblumen ? Ja oder ja ?

https://www.fr.de/politik/sellner-afd-treffen-potsdam-rechtsextreme-kampfbegriff-remigration-geheimplan-correctiv-zr-92772962.html

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Hat diese Regierung irgendeines der gesteckten Ziele erreicht?

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
1 Monat 21 Tage

kaum. Aber wehe, die Fratelli und die Lega kriegen keinen angepeilten Posten in der Landesregierung. Dann kann man in Rom alle Wünsche blockieren, die aus Bozen kommen. Wetten?

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 21 Tage

@NaSellSchunSell
Mögmr froa sein, wennr sich mit an Postn zufriedn gibt und nit no in Chefsessl fordert!

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage
Diese Regierung hat sicherlich kein einziges Wahlkampfthema erfüllen können. Das ist aber immer so. Ich klopfe mir aber auch selbst immer auf die Brust und muss anerkennen dass wir viel zu leichtgläubig sind. Die Themen sind doch immer: Mehr Sicherheit – Wie will man das machen? Man braucht mehr Polizei/Richter/Gefängnisse. Dazu braucht es mindestens 10 Jahre und viel Geld. Höhere Löhne – Wer soll die bezahlen? Auch da braucht es wieder viel Geld. Höhere Renten, bessere Sanität, usw. – Für alles braucht es viel Zeit, sicherlich weit über die Legislaturperiode hinaus und noch viel mehr Geld.  Auch bei uns –… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 21 Tage

Seit langem der beste Kommentar den man hier lesen konnte! Der Wähler bzw. die meisten Bürger verstehen es leider nicht ider können nicht. Nur fordert und die Situation nicht kennen ist Unsinn.

mewa
mewa
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Wie schon ihr Vorgänger Salvini. Wenn man keine Ahnung von der echten Problematik hat, dann sollte man sich den Mund nicht zu voll nehmen. Sie dachte man könne einfach die Immigration von heute auf morgen stoppen.

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 21 Tage

mewa
Obr sie hot ihr Ziel (Ministerpräsident) zu werd, erreicht!

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage
@mewa Ja, auf der Oppositionsbank ist es leicht stets große Töne zu spucken, wenn man es dann aber besser mach will/soll dann schaut die Realität und das Ergebnis schon anders aus. Vor 30 Jhren wählten wir Berlusconi, der hätte Italien auf Vordermann bringen sollen, dann kam Prodi ans Ruder, und in den letzten Jahren hätten die Lega und M5S alles besser machen sollen denn Renzi und Co. waren ja so schlecht. Jetzt haben wir FdI und ehrlich gesagt, ich habe wohl (noch) keine Besserung gesehen, eher wundere ich mich tagtäglich über all die “Ungeschicklichkeiten” die passieren, aber sie werden es… Weiterlesen »
Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 21 Tage

Dieser Bericht sollte auch in der Bild in Deutschland veröffentlicht, um den “neuen Wähler” der NPD zu zeigen, dass die ausländerfeindlich schreienden Parteien auch nur mit Wasser der EU kochen!

Blasius
Blasius
Superredner
1 Monat 20 Tage

@Dagobert: Wie wird man Staatschef(in)? Man muss das Volk nur verarschen und ihm gezielt das Gefühl geben, dass man ihre Wünsche umsetzen wird. Weil es verarscht werden will (sieht man auch oft genug auf diversen Veranstaltungen 😂). Wie das dann funktionieren soll, weiß man selbst nicht. Es ist beratungsresistent. Sie merken es erst, wenn es zu spät ist und man so richtig in der Schei.e liegt.

Hustinettenbaer
1 Monat 19 Tage

@Dagobert
Das beeindruckt unsere Neonazis überhaupt nicht. Die leben in ihrer “Überlegenheits-“Blase in Telegram etc.
Bild ist so gut wie tot. Im 3. Quartal 2023 wurden 1,09 Millionen Exemplare verkauft. Den AfD-Wählern zu israelfreundlich und zu wenig fremdenfeindlich.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/221651/umfrage/entwicklung-der-auflage-der-bild-zeitung/

Blasius
Blasius
Superredner
1 Monat 19 Tage
@Hustinettenbaer: Aufgrund ihrer Erfolge im Osten erlebt die AfD ein nie so erwartetes Hoch. Ob sich das auch im Westen so fortsetzen wird, bleibt abzuwarten, aber das dauert noch. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_voraussichtlicher_Wahltermine_in_Deutschland Spannend wird es allemal. Wenn man die Kommentare in diversen Foren liest, kriegt man eine Gänsehaut. Da ist von Remigration zu lesen, und Herr Höcke ist bekannt dafür, dass er nicht zimperlich ist. Bleibt die Frage, wie so ein Staat ganz ohne ihre fleißigen Ausländer, die indirekt auch zur Wiedervereinigung beigesteuert haben, funktionieren soll. Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime werden überwiegend von ihnen am Laufen gehalten … Diese Liste kann noch… Weiterlesen »
Blasius
Blasius
Superredner
1 Monat 19 Tage

@Dagobert: Du meintest wohl die AfD. Zu “Bild”: Das wäre nicht in ihrem Sinn. 😊

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Und heute wieder eine Meisterleistung der Regierung: Der Fonds zur Behandlung von Essstörungen wird nicht mehr finanziert und damit praktisch abgeschafft. Eine Einrichtung, die es seit gerade mal drei Jahren gab. Davon hart betroffen sind wie üblich vorwiegend junge Frauen. 2023 gab es in Italien 1.680.456 neue Diagnosen und geschätzte 4000 Tote aufgrund mangelnder Behandlung.
Menschenverachtend und frauenfeindlich il presidente.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

@ info

Der Regierung fehlt das Geld und folglich ist für Frau Meloni die liebste Farbe der Rotstift. Sie hat aber auch Pech denn die Zinserhöhung verringern noch zunehmend Ihren finanziellen Spielraum, aber Ausreden hatte bis heute noch jede Regierung.

Blasius
Blasius
Superredner
1 Monat 19 Tage

@info: Die Rechnung kriegt dann später die Krankenkasse präsentiert (Erkrankungen wg. Fettleibigkeit etc.). Klüger wäre vorsorgen und die Betroffenen vorher unterstützen, richtig.

Lana2791
Lana2791
Superredner
1 Monat 21 Tage

Zem wars jo nimmer Italien , wenns mol a Ziel erreichet

Amadeus
Amadeus
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Und alle müssen einen DNA Test machen, jedenfalls jene die nach Südtirol kommen. Wegen …. also …… naja.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage
Es war immer schon klar, dass diese vielen Versprechen gar nicht umsetzbar sind. Aber wir leben nun eben in Zeiten, in denen Versprechen gar nicht umsetzbar sein müssen, weil die Menschen sie gar nicht hinterfragen und das hören und glauben wollen, was ihnen emotional ein bisschen gefällt. Verstand braucht es hierzu keinen mehr. Es ist eben die Zeit der alternativen Fakten. Und damit gewinnt man mittlerweile die Wahlen! Vor 10 Jahren noch wäre der Schwindel frühzeitig aufgeflogen, ein bisschen hinter der Fassade kratzen hätte gereicht! Auch früher gab es zuhauf Versprechen. Aber die waren zumindest prinzipiell machbar, die Versprechen waren… Weiterlesen »
Blasius
Blasius
Superredner
1 Monat 20 Tage

So ist das mit der Theorie und Praxis. Das Christkind hat auch meinen Wunschzettel verschlampt. Solange die Umstände in den Herkunftsländer keine anderen werden, wird sich auch in Sachen Flüchtlinge nichts verändern. Und unser Rumpelstilzchen reibt sich die Hände. Sehr ähnlich wird das in DE so sein / werden. Möglicherweise.

wpDiscuz