Fugatti unterzeichnet Verfügung

Nach dem Angriff: Bär soll zum Abschuss freigegeben werden

Mittwoch, 24. Juni 2020 | 10:26 Uhr

Trient – Der Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti (Lega) wird am heutigen Mittwoch die Verfügung zum Abschuss jenes Bären unterzeichnen, der am Montagabend am Monte Peller zwei Wanderer angegriffen hat.

Außerdem will Fugatti die Anzahl der Bären, die sich in der Provinz aufhalten deckeln. Das Thema soll beim zuständigen Ministerium aufs Tapet gebracht werden, berichtet Alto Adige online.

Der 59-Jährige, der durch die Attacke Knochenbrüche in einem Bein und tiefe Wunden davongetragen hatte, konnte am Dienstagabend aus dem Krankenhaus von Cles entlassen werden. Bereits am Nachmittag hatte Fugatti dem Mann einen Besuch abgestattet. Der Sohn des Mannes ist mit leichten Verletzungen davongekommen.

„Der Vorfall ist schwerwiegend und erfordert unverzügliche Maßnahmen, um die Unversehrtheit von Personen zu schützen – wie es die Pacobace-Vereinbarung (gesamtstaatlicher Managementplan zur Erhaltung des Braunbären in den Zentral- und Ostalpen, Anm.) vorsieht“, erklärte Fugatti.

Der Zwischenfall sei nur einer von vielen Vorfällen mit Bären, die ihre Scheu verlieren und zum Teil sogar bewohnte Siedlungen im Tal betreten. Dies erfordere ein Umdenken, betonte der Trientner Landeshauptmann weiter.

Im Trentino halten sich derzeit zwischen 82 und 93 Bären auf. Jungtiere sind noch nicht dazugerechnet. „Diese Zahl lässt Zweifel aufkommen, ob ein Zusammenleben des Menschen mit dem Bären noch möglich ist“, fügt Fugatti hinzu. Er möchte die Situation Umweltminister Enrico Costa schildern, um eine Diskussion zum zukünftigen Management der Bären anzuleiern. Gleichzeitig verweist Fugatti auf das entsprechende Landesgesetz, das der Verwaltung großen Spielraum in Zusammenhang mit Großraubtieren einräume.

Derzeit ist noch unklar, ob ein männliches Exemplar oder ein Weibchen für den Angriff verantwortlich war. Die Forstbehörde hat unterdessen Bürger, in der Gegend wohnen, nach dem Vorfall gewarnt. Gleichzeitig wurden Kleidungsstücke der beiden Wanderer dem Labor der Stiftung Edmund Mach überbracht, wo das Tier mittels DNA-Analyse identifiziert werden soll.

Von: mk

Mehr zu diesem Thema
Beide Männer wurden bei der Attacke verletzt
Bär attackierte zwei Bergwanderer in Italien
23. Juni 2020 | 07:19
107
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

46 Kommentare auf "Nach dem Angriff: Bär soll zum Abschuss freigegeben werden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Susi
Susi
Grünschnabel
12 Tage 44 Min

Der Mensch ist die gefährlichste Bestie. Was ihm nicht passt, wird entsorgt. 🤬

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Grünschnabel
11 Tage 18 h

Ihr Tierschützer kennt enk die Bären jo einfongen und noch Sibirien auswandern!
Donn hoben mir normale Leit 2 PROBLEME wianiger!!!

wellen
wellen
Universalgelehrter
12 Tage 1 h

Laut Spagnolli kann die Geschichte der 2 Männer nicht stimmen. Offensichtlich sind menschliche Verhaltensfehler der Auslöser.Wie bei den Kuh- und Eselattacken. Statt Bären abzuschießen, sollte man die Menschen erziehen im Umgang mit Wildtieren!

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
11 Tage 23 h

Leider ist Herr Spagnolli kein Fachmann, sondern lediglich Direktor des Amtes für Jagd und FIscherei. Qualifiziert oder unqualifiziert? Darüber lässt sich streiten…

Mikeman
Mikeman
Kinig
11 Tage 20 h

@ Isegrim
Wieso kennen sie vielleicht einen Fachmann in diesem Bereich??
Dann nennen sie ihn doch mal 😂

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
12 Tage 23 Min

Leider ist es “vermeintlich” leichter, eine/n Bären*in abzuschießen, als den Menschen das “richtige Verhalten” in einem Nationalpark beizubringen. 😭

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
11 Tage 23 h

Was wäre Ihrer Meinung nach “richtiges Verhalten”? Totstellen? Davon laufen? Die gesamte Brentagruppe inkl. Umland meiden?

primetime
primetime
Superredner
12 Tage 1 h

Warum werden Wildtiere “importiert” um sie nachher wieder abzuschießen? Soll das blos ein Vergnügen für Jäger sin oder was?

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
11 Tage 23 h

Nota bene: im Falle einer Abschussverfügung darf kein Jäger den Bär töten, sondern ein Forstbeamte mit Jagdgewehrschein.

primetime
primetime
Superredner
11 Tage 22 h

Warum die ganzen Minus und dann keine Begründung? Wisst ihr überhaupt warum es so viele Bären im Trentino/Südtirol gibt? Wohl kaum

toeeuni
toeeuni
Superredner
11 Tage 20 h

raubtiere unsiedeln, raubtiere richten schaden an, raubtiere abschießen und wieder von vorn.
eigentlich supper für jager

Guennl
Guennl
Grünschnabel
11 Tage 20 h

@primel

Raus mit der Sprache!

Guennl
Guennl
Grünschnabel
11 Tage 20 h
Bärensuppe? “Ein Jäger, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat: Technologische und kulturelle Entwicklungen eröffneten bereits unseren Vorfahren ein breites Spektrum an unterschiedlichen Beutetieren, von denen viele sogar deutlich größer und stärker waren als der Mensch selbst. Diese Fähigkeiten wurden zum Fundament der beispiellosen Erfolgskarriere unserer Spezies. Man könnte meinen, dass seit dem Aufkommen der Landwirtschaft und der Tierhaltung vor rund 10.000 Jahren die Jagd weniger charakteristisch für den Mensch geworden ist. Doch das ist nicht der Fall, sagen Chris Darimont von der kanadischen University of Victoria und seine Kollegen: Der Mensch ist seiner ursprünglichen Jäger-Rolle treu geblieben und… Weiterlesen »
primetime
primetime
Superredner
11 Tage 19 h

@Isegrim schön, ändert aber nichts am Prinzip von dem ich geschrieben habe

primetime
primetime
Superredner
11 Tage 4 h

@Guenni Weil die Region Trentino Südtirol 12 Bären von Slowenien importiert hat. Mir fällt der Begriff dafür nicht ein, aber gleichzusetzen wie aufforsten. Das Jahr weis ich nicht mehr

kitty
kitty
Grünschnabel
12 Tage 1 h

ja genau, einfach abschiessen. so löst man die “probleme”. gute arbeit geleistet, herr “landeshauptmann” 😡

PuschtraPloeddra88
PuschtraPloeddra88
Grünschnabel
12 Tage 54 Min

Wie schun viele Leit ollm sogn:
Es muss ollm eppas passiern, bis wos getun wert. In do Politik und generell vomisse awin des Proaktive, Einsotz zoagn, herwärts unpockn!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

wie oft ist beim Hund was passiert und sie sind Modeobjekte geworden!! Nicht nur, sie wurden zum besten Freund des Menschen erklärt, trotz tägliche Angriffe und Tote!!

PuschtraPloeddra88
PuschtraPloeddra88
Grünschnabel
10 Tage 14 h

@Jiminy Vogleichta eiskolt Hund mit Bär… I loss amol de aussoge aso stien…😆

Buffalo
Buffalo
Neuling
12 Tage 1 h

Nicht lange diskutieren.

Blackadder
Blackadder
Tratscher
11 Tage 22 h

Dieser Fugatti ist der verpersoenlichte Inkompetenz. Ein Chaot. Ich bin mir sicher dass die Maenner mit einem Hund unterwegs gewesen sind. Es wird wohl ein Muttertier gewesen sein, wie beim Vorfall bei Terlago 3 Jahre her.

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Inkompetent weil er diesen Bär als Bedrohung der öffentlichen Sicherheit sieht und die “Eier in der Hose” hat zu handeln?
Fakt ist: Beim Thema Großraubtiere kann ein Politiker/Beamte nur verlieren… egal auf welcher Seite

Blackadder
Blackadder
Tratscher
11 Tage 15 h
Fugatti ist so einer der, wenn er sprechen muss, vorher nicht weiss was er sagen muss, während er spricht nicht weiss was er sagt, und nachher nicht weiss was er gesagt hat. Schaue seine Pressekonferenzen an, zum Fremdschämen. Der lebt nur von Propaganda und kann nichts. In September wird gewählt, und daher möchte er sich zeigen, Darum geht es. Diese Bärin ist wohl ein Muttertier. Abschuss bedeutet dass ihre Jungen auch verenden, Dazu ist Abschuss ohne 100%ige Klärung der Sachlage illegal. Auch für Herr Fugatti gilt dann das Strafrecht. Es sei gesagt. Lassen wir yuerst ,al herausfinden was da schief… Weiterlesen »
Mikeman
Mikeman
Kinig
11 Tage 4 h

@ Blackadder

Sie haben den Nagel bestens auf den Kopf getroffen aber das Problem ist vielmehr der Wähler unwiderstehlich solche Spitzen ranzulassen 🤮.

inni
inni
Tratscher
12 Tage 1 h

Der ghearet eingfongen und ausgsiedlt, net derschossn. Es Problem isch lei, dass es nirgends Obnehmer gibt und außerdem zu tuier. Die Ansiedlung des Bärn do bei in wor a gewoltiger Fehler, der nimmer rckgängig zu mochn isch. Es Tier leidet durch eingeschränkte Bewegungsfreiheit und dauerndem gestört werden und der Mensch hot nix als Schadn!

Nik1
Nik1
Grünschnabel
12 Tage 45 Min

Dou wearn die Grian Amok lafn🤣🤣🤣

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

nein, Grüne machen so was nicht! Eher Lega-Anhänger.

Sag mal
Sag mal
Kinig
12 Tage 1 h

Dumme Leute allesamt.

barbastella
barbastella
Superredner
11 Tage 21 h

Nessuno racconta tante balle quanto il cacciatore a valle- 
😅😅😅

Mikeman
Mikeman
Kinig
11 Tage 20 h

@ barbastella
Nicht jeder aber es sind bestimmt viele dabei mit Minderwertigkeitskomplexen
und jede Gelegenheit nutzen groß aufzuschneiden und sich lachhaft zu machen,typische Berggorillas eben 😂.

insenfdazueh
insenfdazueh
Tratscher
12 Tage 29 Min

Lei beteiben gangat woll a ! Und ihn noar irgentwo aussetztn , wo die leit von ihm arueh hättn ! Ober sell weahrt schun zu aufwendig u. zu kostspielig sein ! Und noar magari derwischnse nitamol in richting !

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
11 Tage 23 h

Wo taschn denn hin? Vorschläge?

insenfdazueh
insenfdazueh
Tratscher
11 Tage 17 h

Es gibt schun no plätze wose genügend freiraum hättn ! z.b. in osteuropa !
Die italiener hobmse domols a lei von dert wieder importiert !
Die meischtn bären gibs ober in russlond !
Isch ja a rießiges gebiet , wo für solche tiere noch genügend platz ist !

traktor
traktor
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

am besten alle abschiessen, dann können wir wieder in sicherheit mit unseren kindern spazieren gehen….

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Grünschnabel
11 Tage 21 h

Sehr gut. Solche Viecher gehören weg.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

ich sage es immer, im nächsten Leben will ich ein Hund sein! Dann hätte ich narrenfreiheit: hinpinkeln wo und wann ich will, Lärm machen wo und wann ich will,von allen gestreichelt werden, und wenn ich mal jemand beiße, dann war es sicher nur Schuld vom Opfer der mich nicht respektiert hat! Und abschiessen, nein, wie könnte man mich abschiessen!? Abgeschossen werden nur Wölfe und Bären, die sind die bösen, das wissen doch schon auch Kinder aus ihren Märchen! Was?die Statistiken sagen aber ganz was anderes?? Wem interessieren Statistiken, Märchen sind doch viel lustiger…

Sag mal
Sag mal
Kinig
11 Tage 19 h

Jiminy nicht einen Tag im Leben möcht ich ein Hund Sein müssen.Nicht sagen können wenn einem was fehlt ,von Kindern alles gefallen lassen müssen,die Welt von unten sehn …geh mal auf alle Vieren..gedrückt,geknuddelt oder geschlagen werden..am Hals angehängt..zu viel um hier alles auf zu zählen..🙄🙄🙄

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Dann wünsch ich dir einen konsequenten Halter, der aus dir einen gut sozialisierten Vierbeiner macht 😉

Anduril61
Anduril61
Tratscher
11 Tage 22 h
Also sollten im Trentino wirklich um die 90 Bären unterwegs sein, dann dürfte es mit den lauen gemütlichen Wanderungen durch Wald und Flur wohl bald vorbei sein, bei der Bärendichte steigt die Wahrscheinlichkeit einer Begegnung mit Meister Petz schon enorm an, dann ist man hoffentlich ein Olympiareifer sprinter oder Terminator, ansonsten naja…😟😟😟 Solche Projekte die jetzt auf dem Rücken der Bären und Wölfe ausgefochten werden, waren eigentlich von Anfang an zum Scheitern verurteilt, in ein einem dicht besiedelten Gebiet wie dem Trentino Südtirol werden diese Tiere sicher nicht lange glücklich….Für all die Schäden die diese Tiere bis dato angerichtet haben… Weiterlesen »
Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Kenne keinen Sprinter dieser Welt der Fluchtgeschwindigkeit 50 km/h erreicht…

andr
andr
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

All jene die am projekt bär mittgestaltet haben einsperren und die bären in sibirien in Freiheit lassen dort sind sie frei

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

sowohl ein Bär als auch der Wolf sind Raubtiere, das sollte man nie vergessen. es gibt viele die man gar nicht wahr nimmt, weil sie scheu sind. mit denen hat sicher niemand ein Problem und muss sich nicht abgeschossen werden. wenn aber ein Tier auffällig und heimisch wird, kann dieses Tier gefährlich werden und muss auch entnommen werden. und der Mensch muss die Natur respektieren dazu gehören Regeln und Anstand

Johnarch
Johnarch
Tratscher
11 Tage 19 h

Ach der Fugatti..wo ist denn nun der Befehl zum Abschuss?? So eine Unterschrift braucht aber lange.. Dieses hemdsärmelige Getue wurde bereits anderen Volksvertretern zum Verhängnis, bin mal gespannt ob er darüber nachdenkt.

meiserl
meiserl
Grünschnabel
11 Tage 20 h

Ein gefundenes Fressen
 für schießwütige Jäger

Guennl
Guennl
Grünschnabel
11 Tage 20 h
Gustl64
Gustl64
Grünschnabel
10 Tage 20 h

Habe erfahren, dass im Trentino sich 93 Bären aufhalren. Haben die Umweltschützer auch schon mal überlegt, wie weit die Bärenpopulation noch zunehmen soll. Unbegrenzt? Oder bis sich die Bären gegenseitig selber auffressen? Wenn schon 90 zur Plage geworden sind, wie werden dann 150 oder 200 die Region drangsalieren? Jeder vernūnftige Mensch begreift, dass man Bären entnehmen muss. Finde es total absurd, wenn Leute von Pontius bis Pilatus laufen um beschlossene Maßnahmen zu verhindern.

wpDiscuz