„Er machte zu viel Lärm“ – 27-Jähriger lebensgefährlich verletzt – VIDEO

Nachbar mit Grillanzünder verbrannt

Dienstag, 18. Juli 2017 | 08:04 Uhr

Albuzzano – In Albuzzano, einer Ortschaft in der Nähe von Pavia, endete ein Nachbarschaftsstreit in einer Tragödie. Auf dem Höhepunkt des Streits mit einem 27-Jährigen griff ein 41-Jähriger zu einer Flasche Grillanzünder und schüttete den Inhalt auf den jungen Mann. Der Mann erlitt schwerste Verbrennungen am ganzen Körper und kämpft im Krankenhaus um sein Leben.

Twitter/albuzzano

Der 41-jährige Mario Turturo stand mit seinem jungen Nachbarn, dem 27-jährigen Giuseppe Quinci, schon lange auf Kriegsfuß. Schon des Öfteren gab es zwischen den beiden lautstarken Streit, wobei sich Turturo immer wieder über den aus der Wohnung des 27-Jährigen dringenden Lärm beschwerte. In der Nacht vom Samstag auf den Sonntag war es wieder einmal so weit. Gegen 2.00 Uhr am frühen Sonntagmorgen begab sich der 41-Jährige zur Wohnungstür seines Nachbarn, um ihn wegen des Lärms zur Rede zu stellen. Innerhalb kürzester Zeit kam es im Stiegenhaus des Gebäudes zu einem wilden Streit. Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzung griff Mario Turturo zu einer Flasche mit entflammbarer Flüssigkeit, die später als Grillanzünder identifiziert wurde, und überschüttete damit Giuseppe Quinci. Mit einer schnellen Handbewegung nahm er ein Feuerzeug und zündete den 27-Jährigen damit an.

Twitter/albuzzano

Im Nu glich der ganze Körper von Giuseppe Quinci einer brennenden Fackel. Innerhalb weniger Minuten trafen beim Mehrfamilienhaus die Rettungskräfte ein, die von anderen Nachbarn und Verwandten des 27-Jährigen gerufen worden waren, um das Feuer zu löschen. Allerdings erlitt das Opfer lebensgefährliche Verbrennungen am ganzen Körper. Giuseppe Quinci wurde von den Rettungskräften erstversorgt und mit dem Rettungshubschrauber in die Spezialabteilung für Verbrennungsopfer des Krankenhauses Niguarda geflogen, wo derzeit die Ärzte um das Leben des 27-Jährigen kämpfen.

Mario Turturo hingegen wurde noch am Tatort von den Carabinieri verhaftet. Im ersten Verhör soll er versucht haben, die Verantwortung für die schreckliche Tat weit von sich zu weisen, aber dabei sollen sich zu viele Ungereimtheiten ergeben haben, sodass die Carabinieri den 41-Jährigen wegen versuchten Mordes in Gewahrsam nahmen.

Hier geht es zum Video!

Den Ordnungskräften fällt generell auf, dass Nachbarschaftsstreitigkeiten immer öfter in Gewalt ausarten.

Und was meinen unsere Leser? Beobachtet auch ihr immer häufigere Auseinandersetzungen unter Nachbarn?

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Nachbar mit Grillanzünder verbrannt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
atheo
atheo
Neuling
29 Tage 8 h

Andauernde Lärmbelästigung und Probleme mit Haustieren sind häufige Ursachen für die Eskalation von Nachbarschaftsstreitigkeiten, weil man auf legalem Weg kaum etwas gegen die schwarzen Schafe erreicht. Die Einhaltung von Kondominiumsregeln müsste einfacher durchgesetzt werden können. Öffentlicher Kontrollverlust führt tragischerweise zu Selbstjustiz.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
29 Tage 9 h

kein Grund einen an zu zünden aber Leute die keinen Anstand und Respekt gegenüber dem Nächsten haben gibts eine Unmenge.
Die Gesetze sind auch hier so geschneidert als würde sowas beinahe geduldet.

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
28 Tage 9 h

Schrecklich! So weit sind wir gekommen…..

wpDiscuz