Aushängeschild eines Landgasthauses sorgt für heftige Polemiken – VIDEO

„Personal zu 100 Prozent italienisch“

Montag, 19. Juni 2017 | 08:18 Uhr

Mogliano Veneto/Treviso/Venetien – Ein Aushängeschild, das besagt, dass in diesem Betrieb nur italienisches Personal angestellt ist, sorgt weit über dem „Tatort“ – Mogliano in der Provinz Treviso in Venetien – hinaus für heftige Polemiken.

YouTube/antennatre-“PERSONALE ITALIANO” BUFERA SUL CARTELLO

Giorgio Nardin, der Inhaber des Landgasthauses und Pizzeria „Ai Veneziani“, verteidigt trotz des Rassismusvorwurfs das Aushängeschild und meint, dass das Schild nur um eine Art „Qualitätssiegel“ sei. Aus der Sicht des Inhabers handle es sich nur um eine Frage von „Made in Italy“, da er in seiner Küche nur naturbelassene italienische Ware und wenn möglich nur Nahrungsmittel aus der näheren Umgebung verwende. Dieses Prinzip habe er nun auf die Angestellten ausgedehnt, weil er der Meinung sei, dass hinterm Herd nur ein Italiener dazu imstande sei, die Zutaten mithilfe von seit Generationen überlieferten Rezepten in unverfälschte Gerichte – in diesem Fall Speisen der venezianischen Regionalküche – zu verwandeln. Dies hieße aber nicht, dass Ausländer nicht arbeiten können. In der Vergangenheit habe er, so Giorgio Nardin weiter, sehr wohl auch Ausländer beschäftigt, aber er habe nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Es handle sich also nicht um einen Fall von Rassismus, verteidigt sich Nardin, sondern nur um eine Weiterführung und Vollendung des Prinzips, traditionelle regionale Gerichte anzubieten. Nur italienische Angestellte zu beschäftigen stelle in diesem Sinne nur einen „Mehrwert“ dar, erläutert der Inhaber von „Ai Veneziani“.

YouTube/antennatre-“PERSONALE ITALIANO” BUFERA SUL CARTELLO

Aber nicht wenige Bürger, die das Aushängeschild sahen, rümpften die Nase und verständigten die Gemeinde von Mogliano Veneto. Daniele Ceschin, als Vizebürgermeister auch für die Integration zuständig, geht mit dem Schild hart ins Gericht, spricht von einem „gravierenden Fall“ und hofft, dass das Schild so schnell als möglich entfernt werde.

„Mogliano ist nicht so. Mogliano schließt alle ein und nimmt auch Menschen auf. Ohne die Sachkenntnis des Inhabers infrage stellen zu wollen, aber die Botschaft dieses Schildes setzt die Bemühungen aufs Spiel, die interkulturellen Projekte in unseren Schulen zu fördern. Wenn man die Parlamentsdebatte um den ius soli betrachtet, so ist das ein wichtiges Vorhaben“, so der zutiefst verärgerte Vizebürgermeister von Mogliano Veneto, Daniele Ceschin.

Facebook/Pizzeria Trattoria Ai Veneziani (di Giorgio e Marina)

In die gleiche Kerbe schlägt der lokale Verband der Restaurantbetreiber, dessen Präsident Massimo Cestaro von schiefer Optik und schlechtem Geschmack spricht. Er meint, dass auch in den besten italienischen Restaurants der Welt Ausländer arbeiten würden und ausländisches Personal nichts mit der Qualität der dargebotenen Speisen und des Services zu tun hätten. „Ich kenne Giorgio Nardin gut und weiß, dass er kein Rassist ist. Es ist aber ein großer Ausrutscher. Ich hoffe, dass er seine Meinung ändert“, so Massimo Cestaro.

Inzwischen geht die Diskussion zwischen Kritikern und Befürwortern munter weiter. Auf der Facebook-Seite des Lokals – https://www.facebook.com/Pizzeria-Trattoria-Ai-Veneziani-di-Giorgio-e-Marina–165924153525647/ – erntet Giorgio Nardin auch Zustimmung.

Und was meinen unsere Leser?

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

66 Kommentare auf "„Personal zu 100 Prozent italienisch“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OrB
OrB
Superredner
3 Tage 22 h

Bravo!

Neumi
Neumi
Superredner
3 Tage 22 h

Mittlerweile ist das aber auch was Besonderes. Die einheimischen Gastwirte und Hoteliere haben Schwierigkeiten, hiesiges Personal zu finden, diese Berufssparte ist nicht mehr so beliebt wie früher.

Neumi
Neumi
Superredner
3 Tage 22 h

ok, was “Besonderes” ist falsch, was “Seltenes” trifft’s eher. Hat ja nichts mit der Qualität zu tun, aber als reine Beschreibungseigenschaft …

bon jour
bon jour
Superredner
3 Tage 21 h

Rassismus pur.

OrB
OrB
Superredner
3 Tage 21 h

@Neumi
sicherlich auf das Logndumping zurückzuführen.

fritzol
fritzol
Tratscher
3 Tage 21 h

@bon jour wieso rassismus jeder kann tun und lassen was er will in seinen betrieb oder zahlst du seine steuern

OrB
OrB
Superredner
3 Tage 21 h

@Neumi
Sollte Lohndumping heißen.

Neumi
Neumi
Superredner
3 Tage 21 h

@OrB Dafür sind die Gastwirte aber mit den Preisen ordentlich nach oben gefahren. Der Lohn hat klar auch etwas damit zu tun, aber bei uns hier ist er vergleichsweise hoch. Nein, ich denke, das Interesse schwindet einfach langsam, viele sind den Tourismus mittlerweile leid, nehmen Abstand davon.

brunecka
brunecka
Grünschnabel
3 Tage 9 h

@bon jour
du wersch des als rassimus sehen,i sich des als zommeholt!!!Lieber 100 italiener als ein einziger ausländer!Wir san ols italiener,südtirol ist nicht österreich,sondern gehört zu italien

Staenkerer
3 Tage 8 h

@Neumi wem wunderts? durch die bonk werd übers personal gewettert, de bedienung soll fliegn u. de zimmermadlen in no kürzerer zeit no mehr zimmer no sauberer mochn! zufriednheit od. gor donk von an hotelier od. gostwirt ans personal finden de kaum mehr,

Neumi
Neumi
Superredner
3 Tage 19 Min

@Staenkerer Ich für meinen Teil könnte recht gut damit leben, wenn wir wieder weniger Touristen hätten, durch die die Preise nach oben getrieben werden, was für die – nicht vom Tourismus lebenden – Einheimischen nur von Nachteil ist.

denkbar
denkbar
Superredner
3 Tage 5 Min

@bon jour Rassismus ist vielerorts schon hoffähig geworden, leider! Es ist so schade, dass die Menschen aus der Geschichte gar nichts lernen wollen!

denkbar
denkbar
Superredner
3 Tage 4 Min

@fritzol Das eine hat mit den anderen rein gar nichts zu tun. Außerdem darf man in einem Rechtsstaat nicht tun und lassen was man will. Rassismus ist eine Menschenrechtsverletzung!

maria zwei
maria zwei
Superredner
2 Tage 22 h

@denkbar dann sag das mal all den Migranten die fordern fordern und fordern und uns als Rassisten beschimpfen, obwohl sie selbst die grössten Rassisten sind………

StreetBob
StreetBob
Grünschnabel
2 Tage 15 h

@Staenkerer
OHHJEE OHHJEE….. Du WOASCH NIT WOS DU SCHREIBBSCH….. DU WOASCH ES EIRKLICH NIT……

Staenkerer
2 Tage 14 h

@Neumi mir geats gleich, leider sein holt wienige im lond de nit irgendwie am tourismus mitnaschn

Neumi
Neumi
Superredner
2 Tage 13 h

@Staenkerer Mehr als man glaubt. Wir exportieren viel, haben einiges an Produktionsindustrie, welche u.a. auch als Zulieferer für Firmen im Ausland dienen.

Peter B.
Peter B.
Neuling
2 Tage 12 h

@bon jour : Blödsinn! Südtiroler sind keine Rasse!

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Tag 18 h

@Neumi früher war es noch ein Privileg bei der Müllabfuhr eine Anstellung zu bekommen Heute sind sich die Leute sich zu fein dazu.Die letzten 30 Jahre hatt sich sehr sehr viel geändert.Im Gastgewerbe wurden die Einheimischen ausgenutzt…Lehrstellen Berufsausbildung fürMädchen gleich null….jetzt schaffen andere an (Flüchtling )

Popeye
Popeye
Superredner
3 Tage 21 h

100 % Italienisch, sagt aus : Fremdsprachenkenntnisse NULL, also liebe Touristen, schleunigst weiterfahren ! 😀

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
3 Tage 19 h

Gerade mit den Sprachkenntnissen haperts oftmals beim ausländischen Personal.
Und das Italiener keine Fremdsprachen können ist ein Vorurteil, die erlernen (in Touristengebieten) sogar die sehr schwierige Sprache Deutsch.

spotz
spotz
Grünschnabel
3 Tage 16 h

in afrika bedien mich hoffentlich afrikaner u in Italien italiener!!was ist da schun so falsch!!!????

ste
ste
Neuling
3 Tage 13 h

in Ischia und capri redn die napoletaner besser deitsch als du 👍

bon jour
bon jour
Superredner
3 Tage 22 h

in Südtirol wird meist nach “… einheimisch” gesucht. genau wie die lega-spinner.

Gagarella
Gagarella
Superredner
3 Tage 20 h

@bon jour    Einheimisch = Qualität!

gitti62
gitti62
Neuling
3 Tage 14 h

Aber selten gefunden!

StreetBob
StreetBob
Grünschnabel
2 Tage 15 h

@ bonjour:
Du kennsch Di a nit aus!! Noch “einheimisch” terf schon seit vier Johr nimmr gsuachr wearn. Wenn donn, noch “Ortsansässig”. Zuerst informieren, DONN schreiben….

maria zwei
maria zwei
Superredner
3 Tage 22 h

recht hat er!!!

traktor
traktor
Superredner
3 Tage 21 h

super. wie ist die adresse.?
da kann man sicher gut essen

Franco Blue
Franco Blue
Neuling
3 Tage 20 h

Als Qualitätssiegel taugts wohl auch nicht. Italiener sind jetzt nicht gerade für Qualität und gute Arbeit bekannt.

Shakespeare
Shakespeare
Grünschnabel
3 Tage 17 h

Doch, also in der Küche auf jeden Fall.
Oder kannst du in new york “zum deutschen” essen gehen ?
“zum Italiener” gibts weltweit, und das hat auch einen Grund.

Nichname
Nichname
Grünschnabel
3 Tage 9 h

Es gibt gerade in New  York sehr viele und sehr gute deutsche Lokale. Da gehen die Amerikaner sehr gerne hin. In Südamerika gehen sie am liebsten zum “Tiroler”. Knödel, Schweinsbraten und Sauerkraut sind dort äußerst beliebt. Man sollte sich immer  informieren, bevor man sich mit einem Blödsinn blamiert.

Peter B.
Peter B.
Neuling
2 Tage 12 h

@Shakespeare : aber mit eingeschränktem Angebot! Pizza und Pasta und das bezeichne ich eher als Fastfood!

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
3 Tage 22 h

für Südtirol hinkt der Vergleich. Ohne MitatbeiterInnen aus EU und auch aus außereuropäischen Regionen gäb s gerade für Gastromie vielfach arge Probleme 😊

Staenkerer
3 Tage 21 h

jo, u. genau deswegn wern selche eppas wos bis vor kurzem normal wor plötzlich zu a ausnahme wos beworben werd, ohnscheinend hot der wird jo nit es problem heimis hes personal zu findn, wos nor wieder, do er es offn bekonnt gib, als rassismus außergetun werd!
wenn a wirt lei aus der not außer ausländer unstellt, isch es sem woll genau so rassistisch, wenn nit no mehr … alla: ” ….i stell di holt un weil i muaß, sunscht hatti i …”

bon jour
bon jour
Superredner
3 Tage 20 h

@Staenkerer
müssen dann auch alle Südtiroler im Ausland raus aus den Gastrobetrieben?

Staenkerer
3 Tage 18 h
@bon jour na, sicher nit! wenn a betrieb sein personal den fähigkeitn entsprechend unstellt u. wenn er zur produktion u. vertrieb seiner regional-, oder londesüblichen “ware” dabei mehr auf den fähigkeiten der heimischen orbeiter baut, sollte des eu u. weltweit de entscheidung jedes einzelnen bleibn, denn des hoaßt jo nit das es ondre nit (erlernen) können sondern das orts- londeskundige holt wissn um wos es geat, wie des am leichtesten an den monn zu bringen isch usw. a typisches bauerngosthaus soll sich ba ins jo a von den tourismusbunker danebn obhebn, mit gerichte de von omas vererbten rezept bis zur… Weiterlesen »
matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
3 Tage 18 h
… ich verstehe die Aufregung nicht ganz … für mich hat das wenig mit Rassissmus zu tun, sondern viel mehr ist es ein Geschäftsmodell nach dem Motto “Made in Italy”, von den Produkten bishin zum verkochen u. servieren …..   Das Aushängeschild sollte vielleicht umgestaltet werden, weil es wirklich Raum für Zweideutigkeit lässt 🙂  Aber wo liegt das Problem, wenn jemand seinen Laden authentisch halten will? verstehe ich nicht. Und darf man den Interviews im Bericht glauben, sind diese Leute sicherlich nicht zu dieser Entscheidung gekommen, weil sie eine Abneigung gegen Ausländer haben.  Einfach eine klarere Botschaft aufs Aushängeschild und… Weiterlesen »
Caligula
Caligula
Grünschnabel
3 Tage 17 h

@Matthias – Deine Stellungnahme hat mich positiv überrascht. Du packst hier nicht gleich die Fasciokeule aus wie weiter unten Dein “Gesinnungskollege” Bon jour, welcher gleich nach Rassismus schreit. Dies ehrt Dich und zeigt ,das Du nicht immer gleich von vornherein eine “linke” Stellungnahme abgibst. Bon jour disqualifiziert sich damit automatisch.

Staenkerer
3 Tage 17 h

des sich i genau so! wenn a china restourant oder o senegalesisches, kenianisches u. andre gosthäuser auftien u. de spezialitäten ihrer heimat unbieten werd de a koch des landes am bestn zunereitn kennen u. de bedienung aus dem lond erhöht den flair des fremden den i dort zu findn hoff, ba an typischen it. oder tirolerischn flair isch des gonz genau so!

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
3 Tage 16 h

@ matthias
Ich muss dir da ausnahmsweise vollkommen recht geben auch wenn wir sonst nicht der gleichen Meinung sind!😉

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
3 Tage 13 h

@Caligula 
…. also ganz ehrlich mal … ich habe schon sehr sehr oft klar aufgezeigt dass ich weder in die linke noch in die rechte Ecke zu stellen bin …. und wenn mich eine nicht-menschenverachtende u nicht-kulturverachtende Haltung, egal zu welchem Thema, zu einem “linken Gesinnungskollegen” von anderen usern macht, dann muss es halt so sein … 
Intoleranz gegenüber anderen Ethnischen Gruppen u. Kulturen wird von meiner Seite auch immer Intoleranz spüren. 

Doch dies ist hier einfach nicht der Fall.

Solbei
Solbei
Tratscher
3 Tage 9 h

Also dieses Mal hast du mich mit deinem Kommentar überrascht. Meinen Respekt. Sicher kein Bierchen zuviel gehabt??? Kleiner Scherz.

Staenkerer
3 Tage 9 h

@Caligula ach was, matthias isch genau so wienig links, wie i u. de meistn do nit rechts sein, er betrochtet lei meist de medalie von der onder seite als mir … u.
jede medalie hot zwoa seitn, lei wenn der oane betrochter von der oan seite red u. der ondre von der ondern kimmt man holt seltn zum mit de anschauungen …

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
2 Tage 22 h

@Staenkerer 
gut auf den Punkt gebracht. 

So ist das
So ist das
Tratscher
3 Tage 20 h

Ganz unabhängig von diesem Fall, kann man fast nichts mehr sagen, ohne dass man als Rassist gilt.

Savonarola
Savonarola
Tratscher
3 Tage 19 h

ich kenne mehr als einen Handwerkerbetrieb, der am liebsten keinen Ausländer mehr anstellen möchte. Ich weiss, das Gutmenschentum verträgt so was nicht.

PuggaNagga
PuggaNagga
Tratscher
3 Tage 19 h

Was ist daran so schlimm!?
Der Gastwirt wird schon schlechte Erfahrungen mit ausländischem Personal gemacht haben und schlägt einen anderen Weg ein.
Ich denke es sollte nicht thematisiert werden welches Personal ein Privat-Betrieb einstellt.

Staenkerer
3 Tage 9 h

es muaß jo nit schlechte erfahrung sein, in it. sein so viel orbeitslose italiener, grod junge leit, warum soll der wirt nor ausländer unstelln wenn er einheimische krieg u. warum soll er sell nit a zuagebn, a öffentlich?

Neumi
Neumi
Superredner
3 Tage 22 h

Die Diskussion bedeutet für ihn kostenlose Werbung, mehr nicht.

Dirofg
Dirofg
Neuling
3 Tage 19 h

Zumindest ist man sicher, dass die Bedienung auch versteht, was man ihr sagt!

Nichname
Nichname
Grünschnabel
3 Tage 9 h

Ich bezweifle sehr, dass die italienischen Servierkräfte Deutsch können. Da sind mir die sprachkundigen Ausländer zehn Mal lieber.

StreetBob
StreetBob
Grünschnabel
2 Tage 14 h

@Nichname
Genau!!!! Weil wenn Du on Fronkreich in ein Restaurant geasch, Deutsch bedeant wearsch…..

Septimus
Septimus
Superredner
3 Tage 20 h

Dies gleich als Rassismus hin zu stellen,ist Idiotie.In seinem Bestreben nach Qualität,sei es im Service,oder bei der Zubereitung seiner Regionalen und authentischen Speisen,und um konkurrenzfähig zu bleiben hat er keinesfalls unrecht.Jeder hat das Recht Qualität genießen zu können,wer diese nicht liefert den beiden eben die Hunde.

Staenkerer
3 Tage 20 h

des thema integration werd nie rund lafn solong man in jeder suppe a haarl suacht! worscheinlich isch der wirt der oanzige weitum den es gelungen isch lei heimisches personal zu findn, der traduzionsküche schodets nit u. den gästen a nit!
od es richtig isch das er damit werbung mocht od. nit sei dahingestellt, ob. schlußentlich bleibs woll seine entscheidung!
werd nit long dauern nor findet man ähliches a ba in auf de olmhütten “… traduzionell zubereitete speißen, serviert von einheimischen personal …” raritäten sollte man bewerbn dürfn, a in zukunft!

patriot
patriot
Tratscher
3 Tage 17 h

😂😂 ba ins do hätt er die bude lar

Staenkerer
3 Tage 8 h

sell isch gor nit wohr, guate it. spezialitäten ba an guten it. mmmmmm vor ollem guatn fisch!

Nathan
Nathan
Tratscher
3 Tage 10 h

Sagenhaft und richtig peinlich, die Reaktionen von den Behörden. 

Sein Haus, sein Geschäftsmodel, seine Kosten – alles legitim. Wer hinter jeder Aktion Rassismus wittert sollte gleich wieder zurück in die Höhle!

Staenkerer
3 Tage 9 h

traurig das sich a betrieb jetz schun schamen muaß wenn er den einheimischen der umgebung od. zumindest den londsleit orbeit gib! grod in it. wo so viel jugendorbeitslosigkeit isch!

Staenkerer
3 Tage 21 h
a wirt od. jeder ondre orbeitgeber a, muaß auf olle fälle de freiheit hobn, es personal aussuachn zu dürfn, ba ins steat jo a oft genua “einheimischer … gesucht”! auf insre olmen wur man mit der werbung punkten, denn a tourist hofft in a urigtirolerischer gegend unverfälschtes tirolertum vorzufinden, es werd a in zukunft soweit kemmen (wenn man sich getraut)! ob es richtig isch ligt im auge des betrachters: wer hat zb. vor 40- 50 johr im fernen zeitolter ohne bauernmorrarella, gedenkt das a “HEUmilch”, zur spezialität werd? mir sein im allgemeinen auf an gfährlichen weg wos “integration” unbelong, no… Weiterlesen »
kekserin
kekserin
Grünschnabel
3 Tage 16 h

Find ich super! Daumen hoch

andr
andr
Tratscher
3 Tage 10 h

das ist tatsächlich Qualität auch bei uns merkt man wenn einheimisches Personal arbeitet

king76
king76
Grünschnabel
3 Tage 16 h

wenn viele menschen die verkehrsschilder a so guat ins auge nehmen taten wie a werbeschild…

tschigg
tschigg
Grünschnabel
3 Tage 10 h

EBEN. Made in Italy . Was gibt es da zu diskutieren ?

Wir haben ja auch die Marke SÜDTIROL

Tabernakel
2 Tage 15 h

Das wär ein Qualitätssiegel für die Südtiroler Betriebe und dringend zu empfehlen.

knoflheiner
knoflheiner
Tratscher
2 Tage 9 h

richtig so !

wpDiscuz