Proteste liefen seit einer Woche

Polizei räumt Sitzblockade am Hafen von Genua

Donnerstag, 21. Oktober 2021 | 11:36 Uhr

Genua – Die Polizei hat heute in der Früh im Hafen von Genua eine Sitzblockade von Green Pass-Gegnern beendet, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Seit einer Woche protestieren Dutzende vor dem Eingang zum Hafen gegen den Grünen Pass am Arbeitsplatz. Die Räumung des Platzes erfolgte auf friedliche Weise.

Beim Eintreffen der Ordnungskräfte befanden sich rund 30 Demonstranten an Ort und Stelle. Um die Blockade weiterhin aufrecht zu erhalten, war ein regelrechtes Basislager errichtet worden – mit Zelten und Campern zum Schlafen sowie mit einer Küche.

Die Proteste hatten allerdings nie wirklich Probleme verursacht, sondern waren vor allem symbolischer Natur gewesen. Die Arbeiten am Hafen waren nie behindert worden, nur die Lkw kamen etwas langsamer vorbei, da die Fahrer zu einer kurzen Kaffeepause eingeladen wurden.

Am Montag hatten die Demonstranten sogar Solidarität von zwei uniformierten Grenzpolizisten erhalten, die Süßigkeiten und Focaccia spendierten. Den Beamten wurde daraufhin applaudiert.

Während in den ersten beiden Tagen rund 1.000 Personen an Protestaktionen auf den Straßen und den Zugangsbereichen zum Hafen teilgenommen hatten, waren es zuletzt nur mehr rund 100 Personen.

Zu einem kurzen Moment der Anspannung kam es bei der Räumung, als Protestierende einen Lkw auf dem Weg zum Hafen aufhalten wollten. Ein Franzose wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt abgeführt.

Am Hafen sind nur mehr wenige Personen zurückgeblieben. Einige haben übriggebliebene Lebensmittel an Mensen für Obdachlose verteilt.

In der Zwischenzeit gehen die Proteste in Triest auf der “Piazza Unità” weiter. Auch dort sind einige der Protestierenden über Nacht geblieben. Biwaks wurden errichtet, einige stellten Gartenstühle und Hocke auf, Decken wurden verteilt. Eine Gruppe spielte Schach, Kinder zeichneten mit bunter Kreide auf dem Boden. Dazwischen ertönen immer wieder Sprechchöre gegen den grünen Pass.

Größere Kundgebungen werden in Triest am Wochenende erwartet, für morgen wurde ein Protestzug angekündigt. Am Samstag soll auch ein Treffen der Demonstranten mit Landwirtschaftsminister Stefano Patuanelli stattfinden.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Polizei räumt Sitzblockade am Hafen von Genua"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
1976
1976
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Friedliche Proteste sind begrüßenswert. Vielleicht bewirken sie ein Umdenken und das Ende dieses Green Passes

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Na ja, die 20 hätte ich auch noch bis Weihnachten sitzen lassen. Sie waren friedlich und wenn da Camping erlaubz ist , warum nicht grins
Due Hoffnung stirbt bei dir wohl zuletzt. Wegen den paar Hanseln denkt niemand um und mehr werden es nicht mehr.
Ein Träumer det dachte die Hafenarbeiter reissen euch raus. War vin Anfang an klar, dass das nie was wird!

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 9 Tage

@N. G. es geht nicht um persönliche Vorteile, es geht um Solidarität und um Charakter.
Ich war auch in Bozen demonstrieren, obwohl ich an meiner Arbeitsstelle keine Probleme mit dem Pass habe.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@DontbealooserbeaSchmuser Ich bin solidarisch! Aber auf der anderen Seite.
Die Bozener Demo… Sorry, fremdschämen!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@DontbealooserbeaSchmuser Solidarität mit wem?

falschauer
1 Monat 9 Tage

@DontbealooserbeaSchmuser

um die solidarität ginge es auch bei der impfung, aber von dieser wolltet ihr nichts wisses, ihr dreht euch alles so wie es euch passt

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Dontbealooser…hast wohl Solidarität mit Egoismus verwechselt? Euch ist es noch nie um Andere gegangen…

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 9 Tage

@ebbi mit denjenigen, denen der Staat das freie Arbeiten verboten hat.
Ich kenne einige, die aktuell suspendiert sind.

Es geht bei den Tests nicht um die Gesundheit, einzig um den Zwang zum Impfen.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@loosernotschusa….freie Arbeit wird nicht verboten, nur das Gefährden den anderen Mitarbeiter!
Es geht um die Gesundheit, aber nicht nur um deine eigene!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@DontbealooserbeaSchmuser niemandem wurde das freie Arbeiten verboten, so ein Unsinn. Ich kenne hingegen einige, die nun jeden Schlupfwinkel suchen um nicht arbeiten zu müssen. Erfundene Krankheiten inklusive Krankschreibung, Resturlaub aufbrauchen, Elternzeit nehmen (für Kinder, die den ganzen Tag in der Schule sind!), streiken, alles-Verweigerer usw. Aber zum Glück (unser aller Glück) kenne ich wesentlich mehr Personen, die jedenTag zur Arbeit gehen.

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Anstelle von Tage langen Protesten, wäre gescheiter auf eine Arbeit zu gehen

Gscheida
Gscheida
Superredner
1 Monat 10 Tage

@sophie
sie wollen doch, dass die Wirtschaft zusammenbricht.
Es stört sie doch, dass alles so “normal” weiterläuft!

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@Gscheida
Frage??? Wer will dass die Wirtschaft zusammen bricht ??? Ich sicher nicht!! Bitte um klarstellung !!!!
Danke

Staenkerer
1 Monat 9 Tage

@Gscheida wegen de, de ihren unmut durch protest zoagn bricht de wirtschoft nit zomm, ober i wos von verschiedene seitn das in büros, betriebe und gschäfte leit fahln, solong de restlichen orbeitnehmer es schoffn de orbeit mitzumachen werds schun gien de froge isch lei wie long?
ober des werd man nor nit hearn wenn es wegn de engpässe gib!

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Lieber jetzt schon die Weihnachtseinkäufe tätigen, sonst könnte dieses Jahr es unter dem Christbaum 🎄leer bleiben.

XBU_CobraElite
XBU_CobraElite
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

@Calimero na Hoffentlich bleibt er auch leer. Weihnachten sollte sich nicht um Geschenke drehen

Waltraud
Waltraud
Kinig
1 Monat 10 Tage

@XBU_CobraElite
Darf das jeder noch für sich selber entscheiden, oder machen Sie das allgemein?

BEATS
BEATS
Superredner
1 Monat 9 Tage

Amazon regelt 😉

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Unberechtigt Verkehrswege behindern ist eine Straftat.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

ja, rot oder grün ist das wurscht, die LEX sagt das.
lest die LEX, nützt mehr als rot geben.

AusDemWegGeringverdiener
1 Monat 10 Tage

Isch in de leit überhaupt nichts zu blöd?

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
1 Monat 9 Tage

Diese protestierenden Drückeberger gehen mir gewaltig auf die Goggelen!

World
World
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Polizeistaat

Gepetto76
Gepetto76
Tratscher
1 Monat 9 Tage

N.G
Wie es ausschaut isch des is oanzige Blattl wos Sie lesn….

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 9 Tage

seit 30 Jahren werden die Rechte der Arbeitnehmer Stückchen für Stückchen abgebaut, besonders in Italien, dem Land Europas dessen Löhne und Pensionen am meisten an Kaufkraft verloren haben. Weil dies eben so schrittchenweise passiert, wacht niemand auf. Das ist wie in der Metapher vom Frosch, der in den Topf mit kaltem Wasser kommt, aber dann langsam gar gekocht wird. Er springt nicht heraus, wie er es täte, würde er ins heiße Wasser geworfen.
Ich glaube es ist schon zu spät, das Volk wehrt sich kaum mehr, die Elite hat gewonnen.

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 9 Tage

boiling frog syndrom 👌

Oma
Oma
Superredner
1 Monat 9 Tage

… du meinst wir sind schon fast fertig gekocht ohne es zu merken🤔

qqqq
qqqq
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

vor 5 Tagen wurde noch berichtet: die Proteste blieben aus. Was denn nun?

Roor
Roor
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

A woll friedliche räumung?
Und wos worn die wosserwerfer?
Sel nen i netfriedlich

wpDiscuz