Kritik der Opposition

Rom: Haushalt nach heftigen Diskussionen verabschiedet

Donnerstag, 29. Dezember 2022 | 16:00 Uhr

Rom – Der erste Haushalt unter der Regierung Meloni ist unter Dach und Fach. Nach langen und heftigen Diskussionen noch am Vormittag im Senat, wurde das Haushaltsgesetz schließlich mit 107 Ja-Stimmen genehmigt. 69 Senatoren haben dagegen gestimmt.

Scharfe Kritik gab es von der Opposition, die den Haushalt als unsozial und nicht ausgegoren kritisiert hat.

35 Milliarden Euro wurden neu verteilt. Ein guter Teil des Geldes wird zur Unterstützung von Familien und Unternehmen gegen die Preissteigerungen verwendet. Zudem gibt es zahlreiche Hilfspakete.

So gibt es etwa Steuergutschriften für Unternehmen, die viel Energie benötigen. Schon laufende Maßnahmen gegen hohe Energiepreise werden um drei weitere Monate verlängert. Zudem wird die Mindestrente für über 75-Jährige auf 600 Euro erhöht.

Das “Bürgereinkommen” wird hingegen gestrichen, sobald auch nur ein Arbeitsangebot abgelehnt wird.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Rom: Haushalt nach heftigen Diskussionen verabschiedet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 6 Tage

Das Bürgergeld wird bei Ablehnung von Arbeit, wenn denn eine zur Verfügung gestellt wird, im Süden.. bei dem auch ein Arbeitgeber ja zum Arbeitnehmer sagt (GRINS) gestrichen. Gut so, dann werden wir die Auswirkungen dessen erleben. Die Probleme der Arbeitgeber wird dies nicht lösen, was einige unter uns, besonders hier, ja glauben. Der Kriminalität wirds auch förderlich sein, dafür kann man dann Beamte einstellen die in Lohn und Brot kommen die wir arbeitende Bevölkerung wiederum bezahlen.
Na dann, viel Glück damit! Ironie OFF

letzwetto
letzwetto
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Super meloni, bürgergeld war käse. Alle müssen arbeiten, ab 14 jahren dann vergeht ihnen das einbrechen usw. Ansonsten ab…

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Sieht da ng die Felle für den Sohnemann davon schwimmen?

magg
magg
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Es wäre überhaupt höchste Zeit den Mindestlohn wenigstens auf 900€ zu erhöhen, denn was einige Arbeitgeber in Süditalien zahlen ist ein Witz. Würde für die Arbeit ein angemessener Lohn gezahlt, würden viele das Bürgergeld nicht beanspruchen.

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

unsozial ?? Wann war der Haushalt mal sozial?? Bei welcher Regierung? So wie es, von weitem, aussieht ist das der sozialste Haushalt den es je gab. Man muss halt mal sehen, wie es  sich entwickelt. 

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 6 Tage

@der echte A….wer einen Haushalt, welcher eine Grundrentenerhöhung ab 75 Lebensjahren vorsieht, als sozial bezeichnet, ist selber in höchsten Maße un/asozial😡😡😡

PuggaNagga
1 Monat 6 Tage

Ich finde das ist ein ausgesprochener guter Haushalt.
Wer nicht arbeiten will, der soll halt nichts haben. Faulpelze brauchen wir nicht.

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

isch sou!!
nix mit hartz 4 !!!
des isch dor richtige weg!!
gleich wer umd wos de regierung isch , obor des isch a guate entscheidung!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 6 Tage

Bin gespannt wie lange es dauert, bis die/der Erste 74-Jährige vor dem Verfassungsgerichtshof Klage einreichen lässt….

letzwetto
letzwetto
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Brauchen kein auto, kaum frisör…. Natürlich ist das wenig aber sie haben auch wenig eingezahlt. Politiker, pfarrer können ja etwas abgeben

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 6 Tage

@letzwetto..ich glaube, Du hast mich missverstanden. Mit geht es darum, worin für die Regierung der Unterschied zwischen einer/m 74-Jährigen und einer/m 75-Jährigen liegt….

Zugspitze947
1 Monat 5 Tage

Rudolf: das ist wie in Deutschland wo bisher NUR die Gas und Fernwärmekunden eine Unterstützung bekommen haben ! Wir Ölkunden sind eben Bürger zweiter Klasse…. 🙁 Aber auch Italia ist nicht demokratisch: Ich bekomme KEINE Rente mehr weil meine Frau zuviel verdient…….. 🙁 Ein Bananenstaat eben….. 🙁

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Rudolfo bei der Finanzierbarkeit 😉

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

richtig sou!!!
und jetz hoasts orbetn für de gonzn fauln leit !!
der reddito isch jo dor greaste witz gwesn !!
haufnweis hobm denn kassiert und nebmher schworz gorbetet !
aus mit denn dreck!!!

ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage
Der Herr Ministerpräsident Meloni zeigt seine soziale Ader. Das Bürgereinkommen gestrichen, sobald schon 1 Arbeitsangebot nicht angenommen wird. Wer nur den Hauch einer Ahnung hat, weiß, welche Menschen das Bürgereinkommen beanspruchen, welches eh nur ein paar Euro sind. Es sind dies – neben einigen Schlaumeiern, die sich wirklich vor jeder Arbeit drücken- ganz oft Personen am Rande der Gesellschaft, für die kein Arbeitsplatz passend ist, weil sie häufig zu alt (aber kein Anrecht auf eine Rente), krank oder obdachlos sind. Es gibt Menschen, die sind aus verschiedensten Gründen NICHT vermittelbar und ein Sozialstaat und eine soziale Gesellschaftsform kann und muss… Weiterlesen »
ebbi
ebbi
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Der Herr Ministerpräsident Meloni zeigt sein wahres Gesicht. Rentenerhöhung erst ab 75, sorry, aber mit welcher Begründung braucht man die paar Kröten mehr mit 65 nicht?

Buddy
Buddy
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Was ist mit dem Superbonus wurde das nicht beschlossen

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 5 Tage

Gebbit lei wieder in die Unternehmer/n a Geld, kriegn in Hols decht nie voll… und ollm gleich weiter mitn Tourismus, Umwelt/Tierwohl zum Trotz!

Sara Lea
Sara Lea
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Die Marktschreierin 🍉 ist kein deut besser als die vorherigen Regierungen.
Auch in diesem Haushalt werden mit 35 Mio. Hilfsgeldern wieder NUR Familien und Unternehmen berücksichtigt. Was ist mit den Arbeitern/Angestellten im unterem/mittlerem Gehaltsniveau, die die Wirtschaft und Staatshaushalt am Laufen halten? Was ist mit sehr vielen Rentnern, die eine Rente unter 1.000 € monatlich beziehen?

wpDiscuz