Elternmorde erschüttern Italien – VIDEO

Schreckliche Bluttat: 53-Jähriger von Tochter und ihrem Freund umgebracht

Montag, 26. April 2021 | 07:57 Uhr

Avellino – Die süditalienische Kleinstadt Avellino in Kampanien ist am späten Freitagabend Schauplatz einer schrecklichen Bluttat gewesen. Nachdem er wegen mehrerer Messerstiche eingeliefert worden war, erlag der 53-jährige Familienvater Aldo Gioia im Krankenhaus von Avellino seinen schweren Verletzungen.

Mit der Anschuldigung, zusammen mit ihrem Freund den eigenen Vater ermordet zu haben, wurden wenige Stunden nach der Tat die 18-jährige Elena Gioia und der 23-jährige Giovanni Limata festgenommen. Die beiden jungen Leute gestanden die Tat und fügten hinzu, dass der ursprüngliche „Plan“ auch die Ermordung der Mutter und der jüngeren Schwester der 18-Jährigen vorgesehen hätte. Als Motiv wird die Ablehnung der Beziehung seiner Tochter mit dem vorbestraften 23-Jährigen durch den Vater vermutet.

ANSA

Der Mord am 53-jährigen Aldo Gioia, der bei der nahen Produktionsstätte der FCA von Pratola Serra als Geometer gearbeitet hatte, gilt als eine der blutigsten Delikte, an die sich die Einwohner der kampanischen Provinzhauptstadt Avellino je erinnern können. Die Vorgeschichte der schrecklichen Bluttat nahm ihren Anfang, nachdem die ältere Tochter des Opfers, die 18-jährige Elena Gioia, mit dem 23-jährigen Giovanni Limata eine Beziehung eingegangen war. Da Giovanni Limata mehrere Vorstrafen – unter anderem wegen Drogenhandels und schwerer Körperverletzung – aufweist und in der Vergangenheit öfter wegen verschiedener Gewalttätigkeiten aufgefallen war, stieß die Beziehung von Elena zum 23-jährigen Vorbestraften bei ihren Eltern auf große Ablehnung. Besonders der Vater sah in Giovanni Limata eine große Gefahr.

Aufgrund der Ablehnung der Beziehung kam es in der Familie Gioia in letzter Zeit immer häufiger zu schweren Streitereien. Die letzte dieser Auseinandersetzungen endete am späten Freitagabend gegen 22.45 Uhr in einer blutigen Tragödie. Einer ersten Rekonstruktion der Polizei zufolge wurde Aldo Gioia auf dem Höhepunkt des Streits mit einem Jagdmesser mit sieben Stichen ermordet. Anschließend ergriff zuerst der 23-Jährige und kurze Zeit später die Tochter des Opfers die Flucht. Die Mutter und die jüngere Schwester der 18-Jährigen, die sich ebenfalls im Haus befanden und von den Schmerzensschreien des Opfers aufgeweckt worden waren, verständigten sofort die Rettungskräfte. Für Aldo Gioia kam aber jede Hilfe zu spät. Der 53-jährige Familienvater erlag im Krankenhaus von Avellino seinen schweren Stichverletzungen.

ANSA/FACEBOOK ELENA GIOIA

Dank der Zeugenaussagen der Frau und der jüngeren Tochter des Opfers gelang es den Polizeibeamten nur wenige Stunden nach der Tat, die 18-Jährige und den 23-Jährigen ausfindig zu machen und festzunehmen. Anhand der Auswertung der Nachrichten, die sich Elena Gioia und Giovanni Limata untereinander geschickt hatten, und der am Tatort vorgefundenen Spuren konnten die Beamten in großen Zügen den Tathergang rekonstruieren. Im Verhör brachen die 18-Jährige und der 23-Jährige zusammen und gestanden den Mord an Aldo Gioia. Sie fügten hinzu, dass der ursprüngliche „Plan“ auch die Ermordung der Mutter und der jüngeren Schwester der 18-Jährigen vorgesehen hätte. Ersten Erkenntnissen zufolge hätte Elena Gioia die Flucht ihres Verlobten begünstigt und versucht, einen Raubüberfall vorzutäuschen. Elena Gioia und Giovanni Limata, die derzeit in Untersuchungshaft sitzen, werden sich jeweils wegen Beihilfe zu mehrfach erschwerten Mordes und wegen vorsätzlichen Mordes vor Gericht verantworten müssen.

Die Tragödie von Avellino war in Italien an diesem Wochenende leider nicht die einzige dieser Art. In einer Wohnung in San Martino in Rio bei Reggio Emilia wurden der 58-jährige Paolo Eletti tot und seine 54-jährige Ehefrau Sabrina Giulietti schwerverletzt aufgefunden. Erste Untersuchungen ergaben, dass der 58-Jährige mit mehreren Schlägen auf dem Kopf, die vermutlich mit einem Hammer ausgeführt worden waren, ermordet worden war. Die Frau hingegen wies an beiden Handgelenken Schnittverletzungen auf.

ANSA/ARTIOLI Im Bild: Marco Eletti, 33

Der Sohn des Ehepaars, der 33-jährige Marco Eletti, der die Rettungskräfte und die Carabinieri verständigt hatte, gab gegenüber den Beamten an, dass er nach seiner Heimkehr seine Eltern in diesem Zustand angetroffen hätte. Im folgenden Verhör verstrickte sich Marco Eletti allerdings in dermaßen viele Widersprüche, sodass die Carabinieri zum begründeten Verdacht gelangten, dass der 33-Jährige der eigentliche Urheber der schrecklichen Bluttat sei. Als Motiv werden Streitigkeiten um Geld vermutet. Marco Eletti, dem vorsätzlicher Mord und versuchter vorsätzlicher Mord zur Last gelegt wird, wurde festgenommen.

Die Bluttaten von Avellino und Reggio Emilia lösten in der italienischen Öffentlichkeit einen Schock aus. Viele Italiener fragen sich nicht erst seit der Tragödie um das Bozner Ehepaar Neumair-Perselli, was manche Kinder dazu bewegt, ihren Eltern nach dem Leben zu trachten.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Schreckliche Bluttat: 53-Jähriger von Tochter und ihrem Freund umgebracht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Universalgelehrter
12 Tage 18 h

Traurig traurig, das Resultat einer Drogen Gesellschaft. Brauch mir niemand mehr sagen, dass sie nicht das Gehirn und das Verhalten schädigen und beinflussen!

Missx
Missx
Kinig
12 Tage 18 h

@trina1
Kann mir fast nicht vorstellen, dass Drogen alleine der Grund für so eine Tat ist. Da muss schon vorher kriminelle Energie vorhanden sein.

Soundgeist
Soundgeist
Grünschnabel
12 Tage 16 h

Ich würde Drogen in keiner starken Verbindung zur Tat stellen. Ein Mensch der eine so schreckliche Tat begeht hat sicher keine gute Familiengemeinschaft, soziales Umfeld und einen normal funktionierenden Kopf.

Evi
Evi
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

@Missx und mangelnder Glaube

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

@Missx da hast du nicht unrecht, eine Teuflische Mischung!

quilombo
quilombo
Tratscher
12 Tage 12 h

Gehirnschäden durch starke Drogen, (nicht Marihuana), stimmt. Da müssen wir aber die verheerendste aller Drogen, den Alkohol, an erste Stelle setzen.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

@quilombo ist auch eine Droge die Familien ruiniert!

Soundgeist
Soundgeist
Grünschnabel
12 Tage 10 h

Im Artikel steht der mutmaßliche Täter sei wegen Drogenhandels vorbestraft. Hier automatisch davon auszugehen er habe mit Drogen sein Gehirn zerstört wäre eine falsche Schlussfolgerung. Man weiß einfach zu wenig um hier Schlüsse ziehen zu können.

Staenkerer
12 Tage 9 h

jo, oanfoch furchbor wos man do liest undman derfrog sicher nit olles, und jo, drogen und alkohol bringen sicher de leit dazua des böse im mensch nimmer unter kontrolle zubringen isch, und de seite gibs holt omoll ba jeden, banboan gonz schwoch banboan mehr und näher unter der oberfläche!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
12 Tage 6 h

@Soundgeist jo schaug dir des Bild von der teppetn Gitscht un!

Roby74
Roby74
Tratscher
12 Tage 6 h

@Evi
🤦🏼‍♂️🙄gerade der Glaube bringt zu nichts!!!Man kann glauben was und auch immer an welche Götter man will!!!☝🏼☝🏼☝🏼Schreckliche Taten passieren trotzdem!

Roby74
Roby74
Tratscher
12 Tage 6 h

@Soundgeist
Nein!!!Sicher nicht Drogen!!!🙄🤦🏼‍♂️Er hat nur Haribo-Gummibärchen gegessen!!!!

Echt iaz
Echt iaz
Tratscher
11 Tage 13 h

@Soundgeist do kimp schun widor so bledsinn um die Drogn zu verharmlosn. Fost täglich kemmen Meldungen mit Strof und Gewalttaten in zusammenhong mit Drogn obor is oane hot mitn ondorn nicht zu tian spricht die Drogngemeinschoft

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
10 Tage 13 h

Trina@ Drogen und eine krankhafte Ablehnung von Autorität.
Habe sehr viele junge Menschen kennengelernt die mit extremer Agression reagieren wenn sie nicht bekommen was sie wollen und einen sehr getrübten Blick auf die Realität haben.
Drogen aller Art kann man zwar schön reden,die Wahrheit ist anders.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
10 Tage 10 h

@Supergscheider ganz deiner Meinung!

Paula
Paula
Tratscher
12 Tage 18 h

Grausam was manche Menschen in ihren Gehirnwindungen haben. Will man sich gar nicht vorstellen. Ein Mädel mit 18 Jahren, das ihre Familie auslöschen will. Unvorstellbar

Freesia
Freesia
Grünschnabel
12 Tage 16 h

Schleichend verschwindet der Respekt für Eltern, Mitmenschen usw in der Gesellschaft … 😞

Soundgeist
Soundgeist
Grünschnabel
12 Tage 15 h

… Sprach Kain während er seinen Bruder Abel ermordete ( 1. Buch Mose, Kapitel 4 )

cowboy
cowboy
Neuling
12 Tage 17 h

Solange die Psychiatrie in Italien nicht reformiert wird, und die konsequente Früherkennung psychischer Störungen nicht rechtzeitig stattfindet, wird diese Entwicklung immer weiter gegen.

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
12 Tage 15 h

Denke auch so, Itaien hinkt in vielen Vergleichen anderen europäischen Ländern nach, das wird sich auch nicht schnell ändern, wenn überhaupt.

Alter Hase
Alter Hase
Grünschnabel
12 Tage 5 h

Mag sein, aber die Psychiatrie in Deutschland hat im Fall Benno nicht viel genutzt, oder?

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

18 war sie ja, hätte nur ausziehen müssen. Jetzt kann sie hoffentlixh mit ihrem Freund ein Leben lang im Knast schmoren.

Offline
Offline
Universalgelehrter
12 Tage 12 h

Handelt es sich jetzt hier um einen “Maskuzid” ???

Nuwos
Nuwos
Grünschnabel
12 Tage 7 h

Wie sehr muss das Mädchen gestört sein, dass sie sich an den kriminellen 23-jährigen hängt und die gesamte Familie auslöschen will? Von dem Freund ganz zu schweigen. Drogen sind das eine, eine ungute Beziehung das andere. Die armen Hinterbliebenen. Mann und Vater ermordet und das eigene Kind und die eigene Schwester eine Mörderin.
Hoffentlich können die Hinterbliebenen die Kraft aufbringen, irgendwie ihr weiteres Leben zu meistern.

Queen
Queen
Superredner
12 Tage 7 h

Kronk, koane ondre Worte übrig😳

Roby74
Roby74
Tratscher
12 Tage 6 h

Wer weiss was der schon alles genommen und probiert hat….🤢🤮

inni
inni
Superredner
12 Tage 9 h

Des isch a definitive Abnabelung.

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
11 Tage 18 h

liebe mocht holt decht oft blind, und nor kimp nou die eifersucht und die geldgier drzua 😔

wpDiscuz