Opfer wollte angegriffener Freundin des Täters helfen – VIDEO

Schreckliche Gewalttat: Am Boden liegender 73-Jähriger verprügelt

Donnerstag, 17. September 2020 | 07:02 Uhr

Vicenza – Der neue Marktplatz von Vicenza war am Montag Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens.

Ein 73-Jähriger, der in einem Beziehungsstreit eingegriffen hatte, um der Frau, die der Täter bereits am Hals gepackt hatte, zu Hilfe zu eilen, wurde vom 25-jährigen Gewalttäter brutal zusammengeschlagen. Auch nachdem der ältere Mann nach einem Kinnhaken zu Boden gegangen war, fuhr der 25-Jährige fort, auf den 73-Jährigen einzutreten. Der ältere Mann wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert. Der Gewalttäter hingegen wurde kurze Zeit später von der Polizei festgenommen.

Das von einem Anwohner mit einem Smartphone aufgenommene Video ist grauenvoll. Die einzige „Schuld“ eines 73-jährigen Mannes war es, einer von ihrem Freund angegriffenen Frau zu Hilfe geeilt zu haben. Der Täter – ein 25-jähriger, einschlägig vorbestrafter Mann – der seine Freundin bereits am Hals gepackt hatte, griff den älteren Mann, der ihm nur gebeten hatte, die Frau in Ruhe zu lassen, sofort an. Er verpasste dem 73-Jährigen zuerst einen Kinnhaken und trat dann auf den am Boden liegenden Mann ein. Erst nachdem er dem älteren Mann insgesamt viermal auf den Kopf, in die Seite und in das Gesicht getreten hatte, ließ der 25-Jährige von ihm ab. Ein Anwohner, der die Schreie der Frau gehört hatte, filmte von seinem Fenster aus die ganze Gewalttat.

Facebook/Frame Video Vicenza ai Vicentini

Wenige Minuten später trafen am Tatort die verständigten Rettungskräfte ein. Der 73-Jährige, der sich beim Angriff schwere Verletzungen zugezogen hatte, wurde vom Notarzt und den Rettungskräften erstversorgt und in das Krankenhaus von Vicenza eingeliefert. Dort stellten die behandelnden Mediziner bei ihm einen Bruch eines Oberschenkels sowie eine Vielzahl von Blutergüssen fest. Ob der 73-Jährige von den Tritten auch bleibende Schäden am Kopf davontragen wird, ist derzeit noch Gegenstand von medizinischen Untersuchungen.

Die Beamten der zusammen mit den Rettungskräften eingetroffenen Polizeistreife begannen sofort mit den Ermittlungen. Die Polizisten, die „ihr Viertel“ – jenes des neuen Marktes, das wegen Drogenabhängigen, Obdachlosen und Kleinkriminellen unter den Ordnungskräften als „unruhiger Ort“ gilt – sehr gut kennen, erkannten bei der Durchsicht des Videos sofort, dass es sich beim Angreifer um einen „alten Bekannten“ handelte.

Kurze Zeit später nahmen die Polizisten den mutmaßlichen Täter, den 25-jährigen Italiener ungarischer Herkunft Akar Alberto Fontanarosa, wegen Körperverletzung unter erschwerten Bedingungen fest. Sollten beim 73-jährigen Gewaltopfer Kopfverletzungen festgestellt werden, könnte sich die rechtliche Lage von Akar Alberto Fontanarosa weiter verschlechtern.

Nach einem ersten Verhör wurde Akar Alberto Fontanarosa, der Vorstrafen für Drogenhandel, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Bedrohung aufweist, in eine Haftanstalt überstellt. Später wurde bekannt, dass der 25-Jährige wenige Stunden zuvor im Zug einen dienstfreien Carabiniere angegriffen und sich in der Folge eine Anzeige der Eisenbahnpolizei eingehandelt hatte.

Facebook/Vicenza ai Vicentini

Der brutale Angriff auf einen älteren Mann löste in Vicenza Abscheu und Entsetzen aus. Der Bürgermeister von Vicenza, Francesco Rucco, verurteilte den Angriff und drückte dem älteren Mann seine uneingeschränkte Solidarität aus. Francesco Rucco lobte auch die Polizei, „der es gelungen war, den mutmaßlichen Täter innerhalb kürzester Zeit zu identifizieren und in Gewahrsam zu nehmen“. „Vorfälle wie diese bestätigen aber auch, das mit Blick auf die Justiz und die Strafsicherheit etwas nicht stimmt“, so der Bürgermeister von Vicenza.

Auch das Komitee „Vicenza ai vicentini“ stimmte in die Kritik ein. „Die Stadt und die zuständigen Behörden müssen auf die gravierenden Probleme, auf die wir seit Monaten hinweisen, aufmerksam werden“, so das Komitee „Vicenza ai vicentini“, das eine entsprechende Petition ins Leben rufen will, auf ihrer Facebook-Seite. Mit dieser Meinung dürfte das Bürgerkomitee in Vicenza nicht allein sein.

Hier geht es zum Video.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Schreckliche Gewalttat: Am Boden liegender 73-Jähriger verprügelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Superredner
9 Tage 23 h

Es braucht einfach mehr Polizei mehr VideoKameras, und sofort wegsprrren solche unberechenbare Typen

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

vielleicht bräuchte es auch mehr couragierte Menschen, die in der Masse eingreifen um zu helfen, anstatt mit dem Handy zu filmen

sophie
sophie
Superredner
9 Tage 20 h

@Storch24

Bin deiner Meinung aber wie überall auch bei uns wird mit Handy gefilmt anstatt zu helfen

sophie
sophie
Superredner
9 Tage 20 h

@Storch24

Wie man auch auf dem Video sehen kann, fährt das Auto vorbei am Mann was am Boden liegt, anstatt anzuhalten um zu helfen

gafnsana
gafnsana
Tratscher
9 Tage 19 h

@sophie man sieht doch was passiert wenn man helfen will

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
9 Tage 17 h

Es braucht viel mehr VERURTEILUNGEN, dass solche Polizei bekannten ZEITBOMBEN erst gar nicht mehr dazu kommen, solche Gewalttaten zu begehen! Und schon gar nicht, wenn der gleiche Gangster zuvor gar schon einen Gendarmen angegriffen hatte! Warum durfte der noch auf freiem Fuß sein?

Mac
Mac
Grünschnabel
8 Tage 23 h

Na es brauch endlich nuie Gsetze!!! Wenn man fa … regiert wird kommt sowas raus

sophie
sophie
Superredner
9 Tage 23 h

Ich verstehe nicht was mit vielen Menschen los ist, sie ticken einfach durch, prügeln auf Frauen und Helfer ein, die Welt scheint ausser die Fugen zu geraten

herta
herta
Grünschnabel
9 Tage 23 h

ich hätte schon lange gerne eine Frage gestellt was kostet dem italienischen Bürger das
gesamte Justizwesen das gar nicht Bürgerfreundlich arbeitet den Spruch La legge e uguale per tutti steht überflüssig im Gerichtsaal. jemand der helfen möchte wird brutal
niedergeschlagen man sollte sie prämieren.

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
9 Tage 22 h

Lobenswert mit wieviel Zivilcourage der ältere Herr sich eingesetzt hat!
Beschämend die mehreren anwesenden deren keiner sich der Opfer zur Seite stellte! Doch ein Handy zücken, das geht immer.. 🤔

Sag mal
Sag mal
Kinig
9 Tage 16 Min

iatz woll die” Freundin”ist ein Beispiel dass man Sich bei solchen Typen besser raushält.Die tut als wär gar nichts🙈

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

Dass an dem Gesetz (svuota carceri) nicht was stimmt, ist jedem schon lange bewusst. Aber die Brutalität, die Delikte nehmen alle Tage zu, hier sollte endlich gehandelt werden.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
9 Tage 23 h

Um Gottes Willen. 😥
Keinerlei menschliche Regung im Täter zu erkennen.

andr
andr
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

Das gibt’s ja nicht ein wandelndes pulverfass einfach nur brutal ich verstehe das nicht
Ein Rat an seine Freundin: schau das du diesen typ so schnell wie möglich los wirst

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
9 Tage 17 h

Den wird sie nun automatisch los!

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

So einer gehört anständig bestraft – auch um solchenTypen, die es leider zur Genüge gibt zu zeigen, welche Folgen so ein Angriff hat! Dass keiner mehr helfen und eingreifen will kann ich inzwischen verstehen – leider ist es inzwischen fast normal, dass man dann angegriffen wird oder dass jemand ein Messer zückt!

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

grauenvoll … wo sind die Grundwerte hin, die u.a. so eine schänldiche Tat nicht mal zulassen? Leider zum kopf schütteln.
Ich hoffe, der herr erholt sich wieder und der Junge soll ab zum Militär, für min. 2 Jahre, vielleicht lernt er dort was

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
9 Tage 17 h

Hä? Ein gemeingefährlicher Gewalttäter gehört nie mehr in Freiheit, geschweige denn zum Militär!

Brummbaer
Brummbaer
Neuling
9 Tage 15 h

Man kann es bald nicht mehr ertragen: immer wieder “polizeibekannte”, “einschlägig vorbestrafte” Delinquenten, die ihr Unwesen treiben und unschuldige Menschen krankenhausreif prügeln! Wann greift die Justiz endlich härter durch, bevor noch mehr Gewalt auf unseren Strassen zum Alltag wird? Zu lasche Gesetze und zu viel Toleranz mit Kriminellen, die Leidtragenden sind die unbescholtenen Bürger!

Sag mal
Sag mal
Kinig
9 Tage 11 Min

Brummbaer das Militär hätt den Meisten gut getan.Aber heute traut man Sich Kinder od.Jugentliche nicht mal mit Samthandschuhn an zu fassen.Da haben Sich Gewisse erhofft Deppressionen vor zu beugen.Der Schuss ging nach hinten los🙈

Anduril61
Anduril61
Tratscher
9 Tage 18 h

Leider ein weiteres Beispiel dafür dass Zivilcourage schlimm enden kann, entweder man ist Kampfsportler oder gut bewaffnet, ansonsten würd ich jedem abraten sich in einen Streit zwischen Unbekannten Personen einzumischen, wie auch immer, wir haben es irgendwo doch selbst in der Hand wenn wir bei Wahlen unser Kreuz machen, schliesslich haben wir meist eine grosse Auswahl an Politikern und ihren Programmen…Justiz und Sicherheit wird wohl immer mehr zu einem Schwerpunkt werden….aber vieleicht reichen solche Gewaltakte noch nicht aus und das Fass läuft noch nicht über…🤔🤔🤔

Gustl64
Gustl64
Tratscher
9 Tage 15 h

Etwas stimmt da nicht in Italien. Fast täglich Nachrichten ausufernder Gewalt. Die Gesetzgebung müsste dringlichst reformiert werden.

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Grünschnabel
9 Tage 12 h

Zivilcourage wert allwa seltono.. Viele welln koane probleme kriagn und irgendwia mit inni gezogn wern.. Odor hobm oanfoch ongscht selbo a Opfor zu wern.. Es brauchat wiedo mehr echte Mando und Weibo dei net denkn obo hondln.. Olles guite den ormen Herrn.. 🍀😠

Savonarola
9 Tage 9 h

und immer wieder und immer wieder. Die italienische Gesellschaft gerät immer mehr zur Barberei.

Erika0202
Erika0202
Grünschnabel
8 Tage 23 h

Jeder hat Agressionspotential. Wichtig ist nur, wie der Mensch erzogen wurde und welche Werte er hat.

Also welche Einstellung hatte dieser Mann, dass er zu etwas fähig war/das rechtfertigen konnte?

wpDiscuz