25-Jähriger wegen einigen Wasserspritzern erstochen – VIDEO

Sinnlose Bluttat: „Ich dachte nicht, ihn umgebracht zu haben“

Mittwoch, 19. Juni 2019 | 07:10 Uhr

Veniano/Como – Ein Fest ist mit einer Tragödie zu Ende gegangen. In der kleinen Ortschaft Veniano bei Como in der Lombardei wurde ein 25-Jähriger während eines Dorffestes aus nichtigsten Gründen umgebracht. Weil während dem Trinken bei einem Brunnen ein 47-jähriger Familienvater zufällig einige Wasserspritzer abbekommen hatte, wurde der junge Mann vom 47-Jährigen erstochen und getötet.

ANSA/FACEBOOK/HANS JUNIOR KRUPE

Wie fast an jedem Abend im Sommer traf sich eine Gruppe von Freunden zum fröhlichen Beisammensein. So war es auch am letzten Wochenende während des Dorffestes von Veniano. Allerdings endete dieser Abend in einer schrecklichen Tragödie. Als der 25-jährige Hans Junior Krupe – der Vater ist Holländer und die Mutter Spanierin – sich zum Brunnen begab, um etwas Wasser zu trinken, gelangten einige Wasserspritzer zufällig bis zum 47-jährigen Arbeiter und Familienvater Gabriele Luraschi. Zwischen dem wutentbrannten Gabriele Luraschi, der zusammen mit seiner Frau und seinen Kindern ebenfalls das Fest besuchte, und Hans Junior Krupe kam es zu einem kurzen Wortwechsel. Dabei zog der 47-Jährige ein Klappmesser aus seinem Hosensack und begann, auf den jungen Mann einzustechen. Am Arm und an der Seite schwer verletzt, brach Hans Junior Krupe auf dem Dorfplatz zusammen. Ein zufällig anwesender Arzt sowie seine Freunde leisteten dem jungen Mann sofort Erste Hilfe, aber trotz aller Bemühungen kam für Hans Junior Krupe jede Hilfe zu spät. Der 25-Jährige, der für die Speditionsfirma Ups arbeitete und zusammen mit seinen Eltern in Veniano lebte, hatte zu viel Blut verloren und erlag auf der Fahrt ins Krankenhaus seinen schweren Stichverletzungen.

Gabriele Luraschi hingegen verließ, als ob nichts geschehen wäre, zusammen mit seiner Frau und seinen Kindern den Festplatz. Aufgrund der Aussagen mehrerer Zeugen konnte der 47-Jährige wenige Stunden nach der Bluttat von den Carabinieri ausfindig gemacht und festgenommen werden. Der 47-Jährige hatte bereits vor, sich zu stellen, und hatte zu diesem Zweck einen befreundeten Carabiniere kontaktiert.

ANSA/FABRIZIO CUSA

„Ich dachte nicht, ihn umgebracht zu haben. Ich sah ihn, wie er wieder aufstand, und dachte nur an eine Verletzung“, so der Familienvater zu den Carabinieribeamten. Auf der Kleidung von Gabriele Luraschi waren noch Spuren des Blutes des Opfers. Der 47-Jährige übernahm die Verantwortung für die Tat und übergab den Carabinieri das Klappmesser, mit dem er auf den 25-Jährigen eingestochen hatte. Gabriele Luraschi wurde wegen vorsätzlicher Tötung unter dem erschwerenden Umstand der Anwesenheit eines Minderjährigen – sein elfjähriger Sohn musste die sinnlose Gewalt mit ansehen – festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt.

Erst dort wurde dem Familienvater langsam bewusst, was er angerichtet hatte. Hinter den dicken Mauern überkam dem 47-Jährigen tiefe Verzweiflung. Die Freunde von Hans finden ebenfalls keinen Frieden. „Man kann nicht wegen einigen Wasserspritzern sterben“, so die heute noch ungläubigen jungen Männer und Frauen, mit denen Hans Junior Krupe so gerne seine Freizeit verbracht hatte.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Sinnlose Bluttat: „Ich dachte nicht, ihn umgebracht zu haben“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
29 Tage 5 h

Schauen wie lang es dauert bis wieder salvini beschuldigt wird

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 3 h

@Freidenker. Aufrufe zum Rassismus, Ablehnung der unantastbaren Menschenrechte, Aufruf das Gewaltmonopol nicht mehr dem Rechtsstaat zuzuordnen sondern jedem die Keule zu reichen, schüren von Āngsten und und und leisten sicher ihren Beitrag, dass die Grenze des Anstands sinkt und die Gewaltbereitschaft steigt, wem immer diese Tendenz zuzuordnen ist.

lauch
lauch
Grünschnabel
29 Tage 2 h

Desmo amo net. Nichtsdestotrotz: Salvini sucks

genau
genau
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

@denkbar

Du hast das präsentieren von Sündenböcken vergessen!

brunecka
brunecka
Superredner
28 Tage 17 h

@ freidenke
wos hot do salvini domit zi tien? Hosch wo in artikel net gilesn????

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
28 Tage 15 h

@brunecka
Du hast den knall nicht gehört

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 5 h

Solche abscheulichen und tragischen Vorfälle gab es in den letzten Monaten auffallend mehr.

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 3 h

Es sollte in Italien an jeder Straßenecke der Wert und Sinn der Charta der Menschenrechte als größte Errungenschaft des Homo sapiens gelehrt werden!

Ratziputz
Ratziputz
Grünschnabel
29 Tage 1 h

Die geistige Haltung der Populisten, die derzeit an der Regierung sind, fördern solche Tendenzen, ein Wahnsinn

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
28 Tage 15 h

Ja besonders im bozner bahnhofpark, meinst du in anderen großstädten schauts da seit einigen jahren besser aus?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
29 Tage 5 h

es ist unglaublich was in den köpfen mancher menschen vorgeht, die bereitschaft zur gewalt wegen ein paar wasserspritzer ist inakzeptabel und für einen normalen menschen unerklärlich…armer junge er ruhe in frieden

Mikeman
Mikeman
Kinig
29 Tage 2 h

und wie kann einer mit einem Klappmesser im Sack unter die Leute??
Es wird soweit kommen dass die Ordnungskräfte randomsweise nicht nur Dokumente sondern auch was jemand bei sich hat kontrollieren müssen,die Leute sp…… auf Hochtouren immer mehr.

Bella Bionda
Bella Bionda
Superredner
28 Tage 16 h

@Mikeman

das frag ich mich immer mit welchen “Waffen” viele unterwegs sind. Und es war ein Fest. Hat das niemand mitbekommen wenn plötzlich einer mit dem Messer losrennt? Und seine Frau? Die war doch bei ihm. Und beide fahren dann heim mit ihrem 11 jährigen Sohn? Wie geht das? Das passive an diesem Geschehnis entsetzt mich.

kloando
kloando
Grünschnabel
29 Tage 4 h

Ist das in Italien normal auf Leute einzustechen und dann zu gehen? Oder auf Leute einzustechen.
Eigentlich sind schon die Italiener ansich ein gefährliches Volk, da sie aus nichtigen Gründen immer sofort so Radikal handeln.

pepino
pepino
Neuling
29 Tage 2 h

Das war eine abscheuliche Tat die leider überall passieren kann. Ein gesamtes Volk solltest du nie in einen Topf stecken.

Albert
Albert
Tratscher
29 Tage 1 h

Ich glaub nicht, dass du so pauschal sagen kannst, die Italiener seien gefährlich. Nur wegen ein paar Hitzköpfe. Die gibt’s zur genüge auch hier bei uns. Er wird sich sicher dafür zu verantworten haben.

kloando
kloando
Grünschnabel
28 Tage 14 h

@Albert Naja ich pauschalisiere hier kein Volk aber wenn man immer öfters über die gestörte Eifersucht von manchen Italienern hört und dessen Auswirkungen oder Gewaltausbrüche wegen Kleinigkeiten oder Morde wegen Nichtigkeiten oder die Ehre Verletzungen und die ganzen Auswirkungen von diesen Taten dann lebt man in Italien gefährlich.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
29 Tage 4 h

Hoffendlich muss dieser jähzornige Mörder ganz lange hinter Gitter verbringen.

I brings afn Punkt
I brings afn Punkt
Grünschnabel
29 Tage 4 h

Was für niedrige Beweggründe für so eine abscheuliche Tat!!
Das ist doch nicht mehr normal, das ist extrem geistige Abstinenz!

Krabbe
Krabbe
Grünschnabel
29 Tage 3 h

Wahnsinn, man möchte nicht glauben, dass sowas wirklich passiert ist!
Schade um den jungen Bursche, aber auch schade um die zerstörte Familie, wobei ich zweifle, dass jemand, der zu sowas in der Lage ist ein geistig gesundes Familienleben gestalten kann.

Lion18
Lion18
Tratscher
29 Tage 5 h

Brutal schlimm! Mittlerweile rasten olle weil mear Leit aus bei jeder nou so kluanen Kluanigkeit und sein gleich af 180sein! Des isch nimmer Normal und passiert olle weil öfter! R.i.p und viel Kraft der Familie und den Freunden!

Sommerschnee
Sommerschnee
Tratscher
29 Tage 5 h

Wahnsinn!!!

jomai
jomai
Grünschnabel
29 Tage 5 h

Solche geschichten habe ich früher immer von Albanien etc. gehört. z.B. wenn man beim essen einen fliagen lasst dann wird einem der bauch aufgeschlitzt.

anscheinen in italia nun auch. ciaociao

Norbi
Norbi
Superredner
28 Tage 16 h

Interessant das war ein Italiener und die ganze Welt schreit. Dass ein Ausländer mit 3 Promille einen Carabiniere in der nähe von Bergamo überfahren und getötet hat ist nicht so schlimm.

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
28 Tage 15 h

Hier gehts auch nur um meinungsmache zu verbreiten, solche fälle werden mühselig herausgepickt um irgentwie der deezeitigen regierung die schuld zu geben👌

Staenkerer
28 Tage 15 h

schlimm! vor ollem das man heit solche vorfälle a ba ins zu lesn krieg, bis vor zwoa johr hot man des verschwiegen! oder glab wirklich jemand das des ba de heißblütigen italiener a neues phänomen isch??
es warum von den plötzlichen medieninteresse woaß eh jeder, ders objekiv betrochtet!
tote zur politikhetzebbenutzn, zum schamen!
ruhe sanft!

gafnsana
gafnsana
Grünschnabel
29 Tage 5 h

Krass..

genau
genau
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

Was läuft bei einigen so im Kopf???🤤

realist 2
realist 2
Grünschnabel
28 Tage 14 h

Salvini sollte auch diese Morde kommentieren!
Für Staatsbürger und Ausländer muss mit dem selben Maß gemessen werden, und mit derselben Härte gerichtet. Grundsätzlich kann man sicc heute vielzuviel leisten wenn einem nichts genommen werden kann.

Adolf30
Adolf30
Grünschnabel
27 Tage 15 h

Iatz schlogs gach 13

wpDiscuz