Aus was bestand der Klumpen? - Der Streit ist entbrannt

Stinkender Klumpen vertreibt Strandurlauber

Freitag, 12. August 2016 | 09:06 Uhr

Casal Velino/Salerno/Kampanien – Eine wenig appetitliche Überraschung fanden die Urlauber in Casal Velino am tyrrhenischen Meer im südlichen Kampanien vor.
Als die Touristen in der Früh den Strand aufsuchten, fiel in sofort ein verdächtiger und ekelhafter Gestank auf. Im Wasser trieb ein großer Klumpen, der einen unerträglichen Geruch verbreitete.

Zutiefst angewidert flohen die Urlauber aus dem Wasser und vom Strand. Unverzüglich wurden auch die Carabinieri und die Gemeindepolizei alarmiert. Viele Urlauber waren erzürnt, zückten ihre Smartphones, um den Klumpen zu fotografieren und zu filmen und drohten mit Schadenersatzklagen.

Diese wirklich unappetitliche Begebenheit ist eigentlich verwunderlich, weil der Strand des süditalienischen Küstenortes mit der bandiera blu(der “Blauen Fahne”) ausgezeichnet wurde, welche nur an Strände mit besonders sauberem Wasser vergeben wird.

Später wurde Entwarnung gegeben. Die Bürgermeisterin von Casal Velino, Silvia Pisapia, berichtete, dass der Klumpen laut Fotografien und Analysen aus Algen und pflanzlichem Material bestand.
Pisapia ergänzte, dass der Klumpen wie vom Gesetz vorgeschrieben unverzüglich entfernt und der Strand gesäubert wurde.

Sie fügte ebenfalls hinzu, dass die Aussage einiger Medien, dass es sich um einen Klumpen aus Exkrementen gehandelt haben soll, falsch ist, und drohte ihrerseits mit rechtlichen Schritten um die Reputation der Strände ihrer Gemeinde zu schützen.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz