Phänomen hat viele Ursachen

Trotz Bargeldlimit: Schwarzarbeit steigt in Italien

Donnerstag, 02. Juli 2020 | 11:35 Uhr

Rom – In Italien sinkt das Bargeldlimit auf 2.000 Euro. Die Änderung wurde von der Regierung im heurigen Bilanzgesetz beschlossen und ist seit gestrigem Mittwoch in Kraft. Beträge, die über diese Summe hinausgehen, können nur noch mit Karte, per Banküberweisung oder mit Scheck bezahlt werden. Italien hat bereits in der Vergangenheit eine Bargeldgrenze eingeführt, um die Schattenwirtschaft zu bekämpfen. Wie eine Studie zeigt, ist die Schwarzarbeit dennoch gestiegen.

Im Jahr 2011 war in Italien eine Bargeldgrenze von 999,99 Euro eingeführt worden. Unter der Regierung Renzi wurde das Limit wieder auf 3.000 Euro angehoben. Ausnahmen galten für Bargeldtransfers und Schecks, für die weiterhin ein Limit von 999,99 Euro galt.

Nun soll die Bargeldgrenze schrittweise gesenkt werden: Nachdem seit 1. Juli ein Bargeldlimit von 1.999,99 Euro gilt, soll es ab 1. Jänner 2022 wieder auf 999,99 Euro sinken.

Wie eine Studie zeigt, ist der absolute Wert der Schwarzarbeit von 202 Milliarden Euro im Jahr 2011 auf 210 Milliarden im Jahr 2017 angestiegen. Dies entspricht einer Zunahme von 3,9 Prozent, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Laut den Beratern, die die Studie durchgeführt haben, hätten Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft viele Ursachen – angefangen von der langsamen und komplexen Verwaltung über das System der Kontrollen bis hin zur Kriminalitätsrate. Auch die Kosten für elektronische Zahlungsmöglichkeiten hätten einen Einfluss.

Neben bargeldlosem Zahlen setzt die Regierung in Rom auch auf Bürokratieabbau. Ministerpräsident Giuseppe Conte will im Ministerrat am morgigen Freitag das Vereinfachungsdekret verabschieden. Ziel ist es, bürokratische Hürden abzubauen, um Italiens Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

46 Kommentare auf "Trotz Bargeldlimit: Schwarzarbeit steigt in Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jesus_Official
Jesus_Official
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Der ganze italienische Politikapparat hat über Jahrzehnte gestohlen, betrogen und gelogen was das Zeug hällt, die Rechnung zahlt jetzt der kleine Bürger, aber bitte mit Karte! Eindeutig der größte Clownstaat ganz Europas. Diese Italo Fighettis mit mehr Gel in den Haaren wie Grips im Kopf scheinen keine Peinlichkeit zu kennen!

Sokrates
Sokrates
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

😂😂guat gschriebm.

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Grips hobn de leider mear als die meisten ondern, ober kuen skrupell, sell isch s Problem.

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 8 Tage

…bestens ausgedrückt!

sepp2
sepp2
Superredner
1 Monat 8 Tage

Das bargeldlimit ist ei Blödsin, noch mehr Geld wird von Italien ins Ausland gebracht. z.b. Deutschland profitiert stark. da kann man eine Wohnung oder ein Auto Bar bezahlen und niemand fragt woher das Geld kommt.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

sepp2 : DOCH klar wird eine Unterschrift verlangt dass das GELD NICHT aus Kriminellen Aktifitäten stammt ! 🙂

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

… und dann beschweren, wenn’s wenig Pension gibt.

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 8 Tage

…aber wenn wunderts? ich habe eine Festanstellung und arbeite nebenbei (legal). habe aber aufgehört, weil ich nicht einsehe 58% (38 ich und 20 der Arbeitgeber) Steuern zu bezahlen…eine Frechheit. arbeitest für 15 Euro und dann werden die beim 730 6 Euro abgezogen

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

In der Größenordnung wirst du’s aber überall so finden. In anderen Staaten scheinen die 38% kein so großes Problem zu sein wie in Italien (was der Arbeitgeber sonst noch bezahlt, siehst du auf deinem Lohnzettel nicht).

Ich hab mit meinem Arbeitgeber einen Netto-Vertrag ausgehandelt, da muss ich mir ein paar Gedanken weniger machen, bzw. andere. Z.B. von Steuerbegünstigungen hab ich nichts.

Fakt ist aber, dass Schwarzarbeiter später bei der Pension draufzahlen.
Ich kenne Gegenbeispiele von Leuten, die ihr Leben lang jede Stunde gemeldet haben, alles ordentlich gemacht haben und jetzt eine Pension kriegen, die sich gewaschen hat.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

So….und wer noch nie für eine Dienstleistung “schwarz” bezahlt hat, darf sich jetzt über die italienische Mentalität
aufregen!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
1 Monat 8 Tage

@Dagobert…👎wer glaubt, dass die Schwarzarbeit und das schwarz Bezahlen etwas mit der italienischen Mentalität zu tun hat, der sollte mal den Blick über die Landesgrenzen hinaus wagen. Es ist mittlerweile ein globaler “Volkssport”, den Fiskus zu bescheissen. Und warum ? Weil Weltunternehmen wie Amazon, Facebook ua. so tricksen, dass sie möglichst wenig bis gar keine Steuern bezahlen müssen. In D schiebt z.B. Mercedes seit Jahren die Verluste aus der Chrysler-Übernahme in der Bilanz vor sich her, um Steuern zu sparen. Ganz legal ?! Im “Kleinen” sind es dann Haushaltshilfen, Putzfrauen, häusliche Pflegekräfte aus Osteuropa, Friseure zu Hause, Handwerker usw.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Ars Vivendi :also mit Mercedes Lügst du ganz klar ! Denn man kann nicht VERLUSTE 10 Jahre oder noch länger vor sich herschieben ! 🙁

Mauler
Mauler
Superredner
1 Monat 8 Tage

Wem wunderts bei der Regierung!
Schunscht bleib jo oan nix übrig

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

a wenn die Grenze af 100€ isch, mit 100 € konnsch genua inkafen… und wenn Bargeld weck isch, gibs a no genua meglichkeiten… schworzorbeit werrt olm und überall auf der welt geben

Rider
Rider
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Wenn dor stoot uan kuan geld losst, wunderst mi a net! Jeder will eppes verdienen, und net 1500euro geholt und 200p drfun kemmen als stuiern wek

Ocha
Ocha
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

200 werd wohl et gilong, eha wohl is doppelte.

Rider
Rider
Tratscher
1 Monat 8 Tage

2000 sollet stien, zb 3500 brutto und geholt 1500 netto…

Franzl
Franzl
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Amol die Einkommensstuier senken…. man orbeitet jo lei mehr fürn Stoot

Rider
Rider
Tratscher
1 Monat 6 Tage

No besser, net firn stoot, sondern fir di politiker!!

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Italien kann froh sein, dass es die Schwarzarbeit gibt. Das Geld das im Umlauf ist und ausgegeben wird, ist das Geld aus der Schwarzarbeit, das kann man nicht so einfach zur Bank tragen, also gibt man es aus.

Blackadder
Blackadder
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Italien ist ein von der Wandel des Zeits abgehängtes Land, und das schlimme ist, dass diese Tatsache vehement verneint wird. Europa darf die Zeche Zahlen.

Summer
Summer
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage
Das zeigt die Wichtigkeit und Dringlichkeit, endlich Bargeld abzuschaffen. Denn liebe Leute, im Rahmen von Corona wurde uns deutlich gezeigt, dass wir SteuerzahlerInnen auch noch die Essensgutscheine der Gemeinden an die Schwarzarbeiter, die kein Einkommen mehr und kein Anrecht auf Corona-Hilfe hatten, zahlen mussten und wir sie durchfüttern, wo sie vorher keine Einkommenssteuer, keine Pensionsversicherung und vor allem keine Krankenkasse eingezahlt haben und dann vielleicht einer älteren Person auf der Convid-Station vorgezogen wurden, nur weil sie robuster und jünger waren. Während vielleicht jene Seniorin ein Leben lang Krankenversicherung bezahlt hat, der andere vielleicht ein Leben lang schwarzgearbeitet hat. Dies zerstört… Weiterlesen »
Faktenschnecker
Faktenschnecker
Tratscher
1 Monat 8 Tage

ja, “normal” arbeiten gehen lohnt sich halt auch einfach nicht mehr. 

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Schofft des drecks Geld frisch gonz o, verursocht eh lei emense kosten.
ob legal oder illegal, i zohl schun seit johre mear oder wieniger olls digital 😅

falschauer
1 Monat 8 Tage

ich verstehe nicht warum sich hier so viele fürs schwarzgeld ins zeug legen, das ist nämlich der grund für die hohen steuern, würden diese alle bezahlen, könnte sie massiv reduziert werden….wer hat übrigens die möglichkeit steuern zu hinterziehen, der gehaltsempfänger ganz gewiss nicht, der wird immer schön zur kasse gebeten und zahlt im endeffekt die steuern welche jenen die hinterziehen in form von beiträgen wiederum zu gute kommen….dass diese rechnung nicht aufgehen kann dürfte wohl jedem klar sein

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 8 Tage

@Falschauer
Glauben sie das wirklich selber, was sie da geschrieben haben?? Die Politiker stecken das Geld ein und es wird nie keine Steuersenkung geben, da können sie dem Staat auch 100% geben. Der Staat hat Geld genug oder haben sie mal gehört er kann seine überbezahlten Politiker nicht mehr zahlen??

falschauer
1 Monat 7 Tage

@der echte Aaron… dass die politiker überbezahlt sind ist klar, aber zu glauben, dass sie das ganze steuergeld abkassieren ist paranoid und eine fehlinformation…man muss nicht viel vom finanzwesen verstehen, um zum schluss zu kommen, dass wenn alle ihre steuern zahlen würden, der steuersatz massiv gesenkt werden könnte und dass er nur so hoch ist weil in italien zu viel hinterzogen (200 milliarden euro) wird

Faktenschnecker
Faktenschnecker
Tratscher
1 Monat 7 Tage

selbst wenn der Einwohner in Italien doppelt so viele Steuern zahlen würde, wäre Italien unfähig seinen Job zu machen, das Geld würde versickern und Italien steht immer wieder an der gleichen Stelle. Italien braucht einen Sanierer der EU, ein auswärtiger (idealerweise ein Deutscher) und dann wird aufgeräumt. Das ist der einzige Weg wie Italien aus der Dauerkrise rauskommt.

Amadeus
Amadeus
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Die Zirkulation des Schwarzgeldes hat doch mit Bankeinlagen nichts zu tun. Höchstens zirkuliert es auch in den Banken selber. Solches “illegales” Geld geht vom einen Steuerhinterzieher zum nächsten und zum nächsten, ins Ausland, in einen Tresor und kommt dann evtv. wieder zum ersten zurück. 
Das geht doch schon Jahrzehnte lang so. Nach einer Änderung der Bargeldgrenzen lachen sich doch die Politiker in der nächsten Bar kaputt, weil sie genau wissen, daß diese Bestimmungen ein totaler Schmarrn sind. 

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
1 Monat 8 Tage

Hallo nach Südtirol,

in den Bergregionen funktioniert dieses Kartengelump mal oder auch nicht. Wär mir zu peinlich die Rechnung nicht zahlen zu können, es gehört immer ein Bündel Bargeld in den Rucksack.

In Südtirol habe ich in 25 Jahren noch nie irgendwas “mit Karte” gezahlt und alles in bar für Unterkunft, Geschäft und Gastrobetrieb beglichen.
Geschimpft deswegen hat mich noch nie jemand..

Deswegen bleibt das so und da können die Plastikkartenjünger einen Tanz aufführen wie unhygienisch das mit dem Geld doch ist und welchen Schaden das für die sorgsam wirtschaftenden Staatskassen bedeuten kann..

Gruss nach Südtirol

Faktenschnecker
Faktenschnecker
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Nur Bares ist wahres…

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Ols a Mafia…

Erwin
Erwin
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Tat mi lei wundern wia sie des berechnen mit dor Schwortzabeit?

ahiga
ahiga
Superredner
1 Monat 8 Tage

Das frag ich mich schon lange..
Wenn das die finanz macht, mit ihren üblichen spielchen. Dann gute nacht

Sokrates
Sokrates
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Di illegale Schworzorbeit soll wegen so an Bledsinn a Ende finden, oder sinken? In de Leit ischs egal, wos legal oder illegal isch de tians jo decht. Sig man jo. De Politiker solln sich ibo ondere Sochn in Kopf zerbrechn wia z.B. DIE SCHUALN im Herbst auzitian, ohne dass di Eltern pausenlos dohoam bleiben miasn, weils sette Turnusklassn gib.

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 8 Tage

Dann stell i halt 2 Kassazettel aus. Anstatt das Problem bei der Wurzel zu beseitigen (weniger Steuern, weniger Politiker und verminderte Gehälter) werden nur die Äste gestutzt – solche Idioten

One
One
Superredner
1 Monat 8 Tage

Ich weiß echt nicht mehr, wie man es diesen hirnlosen Politikern beibringen kann. Mit diesen Maßnahmen wird man IMMER das Gegenteil erreichen. Was soll daran so schwer zu verstehen sein? Steuern runter, Bargeldgrenze abschaffen und wir sind in ein paar Jahren wieder im Spiel. Politik könnte so einfach sein. Ich frage mich, wieso die Regierung in Rom, Italien bewusst an die Wand fährt?

Ei
Ei
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Wer will schu für an solchn Bananenstaat Steuer zohln..kua 🐷

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Der Mensch wehrt sich!

serafina
serafina
Tratscher
1 Monat 8 Tage

woher wissen die das?ist ja schwarz😜

Nera
Nera
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Rein in die Kartoffeln raus aus die Kartoffeln.
Was am 1. Januar 2022 ist………..wer weiß.
Wenn ich jetzt mein in der Keksbüchse gesammeltes Geburtstags/Weihnachtsgeld von Muttern/Oma vorher auf die Bank tragen soll, um mir ein E Bike zu kaufen, na dankschön.
Und überhaupt, wenn die mich so durch die Hintertür dazu zwingen wollen alles bargeldlos zu machen, dann ja grad nicht.
Der Witz, ich wollte, weil ich dachte die Tim, Strom und Wasser brauchen während der Ausgangssperre auch Geld, bargeldlos und sofort bezahlen.
Denkste, die nehmen keine deutschen Kreditkarten, und überweisen vom deutschen Konto geht auch nicht.
Und beim Wasserverein geht bargeldlos schon gar nicht.

berthu
berthu
Superredner
1 Monat 8 Tage

Eine wirkliche Gegenmaßnahme wäre: endlich die Lohnsteuer zu senken. Materialien kann man eher nirgends steuerfrei kaufen.

Ewa
Ewa
Superredner
1 Monat 8 Tage

Ich würde behaupten, die unverschämt hohen Steuern sind Schuld…

Savonarola
1 Monat 8 Tage

ognuno ha il governo che si merita. Italien Land der Kriminalität, des mangelnden Bürgersinns, des Opportunismus und der Korruption.

berthu
berthu
Superredner
1 Monat 6 Tage

Wenn “ordentliche” Arbeitsverhältnisse fehlen, und das ist Fakt, wird eben “außerordentlich” gearbeitet.
Ich schätze jeden, der ARBEITET.
Weniger die Sklaverei, denen soviele ausgesetzt sind.
Dazu zählt auch der Staat, der mit der Doppelbesteuerung viele Arbeiten unbezahlbar macht.
Die wirklichen Steuerhinterzieher sitzem am Kapitalhaufen und zahlen (wenn?) legal einen Bruchteil der Steuer eines Arbeit-geber/nehmers! Bevor da nicht ein gerechter Ausgleich stattfindet, braucht man nicht “schwarz-ARBEIT” anzuprangern.
Es gibt schlicht für viele keine Alternive!

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
1 Monat 6 Tage

In Italien isch man gezwungen dorzua zum Überlebn

wpDiscuz