Sie leben mit Positiven, stecken sich aber nicht an

Was ist das Geheimnis der “Corona-Resistenten”?

Mittwoch, 31. März 2021 | 07:07 Uhr

Rom/New York – Schon seit Monaten fragen sich Virologen, warum sich einige Personen, die mit SARS-CoV-2-Positiven eng zusammen im gleichen Haushalt leben, nicht mit dem Virus infizieren. Es sind sogar Fälle bekannt, in denen von zwei Personen, die mit einem Infizierten in engen Kontakt getreten sind, die eine schwer erkrankt oder sogar auf der Intensivstation landet und die andere sich nicht einmal mit dem Coronavirus ansteckt.

Nicht weniger als weltweit 200 Labore, deren Arbeit von der Rockefeller University von New York koordiniert wird, versuchen dieser Frage auf die Spur zu kommen. Vom Ergebnis erhoffen sich die teilnehmenden Wissenschaftler und Mediziner einen Durchbruch zu einem Medikament, das vor einer Infektion schützen soll. Der italienische Genetiker Giuseppe Novelli, dessen medizinisches Genetiklabor der Poliklinik der Universität Tor Vergata von Rom an der internationalen Forschungsstudie teilnimmt, verweist auf einige mögliche Ursachen.

APA/APA (epa)/HANDOUT

Von Anfang an war die Antwort des Körpers auf den Kontakt mit dem Virus sehr unterschiedlich. Während die einen asymptomatisch blieben oder sich gar nicht erst ansteckten, mussten die anderen mit Sauerstoff oder gar intensivmedizinisch behandelt werden. Von Anfang an fragen sich daher Forscher und Virologen, was die Ursache für diese vollkommen unterschiedlichen Corona-Verläufe seien. Es sind sogar Fälle bekannt, in denen von zwei Personen, die mit einem Infizierten in engen Kontakt getreten sind, die eine schwer erkrankt oder sogar auf der Intensivstation landet und die andere sich nicht einmal mit dem Coronavirus ansteckt. Dem Geheimnis der „Corona-Resistenten“ versuchen Hunderte von Experten auf die Spur zu kommen.

„Seit Mai letzten Jahres versuchen wir, diese fundamentale Eigenschaft der Pandemie zu verstehen. Bei einer Virusinfektion dieser Größenordnung muss man drei Faktoren berücksichtigen: Den Erreger, den Wirt und in welcher Verbindung die Infektion mit dem Wirt steht. Der Wirt sind wir. Aufgrund unserer genetischen Eigenschaften reagieren wir unterschiedlich auf eine Infektion“, so Professor Giuseppe Novelli gegenüber dem italienischen Nachrichtenportal „Huffingtonpost.it“.

APA/APA/AFP/HANDOUT

Der italienische Genetiker, dessen medizinisches Genetiklabor der Poliklinik der Universität Tor Vergata von Rom zusammen mit weltweit 200 Laboren an einer internationalen Forschungsstudie teilnimmt, um diese Frage zu ergründen, verweist auf einige mögliche Ursachen.

Für mehrere Krankheiten sind „Resistenzen“ wissenschaftlich dokumentiert. Unter anderem weisen zehn Prozent der Menschen eine natürliche Resistenz gegen die Immunschwächekrankheit Aids auf. Sie infizieren sich nicht, weil deren CCR5 oder C-C-Motiv-Chemokin-Rezeptor 5, der es dem Humane Immundefizienz-Virus ermöglicht, in die Zelle einzudringen, defekt ist. Ähnliche Fälle von Resistenz konnten auch für Krankheiten wie beispielsweise die Malaria und die Tuberkulose gefunden werden.

APA/APA (Symbolbild/AFP)/HANDOUT

„Um zu verstehen, was diese Unterschiede bezüglich der Covid-19-Infektion bedingen, haben wir als Erstes die DNA von schwerkranken Patienten – also solchen, die intensivmedizinische Betreuung benötigen – untersucht und nach genetischen Unterschieden in ihrer DNA gesucht. Wir haben herausgefunden, dass 13 Prozent der schwerkranken Patienten einige bedeutende Unterschiede in den Genen, die den genetischen Code für Interferon – Interferone sind Proteine oder Glykoproteine, die eine immunstimulierende, vor allem antivirale und antitumorale Wirkung entfalten und die erste Barriere der angeborenen Immunität bilden – enthalten, aufweisen. Interferone greifen ein, bevor Antikörper überhaupt erst entstehen“, so der Genetiker.

pixabay.com

Die betroffenen Patienten können diese Abwehrmoleküle nur in sehr unzureichender Menge produzieren. Die Ergebnisse der Studie wurden im Wissenschaftsmagazin Science veröffentlicht. „Mit dieser Studie wurde erstmals aufgezeigt, dass ein genetisches Merkmal des Wirts in der Lage ist, den Schweregrad der Erkrankung zu beeinflussen. Wir sind von dieser Erkenntnis ausgegangen: Wenn es genetische Faktoren für eine Anfälligkeit gibt, ist es offensichtlich, dass sie auch für deren Kehrseite, die Resistenz, existieren. In der Genetik gibt es immer zwei Seiten einer Medaille“, erklärt Professor Giuseppe Novelli.

APA/APA (Symbolbild/AFP)/HANDOUT

Die andere Seite der Medaille sind die „Resistenten“. Trotz des dokumentierten engen Kontakts mit SARS-CoV-2-Positiven steckten sich diese Personen nie mit dem Virus an. „Wir haben als Teil eines internationalen Forschungsprojekts die DNA von erwiesenermaßen resistenten Freiwilligen gesammelt. Diese Freiwilligen, von denen 150 aus Italien stammen, sind befragt und umfangreichen Laboranalysen unterzogen worden. Nun geht es darum, die gewonnenen Datenmengen miteinander zu vergleichen und herauszufinden, ob ihre DNA-Sequenzen Gemeinsamkeiten aufweisen. Zudem wird ihre DNA mit jener der Schwerkranken verglichen“, erläutert der international anerkannte Genetiker.

APA/APA (Symbolbild/AFP)/HANDOUT

Die Studie befindet sich noch mitten in der Forschungsphase. Wann mit ersten Ergebnissen gerechnet werden kann, ist nicht bekannt. „Sollten die ‚Widerstandsfähigen‘ mehr Interferon produzieren, erhalten wir die Erkenntnis, dass Interferon helfen kann. Wenn wir hingegen herausfinden, dass es wie bei Aids eine ‚genetisch geschlossene Tür‘ gibt, entdecken wir vielleicht auch ein Medikament, das den Eintritt des Coronavirus blockiert“, so Professor Giuseppe Novelli.

Ein solches Forschungsergebnis, das zum Durchbruch zu einem Medikament gegen Covid-19 verhelfen würde, wäre nicht nur für den italienischen Genetiker und seine weltweit forschenden Kollegen ein Traum. Allerdings liegt dieser Traum noch in weiter Ferne.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Was ist das Geheimnis der “Corona-Resistenten”?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
22 Tage 18 h

i verstea net, worum net mehr an an Medikament geforscht wert. Donn brauchets nimmor amol a Impfung.

berthu
berthu
Universalgelehrter
22 Tage 17 h

Dieses “Geschäft” hat später Saison, wenn das Impfen nichts mehr bringt.
Daß es “Resistente” gibt, ist wohl überall so. Gott sei Dank!

Doolin
Doolin
Superredner
22 Tage 17 h

@berthu …genau: es gibt Raucher ohne Lungenkrebs, wie ein Nichtraucher Lungenkrebs kriegen kannn…ist schon komisch…
🤭

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
22 Tage 17 h

@louter:
Ist ein Impfstoff etwa kein Medikament? Nur eben eins das in den Muskel gespritzt wird, was viele nicht so sehr mögen. Um aus der Pandemie heraus zu kommen gibt es momentan “nur” die Impfungen in 2-3 Jahren sieht die Prävention oder Therapie vermutlich wieder ganz anders aus, die Forschung weltweit geht jedenfalls im Expresstempo voran.

Offline
Offline
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

@Grantelbart..geht sie eben gerade nicht ! Noch zeigen die großen Pharmakonzerne kein besonderes Interesse, Millionen in die Erforschung und Entwicklung von Post-Coroa- Medikamenten zu investieren. Die Aussichten auf eine Refinanzierung der Kosten und ! ein entsprechender Gewinn scheinen noch zu unsicher.

Staenkerer
22 Tage 13 h

do man trotz impfung jo dech erkronkn konn kassiert man doppelt ob!

quilombo
quilombo
Tratscher
21 Tage 18 h

@Grantelbart, alle Forschungen zu einem wirksamen Medikament wurden fast eingestellt, um dem Impfstoff Vorang zu geben. Der Vorteil für die Pharmakonzerne liegt auf der Hand. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man ein paar Tausend Menschen schnell und nachhaltig heilt, oder wie in Italien 60 Millionen Menschen 2 X alle paar Jahre impft. Das ist das Geschäft des Jahrhunderts. Nur die Pfizer hat bis jetzt mit der Vakzine 15 Milliarden Dollar eingesteckt. Das ist praktisch ein Nettogewinn, nachdem die EU 80% der Entwicklungskosten getragen hat.

Vranz
Vranz
Tratscher
21 Tage 14 h

“einem Medikament, das vor einer Infektion schützen soll”. Hoast des das die Impfung nicht nutzt?

zorro1972
zorro1972
Grünschnabel
22 Tage 18 h

Der südtiroler Impfstoff hilft: Alkohol.

Eines geht noch
Eines geht noch
Grünschnabel
22 Tage 16 h

Sorry obbo olle megen sel net!!!🤔🤔🤔 Mit alkohol löst man io koane probleme

Offline
Offline
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

@Eines geht noch..👍 Zorro1972 scheint zu Denjenigen zu hören, die die Frage : “Hast du Probleme mit Alkohol ?” wohl mit : “Nein, aber Ohne” beantworten.

Offline
Offline
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

@Offline…einen wunderschönen, hoffentlich auch so sonnigen 🌞🌞 wie bei uns, Tag in eines meiner Lieblingstäler.

Staenkerer
21 Tage 17 h

@Offline 😂😃🤣😄 i honn grod genau onderst gedenkt:
di jo sunscht a olles aufs, vom heuschnupffn bis zum beinbruch, vom hexenschuß bis zum hühnerauge und vom bandscheibenvorfall bis zur inkontinents olles aufs saufn gschobn werd, isch es a wunder das coronaerkrnkn und mutanten aufklaubn nit a aufs saufn gschobn werd? 😜🤔🤫🤭

weitdenka
weitdenka
Grünschnabel
22 Tage 16 h

Es soll Leit gebn, de sich gesund ernähren und Sport betreiben und daraufhin ein gutes Immunssystem haben🤫 Aber daran verdient fast keiner😜

Jiminy
Jiminy
Kinig
22 Tage 14 h

ja,.habe auch davon gehört… Ist wahrscheinlich nur eine Legende… 😅🤣😂

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
22 Tage 12 h

hel hot absolut nix zu sogen bei corona… i kenn 2 persönlich de foscht Veganer sein, sehr sportlich, kein Alkohol, keine Raucher usw.. und de hots ziemlich dorwuschen! hingegen ondere wos olles ondere als gesund leben merken nitmol wos… do spielt sie Genetik eines jeden Menschen weitaus die größere Rolle als a gesunder Lebensstil

PuggaNagga
22 Tage 7 h

@So sig holz is
😂Veganer sein ober net gsund. Gonz im Gegenteil.
De miasn Tabletten mit Ergänzungen fressn, sischt kriagns Mangelerscheinungen.

katinka
katinka
Grünschnabel
21 Tage 13 h

@So sig holt is bei die richtigen Sportler ist es Immunsystem extrem hoch, und wenn die dann Covid kriegen, kann das Immunsystem überreagieren! Kenne einige die auf intensiv lagen. (keine 60!)

berthu
berthu
Universalgelehrter
22 Tage 18 h

Das sind “Corona-Verweigerer”! sofort anzeigen und mit den strengsten Auflagen, Doppelmaske, Visier und “Rotem Paß” versehen, könnten doch jemand “abstecken”
#Ironie OFF

Schunsell
Schunsell
Grünschnabel
22 Tage 19 h

Ich habe auch einige Resistente in meiner Umgebung. Sagen alle sie hätten vor Coronazeit eine starke Grippe gehabt…. 

Smirre15
Smirre15
Tratscher
22 Tage 17 h

wissenschaftlich gesehen ist diese Forschung ja sehr interessant und auch wichtig. Nur den “resistenten” selbst wird sie nicht viel bringen oder? denn wie kann ich nachweisen das ich z.B. ein Resistenter wäre und somit auf gewisse Maßnahmen verzichten könnte oder wie sicher ist es das ich mich nicht doch damit anstecke usw. Aber wenn es hilft ein weiteres Mittel für die Pandemie zu finden (Medikament) dann ist es immer gut.

Schunsell
Schunsell
Grünschnabel
22 Tage 16 h

Gleiches gilt für all jene die Corona hinter sich haben. Viele wissen das ja nicht mal….

Smirre15
Smirre15
Tratscher
22 Tage 15 h

@schunsell
aber da habe ich schnell die Möglichkeit mit einem Antikörpertest dies zu prüfen oder zumindest ein Großteil kann damit nachgewiesen werden. Hierbei ist es ja so solange sie nicht rausfinden woran es liegt kann man es ja nicht mal überprüfen. Das feinste wäre man könnte einfach Blutproben machen und dann heißts sie haben jenes in sich das Corona sie nicht betrifft, dies wird aber lange lange nicht umsetzbar sein.

Nik1
Nik1
Superredner
22 Tage 16 h

Des isch ins passiert i wor positiv und in mein Familie olla negativ

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
22 Tage 15 h

und solche Fälle sein sehr viele, a unwissend

Gescheide
Gescheide
Tratscher
22 Tage 16 h

War bei mir auch so – 3 Wochen in Quarantäne mit positivem ohne jegliche Vorsichtsmaßnahme… ich war immer negativ!

nok
nok
Superredner
22 Tage 15 h

Und wie schaut es mit dem Geheimnis von der Entstehung der Pandemie?

Jiminy
Jiminy
Kinig
22 Tage 14 h

wird wohl ein Geheimnis bleiben! Stell dir mal vor, man würde tatsächlich einen Schuldigen für diese Millionen Tote und Milliarden Schaden finden… das würde ja Krieg bedeuten!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
22 Tage 15 h

i kenn a 3 solche Fälle persönlich! hot sicher wia bei jeder Krankheit viel mit der eigenen DNA zu tian

Jiminy
Jiminy
Kinig
22 Tage 14 h

oder mit der Epigenetik, die teilweise sogar wichtiger als die Genetik selbst ist.

Fraser
Fraser
Grünschnabel
22 Tage 15 h

Isch woll net lei ba Corona aso..a toal klaubm olls viel leichta au,z. B. Grippe (a 2x odo efta in johr) und apor gor nix.

Tom Turbo
Tom Turbo
Neuling
22 Tage 14 h

ich denke nicht, dass bei dieser Forschung etwas brauchbares gefunden wird. Zum Beispiel gibt es ja auch Menschen, welche gegen das HI-Virus immun sind, bis heute weiß man nicht warum…

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

Genaues wissen sie nichts ober jeden Tag ondre Themen und Vermutungen veröffentlichen!

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
22 Tage 14 h

99% resistent

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
22 Tage 4 h

Eine sehr profitable Pandemie… Jedenfalls für einige wenige…

wpDiscuz