Wohnortnahe Versorgung gestärkt

29 Hausärzte treten unbefristete Stelle an

Donnerstag, 26. April 2018 | 16:22 Uhr

Bozen – 27 Allgemeinmediziner haben eine Stelle als Vertragsarzt angenommen, zwei werden ärztlichen Bereitschaftsdienst leisten.

29 Allgemeinmediziner haben heute einen unbefristeten Auftrag angenommen. 27 Ärzte haben eine Stelle als Vertragsärzte für die medizinische Grundversorgung angenommen – 17 von ihnen werden im Gesundheitsbezirk Bozen tätig sein, fünf im Gesundheitsbezirk Meran, vier im Gesundheitsbezirk Bruneck und einer im Gesundheitsbezirk Brixen. Zwei Ärzte haben sich dagegen für den ärztlichen Bereitschaftsdienst in Bozen und den umliegenden Gemeinden entschieden. Dieser Dienst gewährleistet die medizinische Grundversorgung am Abend, in der Nacht und am Wochenende in Bozen, Andrian, Eppan, Branzoll, Kaltern, Kardaun, Leifers, Mölten, Nals, Jenesien, Terlan und Pfatten.

Vergeben wurden die Stellen aufgrund der Landesrangordnung der Ärzte für Allgemeinmedizin für das Jahr 2018. Im Rahmen der Stellenvergabe unterstrich Gesundheitslandesrätin Martha Stocker, wie wichtig die Rolle der Hausärzte sei, gerade bei der Neuaufstellung des Gesundheitsdienstes, bei der ja das Ziel verfolgt wird, die wohnortnahe Versorgung im ganzen Land zu stärken, komme ihnen besonders große Bedeutung zu. “Die Hausärzrte sind jene Ärzte, die den stärksten Bezug zu ihren Patienten haben. Sie sind im ganzen Land präsent”, unterstrich Stocker. Die heutige Zuweisung von 29 unbefristeten Stellen sei ein wichtiger Schritt hin zu einer noch größeren Stärkung der Versorgung.

Insgesamt hatten sich 31 Allgemeinmediziner um einen unbefristeten Auftrag beworben.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz