STF zu 60 Jahre Berliner Mauer

“Berliner Mauer und Brennergrenze sind nicht für die Ewigkeit”

Freitag, 13. August 2021 | 11:52 Uhr

Bozen – Heute vor 60 Jahren wurde in Berlin die Mauer errichtet, mit der die Teilung Deutschlands endgültig vollzogen und Deutsche in Westen von Deutschen im Osten getrennt wurden. Bis zum Fall der Mauer 1989 waren sich Politiker und Experten einig, dass die Teilung Deutschlands nicht mehr rückgängig zu machen sei. “Die Geschichte kam bekanntlich anders.” Die Süd-Tiroler Freiheit erinnert anläßlich des heutigen Gedenktages daran, “dass Staatsgrenzen nur ein Strich auf der Landkarte sind, die jederzeit auch wieder friedlich abgeändert werden können. Auch Südtirol kann niemand zwingen, auf ewig bei Italien zu verbleiben.”

“Die Berliner Mauer ist heute für viele Menschen nur mehr eine blasse Erinnerung, doch die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass die Staatsgrenzen in Europa nicht verschwunden sind. Ganz im Gegenteil! Gerade in Krisenzeiten werden die verheerenden Auswirkungen von Staatsgrenzen sichtbar. Südtirol hat in den letzten Monaten deutlich zu spüren bekommen, was es heißt, auf der falschen Seite der Grenze zu stehen. Italien hat keinerlei Rücksicht auf die grenzüberschreitenden Lebenssituationen in unserem Land genommen und die Staatsgrenze einfach dicht gemacht. Selbst Eltern durften ihre Kinder nicht mehr besuchen, Eheleute ihre Ehepartner nicht mehr treffen, Beziehungspaare nicht mehr ihre Partner besuchen und auch Familien und Freunden wurden grenzüberschreitende Treffen einfach untersagt. Während der Migrationskrise wurden am Brenner sogar schon die Verankerungen gebaut, um einen Grenzzaun zu errichten. Unrechtsgrenzen können niemals zu Recht werden! Je nach Bedarf werden diese Grenzen von der Politik anders benannt, als Anti-Faschistischer Schutzwall, als Anti- Migrations-Zaun oder als Anti-Viraler-Grenzschutz, doch letztlich dienen diese Grenzen immer dazu, zusammengehörende Gebiete und die Menschen die dort wohnen, gewaltsam zu trennen”, so die Bewegung.

“Die Geschichte lehrt uns, dass Unrechtsgrenzen nicht auf Dauer aufrecht erhalten werden können. Selbst eine Mauer konnte Deutsche im Osten nicht auf Dauer von Deutschen im Westen trennen. Auch Italien wird es nicht gelingen, auf Dauer Tiroler im Norden und Osten von Tirolern im Süden zu trennen. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker bietet Südtirol alle Möglichkeiten, sich von Italien zu lösen”, so die Bewegung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "“Berliner Mauer und Brennergrenze sind nicht für die Ewigkeit”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
1 Monat 6 Tage

STF: in der Migrationskriese Mauern bauen wollen, dann aber  wieder Grenzen kritisieren. Man richtet es sich, wie es einem zu Nutzen kommt.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 6 Tage

Wer die Berliner Mauer mit der Grenze am Brenner gleichsetzt, dürfte die eine oder andere Geschichtsstunde in der Schule verpasst haben.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Offline
👍👏👏👏

eisern
eisern
Superredner
1 Monat 6 Tage

Dieser Vergleich ist Gott sei Dank nicht richtig. Ich habe von 1987-1989 in Berlin mit an der Mauer gebaut und ein Wachposten aus unserer Kaserne hat den letzten Mauerflüchtling erschossen. Es gab jede Woche Fluchtversuche. Die meisten Flüchtlinge gingen für Jahre ins Gefängnis .Selbst ich als Bausoldat hatte jedes Mal im Grenzgebiet bei der Arbeit einen anderen Bewacher der mit derKalaschnikow mich vom flüchten nach Westberlin abgehalten hat. Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 5 Tage

@eisern…und dann gibt es noch geistige Tiefflieger*innen, die die OST !! Berliner Mauer mit der Shoa gleichsetzen.

Faktenchecker
1 Monat 6 Tage

Dann sieht die STF Österreich gleich der diktatorischen DDR. 😁

mandorr
mandorr
Superredner
1 Monat 5 Tage

@eisern
👍👍

wpDiscuz