50 Euro für Privatvisite

Blaas: „Wenig Geld für langes Warten“

Dienstag, 24. April 2018 | 16:14 Uhr

Bozen – Die extremen Wartezeiten bei Facharztvisiten im Sanitätsbetrieb sind schon lange bekannt. Bei Wartezeiten bis zu einem Jahr ist es verständlich, dass verzweifelte Patienten den Privatarzt aufsuchen. Die Kosten für solche Visiten sprengen jedoch häufig den Rahmen des Erträglichen. Nach diversen Berichterstattungen vonseiten der Medien hat der freiheitliche Landtagsabgeordnete Walter Blaas bei der Landesregierung nachgefragt, wie es um die vollständige Kostenrückerstattung bei langen Wartezeiten steht.

„Die Landesregierung will Patienten, die länger als 60 Tage auf eine fachärztliche Visite warten und deshalb eine private Arztpraxis aufsuchen müssen, mit maximal 50 Euro entschädigen. In Anbetracht der Kosten für solch eine private Behandlung ist der „Lösungsvorschlag“ der Landesregierung nicht zu tolerieren“, schreibt Walter Blaas in einer Aussendung.

„Auch soll solch eine Entschädigung nur dann ermöglicht werden, wenn es sich um Bereiche handelt, in denen keine Vormerkung innerhalb von 60 Tagen garantiert werden kann. Außerdem fordert die Landesregierung, dass die Patienten dem Antrag auf Rückerstattung neben der Rechnung noch eine Bewilligung des Allgemeinarztes beilegen – ein weiterer bürokratischer und zeitlicher Aufwand. Als wäre eine Wartezeit von mehr als zwei Monaten – nach oben hin natürlich unbegrenzt – nicht schon genug“, sagt der Abgeordnete der Freiheitlichen.

„Diese horrenden Wartezeiten sind meiner Meinung nach eine der größten Baustellen im Südtiroler Sanitätsbetrieb. Ein Problem, das definitiv nicht durch eine Entschädigung, obendrein noch so eine geringe, gelöst werden kann. Es bedarf einer baldigen, grundlegenden Umstrukturierung des Sanitätsbetriebs, um eine wirkungsvolle und gleichzeitig professionelle Versorgung zu gewährleisten“, so Blaas abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Blaas: „Wenig Geld für langes Warten“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
zockl
zockl
Superredner
1 Monat 16 h

…die Kaiser im Mittelalter hatten wenns hoch kam 2-3 Ärzte, aber jeder Einfaltspinsel heutzutage beansprucht ein dutzend verschiedene Ärzte - ein praktischer Arzt tuts im Regelfall, wer unbedingt und sofort einen Facharzt aufsuchen zu müssen glaubt, der soll zahlen was es eben kostet….

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Monat 16 h

Was will man umstrukturieren. Arztvisiten dauern jetzt schon weniger als 15 Minuten. Hier stmmt einfach das Verhältnis Anzahl Ärzte und angefragte visiten nicht. Ein Pizzabäcker (zahl nur als Beispiel) backt 200 Pizzas an einem Abend. Aber in der Pizzeria sitzen 300 Kunden! Was passiert? Entweder reduziert der pizzaiolo di Qualität oder die letzten warten ewig oder gehen genervt. Oder der pizzaiolo wirft alles hin und sagt: backt euch die Pizza doch selbst 👍

wpDiscuz