Wie viele Einkaufszentren verträgt die Stadt

Bozner Grünen warnen vor „absurder“ Entwicklung

Mittwoch, 14. April 2021 | 19:33 Uhr

Bozen – Die Zeiten, in denen das Land darauf hinwies, dass ein Einkaufszentrum für Bozen reicht, sind längst vorbei: Zu den 31.800 Quadratmetern Gewerbefläche, die durch Twenty, Centrum, Interspar belegt sind, sollen mit einem neuen Einkaufszentrum im Metro-Bereich weitere 40.000 Quadratmeter dazu kommen. Die 32.000 Quadratmeter, die für den Waltherpark geplant sind, sind noch gar nicht mitgerechnet. Die Bozner Grünen sprechen von einer „absurden“ Entwicklung.

Im restlichen Europa würden Einkaufszentren geschlossen und Städte im 15-Minuten-Takt organisiert, wo Geschäfte und Dienstleistungen von den Bürgern zu Fuß oder mit dem Fahrrad im eigenen Viertel in höchstens einer Viertelstunde erreicht werden können. „In Bozen gibt es offensichtlich einen anderen Trend mit bereits jetzt 2,26 Quadratmetern Einkaufsfläche pro Einwohner, verglichen mit 1,9 im Südtirol, 1,03 in Italien und 1,65 in Österreich“, so die Grünen.

Eine solche Konzentration von Gewerbeflächen werde unweigerlich negative Auswirkungen haben, argumentieren die Grünen. Sie befürchten eine kontinuierliche Zunahme des Verkehrs in der Stadt und die weitere Schließung von Geschäften im historischen Zentrum und in den Stadtvierteln. 189 Geschäfte stünden in der Stadt bereits leer.

„Spätestens der Lockdown hat uns gezeigt, wie wertvoll Läden in der unmittelbaren Nachbarschaft sind. Sowohl um den Einkauf in der Nähe des Wohnortes zu erleichtern als auch um Beziehungen und den Austausch zwischen den Bürgern zu pflegen und zu entwickeln sind diese unerlässlich. Als Bozener Grüne sprechen wir uns klar gegen die Eröffnung neuer Einkaufszentren aus und setzen uns für eine Politik ein, welche Beziehungen zwischen Bürgern, Handel und Dienstleistungen in den Stadtvierteln fördert“, heißt es abschließend in einer Aussendung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Bozner Grünen warnen vor „absurder“ Entwicklung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tom
tom
Universalgelehrter
24 Tage 15 h

Wos de Grianen net checken, isch, dass i beim einkafn koan Marathon lafn will

hefe
hefe
Superredner
24 Tage 12 h
Absurde Entwicklung??? 🤔 Nachfrage zieht Angebote mit sich……..die Läden haben schon erster dicht gemacht es werden immer wieder Läden dicht gemacht weil es viele Familienbetriebe sind und die Nachkommen kein Interesse haben oder weil es sich einfach nicht rentiert…….. Aber das wirkliche Problem ist der Verkehr und genügende Parkplätze in der Innenstadt vorallem wenn es regnet !! Die Einkaufszentrums in der Industriezone sind genial und wieviele zum Beispiel das Twenty über die eigene Brücke erreichen sind nicht von der Hand zu weisen…… Und ich hoffe es kommen noch viele grosse internat Ketten und Kaufhäuser damit den Lauben Könige mal vom… Weiterlesen »
Chrys
Chrys
Tratscher
20 Tage 2 h

Es ist einfach zum Kopf schütteln. Ich bin kein Laubenkönig und ich bin wahrlich kein Grüner. Trotzdem hoffe ich sehr, dass die Gerichte nicht ein weiteres Kaufhaus ermöglichen. Die so geschmähten Laubenkönige sind die, die das Stadtbild prägen und die Bozen als Einkaufsstadt berühmt machen. Ein Tag im Einkaufszentrum empfinde ich sicherlich nicht als eine gute Freizeitgestaltung, ein Bummeln durch die Innenstadt hingegen ist ein angenehmer Zeitvertreib.

Offline
Offline
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

An den Einstellungen und der Wertschätzung Mancher und der Gedankenlosigkeit der Politiker gegenüber älteren Mitmenschen kann man Eines (leider) definitiv bestätigen, Südtirol ist nicht (Süd) Italien 😢😢

Offline
Offline
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

Ältere Innenstadtbewohner werden sich über mehr Ruhe, oder besser “Totenstille”, und langen Busfahrten oder Spaziergängen zum Einkaufen mit Rollator und Einkaufstrolly sicher freuen 🙈🙈🙈

wpDiscuz