Verschärfte Maßnahmen landesweit, speziell in vier Gemeinden

Coronavirus: Verschärfte Maßnahmen nach Auftreten neuer Variante

Mittwoch, 17. Februar 2021 | 20:52 Uhr

Bozen – Neue Verordnung zur Eindämmung der in Südtirol nachgewiesenen südafrikanischen Coronavirus-Variante: Verschärfte Maßnahmen landesweit, speziell in vier Gemeinden.

Aufgrund des hohen Infektionsgeschehens und der erstmalig nachgewiesenen südafrikanischen Coronavirus-Variante in vier Südtiroler Gemeinden werden die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus auf dem gesamten Landesgebiet verschärft. In den Gemeinden mit bereits nachgewiesener südafrikanischer Variante (Meran, Riffian, Moos in Passeier und St. Pankraz) sind darüber hinaus zusätzliche Maßnahmen vorgesehen. Landeshauptmann Arno Kompatscher hat am heutigen Mittwoch (17. Februar) eine entsprechende Verordnung ( Dringlichkeitsmaßnahme Nr. 8/2021) unterzeichnet.

Schulen starten nach den Ferien nicht in Präsenz

In ganz Südtirol starten die Schulen aller Schulstufen nach den Faschingsferien am 22. Februar nicht in Präsenz, sondern bleiben im Fernunterricht. Diese Vorsichtsmaßnahme gilt vorerst bis zum 28. Februar. Für Klein-, Kindergarten- und Grundschulkinder deren Eltern einen essenziellen Dienst zu garantieren haben, wird ein Basisbetreuungsdienst eingerichtet. Für genauere Informationen zu den Zulassungskriterien und den Anmeldungen können sich die Eltern an die Bildungseinrichtungen ihrer Kinder wenden. Die Bildungsdirektionen haben die Zulassungskriterien laut Verordnung und die Anmeldeformulare in Kürze auch auf ihren Internetseiten veröffentlicht.

Pexels

Ab Montag Trainingstätigkeit in Sportvereinen eingeschränkt

Die Trainingstätigkeit in Sportvereinen wird ab Montag 22. Februar auf ein Mindestmaß reduziert. Zugelassen bleiben nur Trainingseinheiten für Profisportler, Athleten der Nationalmannschaften und Teilnehmer an Meisterschaften der höchsten nationalen Amateurligen.

Anpassung der ATECO-Liste für Detailhandel

Mit der Anpassung der ATECO-Liste für den zugelassenen Detailhandel wird es bereits ab morgigem Donnerstag, 18. Februar, wieder möglich sein, Geschäfte für Computer, Kommunikationstechnik oder Unterhaltungselektronik zu öffnen. Ebenso wurde eine notwendige Anpassung für den Wanderhandel mit Lebensmitteln vorgenommen.

Zusätzliche Regeln für Gemeinden mit südafrikanischer Virusvariante

Bisher wurde die südafrikanische Variante des Coronavirus in den Gemeinden Meran, Riffian, Moos in Passeier und St. Pankraz nachgewiesen. In diesen Gemeinden gelten deshalb zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen. Die Menschen sind verstärkt dazu aufgerufen, mögliche Risikosituationen strikt zu vermeiden, die zu einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus führen könnten.

unsplash

Ab Montag Corona-Test für das Verlassen oder Betreten der Gemeinde Pflicht

Ebenso wie auf dem restlichen Landesgebiet gilt auch in diesen vier Gemeinden eine allgemeine Ausgangssperre mit den bekannten Ausnahmen für Bewegungen aufgrund nachgewiesener Arbeitserfordernisse, aus Gesundheitsgründen oder aus dringlichen, notwendigen Beweggründen. Zusätzlich zur geltenden allgemeinen Ausganssperre ist bei Bewegungen in oder aus dem Gemeindegebiet das Ergebnis eines negativen Antigen- oder PCR-Tests vorzuweisen, welches maximal 72 Stunden alt sein darf. Dieser Nachweis muss ab Montag, 22. Februar, verpflichtend erbracht werden. Für Personen, welche die betroffenen Gemeinden aus erlaubten Gründen (Arbeitserfordernisse, Gesundheitsgründe, dringliche Notwendigkeiten) durchqueren müssen, ist eine Ausnahmeregelung vorgesehen, welche die Durchquerenden von der Testpflicht befreit. Informationen zu den Teststationen findet man im Corona-Portal der Interenetseite des Landes Südtirol.

Fernunterricht vorerst bis 7. März

In den vier Gemeinden mit der südafrikanischen Corona-Variante gilt für die Regelung zum Fernunterricht in allen Schulstufen mit den oben beschriebenen Ausnahmen ein längerer Zeitraum, nämlich vom 18. Februar bis 7. März.

Friseur- und Schönheitssalons geschlossen

Für den Zeitraum vom 18. Februar bis 7. März sind in den vier Gemeinden auch die Dienste an der Person mit Ausnahme der Wäschereien und Bestattungsdienste ausgesetzt. Das bedeutet, dass Friseur- und Schönheitssalons geschlossen bleiben.

Nur als wesentlich eingestufte gewerbliche Tätigkeiten aufrecht

Zusätzlich eingeschränkt wird in den vier genannten Gemeinden auch die Produktionstätigkeit sowie die Tätigkeit auf Baustellen. Es bleiben lediglich die als wesentlich eingestuften gewerblichen Tätigkeiten aufrecht. Alle diese Tätigkeiten müssen im Rahmen der dafür vorgesehenen Sicherheitsprotokolle erfolgen.

Verordnung zum Herunterladen

Die Verordnung Nr. 08/2021 finden Sie ebenso wie frühere Verordnungen sowie die Eigenerklärungen für Personenbewegungen und für Grenzpendler auf dem Coronaportal der Internetseite des Landes Südtirol im Bereich “Dokumente zum Herunterladen“.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

47 Kommentare auf "Coronavirus: Verschärfte Maßnahmen nach Auftreten neuer Variante"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
timetosay
timetosay
Grünschnabel
17 Tage 23 h

Alle 2 Tage eine neue Verordnung. Arno hat alles im Griff und muss selbst nicht mal was von seinem Gehalt abgeben. ES WIRD ZEIT ZU HANDELN ! ES REICHT. Oder sollen wir uns jetzt bei jeder Mutationsvariante einsperren?
Lieber die wirtschaft tot herunterfahren als eine krankheit zu bekommen die zu 99% überleben wird?

Zudem: Warum sollte die südafrikanische variante nur in 4 Gemeinden sein? Die Auswertung ist 3 Wochen alt.

FlotteBiene
FlotteBiene
Grünschnabel
17 Tage 22 h

@timetosay
Ja dann handle doch allein du Held! Und hetz hier nicht rum. Gegen impfen, gegen Masnahmen, gegen alles aber Haupsache flenen. 😅

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

@ timeto say gons genau des hot jo kua sinnwenn nor isches eh schun überoll lei wider a grund olle inzusperrn und ols an die wnd zu fahren

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 14 h

time…klar kommen die Verordnungen kurzfristig weil Sich die Leute nicht an die Vorsichtsmassnahmen halten und die Fälle der Infizierten hochgehn. Ihr würdet das natürlich im voraus wissen🙄🙄🙄🙄

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
17 Tage 12 h

@timetosay
Die Mutanten sind sicher schon in anderen Gemeinden. Es muss aber vorher der Beweis über ein Labor geliefert werden. Es werden mehrere andere Gemeinden dazukommen und es wird sich extrem in die Länge ziehen.
Es ist heftig als Gastbetrieb mit langer Sommersaison schon das zweite Jahr das Frühjahr komplett zu verlieren. Umsätze sind keine in Sicht….

timetosay
timetosay
Grünschnabel
17 Tage 11 h

@Sag mal Quatsch mit soße.

timetosay
timetosay
Grünschnabel
17 Tage 11 h

@FlotteBiene
Du siehst anhand der Daumen nach oben… die Mehrheit denkt wie ich, was anscheinend nur dich „wundert“.
Deshalb „summm“ und hetz woanders rum 🙂 und ach ja… viel Erfolg 🙂

FlotteBiene
FlotteBiene
Grünschnabel
17 Tage 9 h

@timetosay
Wo war denn dann deine “Mehrheit” am vergangenen Montag bei der Demo gegen den Lockdown?10000nde? Konnte niemand sehn. 🤔🤔Sah nur Andy mit seinen Kräuterhexen und ein paar Schreier. Da du ja soviel Wert auf Daumen nach oben legst, gönn ich dir die paar 100 natürlich. 😉

Mico
Mico
Superredner
17 Tage 23 h

bitte liebe bürger…. mocht olle bars und restaurants auf… öffnet alle geschäfte…. nur gemeinsam sind wir stärker als die politik…

soisches
soisches
Neuling
17 Tage 23 h

Bin gonz deiner Meinung!

PuggaNagga
17 Tage 17 h

@Mico
Nein zuerst bitte alle streiken! Alle!
Niemand soll mehr arbeiten, kein Handwerker, kein Fabrikarbeiter, keine Verkäuferin, komplett niemand! Auch keine Steuern zahlen! Niemand!
Alle Geschäfte 2 Wochen schließen, auch die Supermärkte! Totaler Stillstand!
So, und dann sehen wir wer die Macht hat! Anschließend öffnen wir unter Einhaltung der Hygieneregeln alles!

tiger
tiger
Grünschnabel
17 Tage 13 h

@soisches/ Bin auch euer meinung

falschauer
17 Tage 13 h

tue was du nicht lassen kannst, was du hier betreibst ist aufwiegelung und aufruf zum widerstand, wenn das nur gut geht

tom
tom
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

Donn fong lei un, lei wenns soweit isch, bisch du sicher der erste der kneift

oasterhos
oasterhos
Tratscher
17 Tage 23 h

Solche Verordungen sind nicht mehr zu verantworten…die Jugend und Kinder eh nur mehr im Fernunterricht und jetzt wird auch noch der Sport verboten. Obwohl dort so wenig Ansteckungsgefahr herrscht.

Herr Kompatscher wenn Sie wirklich für unser Land das Beste wollen, dann treten Sie freiwillig zurück. So viel Verantwortungsbewusstsein sollte jeder Poltiker haben. Das Selbe gilt für LR Widmann…

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
17 Tage 21 h

In Südtirols Politik herrscht Rücktrittsverbot. Da geht keiner freiwillig. Da wette ich meine ganze Pension.

Morgaine
Morgaine
Grünschnabel
17 Tage 13 h

oasterhos
Hättest denn einen konkreten Nachfolger für Kompatscher parat?

tom
tom
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

Und wer soll nochkemmen? Soget sem eher vom Regen voll in die Traufe

oasterhos
oasterhos
Tratscher
17 Tage 11 h

@Morgaine: nicht meine Aufgabe…was hast du denn für eine Logik? Er soll nicht zurücktreten, weil kein Nachfolger da ist…🙏 wo sind wir denn?

Fred-Feuerstein
17 Tage 23 h

Ich werde langsam, aber sicher das Gefühl nicht los, dass Corona, bei bestimmten Leuten, bevorzugt das Gehirn befällt.
Sollen sich denn die Menschen bis in alle Ewigkeit einsperren und warten , dass das Ende naht?
Die Mutationen sind doch wieder nur ein Vorwand, vom eignen Versagen bisher abzulenken.

tom
tom
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

Nein, nur bis zur Impfung

CH-1964
CH-1964
Tratscher
17 Tage 23 h

Genf hat ziemlich genau gleich viel Einwohner wie ganz Südtirol. Jede positive Probe wird untersucht. 80% Varianten. Die Zahlen sind stabil ca 2/3 tiefer als in Südtirol. Sinken aber nur noch langsam. Kein Grund zur Panik

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

CH-1964
Gute Analogie. D. h. weiter durchhalten: “In Genf macht B.1.1.7. bereits 80 Prozent der Neuinfektionen aus. Ein Wiederanstieg der Fälle ist möglich…In Genf hatte man eigentlich erwartet, dass die Fallzahlen dank der strikten Corona-Massnahmen weiter fallen. Aber das Gegenteil sei der Fall. Die Fallzahlen stagnieren bei etwas mehr als 100 neuen Fällen pro Tag – und das seit Wochen.”
https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-mutationen-britische-virusvariante-in-genf-auswirkungen-schwer-abschaetzbar

AlterSchwede
AlterSchwede
Grünschnabel
17 Tage 22 h

De Londesregierung isch secco lei mehr zun Fremdschamen…

der_jolly
der_jolly
Grünschnabel
17 Tage 23 h

Damit ist der Test, der heute schon von vielen gemacht wurde bis Montag ungültig. Toll.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

@ der Jolly gond richtig wenn miasesch mantig in der fria mochn sem woll a schlong durch gons meran de sich nor unsteckn wia die lkw fohrer sterzing

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

Morgen ist ein neuer Tag und dann kommt eine neue Verordnung 🤔

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

Liebe überbezahlte unfähige politiker des isch lei a vorwand mit de 4 gemeinden? Dernoch spertts sowiso ols zua? Dai dai sel isch jo fix .
Und des hot jo sowiso kua sinn des isch eh überoll.
S gleiche wen mar ba hochwasser tatn ersch no a por tog sandsäcke vor die garagen tian obwohl überoll wosser drinn isch schun!

ahjo
ahjo
Grünschnabel
17 Tage 23 h

Härtere Maßnahmen: komm wir machen einige Geschäfte wieder auf😂

honsi
honsi
Tratscher
17 Tage 22 h

Folgend eine Aussage von Marcel Tanner, Präsident der Akademie der Wissenschaften Schweiz:”Die Vorsicht war angebracht, denn man wusste zunächst wenig. Jetzt gibt es Daten. Die guten Nachrichten sind: Die Varianten sind nicht pathogener als das Original, und der Impfstoff wirkt bei uns auch gegen die Mutanten. Nun müssen wir diese guten Nachrichten kommunizieren und nicht nur Worst-Case-Szenarien aufzeigen. Denn diese schüren Angst und Panik, das sind schlechte Leitlinien. Man muss jetzt der Bevölkerung sagen: Auch wenn eine Variante sehr ansteckend ist, gelingt es uns heute, sie zu kontrollieren.”

CH-1964
CH-1964
Tratscher
17 Tage 19 h

Danke. Genau so. Braucht Massnahmen. Panik ist aber nicht angesagt. Abriegelungen sind etwa so sinnvoll wie Flöhe in einen Jutesack zu transportieren.

Faktenchecker
17 Tage 22 h

“Forscher: Mutanten läuten dritte Welle ein

n-tv

bislhausverstond
bislhausverstond
Superredner
17 Tage 22 h

A spiel geat so long, so long olle mitspieln….und do kruag geat zun wossor bis er bricht

Besserwisser1988
Besserwisser1988
Grünschnabel
17 Tage 22 h

Wos tuat aso so a LH schuscht a in gonzn Tog im Home Office wenn er net Verordnungen schreib?

IceCold
IceCold
Neuling
17 Tage 22 h

Eine Verordung ist kein Gesetz, hab ich recht?🤔

maria2210
maria2210
Neuling
17 Tage 23 h

Kennt es mi jo glei eingroben gian

Simba
Simba
Superredner
17 Tage 14 h

hört bitte mit der Hetzerel auf.Wir müssen einfach alle zusammen halten.Wenn sich alle an die Vorschriften gehalten hätten,säßen wir jetzt nicht so tief in der Scheiße
Die jetzige Situation ist auch für die Politiker nicht einfach .

Guri
Guri
Superredner
17 Tage 13 h

jeder Virus jede Gruppe hat Mutationen das ist ganz normal , nur wird von Politikern ein hyp daraus gemacht ,.

PuggaNagga
17 Tage 13 h

Kann mir jemand verraten warum beim Gottesdienstbesuch unterschiede zwischen Den Glaubensrichtungen gemacht werden?
Moslems, Zeugen Jehova dürfen die Gemeinde zum Gottesdienst verlassen, Christen nicht?
Welchen Infektionstechnischen Unterschied macht das? Wenn für einzelne Gruppen Ausnahmen gemacht werden muss es nicht so schlimm sein.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
17 Tage 21 h

Eigentlich schon lustig: jetzt machen sie uns wegen der Mutanten so einen Kopf und die “verpesteten” Gemeinden bleiben bis Montag “free to spread”. Was soll das Ganze? Entweder sofort eingreifen oder lassen!

Hyronmus
Hyronmus
Neuling
17 Tage 12 h

des  Virus dauert nou zwoa Johr die impfung muas olla Jour wiederholt wearn.

Elke88
Elke88
Grünschnabel
17 Tage 12 h

Olls a Witz bold… Und bezüglich den Titelbild, i glab koane Familie isch so relaxt ban Fernunterricht wia af den Bild🤔😂 amol I bins et… Zwischen home office, homeschooling, home kindergartening und homework… Konn i et so entspannt lächeln… Wie auch so manche landesherren es tun

Missx
Missx
Kinig
17 Tage 13 h

Was ist eigentlich mit den Hunden von verschiedenen Familien, die im Freien miteinander spielen. Erzählt mir keiner, dass die nicht die Viren der Herrchen herum tragen,zum Hund einer anderen Familie und dann in deren Familie.

Smirre15
Smirre15
Tratscher
17 Tage 13 h

für mich einfach nicht nachvollziehbar. Wenn wie gesagt wurde, die “afrikainfizierten” am 29.01.21 getestet wurden, was bringt es mir dann noch 3 Wochen später das Dorf abzuriegeln? Da würde ich es sinnvoller finden die landesweite Sequenzierung auszuweiten um feststellen zu können wie verbreitet es ist.
Das wäre das selbe wenn mein Haus brennt und die Feuerwehr kommt dann mal in 2 Wochen. 
Und wie ich immer gerne sage, genau mit solchen Verordnungen sinkt die Akzeptanz bei der Bevölkerung. 
wir laufen jemanden hinterher immer wissend das bei keiner radikalen Richtungsänderung wir das Virus nie einholen werden

Laempel
Laempel
Tratscher
17 Tage 9 h

Etwas Abwechslung zum Abkühlen:
Lieber eine Muh-Tante auf der Weide als eine Mutante im Rachen!

Johannes
Johannes
Tratscher
17 Tage 9 h

Wir wissen dass sich das Virus nicht an Grenzen und auch nicht an Gemeindegrenzen hält. Somit sind diese ganzen Maßnahmen einfach nur mehr lächerlich! Hätte man ordenltich Inpfstoff beschafft, wären wir nicht schon wieder in einem Lockdown. Und dieser ganze Zirkus um das afrika und britische Virus ist nicht mehr Nachvollziehbar. Aber die Landesregierung hatte ja alles unter Konrtolle, hat offen gelassen wo andere schlossen und nun haben wir sen Salat.

traurig
traurig
Tratscher
17 Tage 10 h

I kenn mi bold nimmer aus😳. Vor oaner Woche hobs no olle gschumpfn dass der Südtiroler Weg folsch wor weil der Herr Kompatscher und co olls augetun hobm und jez werd wiedr gschumpfn weil zuegeton werd. Grod wie mirs brauchn odr??? Einige in dem Vorum solletn sich schamen und vielleicht amol einen Gedonkn mochn wos sie wirklich welln anstott lei hetzn. Odr agonz am beschtn still sein……

wpDiscuz