Bald startet wieder die Sommerzeit

Die Sommerzeit startet dieses Jahr am Ostersonntag

Donnerstag, 07. März 2024 | 05:01 Uhr

Von: apa

Halbjährlich grüßt das Murmeltier: Am Ostersonntag, in der Nacht auf den 31. März, startet heuer wieder die Sommerzeit. Die Zeiger werden in Europa um 2.00 auf 3.00 Uhr vorrücken. Seit 2018 liegt in der EU ein Vorschlag auf dem Tisch, dieses Prozedere zu beenden, eine Einigung ist aber weiterhin nicht in Sicht.

Der entsprechende Kommissionsvorschlag aus dem Jahr 2018 wurde zwar bereits im Frühjahr 2019 vom EU-Parlament abgesegnet. Seitdem liegt der Ball jedoch beim Rat, also den EU-Mitgliedstaaten, die seitdem keinen Entschluss gefasst haben. Der Abschaffung müssten die Mitgliedstaaten aber mehrheitlich zustimmen. Nach jetzigem Stand sei nicht zu erwarten, dass die derzeitige belgische Ratspräsidentschaft plant, das Thema erneut zur Debatte zu stellen, hieß es aktuell aus EU-Kreisen gegenüber der APA.

Ob Ungarn, das die Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2024 innehaben wird, das Thema wieder auf die Agenda stellt, bleibt abzuwarten. Allerdings: Das letzte Mal, dass sich ein Ministerrat mit der Zeitumstellung beschäftigt hat, war im Dezember 2019, damals noch unter finnischer Präsidentschaft.

Der Vorschlag der EU-Kommission sieht vor, dass es zu keinen Zeitumstellungen mehr kommt. Jedem Mitgliedstaat der Union sollte es aber überlassen werden, ob er ganzjährig auf Sommer- oder Winterzeit umstellt. Doch aus vielen Ländern kamen Bedenken gegen diesen Plan, da u.a. für die Wirtschaft eine einheitliche Zeitzone wünschenswert erscheint, zumindest in Mitteleuropa. Andernfalls könnten zwischenstaatliche Zeitunterschiede den Handelsverkehr beeinträchtigen. Das offizielle Österreich bevorzugt übrigens eine ständige Sommerzeit als Standardzeit.

Losgetreten wurde der Prozess der Abschaffung durch eine EU-weite (nicht-repräsentative) Online-Umfrage. Bei dieser hatten sich 84 Prozent der Teilnehmer für ein Aus der Zeitumstellung ausgesprochen. Die meisten votierten 2018 für eine dauerhafte Sommerzeit. 4,6 Millionen Antworten, davon allein drei Millionen aus Deutschland, gingen ein – ein Rekord, aber immer noch weniger als ein Prozent der EU-Bürger.

In der gesamten EU wurde bisher am letzten März-Sonntag an der Uhr gedreht – und am letzten Sonntag im Oktober wieder zurück. Eingeführt wurde die Sommerzeit 1973 in Europa anlässlich der Ölkrise und mit dem Hintergrund, Energie zu sparen. Mit der Zeitverschiebung sollte eine Stunde Tageslicht für Unternehmen und Haushalte gewonnen werden. Frankreich machte damals den Anfang.

Österreich beschloss die Einführung erst 1979 wegen verwaltungstechnischer Probleme und weil man eine verkehrstechnische Harmonisierung mit der Schweiz und Deutschland wünschte. Diese beiden Länder führten die Sommerzeit erst 1980 ein. Allerdings gab es in der Alpenrepublik bereits im Ersten Weltkrieg schon einmal die Sommerzeit. Im Jahr 1916 galt sie für die Monarchie von 1. Mai bis 30. September, wurde dann aber wieder eingestellt. Ein zweiter – auf Dauer erfolgloser – Versuch wurde in den Jahren 1940 bis 1948 unternommen.

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Kinig
2 Monate 21 Tage

lassen so wie es ist das stört niemanden

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
2 Monate 21 Tage

@Aurelius
ich bin jedenfalls froh das die Sommerzeit kommt.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 21 Tage

…ja, lassen wir die Sommerzeit das ganze Jahr…
😆

Tiroler25
Tiroler25
Superredner
2 Monate 21 Tage

Totaler Blödsinn

info
info
Universalgelehrter
2 Monate 21 Tage

Ostern?

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 21 Tage

Jup. Hat sich schon im WK2 nicht rentiert und wurde seit der Wiedereinführung wiederholt als nutzlos bewertet.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 21 Tage

Da Winterzeit vor diesem unseeligen Unsinn Standard war, sollte dieser wieder fix eingeführt werden!

info
info
Universalgelehrter
2 Monate 21 Tage

Der unselige Unsinn soll als Standard eingeführt werden? Aber das ist der doch spartenübergreifend längst schon…

Faktenchecker
2 Monate 21 Tage

NG ewiggestrig!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 21 Tage
Die Zeitumstellung ist antiquiert und sollte abgeschafft werden. Aktuell bringt sie mehr Kosten als Nutzen. Die EU wollte sie bereits abschaffen, ist jedoch wie so oft an den nationalstaatlichen Widerständen gescheitert. Manche wollen über das ganze Jahr die Sommerzeit, andere die Winterzeit. Die Staaten können sich nicht einmal auf solche Banalitäten einigen. Und die EU selbst ist zu schwach, um solche Entscheidungen durchzubringen. Nicht einmal eine Volksbegragung scheint sinnvoll, weil das Ergebnis davon abhängt, wann man das Volk befragt: Mit Ende Sommer wollen alle die Sommerzeit, mit Ende Winter ist es umgekehrt. Daher könnte man sich nicht einmal auf einen… Weiterlesen »
info
info
Universalgelehrter
2 Monate 21 Tage

Gibt es da wirklich belastbare Untersuchungen? Das Ziel, Energie einzusparen wurde wahrscheinlich verfehlt, aber ein gesellschaftlicher Gewinn durch mehr privater, freizeitlicher, lebensfreudiger Bewegung an den Sommerabenden lässt sich wahrscheinlich schwer quantifizieren.
Die Umstellungswochen werden individuell verschieden schwer empfunden, in den vielen Monaten der Sommerzeit hätten aber nur sehr wenige etwas davon, wenn es um 4h hell wird.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 21 Tage

Ich als Informatiker und jemand, der die Mittagssonne gern um 12:00 am höchsten Punkt sieht und abends gerne im Dunklen entspannt, auch Schlaf zu schätzen weiß, plädiere für die “Normalzeit”, also die Winterzeit 😀

Faktenchecker
2 Monate 21 Tage

Nur Geschwurbel !!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage
@Info: man könnte – so man überhaupt möchte – die zeilweise die Zeit des gesellschaftlichen Lebens, also Öffnungszeiten, Arbeitszeiten….ändern, aber ohne die Astromie zu vergewaltigen. Mittag ist nun mal per Definition dann, wenn die Sonne am Zenit steht und Mitternacht ist genau das Gegenteil.. . Was die gesundheitliche Belastung durch zu frühes Aufstehen anbelangt, gibt es Beispiele bei Jugendlichen. Sie haben nämlich einen anderen Biorhythmus und benötigen mehr Schlaf am Morgen und gehen dafür später zu Bett. Ergebnisse dazu und eine entsprechende Empfehlung zum Unterrichtsbeginn finden sich beispielsweise bei der American Pediatric Association. Untersuchungen zu den Folgen der Zeitumstellung als… Weiterlesen »
Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

@Faktenchecker: warum, was ist falsch???

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

@Info: habe mich noch genauer umgeschaut und bin dabei auf eine Studie einer finnischen Universität gestoßen, in der die Häufigkeit von Herzinfarkten kurz nach der Zeitumstellung gegenüber der Zeit vor der Zeitumstellung bei tausenden Patienten verglichen wurde. Das Ergebnis: insgesamt gibt es eine Steigerung von 8%, besonders betroffen sind davon ältere Personen und chronisch kranke Menschen (z.B. Krebspatienten)…

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
2 Monate 21 Tage

jedes Johr der gleiche Quatsch…amol lossn die Zeit u.basta🤣

wpDiscuz