ASGB kritisiert einheitliche Gästekarte für Mobilität und Museen

“Diskriminierung der einheimischen Bevölkerung”

Mittwoch, 12. Oktober 2022 | 11:10 Uhr

Bozen – Die einheitliche Gästekarte für Mobilität und Museen löst beim ASGB kein Wohlwollen aus. Oberflächlich betrachtet, so Tony Tschenett, Vorsitzender des Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbundes (ASGB), klinge eine einheitliche Gästekarte für Mobilität und Museen, deren Leistungen von den Betrieben gezahlt wird, durchaus gut. Bei näherer Betrachtung komme man aber nicht drum herum, Kritik an diesem Projekt zu üben.

„Die Argumentation von Land und Tourismusorganisationen, der ‚Südtirol Guest Pass‘, wie die einheitliche Gästekarte genannt wird, würde dazu dienen, den Verkehr einzudämmen, erscheint mir nicht plausibel. Es ist nämlich Fakt, dass im öffentlichen Nahverkehr bereits heute nicht genügend Fahrer zur Verfügung stehen, um die Dienste flächendeckend ohne Ausfälle zu garantieren. Die geplante Einführung touristischer Linien ist eine Augenauswischerei, die objektiv betrachtet gut klingt, in der Realität aber unter den aktuellen Bedingungen nicht umsetzbar ist“, so der ASGB-Chef.

Dem Fass den Boden schlage aber die naive Begründung, wie das alles finanziert werden soll, aus: „Die Kosten für die einheitliche Gästekarte für Mobilität, Museen und die Einführung touristischer Linien sollen über die Nächtigungsbetriebe pro Nächtigung abgerechnet werden. Man muss kein Mathematikgenie sein, um auszurechnen, dass damit keinesfalls kostendeckend gearbeitet werden kann. Auch wenn der Beherbergungsbetrieb einige Euro pro Gast bezahlt, sind die anfallenden Kosten keineswegs gedeckt und müssen vom Steuerzahler – der den vollen Preis für Museumsbesuche zahlen muss – kompensiert werden. In diesem Zusammenhang orte ich eine grobe Diskriminierung der einheimischen Bevölkerung. Ein Beispiel zur Verdeutlichung: der Eintritt ins Ötzi-Museum kostet für Erwachsene 13 Euro. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug im Jahr 2019 4,4 Tage. Würde der Nächtigungsbetrieb sogar drei Euro für Nächtigung bezahlen, wäre damit gerade der Eintritt fürs Ötzi-Museum gedeckt. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und der Besuch anderer Museen müsste von der Allgemeinheit bezahlt werden. Diese Rechnung geht niemals auf“, schreibt Tschenett in einer Aussendung.

Es sei, so der ASGB-Vorsitzende, unverantwortlich, den Bürgern unvorhersehbare Kosten für touristische Träumereien aufzuhalsen, während auf der anderen Seite mit der Argumentation, dies gebe der Landeshaushalt nicht her, jeder Euro zweimal umgedreht wird. Der ASGB fordert deshalb das Land auf, dieses Projekt zurückzunehmen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

90 Kommentare auf "“Diskriminierung der einheimischen Bevölkerung”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brutus
brutus
Superredner
1 Monat 15 Tage

…dann sollte es für Provinzansässige noch billiger sein!

Ortner
Ortner
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Genau. Und für die Busfahrer und den Sprit wird weniger gezahlt. Weil aber weder Busfahrer noch Sprit da mitmachen, wird s die Leistung nicht geben.

Im Ernst, reicht s nicht mit dem Tourismus auf Kosten der Bürger?

letzwetto
letzwetto
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Damit noch mehr touristen kommen, schlimm

Paladin
Paladin
Superredner
1 Monat 15 Tage

Also ihr wollt zweisprachige Fahrer, mehr Busse, am besten 15 min. Takt. und dann noch weniger zahlen als bisher. Ihr wissts schon, dass der Job unterbezahlt ist und mir deshalb nur Leute aus Süditalien oder anderen Ländern finden. Zeigt mir einen Einheimischen der Lust auf den Job hat!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 15 Tage

@Paladin Da hast du allerdings Recht. Kenne nur Ausländer, meist Frauen die diese Busse fahren.

was bin ich
was bin ich
Tratscher
1 Monat 15 Tage

@Paladin Ein Problem wäre aber schnell gelöst. Die deutsche Sprache kann schnell erlernt werden, auch Busfahrerfahrer aus Süditalien könnten das Sprachniveau Volksschule erreichen. Man muss dies nur vorschreiben und guten Willen zeigen.

Freier
Freier
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Tschnenett FOR PRESIDENT !

Faber
Faber
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Es reicht mit gefährlichem Halbwissen und mit Polemiken ohne sich mit der Materie beschäftigt zu haben! Marktschreier haben wir schon genug!

ELIL
ELIL
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Es ist eine Frechheit dass die Touristen um 1 Euro am Tag durch ganz Südtirol fahren.
Und dann führen Sie sich noch auf wie wenn alles Ihnen gehören würde.
Der normale Bürger muss durch Steuern den Rest bezahlen und den normalen Tarif wenn er zur Arbeit fährt.

Pepe
Pepe
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Oh ja so ist es, erst neulich an der Passer in Meran, wo der Hundestrand ist. Ich komme mit Hund und Touris im Bikini liegen dort. Mein Hund läuft ins Wasser und di Alte zu mir :mich stört Ihr Hund, wir waren vorher da😂

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage
1€ pro Tag? In Kastelruth zahlt jeder Gast z.B. im 4* Hotel 2,80€. Dafür bekommt er dann aktuell die Karte für den ÖPNV, mehr nicht. Eintrittskarten für Museen, …, kann man wohl selbst bezahlen, zumal die meisten weder teuer sind, noch Jeden interessieren. Wie auch Karten für Aufstiegsanlagen, die sind zwar im Vergleich zu anderen Provinzen in Südtirol teuer, aber die sollen Diejenigen normal bezahlen, die es interessiert, es gibt ja genug Gäste, die nur zum Faulenzen im Wellness Bereich anreisen, das sind meist auch die „durchschnittlich“ 4,4 Tage Dableibenden, meist gar weniger, Diejenigen, die hauptsächlich das ganze Dilemma mit… Weiterlesen »
Bauchnoblwollwuzl
1 Monat 15 Tage

ÖPNV sollte überhaupt kostenlos sein (zumindest für die Einheimischen).
Dann würde der Individualverkehr auch abnehmen.
Und wenn die Busfahrer ordentlich bezahlt werden, findet man auch welche!

Paladin
Paladin
Superredner
1 Monat 15 Tage

Wie willst du das bezahlen? Die Busse, die Fahrer, das kostet Geld, die Leute müssen ja (angemessen) bezahlt werden. Wo soll das Geld herkommen wenn hier niemand mehr dafür zahlt?

timotheus89
timotheus89
Neuling
1 Monat 15 Tage

@Paladin du zohlsch im kronkenhaus odo fir di schuale a nix und dechto muas koan orzt odo lehro am hungotuach nogen. Wenn mon wellat konnmon es geld schun finden. Net olles (zB KH, schule odo ebn do öpnv) muas schworze zohlen schreiben.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 15 Tage

Es geht nicht nur um die Kosten. In erster Linie muss für Einheimische der Service stimmen. Das heißt Pünktlichkeit, Regelmäßig Fahrten, ausgebautes Netz.
Wenn diese Punkte nicht gegeben sind, so wie es oft der Fall ist, dann komm ich zu spät, oder auch gar nicht, zur Arbeit. Der Chef klopft aber an meine Tür und nicht an jene der SASA/SAD.
Kein Wunder dass die meisten mit dem Auto fahren

Muahaha
Muahaha
Neuling
1 Monat 15 Tage

Wer zohlt in Kronkenhaus nix, i hon mol nu für jede Visite zohlt und sel vlt 1/3 weaniger als bo an Privatorzt… In Kronknhaus hotma hold Wortezeitn fo 1 Johr und mea. So ein schmorrn!

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 15 Tage

Ja du österreicher

Suedtirolhans
Suedtirolhans
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Mann schaue mal Richtung Luxemburg wo das super funktioniert 👍

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Das ist ja normal bei uns, für die Touristen wird alles gemacht. Mit der Bevölkerung verdient man ja nicht!!! Solange alle mit spielen!!!😡😡😡

Plusminus
Plusminus
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Wir sollen für die Touristen arbeiten, immer freundlich lächeln und still sein, damit sie einen schönen günstigen Urlaub verbringen und sind dafür die Deppen, die sich das Leben in Südtirol nur mehr knapp leisten können, Danke an den HGV und Co

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 15 Tage

Gibs jo schunn in ähnlicher Form, z.B. Bussverbindung, Aufstiegsanlagen im Sommer… die Touristn steign ein und inser uens zohlt die Korte!

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@ietzuets echt, wo?

erika.o
erika.o
Superredner
1 Monat 15 Tage

Die einheimische Bevölkerung wird schon seit Beginn dieser Landesregierung mit einem Schmunzeln als, “die tscheckns jo decht net” zum Narren gehalten Herr Tschenett…
Wer nur ein klein wenig mitdenkt wird es immer wieder erlebt haben

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

genau, aber scheinbar checken es immer noch zu wenig, sonst würden die Wahlen anders ausfallen.

EviB
EviB
Superredner
1 Monat 15 Tage

erika.o
und sie haben recht. Die Südtiroler checken es nicht.
Bei den letzten Wahlen wieder gesehen.

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 15 Tage

@sakrihittn
Vielleicht tschekn sie es schon…. Lei die oan nit…. Olle folsch isch a richtig….
Woas man‘s??

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

…ist ja logisch, dass das der deppete einheimische Steuerzahler finanziert…am Tourismus verdienen sich einige wie blöd, während der Grossteil der Bevölkerung nur Nachteile hat und diese auch noch zahlen darf…diese Prostitution vor dem Tourismus, einzigartig auf der Welt, muss endlich ein Ende haben

diskret
diskret
Superredner
1 Monat 15 Tage

Was eine frechheit ist das sie gratis können in diese museum gehen , wär schon x Kilometer weit fährt der hat auch das geld für sowas selber zu bezahlen und der sich diese Wasser verschwendung wellnes Tempel leistet .

StreetBob
StreetBob
Superredner
1 Monat 15 Tage

@ diskret
A Rechtschreibkurs tat nit schodn…..

diskret
diskret
Superredner
1 Monat 15 Tage

@StreetBob ich kann schreiben wie es mir past , schäme dich und schreib das nächste mal über das Thema hier .

So ist das
1 Monat 15 Tage

Das ist ein Geschenk an die Tourismuslobby vor den Wahlen, das nicht nur die einheimische Bevölkerung diskriminiert, sondern durch noch mehr überfüllte Öffis auch zusätzlich belastet.
Den Politikern geht es um ihre Wiederwahl und nicht um das Wohl der vielen Pendler.

Diogenes
Diogenes
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Danke ASGB! Eine derartige Diskriminierung und schleichende Ausbeutung der Einheimischen werden die Menschen nicht länger mittragen. Wovon auch, bei den steigenden Preisen? Wenn schon, sollten die Mitglieder der Landesregierung die Gästekarten persönlich finanzieren. Dann würde das Projekt ganz schnell begraben…

info
info
Superredner
1 Monat 15 Tage

Mit dem von den Beherbunhgsbetrieben abgeführten €0,55/Tag (also
365*€0,55=€200,75/Jahr) fährt ein Südtirolpassnutzer gerade mal die
ersten 2000km (je km 1000 à €0,12 bzw. €0,08), Museum ist damit noch
keines besucht (gibt’s um tatsächlich vorteilhafte €35/Jahr als
Museumcard).
Die Ungleichbehandlung ist eklatant.

altmeraner
altmeraner
Tratscher
1 Monat 15 Tage

es wird für alle bezahlt, auch für die die es nicht in Anspruch nehmen. Also wenn jeder Südtiroler ab 14 Jahren €0,8 pro Tag bezahlen würde, wären dies weit über 100 Mio.€ und somit könnten auch sie diese Leistungen kostenlos nutzen.

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 15 Tage

Das ist dem Einheimischen gegenüber eine pure Augenauswischerei, meistens nützen solche die Öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit zu gelangen, Zugwaggons voller Fahrräder dass man gar nicht einsteigen kann….

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Das mit den Fahrrädern im Zug ärgert auch mich.Verstopfte Gänge,dass keiner mehr durchkommt, dazu werden nicht die eigens dafür vorgesehen Türen und Stellplätze benutzt, weil die Radfahrer sich durch jene Tür drängen, die gerade die näheste von ihrem Standort ist.Dann wollen sie noch gleichzeitig einsteigen und blockieren sich gegenseitig. Wenn ich schon radfahren will, dann benutze ich das Fahrrad ind nicht den Zug.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@@ manchmal werden eben diese Plätze von Leuten ohne Räder besetzt, obwohl daneben alles frei ist

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

schon mal was von Mischkalkulation gehört. nicht jeder geht ins Museum, zahlt aber ein klein wenig für die anderen und umgekehrt

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@Tom
Die von dir zitierte”Mischkalkulationwürde bedeuten,dass Preise für bestimmte Positionen bewusst niedrig ansetzt werden und dafür Preise anderer Positionen erhöht(welche dann der Einheimische bezahlt)Du argumentierst wahrscheinlich damit, dass nicht alle Touristen das Angebot nutzen und trotzdem zahlen.Wenn jeder Tourist im Durchschnitt auch nur eines der 80 Museumsangebote nützt (es ist jedoch evident, dass es mehr sein wird) dann geht sich die Rechnung bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 4,4 Tagen nicht mehr auf. Eine eventuelle Nutzung des ÖPNV ist da nicht mal eingerechnet.

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@@ also kennst du den Preis, den der Wirt zahlt

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 15 Tage

Pro Tourist eine Tagespauschale von 15€, dann können sie alle so viel und weit fahren, wie sie wollen. Damit hab ich kein Problem.

Museen … das interessiert mich ehrlich gesagt nicht weiter. Aber da findet sich sicher auch was.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Fir die Touristn tatn sich a poor Politiker wohl in Bauchnobl ausseroperiern lossn. Kennen mir in insern Lond sofl prossn, zum Teil spielt Geld fir unnütze Studien und sella Projekte kuane Rolle.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 15 Tage

Nun, bin nie Tschentts Meinung aber heute..! 30% der Südtiroler fahren ohnehin wie Touristen gratis. Jenachdem wer wen kennt. Ich gehöre offen gestanden dazu! Es war eune Aktion die ausser Kosten für alle, nicht für alle Benutzer, nichts brachte!

monia
monia
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Einheimische fahren ja eh nie Bus oder Bahn! Deshalb ist es richtig, dass die Touristen und Ausländer alle Bus fahren damit die Straßen für uns Einheimische frei bleibt! 😉

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 15 Tage

Da muss man ASGB Recht geben.
Was uns Bürger angeht, ist dies wirklich Diskriminierung.

Möge man diesbezüglich einen Hausverstand benützen, DANKE !!!!
.

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 15 Tage

Richtig erklärt…
Aber, unsere Politiker sind für Kritiken Immun…..
Machen was ihnen passt…

timotheus89
timotheus89
Neuling
1 Monat 15 Tage

13€ ötzi museun rechnet sich schun. Geat jo et jedo tourist dohin. Wos di hotels zohlen isch sowieso a pauschale.

Problem isch eho dass do preis an sich zu hoach isch. A doigo konn sich et leisten im olltäglichen leben so viel auszugeben wia a tourist. Di wianigaten -a deitschen- kanntn 365 toge im johr de ausgobn ausholten.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

naja man muases olm aus sicht eines Touristen sechen tat i sogen… wenn du im urlaub bisch, bisch du a Tourist.. und die museen und Freizeit Angebote sein sicher für die selber hem a nit billig, du bisch ober im urlaub und gönnsch es dir vielleicht, wos normal als einheimischer nit tasch..

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

@So sig holt is
…so was gibt es in keiner touristischen Destination auf dieser Welt!…typisch Südtiroler Prostitution vor dem Tourismus…zahlen muss es eh der deppete Steuerzahler…

Freigeist
Freigeist
Neuling
1 Monat 15 Tage

Jeder Gast egal ob er die Karte nutzt oder nicht, zahlt pro Tag die Gebühr von 1,55 Euro. Also aufs Jahr gerechnet sind dies 565 Euro. Wäre ein Einheimischer bereit diese Summe als Jahresticket zu bezahlen? Und es sind nur gewisse Eintritte dabei, also 80 Museen dabei nicht alle.

Targa
Targa
Superredner
1 Monat 15 Tage

Wie kommen Sie auf den Betrag von Euro 1,55.-?

Freigeist
Freigeist
Neuling
1 Monat 15 Tage

@Targa derzeit zahlen wir in Meran für die Merancard (gilt nur saisonal von 15.10. bis 30.06.) pro Gast und Tag 1,25 und im kommenden Jahr soll sie auf 1,55
steigen.

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

is beste isch schun,die Touristen mochn lei 10% vom Verkehr aus.so a Lüge

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

…SVP =
Partei der Hoteliere und Bauern…
😆

vernunft01
vernunft01
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Also ist es bald günstiger in hotels fux zu wohnen.
Gratis öffentliche verkehrsmittel, eintritte, seilbahnen und womöglich vollpension auch noch.
Keine stromrechnungen mehr und sauber wird auch noch gemacht.

Targa
Targa
Superredner
1 Monat 15 Tage
Das mit dieser Gästekarte ist ein Quatsch. Wollen wir wirklich nur mehr Billigtouris hier haben. Gäste, die zu uns in den Urlaub kommen und die Leistungen (Busfahren, Museumbesuch, Seilbahnfahrt usw.) aus eigener Tasche bezahlen sind viel Wertvoller für unseren Tourismus, als die knickrigen Billigtouristen, die hauptsächlich zu uns kommen, weil Sie Vieles für wenig Preis bekommen. Auch für die Mitarbeiter in der Gastronomie ist es schöner mit Gästen zu arbeiten, die ihnen ein Trinkgeld geben und zufrieden sind, als mit jenen Gästen, denen Alles zu teuer ist. Gratis Gästekarten bringen unseren Tourismus Nichts und nebenbei ist es gegenüber den Einheimischen… Weiterlesen »
mickeymousin
mickeymousin
Tratscher
1 Monat 15 Tage

man sollet schun bedenken wieviel Touristen es in Südtirol gibt und dass ganz viele davon leben.

pusteblume
pusteblume
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Wenn die Touristen-Card eingeführt wird, dann sollen die Einheimischen zu den gleichen Bedingungen fahren können.
in Kärnten zum Beispiel gibt es die Kärnten Card die man sich für je nach Dauer, billiger oder teurer kaufen kann. damit sind einige Sehenswürdigkeiten billiger oder auch umsonst. ALLERDINGS die Kärntner können sich diese Cart auch kaufen, zu den gleichen Bedingungen wie die Turisten.
Finde ich super

Targa
Targa
Superredner
1 Monat 15 Tage

Ja, das wäre eine gute Idee. In Salzburg bekommt man die SalzburgCard auch nicht geschenkt, die muss man als Tourist kaufen. Ich verreise viel und bin auch ziemlich oft in 5 Sterne und 5 Sterne Plus Hotels zu Gast und habe noch nie ausserhalb Südtirols eine Gratis Gästekarte bekommen. Überhaupt sind wir mit diesen Gästekarten die absoluten Spitzenreiter. In anderen Ferienregionen wird nicht mal eine angeboten, wenn man nicht genau nachfragt.

altmeraner
altmeraner
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Dann muss jeder Südtiroler ab 14 Jahren € 0,80 pro Tag bezahlen. Denn das finanziert sich nur wenn auch gezahlt wenn es auch nicht genutzt wird

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
1 Monat 15 Tage

Diese Landesregierung schiesst einen Bock nach den anderen. Man kann nur mehr den kopf schütteln!

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

…jo isch der Alfreider no zu retten?…

OrB
OrB
Kinig
1 Monat 15 Tage

Touristen soll sich die Öffis und Eintritte selbst bezahlen!
Es reicht dass der Arbeitnehmer den Tourismus mitfinanzieren muss!

lks
lks
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Wir als Einheimische zahlen und der Turist geht graris durch. Sollte das nicht umgekehrt sein? Wäre es nicht normal, dass der Turist bezahlt und der Ortsansässige gratis Museen, welche durch seine Steuern bezahlt werden, besuchen kann? Wäre es nicht nachhaltiger die Pendler mit der gatis Nützung der Öffis dazu zu bewegen ihr Auto stehen zu lassen?

Genauso ist es mit den Parkplätzen an beliebten Orten, wir zahlen Steuern für die Instandhaltungen und zusätzlich noch die horrenden Parkgebühren.

Der Turist ist ein Kunde, wir leben hier!!

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 15 Tage

Hier sieht man das der Tschentt auch nicht lesen kann. DieSe Karte ist nicht gratis, soe wird nach Nächtigungen abgerechnet. Heisst auf gut Deutsch die kosten werden mit in den Zimmerpreis gerechnet egal ob der Gast den Bus benutzt oder nicht er zahlt. Und was ist besser erfährt schwarz weil er kein ticket löst oder er hat diese Karte.

Targa
Targa
Superredner
1 Monat 15 Tage

Ja ja auf den Zimmerpreis rechnen! Das können vielleicht die Betriebe machen, die im Luxussegment arbeiten, aber die 2 oder 3 Sterne Betriebe können den Zimmerpreis auch nicht viel höher ansetzen, als unbedingt notwendig, sonst ist es ja vieeeel zu Teuer!

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 15 Tage

Targa ich bin im 2 3 sterne sektor und es ist gar kein problem das mit einzurechnen

Buffalo
Buffalo
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Wenn weniger Touristen da sind werden z.B. auch der Sole-Pool im Cron4 in Reischach geschlossen. Mit den Einheimischen, die eventuell Zeitkarten haben, ist wohl kein Geld zu verdienen…..

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

ihr seid olle selber schuld.wos hoppas gewählt bei die leschtn WAHLEN??
🤣🤣🤣🤣iatz krieg es wos es vodient,richtig so

doco
doco
Tratscher
1 Monat 15 Tage

ich lasse mich in einer Pension für eine Woche als Gast eintragen und dann fahre ich eine Woche lang gratis in Südtirol herum und diesen Spaß wiederhole ich immer wieder.

suppmkaschper
suppmkaschper
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Ein dummer Einheimischer bezahlt für eine Fahrt mit dem Zug von Klausen nach Bozen 4,50€.

Targa
Targa
Superredner
1 Monat 15 Tage

….und der Rest der Welt lacht uns aus und fährt gratis!

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 15 Tage
Touristencards gibt es in vielen europäischen Städten… aber nicht gratis!! Und schon gar nicht, dass die Einheimischen mehr zahlen!! Wie das Dilemma bei Miet- und airbnb wohnungen,… es muss umgekehrt sein! Zuerst muss auf die einheimische Bevölkerung geschaut werden, dann auf den Gast… ansonsten gehts irgendwann richtig bergab… Leider sind die Öffis aufgrund der 2-4 fachen Fahrtzeit, Unpünktlichkeit, schlecht oder nicht existiernden Anbindungen oft sehr unattraktiv. Schon mal probiert von Terlan nach Leifers zu kommen? Ewigkeit! Busse dürfen nicht in denselben Staus stehen wie Autos. Züge und moderne Umlaufbahnen braucht es. Schnell, pünktlich und unkompliziert. Wenn ich auf den Bus… Weiterlesen »
Lana2791
Lana2791
Superredner
1 Monat 15 Tage

Die Politik und ihre Projekte, Die Gäste fohrn amerst schun foscht Gratis und der Bürger zohlt es 3foche ! Nor wundern se sich dass olm nou sou viel mit die Auto gfohrn werd!

mrscube
mrscube
Neuling
1 Monat 15 Tage

Und wieder trägt eine Entscheidung der Landesregierung die Handschrift einer Lobby, die dann die Steuerzahler, ausbaden dürfen.
Touristen sollen sich die Wochenpässe für ermäßigtes Fahren und Muesumsbesuche selbst bezahlen, so wie wir Einheimische auch!

Sueddeutsch
Sueddeutsch
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Ihr jammert ja mehr als unsere Ossis 😭

Staenkerer
1 Monat 15 Tage

jo, jo …passt schun!

genau
genau
Kinig
1 Monat 15 Tage

Man könnte den Öpnv besser und effizienter gestalten.
Damit meine ich einen besseren Dienst bei gleichbleibenden Kosten!

Ansonsten gibt es in anderen Bereichen viel Sparpotential.
Ich sage nur dümmliche Prestige-Projekte.
Da ist das Geld im Nahverkehr eindeutig besser investiert!

supersonic
supersonic
Neuling
1 Monat 15 Tage

Das ist eine ewige Diskriminierung und es wird ja immer interessanter.
Würde den Herrn Alfreider und Co.bevor selber Busse benützen wo immer auch in der Hochsaison natürlich,vielleicht Mal über den Pass nach Corvara zurück nach Bruneck und noch kurz zum Pragser Wildsee und zurück in die Heimat.Zahlend als Einheimischer und die Strecke stehend da es ja doch keine Sitzmöglichkeit gäbe.
Außerdem würde ich raten allen Einheimischen einfach einzusteigen ohne zu bezahlen da es an Aufenthaltssteuern sicherlich an Unmengen übrig ist ..auch für uns.Oder Herr Alfreider und Co.?

sixtus
sixtus
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Das Pendlerabo sollte 1 Euro pro Tag kosten und nicht über 900 im Jahr

Gastwirt
Gastwirt
Neuling
1 Monat 15 Tage

Eine Erklärung zur Gästekarte
wir bezahlen egal ob der Gast eine Nacht bei uns bleibt oder wie laut Statistik 4,4 Tage immer den fixen Tagesbetrag für den Gast.

Bei meinem Betrieb benützen 5 % der Gäste die Fahrkarte – 
heißt ich zahle für 100 % und 5 % sind mindestens einmal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. (Wir bekommen jedes Monat eine genaue Aufstellung wie viele Karten aktiviert wurden).

Rechenbeispiel:

5000 Nächtigungen – 5000 Euro

20.000.000 Nächtigungen im Jahr 20/21 in ganz Südtirol
20.000.000.- € an das Land für die Gästekarte…. 
egal wie viele fahren…..

logo
logo
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Bravo an alle, die weiterhin SVP wählen.

Gastwirt
Gastwirt
Neuling
1 Monat 15 Tage

Unsere Landesregierung sollte so rasch als möglich die genaue Liste veröffentlichen, welche Museen dann überhaupt kostenlos sind.
Bis heute haben die Gärten von Schloss Trautmannsdorf und das Ötzi Museum keine Gästekarten angenommen.

eva
eva
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage
ES REICHT! Was kostet der Südtirol pass einem Studenten? 150 Euro Also sind unserer Landesregierung die Touristen mehr wert als unsere Jugend und unsere Familien! … und das sieht man nicht nur durch diese Aktion! Wir haben längst schon zuviele Touristen im Land! Verstehn die Politiker das immer noch nicht??? Wenn die Touristen schon kommen wollen dann sollen ALLE davon profitieren. DER GAST SOLL ORDENTLICH FÜR ÖFFIS UND MUSEUM BEZAHLEN und damit wird der Bus finanziert ..und das Auto muss in der Hotelgarage stehen bleiben da Ein und Ausfahrt vom Dorf mit Kamers überwacht wirr… wie in Mailand oder auch… Weiterlesen »
sultanine
sultanine
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage
Nun, ich bin gern in Südtirol und ja, ich bin Tourist. Ich finde es natürlich nicht schlecht, wenn ich kostenlos Bus und Bahn fahren kann. Allerdings fahren wir auch am Gardasee mit dem Bus, und dass muss man bezahlen. Soll heißen, ich würde auch mit den Öffentlichen nach Bozen oder Meran fahren , wenn es Geld kosten würde. Ehe ich mich mit dem Auto in die Stadt quäle und ein Haufen Parkgebühren bezahle, nutze ich lieber den ÖPNV. Auch Museen haben wir in Südtirol schon besucht. Wir haben sie bezahlt und das ist auch kein Problem. In Deutschland muss ich… Weiterlesen »
VES
VES
Tratscher
1 Monat 15 Tage

SVP = HGV + SBB. Der Bürger zahlt.

Zussra
Zussra
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Di Öffis söllatn fi di Hiesign deitlich billiga wearn. Dofir di Spritpreise saftig augn!!!

Faber
Faber
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Man muss aber auch kein Hellseher sein um zu wissen dass der ASGB Chef Tschenett kein Touristiker ist und von dieser Materie keine Ahnung hat. Diese Gästekarte gibt es de facto schon und sie finanziert den öffentlichen Nahverkehr mit. Herr Tschenett bitte informieren Sie sich bei der Mobilitätsabteilung zuerst ob über die bereits existierenden Gästemobilkarten mehr in den Topf kommt als es über einzelne Tickets kommen würde. Ich traue mich zu wetten, dass durch die Gästekarten mehr Geld generiert wird als es der Südtiroler Mobilität kostet!

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

…aber wer zahlt?…die Touris nicht…da bleibt nur der Steuerzahler übrig…bitte nicht verarschen…

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Machen wir es so: die Südtirol Mobility Card wird auch allen Südtirolern zum Sonderpreis von 20 Euro pro Jahr gegeben und die hohen Frequenzen bei den Öffis sind überall garantiert. Dann verkaufe ich sofort mein Auto – abgemacht?

wpDiscuz