Ziel der EU ist es bisher, bis 2050 klimaneutral zu werden

EU-Kommission will 90 Prozent weniger Emissionen bis 2040

Dienstag, 30. Januar 2024 | 17:51 Uhr

Im Kampf gegen die Klimakrise sollen die Treibhausgasemissionen in der EU nach Ansicht der Europäischen Kommission bis 2040 um 90 Prozent im Vergleich zu 1990 gesenkt werden. Das geht aus einem Entwurf für das Klimaziel 2040 der Brüsseler Behörde hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. In der kommenden Woche will die Kommission das neue Klimaziel offiziell vorstellen.

Ziel der EU ist bisher, die CO2-Emissionen bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 zu senken und bis 2050 klimaneutral zu werden. Dafür soll vor allem das Gesetzespaket “Fit for 55” unter dem Dach des sogenannten Green Deal (“Grüner Deal”) sorgen. Die Strategie umfasst Maßnahmen in verschiedenen Bereichen wie Energie, Verkehr, Industrie und Landwirtschaft. Ein Zwischenziel für 2040 gibt es bisher noch nicht.

Wie aus dem Entwurf hervorgeht, wurden drei Ziel-Optionen für 2040 untersucht. So wurden auch die Folgen von einer Reduzierung der Emissionen um bis zu 80 Prozent im Vergleich zu 1990 sowie um 85 bis 90 Prozent analysiert. Eine Verringerung von 90 bis 95 Prozent aber sei die einzige Option, die den Empfehlungen des Europäischen Wissenschaftlichen Beirats zum Klimawandel entspreche und die Verpflichtungen der EU im Rahmen des Pariser Abkommens nicht gefährde.

“Option 3 bietet der EU die stärksten Klimaschutzmaßnahmen, die mehr denn je erforderlich sind, um irreversible Kipppunkte zu vermeiden mit unbekannten und potenziell katastrophalen Auswirkungen auf die menschliche Gesellschaft und die Ökosysteme”, schrieben die Autoren. Je länger die Klimaschutzmaßnahmen hinausgezögert würden, desto höher würden die menschlichen und wirtschaftlichen Kosten des Klimawandels.

Vergangene Woche hatten Deutschland und zehn andere Länder die EU-Kommission aufgefordert, ein ehrgeiziges Klimaziel für 2040 vorzugeben. “Wir können nur dann andere davon überzeugen, sich zu engagieren, wenn wir zu Hause die Arbeit erledigen”, hatte es unter anderem in einem gemeinsamen Brief geheißen.

Der Wissenschaftliche Beirat hatte sich im Juni dafür ausgesprochen, die EU-Emissionen bis 2040 im Vergleich zu 1990 um 90 bis 95 Prozent zu verringern. Diese Reduktion sei entscheidend, um die Klimarisiken abzumildern. In ihrem jüngsten Bericht schrieben die Wissenschafter Mitte des Monats, für das Erreichen der EU-Klimaziele müsse mehr getan werden. Zwar erkannten sie das Potenzial des Fit-for-55-Pakets an. Zusätzliche Maßnahmen seien jedoch unerlässlich.

Vom Grünen-Europageordneten Michael Bloss hieß es, der Vorschlag sei an der Untergrenze von dem, was wissenschaftlich notwendig ist. “Für eine glaubwürdige Vorreiterrolle beim Klimaschutz muss die Europäische Union auf das obere Ende zielen.” Das seien mindestens 95 Prozent CO2-Reduktion bis zum Jahr 2040.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "EU-Kommission will 90 Prozent weniger Emissionen bis 2040"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

Ich möchte bis 2040 90% weniger EU Kommission!

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 h

Deine Welpen werden es dir danken…

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
1 Monat 19 h

@hundseleele……der wor guat!!!!

Faktenchecker
1 Monat 19 h

Faktenchecker
1 Monat 19 h

Für die EU wäre das sicher nicht schlecht.

“Italien garantiert Südtirol 194 Millionen Euro aus dem Wiederaufbaufonds der EU. Für Digitalisierung, Wettbewerbsfähigkeit, Kultur und Nachhaltigkeit.”

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
1 Monat 19 h

Die worheit isch, das sie ins am liabschten olle aweg hatten………norr waren die emissionen a aweg……..

Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 19 h

Jetzt muss man dies nur umsetzen! Grüne Mandatare, Wähler und Gleichgesinnte: mit gutem Beispiel vorangehen, nicht nur immer über die Politik jammern!

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
1 Monat 17 h

@oracle…. Deiner Meinung nach machen die da oben alles Richtig?
Ich bin froh, dass heuer EU-Wahlen sind… Öffentlich ändert sich, dann auch etwas 🙏

Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 16 h

@Orch-idee…. die Politik kann Rahmenbedingungen schaffen! Aber Autofahren, Heizen, Urlaubfahren, wo Einkaufen, dass entscheidet jeder selber! Also kann auch jeder selber was machen! Grüne sollten da mit gutem Beispiel vorangehen, nicht nur predigen!

Brauni
Brauni
Tratscher
1 Monat 18 h

Dann sollen die mal Tag täglich in den Himmel schauen dann sehen sie wo die ganzen Emissionen herkommen. Aber leichter ist es die Bauern mit den ganzen Auflagen verrückt zu machen und die Kuh als Sündenbock hinzustellen.Mich wunderts nicht dass die Bauern mittlerweile Europaweit protestieren.

faif
faif
Superredner
1 Monat 18 h

…mi tat amoll interessieren woss der rest der welt an maßnahmen trifft, zur reduzierung der erderwärmung..also woss tian die ondern?

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
1 Monat 17 h

De sein verrückt do oben.
De welln inz verbiatn inser eigenen Gortn unzubauen, weil es zu viel verschmutzt… Hon i heit gelesen🤦‍♀️

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 14 h

Dass wir nicht so weiter machen können wie bisher, dürfte bis auf die Klimawandelleugner allen klar sein. Aber davon gibt es hier und anderswo sehr viele. Dummheit wird einen hohen Tribut fordern!

Missianer
Missianer
Grünschnabel
1 Monat 7 h
Leider sein dei Sochen voll von Unworheiten. Holz werd als Heizmittel seit Johre von Installateure schlecht gmocht, obwoll olle wissn, dass es Holz lai des CO2 obgib wos es in sein Leben aus dor Luft gfiltert hot. Also Klimaneutraler getas nimmer. Und die Biomasseanlagen, wo Biometan für Auto, LKw usw erzeug werd, verbrauchen normales Metan um Biometan herzustellen. Bei einer Besochtigung einer solchen Biomasse Anlage honn i donn die Herrn in den Inzühem gfrog, wieso soe net es eigene Gas nemen um wieder Gas zui produzieren und lai in Überschuss verkafn. Ontwort: Sie werden mit jedem Kg Metan wos sie… Weiterlesen »
wpDiscuz