Aufruf an Landesregierung

FH: “Wir fordern umgehend eine Antikörperstudie für Südtirol”

Montag, 13. September 2021 | 11:48 Uhr

Bozen – Nachdem nun auch die Innsbrucker Virologin Dorothee Von Laer eine Antikörperstudie zur Corona-Abwehr für Österreich vorschlägt, fragen sich die Freiheitlichen, worauf Südtirols Landesregierung in Bezug auf den Antikörpernachweis noch warten wolle.

„Südtirol zählt zu jenen europäischen Regionen, welche in der Vergangenheit mit Abstand die höchsten Covid-19-Infektionen hatten. Über 75.000 Südtiroler zählen bereits offiziell als Genesene und die Dunkelziffer der Infizierten dürfte um einiges höher sein“, so F-Parteiobmann Andreas Leiter Reber. Er verweist darauf, dass die Freiheitlichen bereits seit Dezember 2020 eine Erhebung der natürlichen Immunität für Südtirol fordern. Zusammen mit der hohen Impfquote der Risikogruppen könne ein hoher Grad an bereits natürlich immunisierten Südtirolern die Aufhebung des Notstands und die Abkehr von den derzeitigen Einschränkungen bedeuten, so die Freiheitlichen.

„Führende Virologen setzen vermehrt auf die Erhebung der natürlichen Immunität und die Durchführung einer Antikörperstudie im Kampf gegen das Virus. Dieser Strategie, die wir Freiheitlichen ständig fordern, sollte sich die Südtiroler Landesregierung endlich anschließend und aktiv werden“, fordert der freiheitliche Landesparteiobmann.

„Es ist verantwortungslos und widersprüchlich, wenn die Landesregierung die natürliche Immunität nicht berücksichtigen, aber gleichzeitig am Notstand und den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Einschränkungen festhalten will. Eine Erhebung der natürlichen Immunität ist in Südtirol umgehend anzugehen und gebührend epidemiologisch zu bewerten. Andernfalls muss Kompatscher und Widmann vorgeworfen werden, bewusst den Notstand verlängern zu wollen“, so Leiter Reber.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "FH: “Wir fordern umgehend eine Antikörperstudie für Südtirol”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Asterope
Asterope
Grünschnabel
3 Tage 15 h

Genau meine Rede! Natürliche Antikörper sind viel effizienter und langlebiger als Antikörper durch Impfung. Sie müssen endlich berücksichtigt werden!

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Neuling
3 Tage 14 h

dafür muss dein Körper erstmal im Stande sein die AK herzustellen. mit Anweisung/Bauplan (Impfung) ist es sicherlich leichter. Zudem, wie so manch einer in dem Forum schreibt, auch ein Geneßer muss nicht zwangsläufig AK gebildet haben um gesund zu werden, da haben sicher Globuli 1000x Potenz geholfen..

Asterope
Asterope
Grünschnabel
3 Tage 11 h

@AwiaSenfDrau Aber auch ein asymptomatisch Infizierter, der nie in Quarantäne war und daher nicht offiziell genesen ist, kann eine hohe Zahl an Antikörpern haben und bräuchte deshalb keine Impfung. Genauso wie die offiziell Genesenen, deren Green Pass nach 6 Monaten verfällt – sie müssen sich dann impfen lassen, obwohl sie höchstwahrscheinlich noch jede Menge Antikörper im Blut haben. Absolut sinnlos. Antikörper sollten IMMER getestet werden, auf dieser Grundlage sollte ein Greenpass erst ausgestellt werden. Alles andere ist Durchimpfen um jeden Preis.

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Neuling
2 Tage 17 h

@Asterope natürlich macht es Sinn auf AK zu testen, geb ich vollkommen recht. Dass der natürliche Schutz (menschliche Immunsystem) besser wie Impfung ist, ist mir auch klar, lediglich der Fakt das jeder Körper unterschiedlich reagiert. ER/SIE/ES kann AK produzieren, muss nicht, Viel oder Wenig ist auch wieder unterschiedlich. Das Risiko einzugehen, “Oh mein Körper macht das schon alleine” ist mir ehrlich gesagt zu groß, daher Impfung mit Bauplan

Lausbuam20
Lausbuam20
Tratscher
3 Tage 16 h

Hoffentlich geht da endlich mal was weiter…
Wieso müssen wir mit recht hoher Anzahl an AK unbedingt diese Impfen? Jede Impfung hat Nebenwirkungen und in unserem Fall auch nicht notwendig. Her mit dem GP auch für Genesene mit AK.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

@Lausbuam20 die Impfung hat KEINE nennenswerten Nabenwirkungen. Trotzdem gebe ich dir Recht, dass eine hohe Anzahl an AK für den Greenpass aureichen sollte.

vapeon MTHFCKR
vapeon MTHFCKR
Superredner
3 Tage 15 h

ENDLICH…des war schun gach Zeit!!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
3 Tage 15 h

Bin dafür. 👍

Privatmeinung
Privatmeinung
Tratscher
3 Tage 12 h

Da kann ich Herrn Reber nur zustimmen. Einige lassen sich ja deshalb nicht impfen, da sie noch viele Antikörper haben. Was doch die natürlichste Abwehr der Welt ist. 

algunder
algunder
Universalgelehrter
3 Tage 8 h

henau sou isch es!
i honn 156 antikörper!
i persönlich kenn net lei 1 person de mit 2 impfungen grod und grod 220 ak hobm !
und i wor seit 2 johr net uan moll kronk !

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

Es ist unverständlich, dass der Nachweis von genügend Antikörpern nicht Anrecht auf den Greenpass gibt.

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
3 Tage 14 h

muaß heit nou lochn… wieas koasn hot 80 grad minus muaß der impfstoff hobm …. und heit fohrn sie die sur mitn bus in der greaschtn hitz spaziern….

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
3 Tage 13 h

FH, TK oder andere Pinchi Pallini,

stellt doch einen Teil eures fürstlichen Gehaltes, Rentenvor/nachschüsse oder was auch immer für diese Studie zur Verfügung, anstatt immer nur zu fordern.

Time
Time
Grünschnabel
3 Tage 15 h

jo sicher, noar gian net am 50% aus ongst sie miastn noar in Quarantäne.

Bella Bionda
Bella Bionda
Superredner
1 Tag 6 h

Ja endlich kommen alle mal in die richtige Spur. Jetzt lasst die sinnlose Tierser Gondel eingepackt und macht die Antikörpertests.

wpDiscuz