"Voraussetzungen da"

FH zu Brennergrenze: “Ausnahme für Südtirol ist ein Gebot der Stunde”

Donnerstag, 21. Mai 2020 | 18:41 Uhr

Bozen – Sowohl in Südtirol als auch in den nördlichen Nachbarregionen hat sich die epidemiologische Lage deutlich stabilisiert und die Zahl der Corona-Neuinfektionen tendiert gegen Null. Der freiheitliche Generalsekretär Otto Mahlknecht sieht daher die Voraussetzungen für eine beidseitige, teilweise Grenzöffnung am Brenner gegeben. Er fordert eine Ausnahmeregelung, die die Reisefreiheit für Südtiroler nach Norden gleich wie die Einreise von Touristen möglich macht.

„Die Coronazahlen im Land sind auf einem erfreulich niedrigen Niveau angelangt. Seit mehreren Tagen gibt es keinen Todesfall mehr und die Anzahl der Neuinfektionen tendiert bei hohem Testniveau gegen Null. Selbiges gilt für unsere nördlichen Nachbarn. Angesichts dieser Voraussetzungen muss es das erklärte Ziel sein, möglichst rasch eine Ausnahmeregelung für Südtirol zu erwirken, die eine beidseitige, teilweise Grenzöffnung am Brenner möglich macht“, so Mahlknecht eingangs.

„Die Zeit des Lockdowns, in denen Südtirolern der Kontakt zu Freunden, Verwandten und Geschäftspartnern im Norden verwehrt wurde, muss nun endgültig vorbei sein. Wir müssen weiter am eingeschlagenen Sonderweg festhalten: Die Reisefreiheit für Südtiroler nach Norden soll unter Vorweisung der Identitätskarte möglich sein, denn diese weist auf einen Wohnsitz in Südtirol und damit über die Herkunft aus einem Nicht-Risikogebiet hin“, so Mahlknecht.

„Die Auswirkungen der Krise auf die heimische Wirtschaft sind enorm. Besonders der Tourismussektor ist auf eine Öffnung des Brenners angewiesen. Wenn die Grenze nicht schnell wieder aufgeht, drohen unzählige Betriebe in Konkurs zu gehen, Handwerksbetriebe bekommen keine Aufträge mehr aus der Branche und die Landwirte bleiben auf ihrem Wein sitzen, der zum großen Teil von den Urlaubern getrunken wird. Wer beim Grenzübertritt eine Buchungsbestätigung eines Südtiroler Gastbetriebes vorweist, soll einreisen dürfen, ohne sich anschließend in Quarantäne begeben zu müssen“, so der freiheitliche Generalsekretär abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "FH zu Brennergrenze: “Ausnahme für Südtirol ist ein Gebot der Stunde”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Superredner
9 Tage 1 h

jetzt muss Südtirol agieren und die Grenze bei Salurn “sichern”. Dann können wir uns frei nach Österreich bewegen und die Österreicher zu uns.
Landesregierung! Los!

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
9 Tage 44 Min

Also bald liegen ein Paar Gasthaus-Stammtischler in Andreas Hofer Uniform mit Bajonetten im Graben beim Radweg Salurn – Mezzocorona.
Das wird lustig,

gschaidian
gschaidian
Tratscher
9 Tage 10 Min

Lustig oder nicht die Lösung(Grenze bei Salurn) wäre es jedenfalls in dieser Situation.

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
8 Tage 23 h

Nein, es wuerde meine Teroldego Lieferungen blockieren. Immer Lagrein ist nicht mein Ding.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
8 Tage 13 h

bern
ist das die große Vision? 🙂 Bitte als ganze Partei geschlossen dies fordern und daran auch lange festhalten, dann prophezeihe ich euch 4% oder darunter 🙂
Etwas fordern, das automatisch Konflikt & womöglich auch Gewalt verursacht, da sieht man ja wie selbstsüchtig du bist, applaus.
Nennt sich so etwas jetzt auch “voraussschauend”?

Dublin
Dublin
Kinig
9 Tage 2 h

…der Freund vom Achammer isch aber dagegen…
😭

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
9 Tage 46 Min

Ich nenne den Typen Orban II

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
8 Tage 13 h

Ob ernst gemeint oder Ironie, das ist einfach nur skurril, wenn ” Erwachsene ” von einer Grenze innerhalb eines !! 🇮🇹 Staates, die es zu verteidigen gilt, faseln.

Blackadder
Blackadder
Grünschnabel
8 Tage 13 h

Im Dauer-Dorfsidiotenwettbewerb geht es ganz in Ordnung

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
8 Tage 12 h

vom Mahlknecht ist nichts anderes zu erwarten.

pingoballino1955
pingoballino1955
Grünschnabel
8 Tage 15 h

Jetzt zeigt Kurz sein “WAHRES” Gesicht-vonwegen Südtirolfreundlich???? Er muss die Touristiklobby in Österreich retten,da geht er auch über politische Leichen!  S H A M E !!!👹👹👹

Misanthrop123
8 Tage 11 h

blablabla de kenn no so oft olla toge in gleichn käse breng do passiert decht nix, die gegnseite zoag koan interesse.
“EU” dase net loch!

wpDiscuz