"Die ganze Aufregung ist unangebracht"

Fischereiverein: “Brisantes Wahlzuckerl” – LR Theiner kontert

Samstag, 14. Juli 2018 | 16:48 Uhr
Update

Bozen – Ab heute ist das Landesgesetz Nr. 10/2018 („Omnibus“) in Kraft. Der Südtiroler Landtag hatte vor rund einem Monat den Art. 25 des betreffenden Gesetzes heiß diskutiert – und dann Ruhe gegeben, weil Landesrat Theiner signifikante Abänderungen versprochen hatte. “Seit heute wissen wir, dass Theiners Versprechen leere Luft war”, so der Fischereiverein Eisacktal.

“Der Art. 25 des LG Nr. 10/2018 sieht u.a. vor, dass Bergbauernhöfe mit mehr als 40 Erschwernispunkten, Kleinkraftwerke bis 50 kW per vereinfachtem Genehmigungsverfahren errichten können – auch wenn sie bereits an das Stromnetz angeschlossen sind. Was sich auf den ersten Blick recht harmlos liest, ist in seiner praktischen Auswirkung auf die Umwelt höchst alarmierend und sozial ungerecht”, so die Fischer und zählen auf:

1.)     Ein Großteil der Südtiroler Grünlandbetriebe (mit Ausnahme jener der Tallagen) fällt in die Kategorie mit mehr als 40 Erschwernispunkten. Somit hätten theoretisch tausende Landwirtschaftsbetriebe die Möglichkeit, die Errichtung von Klein- und Kleinstkraftwerke zu beantragen.

2.)     Eine Leistung von 50 kW entspricht in etwa dem Bedarf von 30 gewöhnlichen Haushalten (3 kW x 15 Haushalte ergibt 45 kW; da ein Haushalt normalerweise den Löwenanteil der Energie nur am Tag benötigt, das Kraftwerk aber rund um die Uhr produziert, würde die Leistung rein rechnerisch für die doppelte Anzahl an Haushalten ausreichend sein).

3.)     Die Leistung, welche über den Eigenbedarf hinaus geht (somit ein Großteil), darf verkauft werden!

4.)     Als Projektunterlagen reichen der technische Bericht mit den technischen Daten, den Eigenschaften der Anlage sowie eine gewässerökologische Beschreibung des betroffenen Gewässers.

5.)     Kleinst- und Kleinkraftwerke haben erwiesenermaßen überproportional negative Auswirkungen auf das betreffende Gewässerökosystem. Je kleiner ein Gewässer ist, desto schlimmer wiegt die Ableitung von Wasser. Die Restwasserstrecken (Ausleitungsstrecken) drohen zu Rinnsalen zu verkommen!

“Dem „Run“ auf die Bergbäche steht praktisch nichts mehr im Wege. Findige Ingenieurbüros sind bereits in den Startlöchern, um Landwirten die „geschenkte Energie“ schmackhaft zu machen.” “Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Der Fischereiverein Eisacktal begrüßt ausdrücklich die bisherige Gesetzeslage (Wassernutzungsplan), die es Bergbauern ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz ermöglicht, den Eigenbedarf durch Kleinstkraftwerke zu decken. Diese Regelung ist nachhaltig und ökologisch sinnvoll. Die neue Regelung geht aber weit über das hinaus! Sie macht den Landwirt zum Energieproduzenten”, heißt es weiter.

Auch aus sozialer Sicht sei dieser Akt äußerst fragwürdig, schreibt der Fischereiverein Eisacktal. “Denken wir etwa an die vielen Arbeitnehmer mit niedrigen Einkommen oder die Pensionisten mit ihren Mindestrenten. Während sie es kaum schaffen, ihre Stromrechnungen zu begleichen und bis Monatsende ein halbwegs würdiges Auskommen zu haben, wird Landwirten nun die Möglichkeit geboten, ihren Eigenbedarf an Strom selbst zu erzeugen und alles, was darüber hinaus geht, zu verkaufen. Wir sind gespannt, wie Sozialverbände auf dieses Gesetz reagieren werden.”

“Dieses Wahlzuckerl ist für Fischerei- und Umweltvereine ein besonders bittere Pille, zumal Landesrat Theiner erst vor wenigen Monaten, anlässlich der Ernennung der Südtiroler Gebirgsbäche zum Gewässertyp des Jahres, verlauten ließ: „Ihnen soll heuer besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden!“ Ironie, oder wie hat er das gemeint? Mit diesem Artikel bzw. Gesetz wird eine zentrale Bestimmung des Wassernutzungsplanes umgangen, welcher erst vor einem Jahr (22.06.2017) vom Präsidenten der Republik per Dekret abgesegnet wurde. In Art. 16, Abs 2 heißt es dort nämlich: „In Abweichung der gemäß Absatz 1 angeführten Ausschlussprinzipien können Konzessionen für neue Ableitungen zur Erzeugung elektrischer Energie, nach vorheriger Überprüfung der Vereinbarkeit mit den Bedürfnissen des Umweltschutzes, auch in den folgenden Fällen ausgestellt werden: a) für die hydroelektrische Versorgung von Schutzhütten, Almen, Bergbauernhöfen und Wohnstrukturen, für die der Anschluss an das öffentliche Stromnetz und andere energetische Quellen aus technischer, ökologischer und wirtschaftlicher Sicht nicht vertretbar; für die hydroelektrische Versorgung von Bergbauernhöfen in Extremlagen nach Einzelfallprüfung.“”, so der Fischereiverein.

“Da dieses Gesetz offensichtlich gegen den Wassernutzungsplan als auch gegen die EU-Wasserrahmenrichtlinie verstößt, gehen wir davon aus, dass der Landesfischereiverband Südtirol als auch der Dachverband für Natur- und Umweltschutz (die bereits im Vorfeld auf die Problematik rund um die Aufweichungen der Bestimmungen durch das Omnibusgesetz aufmerksam gemacht haben) den zuständigen Gremien in Rom und Brüssel einen Wink geben werden, damit diese den Art. 25 des Landesgesetzes 10/2018 wieder kassieren”, so die Fischer.

Landesrat Theiner kontert: “Die ganze Aufregung ist unangebracht”

Landesrat Theiner wehrt sich laut Medienberichten gegen die Vorwürfe des Fischereiverbands, dass die Gewässer durch den ermöglichten Bau von Kraftwerken gefährdet seien. “Die Bauern dürfen nämlich nur so viel Strom produzieren, wie sie in den letzten Jahren durchschnittlich verbraucht haben. Außerdem braucht es immer noch ein positives Gutachten der Landesumweltagentur zur Gewässerökologie”, erklärt Theiner und betont zugleich, dass die Umweltagentur und das Assessorat in den letzten Jahren diesbezüglich immer sehr streng vorgegangen seien.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

71 Kommentare auf "Fischereiverein: “Brisantes Wahlzuckerl” – LR Theiner kontert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

Langsam aber sicher wird alles zerstört,ist bei der Jagd genau so ,das Wild wird auch nirgendwo mehr in Ruhe gelassen.Rute und Flinte ins Korn schmeissen und ab in Ausland ansonsten Schluss machen.

Staenkerer
9 Tage 16 h

jo, den lieben bauern zuliebe opert man a es letzte bachl und wasserle, haupsoch ihre gunst werd damit erkaft!
mi tat wundern wieviel es do wieder extrabeiträge regnet damit man den raubbau mit insre wasser mochn konn!
do funktioniert de autonomie, ober sunscht werd noch rom verwießen!

typisch
typisch
Universalgelehrter
9 Tage 12 h

@Staenkerer
du brauchst doch den strom für dein elektroauto von deiner beitrag geförderten ladestation

Staenkerer
9 Tage 40 Min

@typisch 🤣😃😄😅 naaaaaein auto braucht sicher koan strom und a sunscht nix und der strom der von euch bauern in de steckdose der lodestationen fließt hobn de steuerzohler schun teuer gezohlt … von wegen gratis …

m. 323.
m. 323.
Superredner
8 Tage 23 h

@Staenkerer olm dr gleiche Neider und B.hasser..du lebst vondr Hand im Mund..und dein Strom kommt ja aus der Steckdose..im Alter nehmen de Zellen schnell ab…

Staenkerer
8 Tage 19 h
@m. 323. 😃😄😅😆 ocha! koan angriff aufs olter, des isch diskriminierend…😊😆!!! von wegen neit, i honn olles wos i brauch, erfreu mi ober gern an dem, des man nit kafn konn, fauna, flora, bachlen, berge … holt an der natur und konns nit verstien das man aus geldgier und nimmersattheit olles hinmochn muaß, und warum de politiker de fürs GONZE VOLK do sein sollten, ständig ba der gleichn gilde vorschub leisten des tien zu derfn! bauern: seit stolz auf euern besitz, ober nit hochmütig gegenüber ondre! seit dankbar auf das es stuck lond den hob, ober beutet es den nit… Weiterlesen »
genau
genau
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

@Staenkerer

Ja erstaunlich wie schnell manche Sachen hier über die Bühne gehen😄😄

genau
genau
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

@m. 323.

Was heißt hier neider??
Du militanten Beitrags-Beantrager😄

Aurelius
Aurelius
Superredner
8 Tage 13 h

@m. 323.
fang du mal an Einkommen ich betone Einkommensteuer zahlen (nicht Mehrwert oder sonst was, die zahlen andere auch), kannst und nicht aufmopfen, dann kannst du mit den grossen ind der Runde mitreden

HansiH
HansiH
Neuling
9 Tage 14 h

Das klingt nach einem sehr guten “Nebenerwerb”. Mal angenommen der Betreiber speist 100% ins Stromnetz ein, zu einem Preis von 22 Cent pro kW/h entspricht das einem Jahresgewinn von 96.360€. Vielleicht sollte ich auch ein Kleinstkrafwerk bauen .

m. 323.
m. 323.
Superredner
9 Tage 13 h

Neidhammel gibs zur genüge auf der Welt..ja werde ein Bauer und baue dir 10 solche Werke läuft alles mit Luft..und du hast ausgesorgt…Arbeiten ist sicher nicht deine Sache…

HansiH
HansiH
Neuling
9 Tage 11 h

@m. 323. Ich arbeite seit ich 15 Jahre alt bin und verdiene genug Geld um ein gutes Leben zu führen.

Jedoch finde ich es nicht richtig auf Kosten der Allgemeinheit einzelne Gruppen zu bevorzugen. Als gutes Beispiel kannst du gerne die Forderungen zu Photovoltaikanlagen anschauen: zum Höhepunkt des booms betrug di durchschnittliche Größe einer Anlage in Südtirol 96kW. Du kannst dir sicher selbst ausrechnen dass dies nicht für den persönlichen Gebrauch ist, sondern um Geld zu verdienen.

Ich möchte jedoch klarstellen dass mein Beitrag nicht gegen die Bauern geht, sondern generell solche “Hilfsmaßnahmen” auf Kosten der Allgemeinheit in Frage stellen soll.

Sellwertschunasosein
9 Tage 4 h

Momentan isch di Stromproduktion net rentabel weil man griag lai 4 cent pro kw. Den “run” werts sicho et gebm. Di Investition isch viel zu hoach es rentierts sich erscht in 20 johr. Di restwassermenge muas natierlich a inkoltn wern. Und wens truckn isch wia heuer muis man des wosso nutzn zi beregnen

Staenkerer
9 Tage 2 h

@m. 323. ach hear decht oanmol auf! es geat darum das do a wieder oane lobby entscheidet ob de bachln so bleibn wie se sein oder ob olle enkerer gier zum opfer folln, obgsegnet und giatghoaßn von enkrer lobbypartei!

m. 323.
m. 323.
Superredner
8 Tage 22 h

@HansiH Arbeit seit über 40gig Jahre meinen Hof..lange Zeit im Nebenerwerb…und bin niemanden Neidisch…da wird reine Panikmache gemacht…Wasser ist Öffentliches Gur und kann nicht so ohne weiteres genutzt werden…und die meisten Bauer haben gar nicht die Möglichkeit so etwas zu nutzen….

m. 323.
m. 323.
Superredner
8 Tage 22 h

@Staenkerer tuasch mr load du ormer“ Neider…..

Staenkerer
8 Tage 19 h

@m. 323. i brauch dein mitleid nit, danke! mir geaz wie @hans H, de ständige bevorzugung von bauern muaß nit stillschweigend tolleriert wern, und do reich es wissen das viele bauern de genehmigung hobn de bachlen zu verschandeln und zugrundzurichtn und nit ob des de bauern a tien oder nit!

genau
genau
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

@Staenkerer

Ach ich denke das Regime wird bald fallen😀

Im Ernst diese Spielchen haben sicher irgendwann ein Ende

Aurelius
Aurelius
Superredner
8 Tage 13 h

@m. 323.
du kannst blos die wahrheit nicht ertragen. das sind nicht Neidhammel sondern das arbeidende Fusvolk das für euch Bauern eure nicht bezahlten Steuen ausgleichen muss….wenn einer blos noch beöeidigt, so wie du sind ihm die Fakten ausgegangen

Aurelius
Aurelius
Superredner
8 Tage 13 h

@Staenkerer
m 323. weis nicht was Einkommensteuer ist er ist für ihm ein Fremdwort, weil er es nicht kennt. Leute mit Weitblick machten dumme Menschen immer schon angst, nimms mit humor

Staenkerer
8 Tage 4 h

@m. 323. aaaaahhhh seit über 40 johr bisch bauer, sem redsch allso aus eigener erfahrung wenn mi in deinem kommentar von 12.39 warnsch: i zittir die ” im olter lossn de zelln schnel noch …”
tjo, du klingsch glott als warsch von der jugenlichen sturheit in den altersstarrsin gschlittert!
du bisch a paradebeispiel eines bauern mit dem koan friedlicher diskurs zu gemeinsomen, tolleranten lösungsfindungen möglich war, de es oft brauchat!

Staenkerer
8 Tage 3 h

@Aurelius 😃😄😅😀 er isch seit über 40 johr bauer, i bin zwor koan rechengenie wie @rechnen ober der gute hot somit ca. mein olter oder mehr und wornt mi vor dem zerfoll oder der rückbildung der zellen …😃😄😅??
er red eindeutig aus eigener erfahrung …😀😆😉😊 zu köstlich, i derschiff mi!

m. 323.
m. 323.
Superredner
7 Tage 21 h

@Staenkerer mit mir konn man friedliche Diskutierten …lei net unter dr Gürtellienie….obr du bisch jo so voreingenommen olle Bauern kriegen lei Beiträge und zohln koan Steuer…und vonwegn den Gsetz ..wia viele hobm a Wossr des man nutzn könnte…olle Bäche kearn in Lond…und brobier amol so a Wossr zu nutzen…und glab net daß mir gleich olt sein…hon gemiaßt ..mit 15”’in Hof übrnemmen…ollso rechn amol noch…

Staenkerer
7 Tage 14 h

@m. 323. maaaa viel jünger bisch nit wie i, dafür ober vernogelter …
beiträge krieg es, sell isch bekonnt!
das es long nit olles versteuert isch a bekonnt,
das es jetz DE MÖGLIKEIT hob de wasser zu enkern vorteil zu nutz konn man do lesn ob es eppas draus mocht isch a ondre soch, mir reicht schun das es wieder an freibrief gekrieg hob!

bern
bern
Superredner
7 Tage 13 h

@HansiH
keine Ahnung von nichts…denn deine Rechnung stimmt hinten und vorne nicht.
1. im Winter ist zuwenig Wasser
2. auch im Sommer fehlt oft und viel Wasser
somit sind wir eher bei 40000.
3. Verwechselst du Umsatz und Gewinn (bist wohl ein Angestellter…)
4. zahl mal Wasserkonzession, Wartung, Investitionskosten (ca. 400000), Zinsen, Versicherung usw.
dann kannst du froh sein überhaupt noch einen Gewinn zu machen.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

Muss man auch noch den kleinsten Bach den Geiern vorwerfen?

klosi
klosi
Grünschnabel
9 Tage 16 h

Der kleine Bach der für den Stromgewinn für den großen nix bringt kannman ruhig verschenken…… 👌

real1st
real1st
Tratscher
9 Tage 4 h

ich finde es gut und mit dem Gewinn aus den Kleinkraftwerken können die Bauern auch anfangen die INAIL Steuern zu bezahlen wie jeder andere auch 🤗

m. 323.
m. 323.
Superredner
8 Tage 23 h

@real1st zahle sicher viel mehr Steuern alls du armseliger Neider…

genau
genau
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

@real1st .

Ja dafür bekommen sie dann sicher einen Beitrag😄

Staenkerer
8 Tage 4 h

@real1st de zohln koane steuer, des laft wieder über überlebensnotwendige notversorgung wie olles ondre a, zb. de gästezimmer oder zweit und drittwohnungen in de bauernhäuser de so mit eigenstrom versorg wern!

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
6 Tage 45 Min

@m. 323. was zu beweisen wäre, Tatsache ist jedoch dass das INPS seit die Bauern unter das Schutzschild des INPS gekrochen sind (einschliesslich der mitgebrachten Schulden) dieses Von + 40 Milliarden auf ein Minus von 10 Milliarden gefallen ist

OrB
OrB
Universalgelehrter
9 Tage 14 h

Nimmersatte Bauern!

Firewall
Firewall
Grünschnabel
9 Tage 13 h

Blöde obendrauf 😂😂😂

typisch
typisch
Universalgelehrter
9 Tage 12 h

sagt die lebensmittel weckwerfgesellschaft

Aurelius
Aurelius
Superredner
8 Tage 13 h

@typisch
da gehörst auch du dazu

bern
bern
Superredner
9 Tage 14 h

Wieviele Bergbauernhöfe haben denn einen Bach daneben?
Reine Panikmache……und dieser tolle Hinweis auf die armen Arbeitnehmer…..eine Runde Mitleid bitte.

Staenkerer
9 Tage 2 h

es geat jo a ums umgekehrte: es reicht nähmlich wenn nebn jeden bachl oan hof steht und der ihn nuzt …
do geats a nit um panikmoche, do geats um de frechheit inser bachlen, und a bachl gheart in olle oder niemand und nit in bauer auf dern wies, olm, wold des entspringt, in de hände der bauern zu legn, a wenns des wosser von de nit zwingend gebraucht werd!

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
6 Tage 43 Min

Bern – die echten Bergbauern die diese Bezeichnung verdienen bekommen davon sicher nichts ab. Das werden sich schon die (von mir) sogenannten Schreibtischbauern unter den Nagel reißen

Paul
Paul
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

und die Fördermittel kommen natürlich nur von den Steuern der” Normalbürger” unglaublich.

typisch
typisch
Universalgelehrter
9 Tage 12 h

genau, von den bäuerlichen produkte die verkauft werden

genau
genau
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

@typisch

Ja hauptsächlich Hausgeschlachtetes Einhorn

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
9 Tage 3 h

Milch- Fleisch- Obst- Gastrononie- Strom- Produzent? Wie kann ich Bauer werden? Da gibts sicher Beiträge!

Sellwertschunasosein
8 Tage 23 h

Jedes johr lossn 100 bauern in Südtirol und gian afonort orbatn. Warum ? Weil in do londwirtschoft meistens nix zi vodian isch. Pocht do an hof und du sigschs selbo wias laft.

m. 323.
m. 323.
Superredner
8 Tage 22 h

da muss man nicht so Stinkfaul sein dann kann man Bauer werden

Ewa
Ewa
Tratscher
8 Tage 16 h

@Sellwertschunasosein
Wenn dein Post stimmen würde, gäbe es schon längst keine Bauern mehr…😂😂

genau
genau
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

@m. 323.

Komisch!!

Meisten sind es die Bauern die man unter der Woche in irgendwelchen Kneipen sieht^^

Ich mein zu den Uhrzeiten wo alle anderen Arbeiten

Aurelius
Aurelius
Superredner
8 Tage 13 h

@genau
stimmt bei eimem weissen und einem watter…😁🙈

Sellwertschunasosein
7 Tage 23 h

Sell isch obo fakt. Di kloanen bauern lossns olla. Odo gian nebm bei zorbatn 40 Stunden ba do orbatsstelle und in do Freizeit nou afn hof. Und steckn is geld ols in hof inne. Ausgschamp isch dass nou olla ondon neid sein.

Loam
Loam
Grünschnabel
9 Tage 14 h

Das ist wieder die Autonomie die wir unbegingt verteidigen müsse,(versucht man uns immer wieder weis zu machen). Sie dient vielmehr dazu verschiedenen Gruppen bestimmte Privilegien zu ermöglichen.

So ist das
So ist das
Superredner
9 Tage 12 h

Was man nicht alles macht, damit man wiedergewählt wird 🤔

Staenkerer
8 Tage 19 h

wenn entlich olle ondern zommholtatn nor bliebn ihnen de bauernwahlpapelen im hols steckn!

m. 323.
m. 323.
Superredner
9 Tage 15 h

so schlimm wirds nicht kommen..der Landwirt muas zuerst amol a Eigenwasser oder Quelle haben..und wieviel haben sowas Schond..den alle Bäche gehören..den Land..S..

Firewall
Firewall
Grünschnabel
9 Tage 13 h

Die Landes Wildbachverbaung und Alperia haben den Fischen das Wasser schon genommen jetzt kommt’s auf die 2 Tropfen auch nicht mehr Drauf an, zum Glück für die Wildtiere wie Bär und Wolf, dass Die der Gierigen Stromerzeugung nicht im Wege stehen sonnst wären die schon lange Ausgestorben

genau
genau
Universalgelehrter
8 Tage 14 h

Der Wolf steht aber dem Elektro-Beitrags-Bauern im Weg^^

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
8 Tage 17 h

Der SVP wird es langsam heiß, nein, brennend heiß unter dem Allerwertesten, dass sie nicht mehr weiß, was sie ihrer treuen oder potentiell abtrünnigen Wählerschaft alles hinten rein schieben muss, damit sie im Oktober das Kreuzerl am richtigen Ort macht. Jetzt haben gewisse Gruppen ja schon fast mehr Privilegien als die Politiker selbst… Da gibt es ein Bächlein, das durch meinen Wald fließt – ich will auch ein 50-kW-Werk bauen dürfen, sonst wähle ich jemand anderen (wie immer übrigens, hahaha)

Tirol
Tirol
Grünschnabel
9 Tage 13 h

jetzt amal erhrlich…wenn es diesen run gibt….dann wird Südtirol die Kapazitäten der Stromleitungen ausbauen müssen….wie soll man die gesamte produzierte Leistung vom Berg…… 😂 

tim rossi
tim rossi
Grünschnabel
9 Tage 6 h

riesn sauerei!!

Plodra
Plodra
Grünschnabel
9 Tage 10 h

Die Argumente der Fischer sind hoffentlich Anlass für eine transparente öffentliche Diskussion und Abklärung der neuen Bestimmungen. Sind die Auswirkungen auf den Wasserhaushalt und die Naturlandschaft nicht vertretbar und ein Boom an Kleinkraftwerken möglich, ist der Rückwärtsgang einzulegen.

Igor
Igor
Tratscher
8 Tage 13 h

Im Oktober ist die politische Amtszeit des Landesrates Theiners mit dieser Legislaturperiode zu Ende. 😀😀😀

jagerander
jagerander
Grünschnabel
8 Tage 14 h

und wo bauern nun jetzt die Herrn svp ler ihre privaten stromwerke???

So ist das
So ist das
Superredner
8 Tage 4 h

Egal was mit der Natur passiert, Hauptsache ein Kreuzchen mehr bei den Wahlen.

Paul
Paul
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

ein für allemal weg mit diesen Kasten und Lobbypolitikern.Das Fass ist voll

bern
bern
Superredner
7 Tage 20 h

dann hör auf die EsseVuPi zu wählen

Schnauzer
Schnauzer
Neuling
8 Tage 11 Min

Aus den meisten Kommentaren spricht der Neid derer die von Unten den Berg hoch schauen………Wahl hin oder her…………

Storch24
Storch24
Tratscher
8 Tage 24 Min

Herr Treiber geht wohl auf Stimmenfang

Igor
Igor
Tratscher
7 Tage 19 h
Er selber wohl nicht mehr. Drei Legislaturperioden reichen vollkommen. Hinterlassene politische Erbschaften gibt es mehr genug. In der letzten Legislatur das Sanitätswesen, das dann Frau Stocker in dieser übernehmen durfte. Dann in dieser Legislaturperiode angetreten, um für den Posten des Landeshauptmannes mitzukandidieren. Gereicht hat es zum Landesrat für Umwelt und Energie. Jetzt knapp 3 Monate vor der nächsten Landtagswahl wird der soziale Unfrieden zwischen den Südtirolern, durch so ein Gesetz zur energetischen Ausbeutung der Gebirgsbäche entfacht, genau nach dem Motto “divide et impera”. Teile (die Bevölkerung) und herrsche über sie.😉 Es schadet jedenfalls nicht im Geringsten, wenn im Oktober ein… Weiterlesen »
m. 323.
m. 323.
Superredner
7 Tage 21 h

finde es nur traurig welchen Stellenwert. bei uns ein Bauer hat.. wer pflegt die Landschaft..alle zahlen keine Steuer und kriegen nur Beiträge…verstehe nur nicht daß all di gscheidn hier im Forum..Bauern werden…oder fehlt ihnen der Verstand dazu….

Herrgottschnitzer
7 Tage 14 h

Mal schauen ob die Bauern auf diese Blendgranate hereinfallen.
Denn wo ist heutzutage noch ein freies Gewässer welches sich nach Abzug der Restwassermenge übers Jahr wirtschaftlich nutzen lässt.

Storch24
Storch24
Tratscher
8 Tage 23 Min

Sorry sollte Herr Theiner heissen

Loewe
Loewe
Tratscher
7 Tage 4 h

Da sagt ein Fischer zum anderen: “das ist Theiner und das isch meiner”.

wpDiscuz