Putin hat Nawalny als "persönlichen Feind" betrachtet

Frau von Kara-Mursa: “Putin hat alle Grenzen überschritten”

Mittwoch, 21. Februar 2024 | 05:30 Uhr

Die Frau des in Sibirien inhaftierten Kremlgegners Wladimir Kara-Mursa wünscht sich von der Staatengemeinschaft mehr Einigkeit gegenüber Russland. In der ZiB2 des ORF sagte Jewgenija Kara-Mursa Dienstagabend, Russlands Präsident Wladimir “Putin hat alle Grenzen überschritten”. Sie zweifle nicht daran, dass Putin für den Tod des Oppositionellen Alexej Nawalny verantwortlich sei, Putin habe Nawalny als persönlichen Feind betrachtet.

Kara-Mursa sagte, sie habe mit ihrem Mann zuletzt im vergangenen Sommer gesprochen. Kara-Mursa war im vergangenen April unter dem Vorwurf des Hochverrats zu 25 Jahren Lagerhaft verurteilt worden, gilt international aber als politischer Gefangener. “Ich habe jeden Tag Angst um ihn”, so seine Frau. Die bevorstehende Präsidentschaftswahl in Russland sei “keine Wahl”, sagte Kara-Mursa weiter. Sie plädierte dafür, Putin als vom Internationalen Strafgerichtshof gesuchten Kriminellen zu bezeichnen anstatt als gewähltes Staatsoberhaupt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Frau von Kara-Mursa: “Putin hat alle Grenzen überschritten”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 24 Tage

…Kara-Mursa ist als nächster dran…er hat bereits zwei Giftanschläge überlebt…

marher
marher
Kinig
1 Monat 24 Tage

Nur traurig dass die Bevölkerung den gestörten kranken Kriegsverbrecher noch aufhorcht. Gibt es wirklich keinen Weg Putin verschwinden zu lassen.

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 24 Tage

Sehr schade dass es Brigoschin nicht mehr gibt, er wäre nochmals für ein Überraschung gut gewesen, genau deswegen wurde er abgeschossen..

wpDiscuz