Brand nach Drohenangriff in Charkiw

Großbrände in Charkiw nach russischen Angriffen

Samstag, 04. Mai 2024 | 11:25 Uhr

Von: APA/dpa/Reuters

Nach nächtlichen russischen Angriffen mit Raketen und Drohnen sind in der ostukrainischen Millionenstadt Charkiw mehrere Brände ausgebrochen. Das größte Feuer auf einer Gesamtfläche von 3.000 Quadratmetern sei in Lagerräumen ausgebrochen, teilte der ukrainische Katastrophenschutz am Samstag mit. Die Löscharbeiten dauerten in der Früh an. Bei der Attacke wurden vorläufigen Angaben nach vier Menschen verletzt, darunter auch ein Kind.

Laut der ukrainischen Luftwaffe setzte Russland 13 Kampfdrohnen vom Typ Shahed ein, daneben vier umfunktionierte Flugabwehrraketen vom Typ S-300. Während die Luftwaffe erklärte, alle Drohnen abgefangen zu haben, räumte der Bürgermeister von Charkiw, Ihor Terechow, zwei Drohneneinschläge ein.

Auch im Gebiet Dnipropetrowsk gab es zwei Verletzte durch russische Drohnenangriffe. Beschädigt worden seien ein Objekt der kritischen Infrastruktur und mehrere Wohnhäuser, schrieb Militärgouverneur Serhij Lyssak auf seinem Telegramkanal.

Worum es sich bei dieser Anlage genau handelt, ließ Lyssak offen. Seit Ende März hat Russland seine Angriffe auf die ukrainische Energieversorgung verstärkt. Die Ukraine hat laut Regierungsvertretern etwa 80 Prozent ihrer Wärmeerzeugung verloren.

Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine dauert nun bereits mehr als 800 Tage. Charkiw ist eine der am schwersten davon betroffenen Städte. Bereits zu Kriegsbeginn hatte Russland erfolglos versucht, die grenznahe Millionenstadt zu besetzen. Seit mehreren Monaten wird Charkiw praktisch täglich mit Raketen und Drohnen attackiert. Nach Angaben mehrerer Militärexperten plant Moskau einen weiteren Eroberungsversuch.

Die Ukraine hat unterdessen russischen Angaben zufolge erneut die seit 2014 von Moskau annektierte Halbinsel Krim mit von den USA gelieferten Raketen beschossen. Die Flugabwehr habe vier Raketen vom Typ ATACMS abgewehrt, teilte das russische Verteidigungsministerium am Samstag in der Früh auf Telegram mit. Unabhängig überprüfbar waren diese Angaben nicht. Die genauen Auswirkungen der Attacke waren nicht bekannt. Von ukrainischer Seite gab es keine offizielle Äußerung.

Die russische Seite meldet im Fall ukrainischer Drohnen- oder Raketenattacken oft nur vermeintliche Erfolge der eigenen Luftverteidigung. Bereits am Dienstag hatte die Ukraine russisches Militär auf der Krim mit den kürzlich von den USA gelieferten Raketen attackiert. Unabhängige Medien berichteten von Einschlägen auf drei Militärbasen auf der Krim. Dabei habe es mehrere Verletzte gegeben. Die Attacken hätten der Bekämpfung russischer Flugabwehrsysteme gegolten.

Die USA hatten angekündigt, in einem neuen Waffenpaket auch ATACMS-Raketen mit größerer Reichweite an die Ukraine zu liefern. In vorherigen Lieferungen war die Reichweite von Raketen dieses Typs auf 165 Kilometer begrenzt. Für die russische Armee ist die Krim Aufmarschgebiet im Angriffskrieg gegen die Ukraine. Über die Halbinsel läuft der Nachschub an Soldaten, Waffen und Munition. Deshalb bemüht sich die Ukraine, russische Militärziele auf der Krim zu zerstören. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj strebt eine Rückeroberung der Halbinsel an.

Selenskyj warnte indes vor einer bevorstehenden Ausweitung der russischen Angriffe auf sein Land. “Wir stehen gerade vor einer neuen Phase des Krieges”, sagte er am Freitag während einer Ehrung von Soldaten in der Region Chmelnyzkyj, wie ein Video zeigt. Dann fügte er hinzu: “Die Besatzer bereiten sich auf Versuche vor, die Offensivaktionen auszuweiten. Gemeinsam müssen wir (…) alles dafür tun, um diesen russischen Angriffsplan zu vereiteln.”

Aus Sicht der Ukraine ist die Lage an der Front derzeit sehr schwierig. Erst kürzlich bestätigte das ukrainische Militär einen Durchbruch der Russen unweit des Ortes Otscheretyne im östlichen Gebiet Donezk.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Großbrände in Charkiw nach russischen Angriffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Caesar
Caesar
Neuling
19 Tage 14 h

Seit 2 Jahren überzieht Russland die Ukraine mit einem Angriff auf zivile Infrastruktur. Was hat das mit einer militärischen Aktion zu tun ?😥 es geht nur gegen die Zivilbevölkerung. Wo bleibt der weltweite Aufschrei? Israel wird, sicher auch teilweise berechtigt, seit Wochen an den Pranger gestellt. Wird hier mit zweierlei Maß geurteilt?

Peter B.
Peter B.
Grünschnabel
19 Tage 9 h

Wenn Drohnen und Marschflugkörper abgeschossen werden, können sie auch auf zivile Einrichtungen fallen!

Caesar
Caesar
Neuling
19 Tage 8 h

@Peter B. Entschuldigung, Du weißt schon was Du für einen Unsinn schreibst. Die Ukraine schiesst die Drohnen ab, deren Ziel nie militärische Einrichtungen waren und wenn die Teile runterkommen und unschuldige Menschen getroffen werden ist das als „selbstschuld“ abzuhaken? Das kann nicht Dein Ernst sein.

Doolin
Doolin
Kinig
19 Tage 7 h

@Caesar
…nicht wundern…Kremltrollis sind so unterhaltsam…

🤪

der.schon.wieder
19 Tage 6 h

Peter B
ist wohl die Abkürzung für Petersburg.
Da sitzen die meisten Putinisten!
Wäre ja lustig, wenns nicht so traurig wäre.

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
18 Tage 18 h

@Peter B. mit verlaub aber dein kommentar ist wohl mit abstand aus der untersten schublade von dem was man so zu lesen bekommt.

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
19 Tage 15 h

Die russische Armee ist auf breiter Front auf dem Vormarsch und der ukrainische Präsident redet von einer Rückeroberung der Krim statt endlich eine Lösung zu finden, diesen Krieg zu beenden.

N. G.
N. G.
Kinig
18 Tage 17 h

Einen realistischen Blick auf die Lage werfen wohl die Wenigsten. Interessant ist die Berichterstattung dazu. Denn kleinste Erfilge der Ukraine werden sofort präsentiert und Russlands Vormarsch in vielen Gebieten wird irgendwie unter den Teppich gekehrt.
Ich frage mich warum! Als wäre die Gefahr nicht größer geworden hm

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
18 Tage 16 h

Realistisch gsegen bisch du a mortz Fanboy N.G. oder mindestens a Gegner vor Ukrainischen Demokratie Bewegung. Auf jeden foll feuersch die folsche Seite olm un… 😉

wpDiscuz