Grüne und Freiheitliche erfreut

Innsbruck-Wahl: Reaktionen aus Südtirol

Montag, 23. April 2018 | 08:47 Uhr

Bozen/Innsbruck – Die Grünen haben bei der Gemeindewahl in Innsbruck einen Triumph eingefahren. Nicht nur, dass sie mit 24,16 Prozent (zehn Mandaten) auf dem ersten Platz landeten, schaffte es Georg Willi mit 30,88 Prozent als erster in die Stichwahl. Dort trifft er in zwei Wochen auf Amtsinhaberin Christine Oppitz-Plörer (Für Innsbruck).

Willi zeigte sich nach dem Urnengang “überwältigt”. Für die Stichwahl sah sich der Grünen-Frontmann jedoch nicht als Favorit. Als zweiter großer Sieger gingen die Freiheitlichen hervor. Die FPÖ ist mit 18,56 Prozent und acht Mandaten künftig die zweitstärkste Kraft im Gemeinderat.

Südtiroler Grüne gratulieren

Die Grünen in Südtirol nehmen den Wahlerfolg ihrer Kollegen in Innsbruck mit Freude auf: “Herzliche Gratulation an Georg Willi und sein Team von den Grünen Innsbrucks! Nach einem schweren Jahr für die Grüne Partei in Österreich ist das heutige Ergebnis in Innsbruck umso erfreulicher. Das überwältigende Ergebnis von 24,16% für die Grüne Liste (10 Mandate – ein Viertel aller Sitze) und somit stärkste Kraft im neuen Gemeinderat und die 30,88% für Georg Willi bei der Bürgermeisterdirektwahl, der somit als Meistgewählter in die Stichwahl in zwei Wochen einzieht, machen mehr als deutlich, dass Themen wie leistbares Wohnen, sanfte Mobilität, sozialer Zusammenhalt, der Einsatz für eine weltoffene, moderne und lebenswerte Stadt bei den Wählerinnen und Wählern großen Zuspruch erhalten haben”, heißt es in einer Aussendung.

 

FH: „Blauer Erfolg in Innsbruck und im Bundesland Salzburg“

Bozen – Der freiheitliche Landesparteiobmann Andreas Leiter Reber gratuliert der FPÖ-Innsbruck unter ihrem Bürgermeisterkandidaten Rudi Federspiel zum Erfolg bei den Gemeinderatswahlen: “Unsere Freunde von der Tiroler FPÖ konnten mit über 18 Prozent ihr bisher bestes Ergebnis in Innsbruck einfahren und sind damit zur zweitstärksten Kraft gewachsen. Dieser Erfolg belohnt die konsequente Arbeit der letzten Jahre und zeigt welch wichtigen Platz die freiheitlichen Themen nun auch in der Tiroler Landeshauptstadt einnehmen.”

„Einen weiteren Grund zum Feiern haben auch unsere Freunde der Salzburger-FPÖ, die den positiven Trend der Freiheitlichen bei den Landtagswahlen fortsetzen konnten. Eine Delegation von uns Südtiroler Freiheitlichen ist eigens zur Wahlfeier nach Salzburg gereist, um der Landesobfrau und Generalsekretärin der Bundes-FPÖ Marlene Svazek, persönlich die Glückwünsche der Südtiroler Freiheitlichen überbringen zu können.“

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Innsbruck-Wahl: Reaktionen aus Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Superredner
28 Tage 6 h

In Südtirol können die Parteifreunde von so einem Wahlerfolg nur träumen!

jwe3005
jwe3005
Neuling
28 Tage 5 h

Grüne geht gar nicht! Eigentlich hat Österreich doch bisher die Grünen dahin gewählt, wo sie hingehören! In die Abstellkammer der Geschichte!

lord schnee
lord schnee
Tratscher
28 Tage 2 h

jewe ein gutes feindbild strukturiert den tag😁

witschi
witschi
Universalgelehrter
28 Tage 5 h

los von innsbruck

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
28 Tage 2 h

A los von Wien und als 27. Kanton bei do Schweiz unsuchn.

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
28 Tage 3 h

In Südtirol unmöglich, da träumt man vom Messias Salvini!

m. 323.
m. 323.
Superredner
28 Tage 2 h

insere Grian konnsch lei vergessn auser Multi kulti hearsch nix..und am liabstn war immene. wenn olls Walsch war

lord schnee
lord schnee
Tratscher
28 Tage 2 h

jetzt im ernst:1. die grünen in innsbruck machen seit jahren eine solide stadtpolitik. 2. der wahlkampf war nicht getragen von polarisierung, sondern zusammenarbeit und augenmaß. all das was wir derzeit brauchen. 3. man sollte darüber nachdenken warum nur 50% gewählt haben. 4. ich fühl mich wohl in innsbruck. die stadt macht vieles richtig.

wpDiscuz