"Wir werden die Zerstörung der Hamas-Bataillone abschließen"

Israel wird trotz internationalen Drucks in Rafah eindringen

Donnerstag, 14. März 2024 | 22:33 Uhr

Von: APA/dpa/Reuters

Die israelische Armee wird nach Worten des Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu trotz internationaler Warnungen in die Stadt Rafah im Süden des Gazastreifens vordringen. Netanyahu sagte nach Angaben seines Büros am Donnerstag zu Soldatinnen und Soldaten: “Es gibt internationalen Druck, um uns daran zu hindern, nach Rafah einzudringen und die Arbeit abzuschließen.” Er weise diesen Druck seit Monaten zurück und werde dies weiter tun.

“Wir werden nach Rafah vordringen”, bekräftigte Netanyahu den Angaben zufolge. “Wir werden die Zerstörung der Hamas-Bataillone abschließen.” Ziel sei es, die Sicherheit wiederherzustellen und einen “totalen Sieg für das israelische Volk und den Staat Israel” zu erlangen. Zahlreiche internationale Spitzenpolitiker lehnen eine Militäroffensive Israels strikt ab.

In Rafah, einer Stadt an der Grenze zu Ägypten, suchen derzeit nach Schätzungen 1,5 Millionen Palästinenser auf engstem Raum und unter elenden Bedingungen Schutz vor den Kämpfen in den anderen Gebieten des Gazastreifens. Hilfsorganisationen warnen vor vielen weiteren zivilen Todesopfern.

Angesichts der schlimmen humanitären Lage und der vielen toten Zivilisten gibt es inzwischen aus vielen Ländern Kritik am Vorgehen des israelischen Militärs im Gazastreifen. Aus israelischer Sicht ist ein Sieg über die Hamas ohne einen Einsatz in Rafah jedoch nicht möglich. In dem Fall wird ein Wiedererstarken der Terrororganisation nach dem Krieg befürchtet.

Wie die Hamas Donnerstagabend verlautbarte, wurde einem Vermittler ein Vorschlag für eine Waffenruhe vorgelegt. Er umfasse unter anderem ein Ende der israelischen “Aggression” gegen die Palästinenser im Gazastreifen, die Bereitstellung von Hilfen und den Abzug der israelischen Streitkräfte, heißt es in einer Erklärung. Außerdem werde darin auch die Haltung der Hamas zu einem Austausch der israelischen Geiseln gegen palästinensische Gefangene festgehalten. Einzelheiten zu diesem Punkt werden nicht genannt. Eine Stellungnahme Israels liegt nicht vor.

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana77
Lana77
Universalgelehrter
2 Monate 13 Tage

“totalen Sieg”, des erinnert mi stark an die Aussagen fe an gewissen hirnkronkn Österreicher, dear mol für Deutschlond die Welt erobern wollte 🤦🏻

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 13 Tage

Fehlt nur noch das an einen Endsieg geglaubt wird. Wird ja auch, Isreal ist der Meinung den Terrorismus besiegen zu können. Im Gegenteil, sie erzeugen neuen!

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
2 Monate 13 Tage

Nit gwisst dass du fließen Hebräisch redesch und versteasch.. 👌

wpDiscuz