YEPP ist größte politische Jugendorganisation in Europa

JG nominiert Lia Vontavon zur Vizepräsidentin der Jungen Europäischen Volkspartei

Mittwoch, 16. Juni 2021 | 16:03 Uhr

Bozen – Die SVP Jugend nominiert Lia Vontavon zur Vizepräsidentin der Jungen Europäischen Volkspartei und will sich damit stärker in die europäische Politik einbringen.

Die YEPP (Youth of the European Peoples Party) ist die Jugendorganisation der Europäischen Volkspartei, die über 63 christlich-demokratische sowie konservativ-bürgerliche Parteien aus Europa vereint und mit 1,4 Millionen repräsentierten Jugendlichen die größte politische Jugendorganisation in Europa darstellt. Die SVP Jugend ist Vollmitglied und bringt sich in der YEPP aktiv für Südtiroler und europäische Anliegen junger Menschen ein. Mit der Nominierung von Lia Vontavon zur Vizepräsidentin möchte sich die Junge Generation für die Südtiroler Jugend in einem starken Europa einsetzen.

„Südtirol ist ein kleines Europa in Europa und lebt regelrecht das Credo der EU, ‚In Vielfalt geeint‘“, sagt Lia Vontavon. „Vor gar nicht allzu langer Zeit schienen die Grenzen zwischen den Sprachgruppen als unüberwindbar, heute leben wir friedlich miteinander im Herzen der Europäischen Union.“

Die stellvertretende Bezirksjugendreferentin der Volkspartei im Eisacktal freut sich über ihre Nominierung und möchte sich in Brüssel für die Anliegen junger Südtiroler auf europäischer Ebene einsetzen.

„Wir als deutsch- und ladinischsprachige Minderheit erleben tagtäglich Probleme, welche auf europäischer Ebene gelöst werden könnten – mein Ziel ist es, diese gemeinsam mit anderen Jugendorganisationen anzugehen und zu lösen“, so Vontavon.

Auch Dominik Oberstaller, Landesvorsitzender der Jungen Generation in der SVP freut sich über Vontavons Kandidatur: „Es ist das erste Mal in der Geschichte der SVP Jugend, dass wir für den Vorstand der YEPP kandidieren – ich bin mir sicher, dass wir dadurch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen intensivieren können, um somit mehr für unser Land erreichen können.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz