Freiheitliche üben Kritik

Kaltern: “Deutsch als Fremdsprache”

Mittwoch, 30. Januar 2019 | 11:07 Uhr

Kaltern – Als “unverständliche Ausrede” wertet der Kalterer Gemeinderat der Freiheitlichen, Dietmar Zwerger die Antwort auf seine Interpellation zu den Parkautomaten auf der Jänner-Sitzung des Kalterer Gemeinderates. „Auf unseren Parkautomaten ist deutsch offensichtlich eine Fremdsprache. Startet man den Parkvorgang, erscheint ein italienischer Text am Display, die deutsche Anzeige muss erst vom Nutzer gesucht werden. Sämtliche weitere Schritte erfolgen durch drücken von Tasten, welche sich in einem rein italienischsprachigen Gehäuse befinden. Dieser Umstand sorgt zu Recht für viel Unmut unter Kalterns Bevölkerung und Touristen. Die Antwort auf meine Interpellation bestätigt nun den fehlenden Willen zur Behebung der Situation,“ so Zwerger.

So heißt es in der Antwort, die Betreiberfirma mit Sitz in Mailand könne nicht auf die Software zugreifen, wenn zuerst eine deutsche Anzeige aufscheine. „Dies ist mir unerklärlich und ich schenke der Antwort wenig Glauben. Vielmehr klingt dies wie eine billige Ausrede und zeugt von wenig gutem Willen. Unterstrichen wird dies durch die Antwort, ein Umstellen würde einen erheblichen finanziellen Aufwand bedeuten. Was jetzt, unmöglich oder einfach nur zu teuer“, so Zwerger weiter.

“Zumindest wurde dem Gemeinderat der Austausch der rein italienischen Gehäuse zugesichert. Ein schwacher Trost, aber zumindest ein erster Schritt. Beim angekündigten Ankauf der nächsten Parkautomaten in unserer Gemeinde werde ich allerdings bereits im Vorfeld darauf achten, dass die Automaten Deutsch nicht als Fremdsprache führen,“ schließt Zwerger die Aussendung der Freiheitlichen Ratsfraktion Kaltern.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Kaltern: “Deutsch als Fremdsprache”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Jo73
Jo73
Tratscher
19 Tage 23 h

Die Italienisierung schreitet voran und die Südtiroler lassen’s einfach mit sich machen, ausser den Freiheitlichen, solange aber nciht alle an einem Strang ziehen, wird Südtirol bald eine ganz normale italienische Provinz sein, ohne einen besonderen Staus mehr, dann heissts zahlen, zahlen zahlen…..

Tabernakel
18 Tage 20 h

Ich finde die Staus auf der A22 Besonders.

wpDiscuz