SVP hofft auf Regelung für Saisonarbeiter

Kennzeichen-Chaos: Rom könnte einlenken

Donnerstag, 14. März 2019 | 10:37 Uhr

Bozen/Rom – Rudert Rom in Sachen ausländische Kennzeichen zurück? Nach einer Aussprache der Südtiroler Parlamentarier im Innenministerium wird zumindest Entgegenkommen signalisiert.

Wie SVP-Senator Dieter Steger laut Medienberichten erklärt, will das Innenministerium jenen Autofahrern entgegenkommen, die nicht verdächtigt werden, Steuern vermeiden zu wollen. Nun hofft man auch auf eine Regelung für die Saisonarbeiter.

SVP-Senatorin Julia Unterberger will eine Zweideutigkeit im Rundschreiben klarstellen lassen. Laut EU-Norm muss ein Auto nur in jenem Land umgeschrieben werden, in dem der Besitzer seinen Hauptwohnsitz hat. Im Rundschreiben des Innenministeriums ist aber von einer „residenza normale“ die Rede. Für Unterberger sind die Strafen damit nicht im Sinne der EU-Normen.

Wie die Antwort aus Rom ausfällt, wird sich in den nächsten beiden Wochen zeigen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Kennzeichen-Chaos: Rom könnte einlenken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Goggi
Goggi
Grünschnabel
5 Tage 7 h

Na, warum? Saisonsarbeiter gibt es in GANZ Italien und nit lai bei uns! erstens und 2. nehmen die Saisonsarbeiter, dann aber gerne die Arbeitslose für den ganzen Winter mit…. 
des isch jo olls lai Show, wieder amol für a Lobby.. die Hotelier!!! der ormen Rosenheim Auto Besitzer

ahiga
ahiga
Tratscher
5 Tage 5 h

warum schreibst du hier eigentlich wenn du gar nix begriffen hast. Genau die Rosenheim Auto Besitzer hat das ganze überhaupt nicht betroffen!!!
Aber den kellner, den koch, den abspüler, die altenpfleger usw usw. ..genau die hat es getroffen. Aber wenn du die teller im restaurant spülst, du die alten pflegst, du kochst und putzt brauchen wir die ganzen leute ja nicht…
solltest zur regierung gehen,, die haben auch von nix eine ahnung und sind komplett ohne plan

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
5 Tage 5 h

@ahiga endlich ein paar wahre worte zu diesem thema👍

Staenkerer
5 Tage 3 h

@ahiga saisonorbeiter sein de de oane seison mochn und nit oane noch der ondern, sell sein dauerorbeiter! grod de oltenpfleger hobn oft lei an job für a poor monat und nor, mit oder ohne pause, wieder ba an ondern, seinnober, außer an urlaub ständig im lande? wie also soll man diverenziern wer a saisonorbeiter isch und wer nit? a obspühler der zwischn de saisonen a monat hoam fohrt? und ondre de dobleibn? wo isch zwischn de zwoa nor der unterschied? boade gibs in gonz italien!
warum also ba ins a ausnahmen?
woll lei wegn de klauber der SVPlobby … oder?

ahiga
ahiga
Tratscher
5 Tage 3 h

…aber die kommen bei schafen anscheinend nicht an…
was sind wir nur für ein land der neider…

M_M
M_M
Neuling
5 Tage 13 Min

Goggi du hast leider keine Ahnung… Dich scheint es nicht zu betreffen…. Es gibt die Schmarotzer… Aber i bin als Deutsche ehrlich… Und des Gesetz ist zuviel des Guten… Wie kann ein Angestellten Zimmer Wohnsitz sein…??? Ich rede für die Saisonarbeiter…. Ihr habt alle nur gut reden, weil es euch nicht persönlich betrifft… Armes Südtirol….

peterle
peterle
Superredner
5 Tage 7 h

Der Norden Italiens grenzt Überall an andere Staaten. Aber nur Südtirol hat das Problem mit den ausländischen „Targas“. Man will sich wiedermal als den Teil Europas hinstellen der am meisten unter Gesetzen leidet welche von der Politik gemacht werden in welcher die südtiroler Gewählten mitspielen.

ahiga
ahiga
Tratscher
5 Tage 5 h

so ein schmarrn….weist du wieviel das problem auch an der frankreich grenze haben? und ganz nebenbei…schon mal italien angeschaut?…ach ja, stimmt ja..da ist fast überall wasser!!!!!

Dublin
Dublin
Kinig
5 Tage 7 h

…die SVP im Dienst der Gastro-Lobby interessiert sich nur für ausländische Köche und Kellner…es sind aber genug im Ausland lebende Südtiroler von diesem diskriminierenden Gesetz betroffen…wenn sie mal heim fahren, wird ihnen ihr ausländ. Auto sequestriert…

Spamblocker
Spamblocker
Tratscher
5 Tage 5 h

ja billige ware!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
5 Tage 7 h

es ist nicht möglich, dass Salvini Chaos gemacht hat!! aristoteles, typisch, sagt doch was!!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
5 Tage 6 h

iuhu, chaos machst nur du, sonst ist alles gut

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
5 Tage 5 h

@aristoteles
danke, jetzt bin ich beruhigt 😁

typisch
typisch
Kinig
5 Tage 2 h

Chaos ist nur wenn man steuerflüchtlinge beschützt

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
4 Tage 21 h

@typisch
was Italien seit eh und je tut, governo del cambiamento inklusive!

wellen
wellen
Superredner
5 Tage 3 h

Strikt dagegen dass nachgebessert wird! Wenn das Hauptwohnsitzprinzip greift, sind die zitierten Fälle gegenstandslos. Warum sollen wir für Steuerschlaumeier aufkommen? Übrigens: in allen Ländern gilt das gleiche Prinzip mit den Kenntafeln

tom
tom
Superredner
4 Tage 10 h

Auf alle Fälle nachbessern. Kann nicht sein, dass ein Einheimischer nicht nehr den Pkw seiner im Ausland lebenden Verwandten nutzen darf. Aber nur, weil das auf dich nicht zutrifft, heißt das noch lange nicht, dass Andere nicht davon betroffen sind

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
4 Tage 9 h

Zur Zeit ist es nicht der Hauptwohnsitz, sondern der “normale” Wohnsitz. Außerdem gebietet das Gesetz nicht nur über das Anmelden des Autos, sondern auch über das Lenken-Dürfen geliehener/gemieteter Autos. Und dieser Teil ist eine absolute Frechheit.

Tabernakel
4 Tage 8 h

Warum sollen Einheimische in einem Europa ohne Grenzen bevorzugt werden?

Leonor
Leonor
Superredner
5 Tage 5 h

Die italienische Gesetze werden mir zu chaotisch und zu die Politiker zu stur um das Weitblick über die Folgen zu sehen.

Es kann nicht sein, dass ein Süd-Tiroler Familienvater, immer das Auto am Wochenende in Brenner lassen muss, weil diese gerade eine ausländische Targa hat und seine Frau ihn abholen müsste und die Kinder daheim lassen usw…

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
5 Tage 7 h

wenn es um südtiroler belange geht, kann man mit salvini immer reden und er lenkt auch ein

buggler2
buggler2
Neuling
5 Tage 7 h

Also zeigt die Initiative der südtiroler Freiheit schon Wirkung, man besinnt sich auf einmal auf die EU.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
5 Tage 8 h

Vielleicht sollte noch eine Klausel eingefügt werden, dass auch österreichische (deutschsprachige) Papiere mit der Angabe des Hauptwohnsitzes akzeptiert werden. Ein italienischer Staatsbürger hat seinen Hauptwohnsitz nicht automatisch in Italien.

Boerz
Boerz
Grünschnabel
4 Tage 23 h

ich kann das Problem nicht verstehen .
wieso haben denn ausländische Saisonsarbeiter hier den Hauptwohnsitz??das ist fast immer nur zum Schein..damit man Arbeitslosengeld kreag!! und da hilft die Politik noch mit?? na guate Nocht Südtirol!!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
4 Tage 9 h

@Boerz: Weil im Gesetz nichts von “Hauptwohnsitz” steht. Da steht “normaler Wohnsitz”. Was ist normal?
In Österreich ist ein ähnliches Gesetz genauer formuliert (die Zahlen mögen jetzt vielleicht nicht stimmen, so wie ich mich daran erinnere). Da steht: “Wenn sich das Auto für 2 Monate oder mehr in Österreich befindet, …”
Kurze Unterbrechungen werden im Gesetz ebenfalls erwähnt. Es gibt also z.B. kein Schlupfloch, indem man kurz ins Ausland fährt, dann wieder nach Österreich.
Mit Ausnahme des “Nicht-Lenken-Dürfens” ist das italienische Gesetz von der Idee her ok, es ist halt – wie immer – extrem schlampig formuliert.

Boerz
Boerz
Grünschnabel
4 Tage 8 h

@Neumi dann würde doch diese kleine Änderung genügen einfach den Hauptwohnsitz als referenzpunkt einfügen oder??? das Gesetz wäre dann vollkommen ok! ich würde noch dazu reintun dass die Autosteuer bei leasing in der höhe wie sie im Land des Fahrzeughalters fällig wäre zu entrichten ist!!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
3 Tage 11 h

Ja, wenn’s ordentlich ausformuliert würde, das würde allen helfen. Dann wäre eines von zwei Problemen ok.
Aber das Nicht-Lenken-Dürfen ist nach wie vor unhaltbar, so was gibt’s in keinem anderen Staat.

wpDiscuz