"Italien zockt Bürger ab"

Kennzeichen-Regelung: Bei Umschreibung kassiert Staat Öko-Steuer

Montag, 25. März 2019 | 13:16 Uhr

Bozen – Das italienische Dekret, welches Bürgern mit einem Wohnsitz in Italien verbietet, mit einem ausländischen Auto zu fahren, wird zu einem immer größeren Problem und gefährdet inzwischen schon die wirtschaftliche Existenz unschuldiger Bürger. Darauf weist die Bewegung Süd-Tiroler Freiheit hin.

“Nicht genug damit, dass hohe Strafen verhängt werden und in manchen Fällen sogar das Auto beschlagnahmt wird, verlangt der Staat nun auch noch für die Umschreibung eine Öko-Steuer, die bis zu einigen Tausend Euro ausmachen kann.” Die Süd-Tiroler Freiheit bezeichnet dieses Vorgehen Italiens als unverschämte Abzocke.

“Grenzpendler und Menschen mit grenzüberschreitenden Lebensbeziehung haben gar keine andere Möglichkeit, als ihre Autos im Ausland anzumelden. Von diesen Bürgern zu verlangen, gegen die Gesetze der Länder zu verstoßen, in denen sie leben und arbeiten, nur um das Auto in Italien anzumelden, ist bereits eine Zumutung, für diese Umschreibung aber auch noch eine zusätzliche Öko-Steuer zu verlangen, ist reine Abzocke. Die Autos wurden in den jeweiligen Ländern bereits ordnungsgemäß versteuert weshalb die Bürger nun doppelt zur Kasse gebeten werden”, heißt es weiter.

stf

“Offenkundig hat Italien auch nicht darüber nachgedacht, was geschieht, wenn die Bürger mit den umgeschriebenen Autos wieder ins ‘Ausland’ fahren, denn spätestens dort erwarten die Bürger die nächsten Strafen, da sie ja auch dort verpflichtet sind, die Autos in dem Staat anzumelden, in dem sie leben und arbeiten”, kritisiert die Bewegung weiter.

“Wie absurd und undurchführbar das italienische Gesetz ist, zeigt auch der aktuelle Fall eines Mechanikers, der das ausländische Auto eines Kunden auf einer kurzen Strecke zu Reparaturzwecken gefahren ist und bei einer Polizeikontrolle bestraft wurde. Was das mit dem ursprünglichen Sinn des Gesetzes zu tun hat, nämlich die Steuerhinterziehung zu unterbinden, weiß wohl nicht einmal die Polizei”, so die Süd-Tiroler Freiheit abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

52 Kommentare auf "Kennzeichen-Regelung: Bei Umschreibung kassiert Staat Öko-Steuer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schreibt...
schreibt...
Tratscher
25 Tage 21 h

Das habt ihr nun davon, ihr Salvini & Co Wähler!!! Durch diese sogenannte Mindestsicherung braucht der Staat Geld und er holt es sich, wo er nur kann!!!

a sou
a sou
Superredner
25 Tage 17 h

Der Entwurf der Ecotassa, die hier zuschlägt, stammt noch aus PD Zeiten du Held.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
25 Tage 15 h

egal wos, es werrt jede Gelegenheit genutzt um die jetzige Regierung schlecht zu reden… de Gesetzentwürfe, wia zb öko Steuer, stammen no aus der pd Zeit mein lieber Freund

Firewall
Firewall
Tratscher
25 Tage 15 h

FORZA Salvini der beste Minister seit es die Republik Italien gibt

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
25 Tage 19 h

in italien solln olla steuer zohln a die furbi

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
25 Tage 19 h

Warum wird immer nur über Italien gewettert ?
Wie die STF ja selbst schreibt muß man in anderen Ländern , wenn man dort arbeitet u wohnt , genauso dort die Autosteuer entrichten.
Wennschon müßte eine europäische Lösung her.

bern
bern
Superredner
25 Tage 18 h

@pyrr
die eruopaweite Lösung gibt es schon. Das Auto muss dort angemeldet werden, wo man seine Steuern zahlt. Und das innerhalb von 6 Monaten.
Nur Italien macht jetzt einen Puff draus: sie legen einen Wohnsitz zugrunde und vergessen dabei, dass Personen mehrere Wohnsitze haben können. Und von den 6 Monaten gehen sie auf 60 Tage…. nur Chaos alla italiana.

Staenkerer
25 Tage 5 h

@Pyrrhon jede umstellung aufgrund eines neuen gsetzes werd einige “strofn” weil se damit im wahrsten sinn des wortes “draufzohln”! wenn nor no dazua medien koane gelegenheit auslossn lei negativbeispiele aufzuzoagn, werd es no schlimmer gsechn! mi tat amoll wundern wie viel mehr an steuergeld des gesetz in de laare steuerkassa italiens spühlt!
man jammert über de unfähigkeit von den pleitestaat, ober wenn er “ba de furbi jetz de steuer zruggholt, jammert man no mehr!
übrigens: wor de regelung, das man mit ausländischen targa unbegränzt im lond fohrn dorf, seit jeher erlaub, wurde es lei “tolleriert” oder irgendwann von a vorgänger regierung freigebn?

DerDoktorant
DerDoktorant
Neuling
25 Tage 21 h
Das Gesetz ist seit dem 01.03.2019 in Kraft und betrifft erst die Autos mit einem Ausstoß von 161 g/km. Die Skala ist gestaffelt und die Höhe der Steuer startet bei 1.000 € und kann bis 2500 € betragen. Anfänglich wirken diese 1.000 € nicht wenig aber man muss das auch ein bisschen relativieren da die Autos die ein “Durchschnittsbürger” fährt nicht in diese Klassen fallen. Zusätzlich hier von einer Gefahr der wirtschaftlichen Existenz zu sprechen ist für meines Erachtens übertrieben, denn es liegt an jedem Bürger selber ob er sich ein Auto in seinem Preissegment oder darüber anwirbt. Ist das… Weiterlesen »
Andreas1234567
Andreas1234567
Grünschnabel
25 Tage 18 h
Hallo @DerDokorant so ist es, hierr verrennt sich sich die STF. Die Betroffenen fahren eben zu 99,9 % nicht Kisten mit 250 PS aufwärts ( da greifen allmählich die 160 mg CO2/km). Warum bohrt man nicht in der offenen EU-Wunde vom gemeinsamen Wirtschaftsraum? Der ganze Laden in Strassburg und Brüssel kostet Milliarden und in diesem “gemeinsamen Wirtschaftsraum” ist ein automobiles Fortkommen an alle möglichen und unmöglichen nationalen Bestimmungen gekoppelt. Neuster Witz:Meldest du dein Auto in Italien bist du auch mit dem neuen Kindersitz dabei..Der mit dem “Piep” Es muss möglich sein ein Auto “ohne Gschiss” mit einem europäischem Kennzeichen zwischen… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
25 Tage 19 h

hier könnte mal die EU eingreifen und einheitliche Gesetze/Richtlinien für alle EU-Staaten schaffen.

a sou
a sou
Superredner
25 Tage 17 h

In einer Staatengemeischaft die sich freien Personen- und Güterverkehr auf die Fahnen schreibt, hätte sowas schon längst passieren sollen. Doch leider ist ausser Spesen bis heute nix gewesen. Autobahnen, Steuern, Straßenkodex ecc. für jeden Staat sein eigenes Süppchen ohne die geringsten Richtlinien… Macht voll sinn in einer “Staatengemeinschaft”

Neumi
Neumi
Kinig
25 Tage 17 h

Auf der anderen Seite wird immer gejammert, wenn die “DiktatEUr” etwas bestimmt.

a sou
a sou
Superredner
25 Tage 15 h

@Neumi
Richtig, weil die DiktatEUr bis heute (fast) nur Schwachsinn diktiert hat… bei Themen die eine Gemeinschaft wirklich zu einer machen und bei denen jeder EU Bürger gleich wäre, gibt es keine EU..

Neumi
Neumi
Kinig
25 Tage 3 h

…. bis vielleicht auf die Freizügigkeit, die gemeinsame Währung, das Wegfallen der Überweisungsgebühren ins Ausland, das Wegfallen der Roaming-Kosten, der Zollfreiheit, den gemeinsamen Richtlinien zu Kundenrechten, der CE-Qualitätssicherung EU-weit, der Handelsfreiheit und all der aneren Kleinigkeiten, die wir mittlerweile seit Jahrzehnten als gegeben ansehen.
Aber du hast schon Recht. Davon abgesesehen machen sie wohl wirklich nur Unsinn 😀

a sou
a sou
Superredner
25 Tage 1 h

Das alles in wieviel Jahrzehnten?! Sehr effizient 😉 Was die Währung angeht lassen wir mal besser und mit der Handelsfreiheit beschäftigst du dich bitte etwas, dann kommst du schnell drauf, dass die doch sehr eingeschränkt ist, insbesondere für den kleinen Bürger selbst.

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 14 h

Das sind ein paar Beispiele. Die tausendenden andere kleinen Beschlüsse, die in der Öffentlichkeit nicht auffallen, werd ich hier jetzt sicher nicht auflisten.
Klär mich doch bitte mal über die Einschränkung auf. Dem anderen Unwissen vorzuwerfen zeug meistens davon, dass einem die Argumente ausgehen. Ich meine “der kleine Bürger ist eingeschränk” … das klingt echt stark, echt überzeugend, provokativ … bis auf den Fakt, dass du nichts gesagt hast außer eine Parole. Kannst du diese Parole noch genauer ausführen? Inwiefern ist insbesondere der kleine Bürger eingeschränkt?

tom
tom
Superredner
24 Tage 2 h

@a sou
z.B. Versand nur innerhalb …..

a sou
a sou
Superredner
25 Tage 17 h

Eine weitere Passage in diesem Gesetz die komplett gegen ein vereintes Europa geht. In diesem Fall wird der freie Markt eindeutig geschädigt und verzerrt. Denn ich kann in IT jedes bereits Angemeldete KFZ kaufen ohne diese absurd gestaltete Ecotassa bezahlen zu müssen. Importiere ich aber ein älteres KFZ muss ich diese Steuer bezahlen?!?! Macht wieder mal nur Sinn wenn man reine Abzocke damit bezweckt. Dass auch viele Kleinwagen von dieser Steuer betroffen sind, lassen wir nur mal so im Raum stehen. 

Andreas1234567
Andreas1234567
Grünschnabel
25 Tage 17 h

Hallo zum Abend,

diese “Ökosteuer” greift erst bei 161 g CO2/km. Da braucht es einen hochmotorisiertes Fahrzeug weit über 200 PS.
Aber ja, diese Steuer ist ein nationaler Sonderweg und hat in einem geeintem Europa nichts verloren.
Kleinwagen sind nicht betroffen von dieser “Ökosteuer”,nichtmal die kleinen Knalltüten Fiesta,Polo und Corsa OPC mit um die 200 PS wären dabei.
Europa “ganz oder gar nicht” ist auch meine Idee, deswegen gern Zustimmung zu dem empörtem Einwurf

Gruss nach Südtirol

Noggi
Noggi
Grünschnabel
25 Tage 15 h

Das stimmt natürlich nicht, die normalen 3.0 diesel, die ja meist impirtiert werden haben über 160g.
Bei den Benzinern siehts besser aus, aber wenns ein etwas älters modell ist, ist man auch darüber. Einen 1.2 polo importiert doch keiner…

GTH
GTH
Tratscher
25 Tage 15 h

@Andreas1234567 schreib kuan kas, a stinknormaler 7 sitzen von ford (castom) mit a 2L maschine zohlsch 1600 euro…, wenn des no normal sein soll nocher woas i nit

tom
tom
Superredner
25 Tage 15 h

@Andreas1234567
Diese unsägliche ecotassa gehört wenn schon auf den Spritpreis aufgeschlagen. Denn dann zählt der reale Verbrauch und nicht irgendwelche verlogenen Fantasiewerte. Denn wer die glaubt, schreibt wohl noch Briefe ans Christkind

a sou
a sou
Superredner
25 Tage 15 h

@Andreas1234567 doch Andreas, viele Kleinwagen sind auch betroffen, hat die Agentur für Einnahmen bereits bestätigt… auch der Corsa OPC zB 😉

GermanWunderkind
GermanWunderkind
Grünschnabel
25 Tage 14 h

Gerade nachgeschaut. Unser Familienwägelchen ein Meriva A mit 105 PS, wahrlich eine Ausgeburt an Leistung und Sportwagenfeeling, kommt auf 159 g / km Co2… Die Ökotasse trifft in großem Maße Familien und Normalverdiener und nicht die Wohlhabenden denen die ihren Wagen eh in D ganz legal leasen und uns allen die lange Nase zeigen

Andreas1234567
Andreas1234567
Grünschnabel
25 Tage 13 h
Ja hoi @GermanWunderkind,a sou,tom,GTH und Noggi, mein Focus aus 2018 kommt mit 150 PS und offiziellen 139 mg CO2 ums Eck. Für die ominösen 161 mg braucht es einen fetten A5 oder Ähnliches. Die 150 PS sind fein um über Fernpass und Reschen zu meinem Berggasthof zu gelangen. Dort bleibt die Kiste dann stehen..Ist ein Kombi, ich täte den auch gern an Heimische verleihen um einen Siloballen oder 4 Ziegen zu transferieren..Was natürlich wieder mal verboten ist. (Psst,da wo ich rumkreuze lacht man über Bozen und Rom) @a Sou Krass, der Corsa OPC bläst tatsächlich 174 g raus Ich denke… Weiterlesen »
Socke
Socke
Tratscher
25 Tage 12 h

@tom 👍👍

tom
tom
Superredner
24 Tage 2 h

Verstößt das nicht gegen den freien Warenverkehr? Ach ja, darauf dürfen sich nur die Frächter berufen um ungehindert die Bevölkerung mit Lärm und Abgasen zu beglücken

tom
tom
Superredner
19 Tage 19 h

@Andreas1234567
Bei den verlogenen Fantasiewerten ha, wenn der Verbrauch aber realistisch gemessen wird, schnellen die Werte aber um ca. 50% nach oben Kannst gerne in der Quattroruote nachschauen

tom
tom
Superredner
19 Tage 19 h

@Andreas1234567 Und diese Werte glaubst du. Dann bringt dir wohl noch das Christkind die Geschenke.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
25 Tage 20 h

er zockt nur steuerhinterzieher ab

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
25 Tage 21 h

Bellea Italia🇮🇹 tutto pdrfetto🇮🇹 sempre Munccere queste Mukke di merda🇮🇹🇮🇹👎

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
25 Tage 17 h

“bella italia, tutto perfetto, sempre mungere queste mucche di merda”…. wer so einen scheiß schreibt sollte es wenigstens richtig tun

Tabernakel
25 Tage 21 h

Danke Salvini! 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Boerz
Boerz
Grünschnabel
25 Tage 19 h

das Problem das da dargestellt wird ist eigentlich ein ganz kleines….ich möchte verstehen wie man ohne ausländer zu sein zu einem im Ausland zugelassenen pkw kommt natürlich ohne es zu leasen und ohne das es einer firma gehört für die jeman arbeitet.🤔🤔dann versthe ich auch nicht was daran schlimmes ist wenn diese brüll und protzkisten dementsprechend Steuern zahlen müssen🤔🤔 das der mechaniker gestraft wird ist sicher nicht richtig..aber wie oft kommt das vor in zahlen???

Andreas1234567
Andreas1234567
Grünschnabel
25 Tage 17 h
Hallo Boerz, bin jetzt mal gespielt ein wohlhabender Südtiroler für dich. Der ganze Schmarrn mit Ökosteuer, den ganzen gemeinen Strafen für Falschparken und Schnellfahren, die unsinnigen Gesetze um Kindersitz und die überteuerten Versicherungen..Das ärgert mich. Aber ich habe Geld! Nehm ich mir doch einen Dauermietwagen in RO oder BGL. Ja, das geht und ich fahre meine “Brüllprotzkiste” völlig legal im heiligen Land Südtirol. Zu den deutschen Dauermietwagenbedingungen in puncto Versicherung und Steuer. Verkehrsstrafen laufen ins Nichts.. Angeschmiert sind die grenzüberschreitenden Tirolpendler und die Osteuropäer welche die Gastronomie lebenstüchtig halten . Ist absurd, dann braucht es kein Europa, jagt diesen ganzen… Weiterlesen »
Mugsi
Mugsi
Grünschnabel
25 Tage 16 h

@Andreas1234567 genau sou isches👍

tom
tom
Superredner
25 Tage 15 h

@Andreas1234567
Wegen der Strafen geschieht den Städten/Gemeinden recht, wenn sie die Überwachung den Kameras überlassen und zu faul sind, die Sünder an Ort und Stelle aufzuhalten

Faber
Faber
Neuling
25 Tage 21 h
Man kann es aber auch immer komplizierter machen als es ist und so kompliziert wie die STF es dahinstellt ist es nicht! Trotzdem ist Italien eine Bananenrepublik und die Höhe der Abgaben ist in keinster Weise gerechtfertigt. Auch wenn eine “Ökosteuer” durchaus gut gemeint ist, da definitiv zu viele hochmotorisierte und zu schwere Autos zirkulieren die viel zu viel Sprit verbrauchen! Aber agbesehen davon ist die Steuer ja jetzt schon viel zu hoch, es sollte sich europaweit auf ein einheitliches Niveau regulieren (das höher als in Deutschland ist und niedriger als in Italien)! Und warum eine Kasko-Versicherung in Italien um… Weiterlesen »
Erich59
Erich59
Grünschnabel
25 Tage 18 h

Es lebe unser Europarlamentarier Dorfmann und das vereinigte Europa.

Alpinist
Alpinist
Grünschnabel
25 Tage 19 h

Italien braucht Geld ! Wos sogn insere Politiker in Rom ? Hobm ebm nichts zu meldn !!

Socke
Socke
Tratscher
25 Tage 19 h

Strategen am Werk🤓

zockl
zockl
Superredner
25 Tage 18 h

Politiker können nie irgendwo sparen sondern brauchen immer mehr Geld….ist doch bekannt

Knedl
Knedl
Grünschnabel
25 Tage 16 h

Kennen de schlaumeier mit rs6 und co. Lei zohln. Fa geld stinken und die lesten johre in schlaun gspielt mit deitscher targa vor lauter gier und geiz…. des tuat imene gor nix…

Norbi
Norbi
Superredner
25 Tage 16 h

Ein Süd-Tiroler Freiheit Politiker hat vor einiger Zeit geschrieben dass er auch ein Auto mit OE Kennzeichen fährt dass Ihm das nicht gefällt kann ich verstehen.

Tabernakel
25 Tage 1 h

Das ist Svenni!

Noggi
Noggi
Grünschnabel
25 Tage 15 h

Es wird nie eine europäische Autosteuerregelung geben, da die Autosteuer in italien z. B. für alles andere hergenommen wird als Straßen instand zu halten und diese geld sonst fehlen würde. Stellt euch vor es würden 10 Milliarden Steuern fehlen wenn der Staat jetzt schon pleite ist…. Von der ökosteuer und superbollo gar nicht zu reden

ahiga
ahiga
Tratscher
25 Tage 2 h

…straßen instandhalten? …welche straßen? du meinst die asphaltierten Äcker!! eingentlich dürfte der staat nit kassieren, sondern eine monatiliche entschädigung überweissen.

ahiga
ahiga
Tratscher
24 Tage 21 h

na minus-drücker..stimmt´s etwas nicht? schon mal auf der cesena roma unterwegs gewesen, oder auf der vr. rovigo.?..von weiter im süden gar nit zu reden..

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
25 Tage 1 h

ach die STF
in 95 % der Pressemitteilungen mault diese Partei über Italien

Tabernakel
25 Tage 1 h

Die STF leidet an Realitätsverweigerung und die Funktionäre schmarotzen auf Kosten aller Steuerzahler!

Cri
Cri
Grünschnabel
24 Tage 21 h

Ja, leider… Schade, dass sie immer hetzen müssen… Anderes Thema haben sie keines… Die Gefolgschaft fällt leider darauf rein…

wpDiscuz