Warnung vor Nuklearkonflikt mit dem Westen

Kreml-Tyrann Putin sieht “breite Unterstützung” für “Militäroperation”

Donnerstag, 29. Februar 2024 | 14:20 Uhr
Update

Russlands Machthaber Wladimir Putin hat dem Westen vorgeworfen, die Gefahr eines Nuklearkonflikts heraufzubeschwören. “Alles, was der Westen sich einfallen lässt, womit sie die Welt erschrecken, schafft die reale Gefahr eines Konflikts mit dem Einsatz von Atomwaffen, was die Auslöschung der Zivilisation bedeutet”, sagte er am Donnerstag in seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation.

Warnung an den Westen

Er wies den Westen zudem auf das Potenzial des russischen Militärs hin: “Sie sollten endlich begreifen, dass auch wir über Waffen verfügen, die Ziele auf ihrem Territorium treffen können.”

Konkret warnte er auch die NATO-Staaten davor, Militärkontingente in die Ukraine zu entsenden, um gegen russische Truppen zu kämpfen. Die Folgen eines solchen Schrittes könnten tragisch sein, sagte er. Den Einsatz westlicher Bodentruppen in der Ukraine hatte zuletzt der französische Staatschef Emmanuel Macron aufgeworfen.

Zugleich wies der Kreml-Tyrann Behauptungen, dass Russland den Westen angreifen wolle, als “Blödsinn” zurück. Das Land werde vielmehr für seine eigene Sicherheit den Rüstungskomplex hochfahren und auch die westliche Flanke des Riesenreichs weiter stärken wegen der Gefahr, die von der NATO-Erweiterung ausgehe.

Den USA bot Putin erneut einen Dialog an zur strategischen Sicherheit in der Welt. Russland und die USA hatten im Zuge ihres Konflikts mehrere Abrüstungsverträge ausgesetzt oder aufgekündigt. Russland sei bereit zu neuen Gesprächen, wenn die USA aufhörten, es auf eine strategische Niederlage Moskaus abzusehen.

Eine starke globale Ordnung sei ohne ein starkes Russland nicht möglich, sagte der Präsident weiter. Er sei bereit, über eine “eurasische Sicherheitsarchitektur” zu sprechen. Die USA hätten die Sicherheit in Europa demontiert. Der Westen versuche, Russland in einen Rüstungswettlauf zu ziehen. Putin kritisierte in diesem Zusammenhang die Aufnahme Finnlands und Schwedens in die NATO.

Russland werde nicht den Fehler begehen, sich wie die Sowjetunion in einen ruinösen Rüstungswettlauf mit dem Westen einzulassen, sagte Putin. Das Wettrüsten mit den USA im Kalten Krieg gilt als einer der Gründe für den wirtschaftlichen Niedergang der Sowjetunion, deren Auflösung Putin als “größte geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts” bezeichnet hatte. “Unsere Aufgabe ist es, den militärisch-industriellen Komplex derart zu entwickeln, dass das wissenschaftliche, technologische und industrielle Potenzial des Landes erhöht wird”, sagte Putin.

Kreml-Tyrann Putin sieht “breite Unterstützung” für “Militäroperation”

Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine wird nach Darstellung des Präsidenten von der “absoluten Mehrheit der Bevölkerung” Russlands unterstützt. Er dankte in seiner Ansprache den Bürgern und den Unternehmern für die Unterstützung bei der “militärischen Spezialoperation”. Das Volk arbeite “in drei Schichten”, um die Bedürfnisse der Front zu decken, sagte der Präsident weiter. Besonders zynisch: Für die Gefallenen rief er eine Schweigeminute aus.

Putin erinnerte auch an den 10. Jahrestag der Krim-Annexion, als sich Russland 2014 die ukrainische Schwarzmeer-Halbinsel einverleibte. Das Land schaue “mit Stolz” auf das Ereignis und das Erreichte. “Zusammen können wir alles schaffen”, sagte er. Russland werde niemandem erlauben, sich in seine inneren Angelegenheiten einzumischen.

Die russische Wirtschaft hatte sich bisher unerwartet robust erwiesen, nachdem westliche und weitere internationale Staaten beispiellose Sanktionen wegen des Angriffs auf die Ukraine verhängt hatten. Zudem hatten zahlreiche Fachkräfte das Land nach Kriegsbeginn verlassen. Dass die Konjunktur sich im vergangenen Jahr deutlich von dem Einbruch des Bruttoinlandsprodukts (BIP) 2022 erholt hatte, lag auch an umfassenden Ausgaben für Rüstung. Putin sagte, die Russland solle gemessen an Kaufkraftparitäten bald die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt sein. Als Herausforderungen nannte er Mangel an Arbeitskräften und Technologie. “Wir müssen hier proaktiv sein”, sagte er.

Putin verwies gleichzeitig auf die verbreitete Armut in Russland und kündigte weitere Schritte zur Unterstützung von Familien an. Neun Prozent der gesamten Bevölkerung und mehr als 30 Prozent der kinderreichen Familien lebten in Armut, sagte der Präsident. Bis 2030 sollten diese Anteile auf weniger als sieben beziehungsweise zwölf Prozent gesenkt werden. Angesichts der schrumpfenden Bevölkerung kündigte Putin Steuervorteile für Familien und ein umgerechnet 825 Milliarden Dollar schweres Programm für Regionen mit niedrigen Geburtenraten an.

Es ist Putins 19. Rede zur Lage der Nation. Zuletzt hatte der Präsident im Februar 2023 die Rede gehalten und dabei die Aussetzung des Atom-Abrüstungsvertrags “New Start” erklärt. Im ersten Kriegsjahr 2022 hatte er die Rede zur Lage der Nation ausfallen lassen.

Es gilt als sicher, dass der 71-Jährige bei der vom 15. bis 17. März angesetzten Präsidentenwahl zum fünften Mal im Amt bestätigt wird. Die Opposition ist nicht zugelassen. Putins Mitbewerber unterstützen die Politik des Kremlchefs und gelten aus Sicht von Regierungskritikern als reine Staffage. Kremlgegner sprechen von einer Scheinwahl.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Kreml-Tyrann Putin sieht “breite Unterstützung” für “Militäroperation”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Buergerle
Buergerle
Tratscher
1 Monat 17 Tage

Ein Tyrann und sein System dahinter diktiert die Weltordnung.
Europa schläft und ist gelähmt durch langwierige Entscheidungsprozesse.
Wie Julia Navalnaja richtig sagt, Europa darf nicht langweilig sein, sondern muss sich neu erfinden.
Dem Dispoten muss entschlossen eine rote Linie aufgezeigt werden, und wenn wir nicht riskieren wollen dass unsere Kinder vielleicht irgendwann nicht mehr frei sind, dann müssen die europäischen Staaten mehr in ibre Verteidigung investieren. Ich gebe es nicht gerne zu, aber da hat Trump recht.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 17 Tage

Welche roten Linie willst du denn ziehen? Die ist gezogen, die Ukrainische Grenze und die wurde schon verschoben. Und mit welchen Mitteln willst du die rote Linie denn bekräftigen und verteidigen oder zurück gewinnen?

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

An der stell tat i lei nomol gern festhalten dass N.G. ober gegen Putin isch und für die Demokratie er verdruckt sich lei die gonze zeit…

Neuling
1 Monat 16 Tage

Hast sicher ein Bild von deinem “Führer” in deiner Geldtasche…. 😤 😤

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@N. G.
Und wie war das mit den Atomwaffendrohung vom Möchtegernzar!
Aber nimmst du natürlich nicht ernst.
Falscher Fünfziger!

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@OrtlerNord
die nimmt hoffentlich niemand mehr ernst, einen Einsatz von Atomwaffen würde der Mgzar nicht durch die Befehlskette bekommen, das wäre sein endgültiges politisches (und auch physisches?) Ende.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 14 Tage

@OrtlerNord Nun, das es taktische Atomwaffen gibt scheint dir nicht geläufig zu sein. Da gehts nicht um den grossen Schlag sondern begrenzten Schaden und sowas ist immer möglich. Mach dich mal schlau und red nicht nur..!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 14 Tage

@Missoula Wieso, wo steht das ich für Russland bin. Stand hier nie und würde ich nie vertreten. Das sehen hier nur einige Vollpfosten so, in ihrer Unfähigkeit Geschriebenes nicht zu verstehen.

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
1 Monat 17 Tage

Dann bin ich gespannt, welche Wahrheiten wird dieses Mal erfahren, die wir unfreundlichen Nazis im Westen noch nicht kannten!

Hat der Geheimdienst der USA Nawalny vergiftet?
Plant Moldau einen Giftgasanschlag auf das arme Volk in Transnistrien?
Sind bereits französische Atombomben in der Ukraine stationiert?
Ist das westliche Volk nach der Geschichtsstunde bei Tucker Carlsson geschlossen auf Putins Seite?
Hat Deutschland die Schiffe versenkt und die Flugzeuge abgeschossen?

Und wer wird der König oder die Königin des Dschungels. Das alles erfahren sie hier, bei “Ich bin Putin, ich breite mich aus!”

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
1 Monat 17 Tage

Ach nein. Jetzt bin ich enttäuscht!

Drohen mit der Atomwaffe und Angriffen auf den Westen.
Die Gefahr der Osterweiterung der NATO für Russland.
Vorgetäuschte Verhandlungsbereitschaft.
Die Wichtigkeit eines starken Russlands.
Seine Beliebtheit im Volk und dessen Unterstützung für das, was man nicht Krieg nennen darf.
Stolz, Ruhm und Ehre für Russland.

Jetzt hatte er 1 Jahr Zeit sich vorzubereiten und bringt die selbe Show, wie im letzten Jahr.

Neuling
1 Monat 16 Tage

Dass ihr MINUSDRÜCKER & PUTIN-VERHERRLICHER euch nicht in Grund und Boden schämt? Was muss dieser geistesgestörte, größenwahnsinnige Psychopath im Kreml noch alles anstellen, damit ihr euch endlich bekehrt? KOTZ & WÜRG!!!

April
April
Neuling
1 Monat 14 Tage

Bravo fer den Kommentar 👏

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@Missoula
lch unterstützte deinen Kommentar in
allen Punkten .👍
Der “Schlächter von Moskau ” ist eine
Schande für die ganze Welt ! 🛡

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 17 Tage

Hält er eine Rede, oder Pinocchio Sprüche🤥🤥🤥🤥

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 17 Tage

…N.G. und seinen Putinboys hat’s die Sprach verschlagen und sie drücken nur mehr rot…arme Kreaturen…

😝

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Gester po moldau wor er a zittttooo dr Bua… außer er verhandelt schun grod Putin zur Vernunft wer weiß… 🤭

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@Doolin
Überprüfe zuerst ob “N.G.” und der Minusdrücker “n-g” die gleiche Person sind, bevor du dem User was unterstellst ☝️

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

@@
…Probleme mit Klein- und Grossschreibung…

🤪

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@@
Dass du glaubst den echten “N G ”
verteidigen zu müssen – zeigt mir
deutlich auf welcher Seite du
stehst ! 👎⚜️

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@Südtirofan
Auch wenn ich die Meinung eines Users nicht teile, werde ich mich trotzdem einsetzen, dass er sie äußern darf, und ihn verteidigen wenn er ungerechtfertigt beschuldigt wird.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 17 Tage

…Lügenbaron hält Märchenstunde…

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Die gehirngwaschenen Sekten Mitglieder im minus Bereich… 😂 Krass wos diw psyche vo an Mensch olls im stand isch weckzublenden sein Weltbild zu schützen.. traurige gesellen, nit viele schoffn in ausstieg…

Neuling
1 Monat 16 Tage

Dein Wort in Gottes Ohren…. ein krankes Kreml-Gefolge geblendet von einem noch kränkeren Kreml-Despoten 😫😫😫 Wie tief Menschen doch sinken können!!!

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 17 Tage

Presidentenwahl in Russland 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂
Im Westen sollte dieses Wort verboten sein.
Seine Mitbewerber sind brave willenslose Hampelmännchen. 🤣

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

…unter einer Wahl stellen sich normale Menschen schon was anderes vor…

😆

mewa
mewa
Tratscher
1 Monat 17 Tage

Die Unterstützung sieht aber nur er…

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

Nachrichten aus Absurdistan…

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Superredner
1 Monat 16 Tage

Heute schreibt die Zeitung TheSun: Der geistesgestörte Despot Wladimir Putin warnte, dass der Westen Gefahr laufe, mit Atomwaffen beschossen zu werden, während er mehr als zwei Stunden lang gegen die russischen Eliten schimpfte.

https://www.thesun.co.uk/news/26255474/putin-state-nation-invasion-election/?utm_campaign=native_share&utm_source=sharebar_native&utm_medium=sharebar_native

So ist das
1 Monat 14 Tage

Man kann sich die Realität schönreden, wie eben alle Diktatoren 🤔

ieztuets
ieztuets
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Honn ah die Rede a Weile gehorcht ober angalign mießn ausscholtn, des wor jo kaum auszuholtn, olleweil s’gleiche: der Westn bedroht sie und er verteidigt s’Lond, der isch in seiner Kriegs-/Atomwoffenwelt gfongen… Aus und Gschechn!😡

wpDiscuz