Einmaliger Beitrag von 400 Euro

Land Südtirol führt Covid-19-Kindergeld ein

Dienstag, 15. September 2020 | 15:04 Uhr

Bozen – Mit einem einmaligen Beitrag von 400 Euro unterstützt das Land jene Familien, die von der Corona-Krise getroffen wurden. Bis 30. Oktober kann das Ansuchen beim Sozialsprengel eingereicht werden.

Mit der Soforthilfe Covid-19 und dem Sonderbeitrag für Miete und Wohnungsnebenkosten hatte das Land Südtirol im April 2020 zwei Leistungen geschaffen und umgesetzt, die unmittelbar und auf unbürokratischem Wege Südtirols Bürgerinnen und Bürger finanziell unterstützt: 1250 Familien und Bürger haben die Soforthilfe erhalten, 6200 Leistungsempfänger haben den Sondermietbeitrag oder den Sonderbeitrag für Wohnungsnebenkosten bezogen.

Nach bisheriger Soforthilfe und Sondermietbeitrag folgt nun Covid-19-Kindergeld

Nun ergänzt das Land Südtirol diese Maßnahmen mit einer weiteren, familienbezogenen Unterstützungsleistung. Heute (15. September) hat die Landesregierung auf Vorschlag der Familienlandesrätin die einmalige Auszahlung eines Covid-19-Kindergeldes gutgeheißen. “Eine wichtige Zielsetzung der Landesregierung ist es, die Familien in Krisenzeiten zu unterstützen. Darum haben wir heute mit dem Covid-19-Kindergeld eine weitere, versprochene Maßnahme eingefügt”, unterstrich die Familienlandesrätin bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Landesregierungssitzung.

Dabei hat jede Familiengemeinschaft, die bereits die Soforthilfe oder den Sondermietbeitrag bzw. den Sonderbeitrag für Wohnungsnebenkosten bezogen hat, Anrecht auf jeweils 400 Euro pro minderjährigem Kind. Ansuchen können um das Covid-19-Kindergeld alle Familien, die die Voraussetzungen für die Covid-19-Sonderleistungen erfüllt haben, auch wenn sie im Frühjahr nicht darum angesucht haben. “Dieser Beitrag soll jene Familien erreichen, die durch die Pandemie und ihre Einschränkungen große Einkommensverluste hinnehmen mussten. Es war uns darum wichtig, die Zugangsvoraussetzungen möglichst einfach und unbürokratisch zu belassen”, betonte die Familienlandesrätin. Man habe darum den einfachsten Weg, nämlich eine Anpassung des entsprechenden Dekretes des Landeshauptmannes gewählt.

Ansuchen bis 30. Oktober möglich

Nach der Veröffentlichung des angepassten Textes (voraussichtlich ab 25. September) kann bis zum 30. Oktober bei den Sozialsprengeln des jeweiligen Einzugsgebietes um das Covid-19-Kindergeld angesucht werden. Insgesamt werden für diese Sonderleistung 4,5 Millionen Euro bereitgestellt.

Das Covid-19-Kindergeld füge sich in die Reihe der Unterstützungsmaßnahmen ein, die das Land Südtirol eingeführt habe, um die (finanziellen) Auswirkungen der Krise für Familien nach Möglichkeit abzufedern, sagte die Familienlandesrätin und nannte in diesem Zusammenhang neben der Soforthilfe und dem Sondermietbeitrag/ Sonderbeitrag für Wohnungsnebenkosten auch die Aussetzung der unterschiedlichen Wohnbaudarlehen, die Aussetzung der Tarife für die Kleinkindbetreuungsdienste, den Notdienst in Kindergarten und Schulen, die Wiederaufnahme der Kleinkindbetreuung ab 18. Mai, die Darlehen für Arbeitnehmer und Familien oder auch den zeitlichen Aufschub unterschiedlicher Gemeindegebühren.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "Land Südtirol führt Covid-19-Kindergeld ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Fragt sich nur, wann das Geld dann ausbezahlt wird.
Ausserdem wohl Zufall dass so etwas kurz vor den Wahlen entschieden wird. 🤔

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 5 Tage

a poor familien hobms sicher bitter neatig und ondere wearns hold wieder amol ausnutzn 🤔

falschauer
1 Monat 5 Tage

du musst es ja nicht annehmen. kannst ja wählen wie du möchtest

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

Vorher gab’s andere Maßnahmen. Soll man denn alles, was vor die Wahlen fallen würde, auf später verschieben, nur damit das Genörgle aufhört?

Kennst du denn ernsthaft persönlich jemanden, der sich davon beeinflussen lässt?

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Super! Profitieren wieder mal die ganzen Fake-Alleinstehenden!!

genau
genau
Kinig
1 Monat 5 Tage

Fake-Alleinstehenden?😄
Wieder schlecht geschlafen? 🙄

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

Schön wär’s. Ich hab vom Land noch nie einen Bonus gekriegt.

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@genau
ist aber nun mal leider Fakt – und danke der Nachfrage, ich schlage sehr gut! 🙂

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@genau
und nun im Ernst! Nicht verheiratete Paare, welche zusammenleben, profitieren leider Gottes in unserer Gesellschaft! Hier wird z. B. nur ein Gehalt hergenommen für die Berechnung der Ticketbefreiungen! Beim Berechnen der Familiengelder zählt nur ein Gehalt! So fallen natürlich die Beiträge viel, viel höher aus! Aber egal! Die Landesregierung schließt hier beide Augen und lässt das schon seit Jahren zu! Unter diesen Politikern wird sich dies auch nicht ändern!

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Sicher eine gute Massnahme aber laut den genannten Bericht kann wohl niemand wissen wer das Anrecht für die Förderng hat. Deswegen meine Frage was sind genau die Voaussetzungen, danke.

letzwetto
letzwetto
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

schon beim ersten covid geld haben kaum einheimische die voraussetzungen gehabt. die fleissigen werden bestraft, und wieso nur minderjährige? nur weil studenten einen sommerjob haben? wenn jedes volksschulkind ein händy und e rad hat brauchts kein covid geld. ja reiches südtirol…..

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Marcher So wie ich das verstanden habe, nur jene Bürger, die bereits einen Covid-Antrag (Miete, Wohnungsnebenkosten und Lebensminimum) gemacht haben. Da frage ich mich, wieso nur jene? Andere Familien, die zur damaligen Zeit nicht die Voraussetzungen für das Ansuchen hatten, hätten es vielleicht gerade jetzt bitter notwendig……Ich kann das gerade jetzt nicht wirklich nachvollziehen

Krabbe
Krabbe
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@letzwetto
War auch genau mein Gedanken, dass da nur wieder mal die arbeitsamen und fleißigen Bürger zu Gunsten der Völker und Herrschaften geschröpft werden, die auf den Sozialämtern Dauergäste sind.

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ah und die Bauern hobn automatisch 600 bzw 1200 Euro im Monat kreg oder wia

genau
genau
Kinig
1 Monat 4 Tage

So ist das leider in dieser dummen Bauern-Provinz! 🤮

Susi
Susi
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Profitieren wie immer mal die die eh nicht arbeiten und viele viele Kinder machen…

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Arbeiten lohnt sich nicht!
Ist leider so!
Wieso arbeiten wenn man ohne Anstrengung minimal weniger zum arbeiten hat als ein Geringverdiener?

kekserin
kekserin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Und die Eltern die sich während dem Lockdown trotzdem den A**** aufgerissen haben, tägluch gearbeitet haben, nicht im Homeoffice arbeiten konnten und schauen mussten wo sie ihre Kinder unterbringen mussten, die bekommen einen feuchten Händedruck oder was? Auch für diese Familen sollten 400€ gelockert werden ä, denn die hatten nömlich auch zusätzliche Spesen, der bonus babysitter war nämlich nicht
1.200€ sondern 960€ netto und reicht bei weitem nicht für einen Babysitter

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@kekserin
vollkommen Deiner Meinung! Seit März einen Babysitter für mehrere Kinder, und dann auch noch den ganzen Sommer über! Das Land hat Vorstellungen!
960 € für diese 6 Monate – wer findet hier einen Babysitter? Einen für 2 Euro die Stunde, oder was?

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 5 Tage

…was ist eigentlich mit den vielen Singles bzw. Singlehaushalte die nicht über die Runden kommen/gekommen sind????….aber auch Steuern zahlen,was bekommen die????

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Ein Zuckerle und ein vergelts Gott!
Äh, sorry, nicht mal das bekommen die!

kekserin
kekserin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Naja die haben ja wohl 2x 600€ pnus lohnausgleich oder bestenfalls sogar regelmäßiges Arbeitslosengeld bekommen. Und sei mal ehrlich, als Single braucht man dann schon weniger geld als ein paar mit kind/kindern…

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@kekserin
naja die allergrößten Gewinner dieser “Pandemie” waren die Gastgewerbeangestellten im Pustertal! 2 Wochen früher fertig die Saison, erhalten Arbeitslosengeld PLUS 3 x 600 Euro pro Monat – sie wären aber sowieso arbeitslos gewesen, da bekanntlich im April, Mai und bis Anfang Juni die Hotels im Pustertal geschlossen sind!
Außerdem waren sie zuhause, als ihre Kinder nicht mehr zur Schule gehen durften, brauchten sich nicht um einen Babysitter zu kümmern!
Mit Hausverstand hat das alles nichts mehr zu tun!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Ein Schmankerl noch vor den Wahlen

falschauer
1 Monat 5 Tage

magst ja recht haben, wer sich jedoch wegen ein paar euro kaufen lässt weiß ohnehin nicht was für ihn wichtig ist

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Mal schauen wie viele wieder betrügen…

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Oh , da werden die Landtagsabgeordneten wieder zuschlagen und sich bedienen!

Gudrun
Gudrun
Superredner
1 Monat 5 Tage

und Hoteliere !!

amme
amme
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

sem a Beitrog sem a flickwerk.lächerlich.ziags in die leit wianiger stuirn o donn homs a geld

koyote
koyote
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Vor die Wohl nomo wichtig mochn , deß wersch ba di Wähla a nimma unkemm

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Wolwol! Hot bis iaz olbm gikloppn! Wieso sols des mol nit a kloppn?

Delphin
Delphin
Neuling
1 Monat 5 Tage

Ich bin jetzt wirklich gespannt,ob auch jene Mütter nicht vergessen werden ,die ihrem Kind zuliebe ,länger als ein halbes Jahr zuhause bleiben u.so auf einen großen Teil des Einkommens verzichten,oder ob es nur jenen zugute kommt,die das Rad der Wirtschaft mitdrehn.Die Anderen haben auch vor der Mutterschaft im Beruf Leistung für die Gesellschaft erbracht u.Steuern eingezahlt.Mal sehn ,ob diese mitberücksichtigt werden.

Mico
Mico
Tratscher
1 Monat 5 Tage

zu kompliziert wie immer… so gemacht dass kaum einer ansucht…. auser dein Wirtschaftsberater macht es….

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Diejenigen die 5 Kinder und mehr haben erhalten somit ein nettes Sümmchen!

geforce
geforce
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Kirz gsogg,.dei wos schun krieg hobn kriegn no mehr… mi tat amol wundern bol i a amol eps krieg??

Morgaine
Morgaine
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

In Österreich gibt es 360€ pro Kind zusätzlich zu 100,00 € Schulstartgeld

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

Morgaine das meinte ich 😉

sarodinu
sarodinu
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Pünktlich zu den GR-Wahlen das übliche “Zuggerle”…

mitu
mitu
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Werden woll viele Politiker a wieder ansuchen🙈

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

abgeschaut und noch eins draufgesetzt.Ich lach mich…😅

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

wer hat was abgeschaut?

Mac
Mac
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Kennen do sicher wieder die bauern ounsuachn, hon jo laut sui kuan inkommmen

Privatmeinung
Privatmeinung
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Und wo bleibt das verspochene Covid Geld vom Land, das wärend des Lockdowns von Herrn Achammer versprochen wurde??? 
Da war das INPS und der Staat besser, dort bekam man die versprochenen Beiträge!

Gscheida
Gscheida
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@Privatmeinung
Na sorry, aber sind Sie wirklich so dumm, um auf die Versprechungen unserer Politiker reinzufallen?

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

schluss jetzt! wer bis jetzt keine neue arbeit gefunden hat ist einfach nur faul…sorry

wpDiscuz