Ladinische Schulamtsleitung

Landesschulrat legt Dreiervorschlag vor

Donnerstag, 26. April 2018 | 17:10 Uhr

Bozen – Der Landesschulrat hat David Lardschneider, Lara Moroder und Edith Ploner für das Amt des ladinischen Schulamtsleiters vorgeschlagen.

Die ladinische Abteilung des Landesschulrats hat heute, 26. April, die drei Personen namhaft gemacht, aus denen die Landesregierung ihre Auswahl für die Leitung des ladinischen Schulamts treffen wird. Diese sind: David Lardschneider, Lara Moroder und Edith Ploner.

Der derzeitige ladinische Schulamtsleiter Roland Verra, der 26 Jahre im Dienst war, tritt im August 2018 in den Ruhestand. Deshalb wurde im März das Verfahren zur Ernennung des neuen Schulamtsleiters beziehungsweise der neuen Schulamtsleiterin in die Wege geleitet. Dieses besondere Verfahren wird von Autonomiestatut (Artikel 19) und Durchführungsbestimmungen (D.P.R 89/83) geregelt: Die Landesregierung bestimmt, wer das Ladinische Schulamt leitet, und zwar auf der Grundlage eines Dreiervorschlags, den die Ladinische Abteilung des Landesschulrates erstellt. Zudem ist die Anhörung des Unterrichtsministeriums erforderlich.

Bis zum 6. April hatten Interessierte Zeit, sich um Teilnahme am Verfahren zur Neubesetzung der Leitungsposition am Ladinischen Schulamt zu bewerben. Insgesamt fünf Bewerbungen gingen ein: Neben der Kindergarteninspektorin Edith Ploner hatte sich die Lehrer Monica Insam, David Lardschneider und Lara Moroder sowie die Mitarbeiterin der Landesabteilung Ladinische Schule und Kultur, Susy Rottonara, für die Leitungsposition im Ladinischen Schulamt beworben.

Am heutigen Nachmittag haben sich die fünf zugelassenen Kandidaten den Mitgliedern der ladinischen Abteilung des Landesschulrats vorgestellt. Die elf stimmberechtigten Mitglieder der ladinische Abteilung des Landesschulrates konnten jeweils bis zu zwei Kandidaten wählen. Auf der Basis des Wahlergebnisses wurde dann der Dreiervorschlag erstellt. Der ladinische Schulrat hat sich mit für die Inspektorin Ploner (neun Stimmen), den Lehrer Lardschneider (drei Stimmen) und Lehrerin Moroder (zwei Stimmen) entschieden.

Nach der Formalisierung der Entscheidung des Schulrates wird der ladinische Bildungslandesrat Florian Mussner die Landesregierung mit dem Thema befassen. Die Landesregierung wird dann eine Person für die Leitung des ladinischen Schulamts ernennen, nachdem sie das italienische Unterrichtsministerium angehört hat.

Von: mk

Bezirk: Pustertal, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz