Covid-Unterstützungsmaßnahmen gezielt einsetzen

Lanz: „‘Jeder darf einmal‘ spielt sich jetzt nicht“

Montag, 01. März 2021 | 17:28 Uhr

Bozen – Helfen, wo Hilfe notwendig ist – das ist der Weg, den der SVP-Fraktionssprecher Gert Lanz bei der Verteilung der Corona-Hilfen einschlagen will. „Ein Teil der zu erwartenden Unterstützungsgelder wird der stark betroffenen Wirtschaft Südtirols zufließen und sollte vor allem jene Betriebe berücksichtigen, die damit ihre Existenz, die Existenz ihrer Mitarbeiter und deren Familien sichern können“, fordert Lanz.

„Europa, Staat und Land nehmen viel Geld in die Hand. Wie viel davon bei den Betrieben ankommen wird, wissen wir noch nicht. Doch eines muss klar sein: Das Geld muss dorthin fließen, wo es wirklich gebraucht wird!“, betont Gert Lanz. Mittels eines Beschlussantrages ruft Lanz als Erstunterzeichner, gemeinsam mit weiteren Landtagskolleginnen und -kollegen die Landesregierung dazu auf, die Notwendigkeiten zu überprüfen und den Verteilungsschlüssel der zu erwartenden Unterstützungsgelder rechtzeitig zu planen. Entsprechende Kriterien müssten gut durchdacht und so bald als möglich festgelegt werden. Dass diese Unterstützung nun möglich wird, sei dem großen Einsatz von Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Südtiroler Parlamentarier, in diesem konkreten Fall allen voran Senator Dieter Steger, zu verdanken.

„Nun sollen beispielsweise die Unterstützungsgelder ausschließlich jenen Unternehmen zufließen, die ihren Steuersitz in Südtirol aufweisen können. Die Hilfen dürfen auch nicht nach Sektoren oder nach dem ATECO-Kodex eingesetzt werden. Sie müssen überall dort ankommen, wo ein effektiver wirtschaftlicher Bedarf besteht“, sagt Lanz. Dabei sollten die Maßnahmen zuerst für Unternehmen im Haupterwerb greifen, bevor Unternehmen im Nebenerwerb berücksichtigt werden und es sollte überlegt werden, ob finanzielle Hilfsmittel an bestimmte Ausgaben gebunden werden müssen. Gert Lanz unterstreicht: „Hier darf keinesfalls nach dem Gießkannenprinzip vorgegangen werden. Durch Corona besonders gezeichnete Betriebe müssen durch Unterstützungsmaßnahmen wiederbelebt und aufgerüstet werden.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz