Freiheitliche stärken Ehrenobmann den Rücken

Leitner: “Ich war der Bankomat der Partei”

Freitag, 20. Juli 2018 | 12:24 Uhr

Bozen – Die Freiheitlichen stärken ihrem Ehrenobmann Pius Leitner den Rücken. Dies wurde heute auf einer Pressekonferenz unterstrichen.

Die Rückzahlungen der Partei an Leitner seien lückenlos dokumentiert und geprüft worden. Auch vonseiten der Finanzpolizei hätte es keine Beanstandungen gegeben, betonte Parteiobmann Leiter Reber auf einer Pressekonferenz. Er erklärte außerdem, dass er sich nicht mit solchen Altlasten beschäftigen möchte, sondern lieber Wahlkampf führen würde. Sein Vertrauen in seine Vorgänger sei uneingeschränkt.

Pius Leitner weist ebenfalls alle Anschuldigungen von sich

„Ich war der Bankomat der Freiheitlichen.“ Mit diesen Worten hat der Ehrenobmann der Freiheitlichen und Landtagskandidat Pius Leitner gemeinsam mit der Führungsspitze der Partei auf die Anschuldigungen reagiert. Leitner wurde mangelnde Transparenz bei der Überweisung von Geldern auf Privatkonten vorgeworfen.

Er habe die Partei mit der Aufnahme eines Kredits, der auf seinen Namen lief, gerettet. Nach dem Mordfall Waldner seien den Freiheitlichen nämlich keine Kredite gewährt worden, so Leitner.

Der langjährige Landtagsabgeordnete hat sich auch zu den Immobiliengeschäften geäußert, die in den Schlagzeilen standen. Diese hätten nicht die erwünschten Gewinne eingebracht. Ein Geschäft sei schiefgegangen. Die Erträge wären aber der Partei zugutegekommen, so Leitner.

Ohne Namen zu nennen, haben der Ehrenobmann und die Führungsspitze der Partei mit dem Finger auf Roland Tinkhauser gezeigt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet. Indirekt wurde er beschuldigt, interne Dokumente den Medien weitergereicht zu haben, um Leitner nach dessen Entscheidung, wieder für den Landtag zu kandidieren, unter Druck zu setzen.

Die Unstimmigkeiten in der Partei hatten in den vergangenen Tagen zu mehreren Austritten geführt. Am Donnerstag trat als vorläufig letzter der Brixner Gemeinderat Werner Blaas von den Blauen aus.

Leiter Reber: Reformprozess hat nicht jedem gefallen

Für die Spekulationen um eine angebliche Zerrissenheit des Landesparteivorstandes hat Leiter Reber wenig Verständnis: „Als ich im vergangenen Jahr die Parteiführung übernahm, habe ich einen Reformprozess angestoßen, der noch nicht abgeschlossen ist und sicher nicht jedem gefallen hat, das ist richtig, aber alle wesentlichen Entscheidungen werden ausschließlich im demokratischen Einvernehmen getroffen. Für alte, rein persönliche Befindlichkeiten und Differenzen zwischen einzelnen Mandataren habe ich keinerlei Verständnis, es ist aber völlig normal und auch ausdrücklich erwünscht, dass es innerhalb einer Partei einen Diskurs über den Kurs im Allgemeinen und konkrete Maßnahmen im Speziellen gibt. Entscheidend ist dabei, wie und wo diese Diskussionen ausgetragen werden. Wer sich mit konstruktiver Sachkritik in den Parteigremien einbringen will kann sich sicher sein, bei mir und dem Rest des Vorstands stets Gehör zu finden.“

Zum Abschluss seines Statements stellte Andreas Leiter Reber noch einmal klar, dass er beabsichtige, bei der kommenden Landtagswahl auf den vergangenen Wahlerfolgen der Freiheitlichen aufzubauen und sich mit seinem Team auch in Zukunft mit professioneller Sacharbeit in den Dienst der Südtirolerinnen und Südtiroler zu stellen. Man werde nicht mit angezogener Handbremse in den Wahlkampf ziehen und behält sich deshalb weitere Schritte vor.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Mehr zu diesem Thema
Freiheitliche klären heute auf
Tinkhauser für Leitner geopfert
20. Juli 2018 | 09:43
25
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

82 Kommentare auf "Leitner: “Ich war der Bankomat der Partei”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Superredner
25 Tage 18 h

Die Blauen…unwählbar

silas1100101
silas1100101
Superredner
25 Tage 17 h

Warum unwählbar? Die Freiheitlichen sind viel besser als die SVP!!

Staenkerer
25 Tage 13 h

der pius isch zum zweitn mol übern 💰 gstollpert!

Ralph
Ralph
Superredner
25 Tage 12 h

@silas1100101 dann nenne mir einen Grund warum man die nimmersatte Leitnerpartei wählen soll

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

@silas1100101 ……….nach meiner persönlichen Meinung,beide UNWÄHLBAR,Skandale um Skandale!!!!!

gunther
gunther
Grünschnabel
24 Tage 22 h

@silas1100101 ja aber auch nur beim rumreden wie kannst so einen bödsinn behaupteten regieren ist etwas anderes als in der Opposition sitzen und was gerade in Österreich mit den blauen abgeht und auch abgegangen ist als sie vor 15 Jahren in der Regierung waren ……verstehst du eh nicht ok ich lass es bleiben

Alex82
Alex82
Neuling
25 Tage 18 h

Bravo, wichtig vor die Wahlen nochmal Streitigkeiten in der größten Oppositionspartei. Spielt wieder der SVP in die Hände. Anstatt Einigkeit zu zeigen u gemeinsam Mal Verantwortung zu übernehmen, kimb es jedesmal vor den Wahlen so a Chaos ausser.. U so schwindet wieder die Hoffnung die SVP endlich zu ersetzen.

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
25 Tage 17 h

Warum . . gibt es nur F und SVP ??? Bitte wacht endlich auf – es gibt auch noch andere Parteien ! F nicht wählbar, SVP leider auch nicht mehr, Grüne schon gar nicht, STF ist unwichtig, Bürger Union brauch kein Mensch, Team Köllensberger – wäre eine Alternative :-). Sag ich ja . .es gibt noch Alternativen !

Dagobert
Dagobert
Superredner
25 Tage 16 h

War einmal, die grösste Oppositionspartei!

m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

Kleiner Mann, da muss ich Dir widersprechen. Es gibt einige Politiker im Land die sehr wohl wählbar sind.
Genau so eine Partei werde ich und meine Partnerin wählen…..
Herr Pöder hat sich immer für die #kleinen Leute # eingesetzt, da hat es noch lange keinen Köllensberger gegeben, wie gesagt.

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
25 Tage 11 h

Herr Pöder hat 113.000 E Rentenvorschuss kassiert…von den kleinen Leuten

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
25 Tage 11 h

@m69 das wird ne Wahl.Ei Ei Ei.Wieder nichts gelernt.So bleibt alles beim Alten.Wie gewollt.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

@m69
wenn er schlau ist, zieht er sich jetzt zurück, hat eh schon viel zu lange in diesem “Höhen” DebattierHaus agiert, dann steht er einigermaßen fleißig und fast unbescholten da, wer weiß was sonst vielleicht bei ihm ausgegraben wird … 😊

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

@Sag mal 

sagt wer, sagst Du? 

gerade die kleinen Parteien (auf regionaler Ebene, versteht sich) sind eine Bereicherung für die Parteienlandschaft!

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

@KASPERLE 

jeder darf sich aufstellen lassen. es genügt ein Parteibuch und die nötigen Kröten!

Ps. hier schreiben so einige Leute, dass Politiker/innen (zu Recht) viel kassiert haben.

Ich für meinen Teil schaue nicht, was dieser/e Politker/inen an Dieten (klingt so schön, dieses Wort!)  bekommen haben, sondernb was Sie für das Volk vor allem für das kleine Volk gemacht haben.

Gegenfrage, was würde Euch lieber sein, ein unfähiger (ja es gibt diese Speziese Politiker, ich weiß) Politiker der wenig verdient aber nichts auf die Reihe bekommt, oder ein fähiger Politiker der etwas weiter bringt und auch auf “sein” Volk, nicht Bevölkerung schaut?

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

@Kurt 
ist er anscheinend nicht, da die Blauen einige Köpfe geopfert haben, wer weiß wieso…..

faif
faif
Grünschnabel
25 Tage 18 h

….isch gonz gleich woss do richtig oder folsch gloffen isch….die net geplotzte rentenbombe hot ols erklärt wie weits be der kontrolle der mocht be die blauen isch….mir reicht sell vollkommen….leitner, mair und stocker …ols die gleichen sesselkleber!!!….ober schun olm ve die onderen be jeder gelegenheit in rücktritt verlongen ….aus die maus

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Grünschnabel
25 Tage 9 h

Der Gesetzesentwurf für die Rentenvorauszahlung kam aber von der Regierungspartei SVP. Man muss das ganz Nüchtern betrachten die Oppositionsparteien wurde reingelegt als es Aufflog zeigte man auf diese,. aber ausgearbeitet hat das EI die SVP.

Ewa
Ewa
Tratscher
25 Tage 8 h

@Sued-tiroler
Aber dankend abgelehnt hat die Opposition auch nicht. Also keinen Deut besser. Keiner von ihnen.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

Stocker?

faif
faif
Grünschnabel
25 Tage 7 h

@Kurt
sigmar stocker

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

@Ewa
Sag ich ja, so war’s …

faif
faif
Grünschnabel
25 Tage 6 h

@Sued-tiroler
…dai dai…des ei wos in der oposition glegg gworden isch…..woss solln dess iatz fir a witz sein? …dee hobm olle gonz genau gwisst für woss sie stimmen…als angepriesene machtkontrolle war woll sofort zu hondeln….ober besser isch still sein und kassiern….basta die freiheitlichen kontrolleure ve der zeit hobm fir mi ausgediahnt

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
25 Tage 47 Min

@Sued-tiroler so is es.🙄👍👍👍

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

@Sued-tiroler mitgehangen ,mitgefangen auch die FH haben abkassiert und waren BEWUSST still!!!!!😡 und dann noch mit dem Slogan:macht braucht Kontrolle????

sarnarle
sarnarle
Tratscher
24 Tage 22 h

@Ewa Wer hätte das wohl abgelehnt???

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
25 Tage 15 h

Lieber Pius, und ich war der Bankomat von euch Politikern als ihr eure Vorschussrenten eingestrichen habt . . nun sage mir: wer hat mehr Schaden genommen ???

Gredner
Gredner
Superredner
25 Tage 10 h

Dass letztendlich wir der Bankomat der Politiker sind, stimmt.

Aber für die Vorschussrenten war die SVP verantwortlich.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

@Gredner

nicht nur, war ein Gemeinschaftswerk😊

So ist das
So ist das
Superredner
25 Tage 13 Min

@Gredner
Und alle haben abgesahnt und waren darauf bedacht, die „Bombe nicht platzen zu lassen“.
Schon vergessen?

Gredner
Gredner
Superredner
24 Tage 21 h

@Kurt Rosa Thaler Zelger, Stocker und Tappeiner sind meines Wissens die Autoren des Renten-Vorschuss-Gesetzes. Alle  anderen Parteien sind zwar auch Nutznieser, aber nicht die “Macher” gewesen.

Ralph
Ralph
Superredner
25 Tage 17 h

Die Blauen: was haben sie in 25 Jahren vorzuweisen ausser Skandale?
Ja, ok die Selbstbereicherung mit Millionen von Steuerzahlern vielleicht.
Pius war ganz sicher nicht der Bankomat der Partei, sondern der Nutznießer. Ohne Partei wäre er jetzt sicher nicht Millionär, sondern Rentner mit einem Schrebergarten vielleicht

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
25 Tage 13 h

Und due Eva glei mit in den Schrebergarten. Hat sich ja auch mit den Lorbeeren bereichert, auf die sie Jahrzehnte lang gespuckt hat!

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

@Marco schwarz
Eva non dorme😊

Wohlzeit
Wohlzeit
Tratscher
25 Tage 18 h

Das Ganze macht Politik leider nicht glaub- und vertrauenswürdiger

gunther
gunther
Grünschnabel
25 Tage 12 h

nicht die Politik …..die freiheitlichen ….

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
25 Tage 15 h

Wir Steuerzahler, sind der Bankomat unserer fähigen Verwaltung !!!

m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

Sagen wir mal so, es könnte besser sein, aber es gibt bei weitem schlechter auf dem Staatsgebiet. Das muss auch mal gesagt werden…

So ist das
So ist das
Superredner
25 Tage 17 h

Der wahre Bancomat der Politikerkaste ist und bleibt der Steuerzahler, wenn man an die hohen Gehälter und goldenen Renten, sowie Rentenvorauszahlungen denkt.
Da machen auch die FH und Herr Leitner keine Ausnahme.

Vintschger
Vintschger
Neuling
25 Tage 18 h

schnarch, gähn, bla bla. Upps, aufgewacht. Was versäumt?

gunther
gunther
Grünschnabel
25 Tage 17 h

Schlaf weiter du versäumst gar nix echt ,:-)

Josele
Josele
Neuling
25 Tage 17 h

Der Köllnsberger sollte vorsichtig sein, wehn er sich ins Boot holt.

m69
m69
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

Der Köllensberger ist nicht dumm! Er tut gut daran keinen Politiker der jemals in einer anderen Partei war aufzunehmen.
Sollte er das tun ist er in meinen Augen nicht wählbar.

michaelp
michaelp
Grünschnabel
25 Tage 16 h

Bankomat für alle? Immobiliengeschäfte? Zahlungsflüsse an Familienmitglieder? … wer’s glaubt wird selig. Anscheinend wird bei den Freihheitlichen mit zweierlei Maßstab gemessen… Aber schon klar, dass er wieder in den Landtag will… ist ja immerhin ein gut dotierter Posten für relativ wenig Aufwand

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

and the winner is…? the SVP!!

kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
25 Tage 14 h

Team Köllensberger nicht vergessen 🙂

Sintiroler
Sintiroler
Grünschnabel
25 Tage 16 h

Märchenstunde mit Pius Leitner .

kik
kik
Tratscher
25 Tage 17 h

der Typ war und ist nicht wählbar😎😎

Donnerwetterer
Donnerwetterer
Grünschnabel
25 Tage 17 h
Der frühere SVP Jugendleiter Pius Leitner – aber auch seine verbrämten Rivalen – täten gut alle zurückzutreten. Die neue FP-Führung rund um Florian v. Ach u. Reiber haben sich diesen wilden Klamauk nicht verdient. Dies, obwohl die Presse auf nichts gesetzwidriges hingewiesen hat. Außer Spesen nicht gewesen. Deutlich wurde nur, dass hinter der ganzen Sache die abtrünnigen FP L.Abg. u. deren Clan stehen, die mit ihrem langjährigen Rivalen Leitner althergebrachte, persönliche Fehden austragen. Denn wenn wirklich Parteigelder gestohlen wurden, sollen sich diese (noch)FP -Funktionäre an den Richter in Bozen wenden. Zudem muss man Tomaten auf den Augen haben, um nicht zu sehen, dass im Hintergrund gewisse Kreise der SVP diese Schmutzkübelkampagne aus Eigeninteressen recht schadenfroh schüren. Dabei hätten sie genug zu tun, um vor der… Weiterlesen »
Martha
Martha
Grünschnabel
25 Tage 16 h

Geld regiert die Welt und der Teifl die Leit !!!

algunder
algunder
Tratscher
25 Tage 16 h

Dasses lei meglich isch! Zen kotzn ! Wiesou tiat es enk net zom und tretets der svp in sessl unterm orsch weck???? Seit amoll ehrlich liabe politiker wem soll men denn bei souviel skandale nou glabm??? Und wählen?????????? Es Olle verkaft ins und inser landl!

Audi
Audi
Superredner
25 Tage 18 h

Das do leitner iatz zrug kimmb , se schodit do Partei gonz giwoltig ba die Wohln

Martha
Martha
Grünschnabel
25 Tage 17 h

ihr hattet mal mein Vertrauen !!!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
25 Tage 11 h

jo mein Gott .Find mal Jemand Der Dich nie enttäuscht.Dein Hund .Aber Menschen.Ihr Seits Alle soooo….gekränkt u.jetzt wird über die FH gewettert..Wer ist als nächster dran….und am Ende Sind die Bösen die Guten.SVP lässt grüssen.

Zoggler
Zoggler
Neuling
25 Tage 12 h
Herr Leitnter sagt in der Pressekonferenz dass er im Namen der Partei bei einem Immobiliengeschäft 80 mio Lire verspekuliert habe (aber den Gewinn hätte logischerweise die Partei bekommen😂😂😂😂). Wie kann man bei einem Immobiliengeschäft schlagartig so biel Geld verzocken? a) man war schlichtweg zu bl…..auäugig oder b) es war von vornherein schon eine schwindlige Geschichte. Das wäre als ob in einem Betrieb derjenige mit dem grössten Gehalt Geld aus der Kassa nehmen würde und damit ins Spielcasino fährt, verliert und anschließend sich damit rechtfertigen würde den Gewinn wieder zurückzubezahlen. Und der Chef der Firma (Obmann) kommentiert es dann damit: „Der… Weiterlesen »
fritzol
fritzol
Superredner
25 Tage 12 h

ma dai immer auf den pius, er heist ja nicht lukas (kennt ihr das sprichwort haut den lukas ) ironie aus

Oma
Oma
Tratscher
25 Tage 18 h

Und für die Politiker isch holt as volk der bankomat….

Sun
Sun
Tratscher
25 Tage 17 h

Der angestoßene  Reformprozess von Reber ist wahrlich gelungen, aber wohl  zum Nachteil. Leitner als Reformerfolg zu vermarkten, finde ich für sehr einfältig.

Sued-tiroler
Sued-tiroler
Grünschnabel
25 Tage 10 h

Südtiroler…….. ich bin kein Blauer ich bin Lega Wähler.Ich kenne aber Pius Leitner von den Schützen. Ich bin fest überzeugt das Pius kein Geld unterschlagen hat  oder ähnliches das wäre nie seines. Aus meiner Sicht ist das eine gemeine Schlammschlacht.
Das eine Südtiroler Zeitung im Kriminelle Handlungen vorwirft und auch noch Bankdaten von Privaten Überweisungen an die Partei veröffentlicht obwohl keine Richterliche Verurteilung vorliegt
Leute das ist das Allerletzte 🙈

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
25 Tage 44 Min

den Südtirolern ist nicht zu helfen.Warum geb’s Sven Knoll nicht eine Chance.

Lucifer_Morningstar
Lucifer_Morningstar
Grünschnabel
25 Tage 17 h

ein riesen großen kindergarten der ganze sauhaufen, niemenad gönnt jemanden etwas. 
die politiker solten für das volk arbeiten und net untranonder kriegspiele verunstolten….. und net lei auf unsre lieben blauen freunde bezogen….  

andole
andole
Neuling
25 Tage 13 h

Für die Freiheitlichen wäre besser wenn Herr Leitner nicht antreten würde und an dessen Stelle Tinkhauser antretet. Aber es kommt immer anders als man denkt.
Für mich kommts auch anders, nämlich Team Köllensberger.
Hoffentlich geht do Tinkhauser in sein Team. 

Paul
Paul
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

i trau kuan mehr von insere ….sein olls die gleichn

gunther
gunther
Grünschnabel
25 Tage 9 h

blödsinn südtirol gehts verdammtnochmal sehr gut Und das geht auch auf das konto von politikern …oder wollt ihr den jop machen in Ernst jetzt .

Schnueffler
Schnueffler
Grünschnabel
25 Tage 15 h

Megs lei lossn und enk mit do Svpd zomschliossn dann wird es ein wahrer Erfolg🤣🤣🤣

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
25 Tage 13 h

@Schnueffler Wieso PD?… I sig in PD nirgends mehr?

Erich59
Erich59
Grünschnabel
25 Tage 13 h

Sobald es um das liebe Geld geht, dann zeigen Politiker ihr wahres Gesicht.. Dann liegt das Volk an zweiter Stelle.

biker
biker
Neuling
25 Tage 12 h

Wenn man do sou schaug, isch wurscht wos fir a Partei, olle sein se lei aufn Geld aus, fir es eigene Volk hobn se koan gehör, lei mear streitn wear mehr Geld schöpft. Wahnsinn wos mir do fir an Sauhaufn und Geldgeile Vetter in Londtog hobn. Lei zin schamen grausig grausig

elmike
elmike
Grünschnabel
25 Tage 10 h

Jemand der oanfoch so lai 450.000€ locker damocht für die eigene Partei muaß woll Geld hobn zun “Fockn fiatern”. Frog sich lai woher er des gonze Geld hot??? Logisch von ins Steuerzahler! Und so oan soll i wählen? I wor früher olbn für die Freiheitlichen, ober seit die goldenen Politikerrenten sig man dass olle lai glaich sein und lei an’s eigene Wohl denken!

elmar
elmar
Tratscher
25 Tage 14 h

schade die SVP wird’s freuen

rosenstock2017
rosenstock2017
Tratscher
25 Tage 17 h

Vor die Wohln oibn sgleiche Theatr.

ischwollwohr
ischwollwohr
Grünschnabel
25 Tage 14 h

Blablabla……Blau

wellen
wellen
Superredner
25 Tage 10 h

Und der Bancomat…wohet hat det so viel Geld? Ahaaa von uns Steuerzahlern. Vorschussmillionen…

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

das ist eine Unterstellung, die Geschichte geht in die 90er Jahre zurück, für die Partei war es nicht mehr möglich, Bankkredit zu bekommen, da hat Pius auf sein Privatkonto Kredit aufgenommen, um den Karren weiter zu ziehen – Respekt

gunther
gunther
Grünschnabel
25 Tage 12 h

Blaubeer Marmelade

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

Eure Altlastenliste ist so lange,lasst es lieber bleiben euch dafür rechtfertigen zu wollen.Macht braucht Kontrolle sagt alles aus über euch,den Rest kennt man.!!!!!!

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
24 Tage 23 h

mein Mitleid mit dem Pius hält sich in Grenzen

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

Auch hier wieder das gleiche, schade eigentlich: der schale Nachgeschmack über die seltsamen Umtriebe des P L schadet doch diesem Urgestein. Das liebe Geld: seine Rentenmillion und der seltsame Bancomat lassen grüßen 😊

Loewe
Loewe
Superredner
24 Tage 14 h

Ich finde es nicht gut, dass Leitner wieder von dem Rechnungshof angegriffen wird.

Wenn er dann wieder gewinnt, das wird er sicher, dann werden wieder viele Steuergelder sinnlos vergeudet.

Lasst ihm doch in Ruhe !!!!!

fritzol
fritzol
Superredner
24 Tage 13 h

Bankomat für den eigenen Sack müsste es heißen. Kenne Pius seit der ersten Sitzung im Schiesstand von Neustift wo Christian Waldner dabei war,er ist und bleibt ein Windfahndl der nur an sich denkt und an zweiter Stelle an den anderen.

Herrgottschnitzer
23 Tage 20 h

Der Leitner hätte nur rechtzeitig das Geschäftsmodell seiner Partei(Firma) überdenken müssen, dann wäre es nie soweit gekommen den Bancomat zu spielen.

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
23 Tage 19 h

Immer vor den Wahlen gräbt man etwas (gelogenes oder vielleicht wahres) gegen die Freiheitlichen oder gegen Pius Leitner aus. Dass man dazu 20  Jahre zurückgreifen muss ist bezeichnend, bei anderen Politikern ist alles nach 5 Jahren “verjährt”.  Jeder Politiker sollte daran denken: wer ohne Schuld der werfe den ersten Stein. Und nicht selten werden Maulwürfe gezielt in andere Parteien infiltriert um bei Bedarf Unfrieden zu stiften.

wpDiscuz