Feuer in Wohnhaus mit 18 Stockwerken in Kiew

Massive russische Luftangriffe auf ukrainische Städte

Mittwoch, 07. Februar 2024 | 11:38 Uhr

Nach neuen, massiven, russischen Luftangriffen auf die Ukraine ist die Zahl der Toten in der Hauptstadt Kiew weiter gestiegen. Bisher gebe es vier Tote, teilte Bürgermeister Vitali Klitschko am Mittwoch mit. Mehr als 30 Menschen seien verletzt worden. Klitschko machte sich nach eigenen Angaben selbst ein Bild von den Zerstörungen in einem getroffenen Hochhaus. Dort war zuvor auch eine verletzte, schwangere Frau gerettet worden.

Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte den neuen russischen Angriff als Terroranschlag verurteilt und zunächst von zwei Toten gesprochen. Er meinte, dass weitere Menschen verschüttet sein könnten. Insgesamt waren von den neuen massiven Luftschlägen Selenskyj zufolge sechs Regionen der Ukraine betroffen gewesen.

Laut Behörden war es bereits der dritte russische Raketenangriff auf die Hauptstadt in diesem Jahr. Klitschko rief die Menschen auf, sich in Schutzbunkern in Sicherheit zu bringen. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell, der in Kiew ist, teilte mit, dass er sich in der Früh ebenfalls wegen des Luftalarms in Sicherheit bringen musste. “Das ist die alltägliche Realität für die mutigen ukrainischen Menschen, seit Russland seine illegale Aggression begonnen hat”, schrieb er auf der Plattform X.

In der Stadt Mykolajiw im Süden der Ukraine meldeten die Behörden Zerstörungen an Gebäuden sowie Verletzte durch die russischen Raketenangriffe. Bürgermeister Olexander Senkewytsch teilte in seinem Blog beim Nachrichtendienst Telegram mit, dass ein Verletzter im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben sei. Auch Wasserleitungen und das Gasnetz seien durch die feindlichen Attacken beschädigt worden, sagte Senkewytsch, der zudem Bilder von den Zerstörungen veröffentlichte. 20 Wohnhäuser seien ohne Dächer.

In der Hauptstadt Kiew gab es nach Darstellung von Klitschko Stromausfälle, nachdem zwei Hochspannungsleitungen durch abstürzende Raketentrümmer beschädigt worden waren. Auch die Heizungsversorgung am linken Ufer des Dnipro sei betroffen.

Auch aus dem Nordosten der Ukraine wurden Angriffe gemeldet. Der Gouverneur der Oblast Charkiw, Oleh Sinehubow, teilte mit, in der gleichnamigen Stadt seien Gebäude von russischen Raketen getroffen worden. Es handle sich nicht um Wohnhäuser.

Das russische Verteidigungsministerium gab zunächst keine Stellungnahme zu dem Angriff ab. Russland überzieht in seinem seit fast zwei Jahren andauernden Angriffskrieg die Ukraine immer wieder mit Drohnen- und Raketenangriffen. Die Ukraine wehrt sich mit westlicher militärischer Hilfe gegen diese Attacken. Vor allem auch Deutschland hatte besonders zur Stärkung der Flugabwehr in dem Land beigetragen. Die Ukraine hat noch deutlich mehr westliche Hilfe gefordert für die Luftverteidigung, um die Städte noch besser schützen zu können.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Massive russische Luftangriffe auf ukrainische Städte"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Blasius
Blasius
Superredner
23 Tage 3 h

Der kommt erst richtig in Fahrt, der Knabe ….. 😡

Doolin
Doolin
Kinig
23 Tage 1 h

…Terroristen bombardieren Zivilisten…

N. G.
N. G.
Kinig
22 Tage 23 h

@Doolin Wir wissen es! Wiederhole es morgen sicherheitshalber nochmal sonst vergessen wir es.

Faktenchecker
22 Tage 22 h

NG Wenn dir zu dem Thema nur das einfällt, hättest du es auch gleich bleiben lassen können.

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

N.G. olm ruhig Russentroll die Wohrheit hot olm plotz a wenn se dir als Putinfan wea tuat..

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
22 Tage 19 h

@N. G.
Dein scheinheilige Gelaber ist schwer zu ertragen!

N. G.
N. G.
Kinig
22 Tage 18 h

@OrtlerNord Was ist daran scheinheilig. Den Satz Doolins lese ich jetzt gefühlte 1000 mal in 2 Jahren und frage mich nach dem ersten Mal was in die restlichen 999 mal wahrer macht oder mehr Ausdruck verleiht usw. Gar nichts!
Wienuch das sehe, bewahrheiten sich meine Befürchtungen hinsichtlich des Ausganges des Kriegs. Anstatt seine Augen aufzumachen, sich zu informieren und die Lage endlich realistisch einzuschätzen schreibt Doolin den immer selben Satz. Man kann den Sieg der Ukraine nicht herbei reden!

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
22 Tage 15 h

@N.G. Naja, du wiederholst bei diesem Thema auch immer wieder dasselbe.

unter uns
unter uns
Tratscher
22 Tage 5 h

N.G. ach komm, vor 2 Jahren sollte es ein paar Tage dauern, und ? hat es ein paar Tage gedauert?? Russland wag vielleicht den Krieg verlieren, hat aber dann nur mehr Schurken al Freunde… Toll, aller richtig gemacht dein Freund

unter uns
unter uns
Tratscher
22 Tage 5 h

N.G.natürlich wollte ich sagen ” Russland mag vielleicht den Krieg gewinnen”

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
23 Tage 2 h

der Krieg nimmt einen entscheidenden Wendepunkt zu Gunsten Russlands

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
22 Tage 23 h

Schaug leider fost so aus… Zun schamen der Verrat insererseits… Des werd no sau tuier und de poor Promille EU BIP an nit geleistete Hilfen
werdn weiter Stooten die Souveränität kosten… Konnsch dr schun mol an Chip Vorrat kaufen, taiwan follt als negst… 👍🤙 danke dumme Masse fürs zerreden, versäumen und nit verstehen.. 👌

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
22 Tage 19 h

Au….
Das kann nur geistig unterernährte Ratten erfreuen!🤢🤮

N. G.
N. G.
Kinig
22 Tage 18 h

@OrtlerNord Wie oft muss man dir erklären das man sich mit so einer Ausage nicht darüber freut sondern lediglich nen objektiven Blick auf die Sache wirft. Bist du so blöd das nicht zu erkennen oder willst du das aus deiner übermoralisierenden Sichtweise nicht verstehen???

OH
OH
Superredner
21 Tage 3 h

Wie sagte noch vor kurzem ein ukrainischer Politiker, “…. Russland wäre schön tot”… !
Ich glaube , so langsam trifft das Gegenteil ein.

wpDiscuz