"Unerträgliche Belastung für das Wipptal"

Mautstelle Sterzing verursacht erneut Mega-Stau

Montag, 29. August 2016 | 11:48 Uhr

Bozen/Sterzing – Am vergangenen Wochenende verursachte die Autobahnmautstelle in Sterzing ― zum wiederholten Male in diesem Jahr ― einen Mega-Stau, der über den Brenner bis nach Steinach zurückreichte. Stauzeiten von zwei Stunden und ein Zusammenbruch des Verkehrs im Wipptal waren die Folge. Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, bezeichnet es als völlig unverständlich, “weshalb sich die Landesregierung untätig dabei zusieht, wie die Bevölkerung im Wipptal einer solch unerträglichen Belastung ausgesetzt wird.”

“Mittels Anfragen im Landtag und der Auswertung von Verkehrsdaten konnten wir nachweisen, dass die Staus an der Mautstelle Sterzing hauptsächlich durch das veraltete Mautsystem der Brennerautobahn verursacht werden. Auch die Tatsache, dass die Mautstelle Sterzing für die Südspur eine Verkehrsregelungsfunktion einnimmt, spielt eine erhebliche Rolle. Damit am Kreuzungspunkt der Brennerautobahn in Modena keine Staus entstehen, wird nämlich nur eine bestimmte Anzahl an Fahrzeugen pro Stunde durch die Mautstelle Sterzing geschleust. Abgesehen davon, dass es zu hinterfragen gilt, ob es gerechtfertigt ist, dass das Wipptal regelmäßig im Stau erstickt, nur damit in Oberitalien freie Fahrt auf den Autobahnen herrscht, erscheint dieses Leitsystem auch deshalb ungeeignet, weil ein großer Teil der Fahrzeuge, die die Mautstelle Sterzing in Richtung Süden passieren, gar nicht nach Italien fährt, sondern in Südtirol verbleibt”, heißt es weiter.

“Nachdem die EU derzeit eine einheitliche Maut für europäische Autobahnen anstrebt, wäre dies eine gute Gelegenheit, auch das Mautsystem der Brennerautobahn zu überarbeiten. Es ist völlig anachronistisch, dass innerhalb der Europaregion Tirol drei verschiedene Mautsysteme (A12 Vignette / A13 Mautsystem / A22 Mautsystem) auf den Autobahnen zur Anwendung kommen. Ein vereinheitlichtes Mautsystem innerhalb Tirols würde nicht nur der Kundenfreundlichkeit dienen, sondern auch die Staus im Wipptal reduzieren”, so die Bewegung.

Von: luk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Mautstelle Sterzing verursacht erneut Mega-Stau"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Tratscher
27 Tage 22 h

beim Abkassieren da ist an auf den letzten Stand ,die Mautstellen passen ins Mittelalter ,alles zusammen ein richter S……………,beschämend 

Ludwig11
Neuling
27 Tage 16 h

Danke, dass wir Wipptaler den Dreck fressen können, nur dass es im weiteren Verlauf der Autobahn keine Staus gibt.
Ist die mutwillig programmierte Produzierung eines Staus und somit die Beeinträchtigung der Gesundheit der betroffenen Anrainer eigentlich strafbar ? 
Wer sind die verantwortlichen Herren dafür ??   

anonymous
Grünschnabel
27 Tage 21 h

Diese Maut gehört abgeschaffen u zwar Heute noch
Vignette ist die Zukunft,  u nicht die Absurde Altmodische Maut

argus
Neuling
27 Tage 19 h

Nicht umsonst hat das Eisacktal die höchste Krebsrate Südtirols
Wie es scheint sind die Bewohner dieser Achse den Verantwortlichen keinen Pfifferling wert

wpDiscuz