"Zum Wachstum unseres Landes beigetragen"

Meister der Arbeit zu Gast im Landtag

Dienstag, 15. November 2022 | 17:37 Uhr

Bozen – Die Meister der Arbeit 2022 und eine junge „Alfiere del Lavoro“ wurden heute im Plenarsaal des Landtages begrüßt. „Dank ihres Engagements haben sie zum Wachstum unseres Landes beigetragen”, sagte Präsidentin Mattei.

Landtag/Werth

Heute Nachmittag hat Landtagspräsidentin Rita Mattei im Plenarsaal des Südtiroler Landtages die Meister der Arbeit 2022 begrüßt: Es handelt sich um neun Südtirolerinnen und Südtiroler, die sich durch ihr Engagement für ihren Beruf und ihr Unternehmen besonders hervorgetan haben und deshalb vom Präsidenten der Republik, Sergio Mattarella, mit dem Verdienststern der Republik ausgezeichnet wurden.

„Dies ist ein Termin, der mir als Landtagspräsidentin sehr am Herzen liegt, denn es ist ein Treffen mit Menschen, die durch ihren beruflichen Einsatz unserem Land viel gegeben haben – und noch geben“, betonte Mattei. Die Anwesenden repräsentierten „den besten Teil der Bürgerinnen und Bürger“, diejenigen, die täglich mit ihrer Arbeit einen grundlegenden Beitrag zum Wachstum der Wirtschaft des Landes Südtirol leisteten.

Alle Ausgezeichneten und ihr Berufsweg wurden anschließend von Pierluigi Sibilla, dem Konsul der Südtiroler Meister der Arbeit, vorgestellt.

Präsidentin Mattei wies darauf hin, dass viele der Meister der Arbeit 2022 ganz unten in ein Unternehmen eingestiegen sind und es dann durch ihre Leistungen in leitenden Positionen geschafft haben. Zudem zeichneten sie sich durch ihre Bereitschaft zur Teamarbeit und zur Weitergabe ihres Wissens aus, „sehr wichtige Eigenschaften, um die Zukunft eines Unternehmens zu sichern”, wie Mattei unterstrich.

Mit Rebecca Maria Sole Tacconi war heute im Landtag auch eine „Alfiere del Lavoro“ zu Gast, ein Titel, mit dem die 25 besten Studentinnen und Studenten Italiens geehrt werden. Die 19-Jährige hat das Meraner Gandhi-Gymnasium mit einem Notendurchschnitt von 9,98 abgeschlossen und studiert nun Biomedizin an der Universität von Padua. Mattei beglückwünsche Tacconi zu ihren hervorragenden Leistungen und hob dabei auch die Bedeutung der Eltern bei der Begleitung der Kinder auf ihrem Ausbildungsweg hervor.

Die Meister der Arbeit 2022 aus Südtirol

Die neuen Meister der Arbeit sind: Mauro Blasiol (Brennercom, 40 Jahre), Roberto Comina (Lavoratori Associati Cooperativa sociale, 26 Jahre), Bernhard Herbert Hellrigl (A. Eisenkeil, 35 Jahre), Karl Leitner (Raiffeisenkasse Eisacktal, 38 Jahre), Stefano Liverani Poggi (Miele Italia, 34 Jahre), Mauro Monai (Acciaierie Valbruna, 42 Jahre), Claudio Pasolli (MEMC Electronic Materials, 39 Jahre), Paola Tagliari (Fercam, 31 Jahre) und Gerhard Zwerger (Athesia Druck, 30 Jahre).

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz