Immobilie des Deutschen Ordens

Meran: Lösung für Unterbringung nicht begleiteter Minderjährigen 

Montag, 09. Oktober 2017 | 17:26 Uhr

Meran – Für die Unterbringung nicht begleiteter Jugendlicher in der Gemeinde Meran konnte eine neue Lösung gefunden werden, nachdem der Deutschorden dem Land angeboten hat, für die Aufnahme von Minderjährigen oder Familien unentgeltlich eine Immobilie zur Verfügung zu stellen. Diese Unterbringungslösung biete, so heißt es aus der Landesabteilung Soziales, eine Reihe von Vorteilen gegenüber der bisher geplanten Aufnahme im Zarenbrunn-Komplex.

Der Deutschorden verfügt in der Nähe von Schloss Trauttmansdorff über eine Immobilie, die in der Vergangenheit als Pension betrieben wurde und seit einiger Zeit nicht mehr genutzt wird. Die Liegenschaft, die vom Deutschordnen dem Land kostenlos zur Verfügung gestellt wird, eignet sich angesichts der internen Aufteilung gut für eine Nutzung als Aufnahmeeinrichtung. Zudem ist die Immobilie bezugsfertig und bedarf nur geringer Anpassungen.

Dadurch erübrigten sich für das Land die umfassenden Anpassungsarbeiten und die entsprechenden Kosten, die im Zarenbrunn-Komplex angefallen wären. “Ich habe stets unterstrichen, dass bei der Verfügbarkeit einer gleichwertigen Immobilie wir gerne bereit sind diese in Betracht zu ziehen. Unser Hauptziel ist die Abdeckung des bestehenden Bedarfs an zusätzlichen Plätzen”, sagt Landesrätin Martha Stocker.

Die geplante Aufnahmekapazität beträgt nach wie vor bei 25 Minderjährigen.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Meran: Lösung für Unterbringung nicht begleiteter Minderjährigen "


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
7 Tage 10 h

Eine gute Nachricht!

krakatau
krakatau
Superredner
6 Tage 20 h

Die nicht begleiteten Jugendlichen die skrupellos von ihren Eltern auf die gefährliche Reise geschickt werden tun dies vorsätzlich weil danach die Familie (oder ganze Sippe) das “Recht” hat nachzukommen. Es ist bewiesen dass viele dieser Minderjährigen gar nicht minderjährig sind, weil sie ihre Papiere vernichten, sondern bereits graue Haare haben, aber um ins gelobte Land zu kommen ist jedes illegale Mittel recht.

thomas
thomas
Superredner
6 Tage 22 h

muss olm vorher eppas passieren…

wpDiscuz