Einbindung der Anrainer

Nationalpark Stilfserjoch: Führungsausschuss ernannt

Mittwoch, 04. Juli 2018 | 17:39 Uhr

Bozen – Die Landesregierung hat die Mitglieder des Führungsausschusses für den Nationalpark Stilfserjoch ernannt. Sie sollen die Einbindung der Anrainer garantieren.

Der Führungsausschuss für den Nationalpark Stilfserjoch berät die Landesregierung, wenn es um Fragen und Angelegenheiten des Parkes geht. Das Landesgesetz zum Nationalpark Stilfserjoch vom Mai 2018, das die Verwaltung des Südtiroler Parkanteils regelt, gibt die Zusammensetzung und Aufgaben des Gremiums vor. Mit dem Gesetz hat das Land die mit dem italienischen Umweltministerium erzielte Vereinbarung umgesetzt, nach der staatliche Befugnisse und Obliegenheiten, die den Nationalpark betreffen, direkt von den Ländern Südtirol und Trentino sowie der Region Lombardei wahrgenommen werden. Die Landesregierung hat auf Vorschlag von Landesrat Richard Theiner gestern die Mitglieder des Führungsausschusses für den Nationalpark Stilfserjoch ernannt. In den kommenden Tagen sollen diese dann bei der konstituierenden Sitzung den Präsidenten wählen.

“Die Ernennung des Führungsausschusses und in Kürze auch des Präsidenten ist ein wichtiger Schritt hin zu einer partizipativen Führung des Parks”, sagt Landesrat Theiner und unterstreicht, dass “der Ausschuss vor allem auch die Bürger der umliegenden Orte und die Interessensgruppen des Gebietes besser in die Führung des Parks einbinden wird.”

Zu den Aufgaben des Ausschusses gehört es, den von der Landesverwaltung vorgesehenen Nationalparkplan und die Nationalparkordnung zu begutachten. Dabei muss aber zuerst das entsprechende Gutachten des Umweltministeriums, das die Übereinstimmung mit den gemeinsamen Zielen des Parks überprüft, eingeholt werden.

Ebenso begutachtet der Ausschuss das Jahresprogramm zur Führung des Parks, das vom Landesamt für den Nationalpark Stilfserjoch vorgeschlagen wird. Außerdem kann er Gutachten zur Führung des Parks formulieren und Projekte zur Umsetzung der im Nationalparkplan festgelegten Vorgaben und Ziele vorschlagen. “Sowohl der Nationalparkplan als auch die Nationalparkordnung sind derzeit in Vorbereitung”, sagt Theiner.

Der Führungsausschuss setzt sich nun aus dem Direktor des zuständigen Landesamts Hanspeter Gunsch, dem Vertreter der Landesabteilung Forstwirtschaft Mario Broll, der Sachverständigen für Naturwissenschaften Barbara Pichler, den Vertretern der Gemeinden Georg Altstätter, Hartwig Tschenett, Beatrix Mairhofer und Karl Bernhart, dem Vertreter der Bauernorganisationen Josef Maschler, den Vertretern der Umweltschutzorganisationen Joachim Winkler und Erwin Altstätter, dem Vertreter der Tourismusorganisationen Kurt Sagmeister und dem Vertreter der Seperatverwaltungen Oswald Alois Angerer zusammen.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz