An der Grenze von Südkorea und Nordkorea nehmen Spannungen zu

Nordkoreanische Soldaten übertraten Grenze nach Südkorea

Dienstag, 18. Juni 2024 | 09:39 Uhr

Von: APA/AFP

Dutzende nordkoreanische Soldaten haben kurzzeitig die Grenze zum Süden übertreten. Wie die Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf den Generalstab der südkoreanischen Armee berichtete, überschritten die nordkoreanischen Soldaten die “militärische Demarkationslinie” zwischen den beiden Ländern und zogen sich erst nach Warnschüssen der südkoreanischen Armee zurück. Es handelte sich bereits um den zweiten Grenzübertritt innerhalb von zwei Wochen.

Weiter berichtete Yonhap, dass mehrere nordkoreanische Soldaten bei der Explosion von einer Landmine nahe der stark befestigten Grenze verletzt worden seien. Der Vorfall ereignete sich demnach, während die Soldaten Minen entlang der Grenze verlegten.

Nord- und Südkorea befinden sich seit dem Ende des Korea-Krieges formell weiter im Kriegszustand. Beide Länder trennt eine etwa vier Kilometer breite entmilitarisierte Zone. In der Mitte dieses von Minen durchsetzten Streifens verläuft die Demarkationslinie.

Die Beziehungen zwischen beiden Ländern befinden sich derzeit auf einem Tiefpunkt. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte angekündigt, die Entwicklung von Waffen auszuweiten – auch die taktischer Atomwaffen. Als Reaktion darauf verstärkten Südkorea und die USA ihre Verteidigungszusammenarbeit.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Nordkoreanische Soldaten übertraten Grenze nach Südkorea"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tita-Nina
Tita-Nina
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Ausloten….vielleicht?
Von den Russen abgeschaut?
Jedenfalls provozierende Handlung auf Kosten der Zukunft & Friedens.

Neuling
1 Monat 1 Tag

Gleich provozierend wie der vom Westen finanzierte Maidan-Putsch, sowie die NATO-Osterweiterung und die Errichtung von 12 Geheimbasen der CIA nahe der russischen Grenze?
Oder die größte NATO-Übung seit dem Kalten Krieg: Stedfeast Defender? Auch die Errichtung eines neues Nato-Hauptquartiers in Wiesenbaden.

Sind das etwa nicht provozierende Handlungen, welche den Frieden gefährden?

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

@StillerLeser
hat die Nato Russland angegriffen???
Im ernst? Russland greift unterwandert mit Revolutionäre andere Staaten um sie dann zu RETTEN. Was inzwischen von den Revolutionäre auch nicht mehr bestritten wird. Die Staaten werden von deinem Möchtegernzar annektiert!
Dieses System wurde bisher noch von KEINEM NATO STAAT praktiziert noch nicht mal von den USA.
Hauptquartier in Wiesbaden!
Soll die Nato warten bis der Schurkenstaate Russland in Warschau Berlin Prag steht?
Russische Panzer sind nach dem 2 WK durch die Städte gefahren und haben die Zivilbevölkerung ermordet .
Hättest du gern.

Neuling
1 Monat 23 h

Dreh dir ruhig alles zurecht, wie du es brauchst🤣

Der Westen ist auch nicht heilig, wie oft hat die USA bereits andere Staaten “gerettet”, wie du so schön gesagt hast?

Man muss die Dinge nüchtern betrachten, und nicht auf die Propaganda, welche von beiden Seiten betrieben wird, reinfallen.

Hustinettenbaer
1 Monat 22 h

@StillerLeser
Über den Maidan gibt es viele Stories. Je nach Perspektive “Putsch” oder “Aufstand”. 12 Geheimbasen laut NYT sind definitiv nicht geheim… Neues NATO-Hauptquartier ist wahrscheinlich schwerer abhörbar. Aber da wird sich der russische Geheimdienst auch was einfallen lassen.

Putin ist m. M. nicht der Mann, der sich provozieren lässt.
Er macht was er will und behauptet, er wäre dazu provoziert worden.

Sosonadann
Sosonadann
Universalgelehrter
1 Monat 20 h

@StillerLeser
Vielleicht solltest auch du dich an deinen eigenen Ratschlag halten?!
“Man muss die Dinge nüchtern betrachten, und nicht auf die Propaganda, welche von beiden Seiten betrieben wird, reinfallen.”

@
@
Kinig
1 Monat 19 h
@StillerLeser Was ist provozierend,wenn ein souveräner Staat von seinem Recht Gebrauch macht. Einen völkerrechtlich verbindlichen Vertrag, dass die Nato sich nicht nach Osten erweitern darf, gibt es nicht. Im Gegenteil: Russland hat sich durch mehrere Verträge dazu verpflichtet, die staatliche Souveränität anderer Länder zu akzeptieren, insbesondere die der Ukraine. Am 27. Mai 1997 kam es nämlich zur NATO-Russland-Grundakte. Darin verpflichten sich beide Seiten, die Souveränität aller Staaten zu achten. Russland erkennt an, dass es kein Vetorecht gegen die NATO-Mitgliedschaft anderer Länder hat. Du kannst den Vertrag ruhig laut lesen. Du hälst es wohl wie Pippi Langstrumpf und malst dir die… Weiterlesen »
Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 18 h
@StillerLeser …. tja,10 CIA-Geheimbasen…vielleicht noch ein paar Außerirdische auch noch dazu….. klingt recht wenig glaubwürdig, NATO-Übungen hat es immer schon gegeben und ANGEGRIFFEN hat RUSSLAND die Ukraine. Das kann man wirklich nicht verneinen. Der MaidanPutsch? echt? Der Präsident war damals ein russicher Stadthalter, den die Bevölkerung nicht mehr wollte! Es haben dann ja Wahlen stattgefunden, bei dem dann ein Präsident und ein Parlament gewählt worden sind. Provozierende Handlungen dürfen und können niemals zu einer Invasion führen. Wie oft wird man provoziert, wenn jemand den Finger erhebt? Ist man dann berechtigt, die Person niederzuschlagen, nur weil man im Ego getroffen wurde?… Weiterlesen »
Neuling
1 Monat 17 h

Die größte Schwurbelkiste heißt immer noch Orakel.. Für Realitätsverweigerer scheint dein Kommentar die einzig zufriedenstellende Erklärung zu sein.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 15 h

@Oracle Tja, wie du sagst, würden Staaten auf jede Provokation eingehen, hätten wir weltweit wahrscheinlich 100 konventionelle und mindesten 10 atomare Kriege hinter uns.

InFlames
InFlames
Superredner
1 Monat 15 h

@StillerLeser
Welch Geistes Kind du bist, erklärt sich schon mal daran, dass es im Artikel absolut NULL über NATO, Ukraine, Russland ect geht sondern um den Konflikt zwischen Süd- und Nordkorea und dessen Auswüchse.
Somit ist es nicht sonderlich zielführend, wenn du hier anderen blöd kommst, nur um dein Schwurbel-Wissen (telegram stimmts…?) unter die Leute zu bringen!!!

Hustinettenbaer
1 Monat 14 h

@StillerLeser
Oracle rauspicken. Divide et impera.
Vergiss es.

Neuling
1 Monat 12 h

Schwurbel-Wissen hin oder her. Darüber kann man sich ewig streiten.

Es geht rein um die Aussage “provozierende Handlung auf Kosten der Zukunft & Friedens.”

Und solche provozierenden Entscheidungen finden nun mal nicht nur in Süd- und Nordkorea statt.

Mann kann ewig diskutieren ob solche Handlungen des Ostens SOWIE des Westens gerechtfertigt sind oder nicht. Fest steht allerdings, dass sie die Spannungen, welche ohnehin schon herrschen, keinesfalls mildern.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 1 Tag

…sie gingen was zum essen suchen…

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

Wann zeigt denn endlich jemand dem Gugelhupf da drüben wo der Bartl den Most holt?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 18 h

Das wäre ein völkerrechtswiedriger Angriff auf ein anderes Land. Damit das selbe was Putin in der Ukraine macht.
Oder beispielsweise die USA mit einer anfänglichen Lüge als Vorwand im Irak veranstaltet veranstaltet hat.

krokodilstraene
1 Monat 1 Tag

versuchte Fahnenflucht?

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Kim und Putin
sprechen sich grade ab, wann die neue Kriegsfront gegen die freie Welt eröffnet wird.

wpDiscuz