"Radikales Umdenken"

Pestizidgefahren: Aktion der Umweltschützer am Radweg

Sonntag, 13. August 2017 | 17:44 Uhr

Das Umweltinstitut in München, das Südtirol in einer Plakataktion als „pestizidtirol“ verunglimpfte, setzte gestern in Südtirol noch einen drauf.

Am Sonntag informierte eine Handvoll Umweltschützer vorbeifahrende Radfahrer am Etschtalradweg über die möglichen Gefahren der Pestizidausbringung für Mensch und Natur.

Auf einem Schild war zu lesen: „Sie verlassen jetzt die pestizidfreie Zone.“ An Gäste und Einheimische wurden Atemschutzmasken ausgegeben. Wer wollte konnte auch in einen weißen Schutzanzug schlüpfen.

Rund 30 Radfahrer kamen dieser Aufforderung nach und demonstrierten damit spontan für einen rücksichtsvolleren Umgang mit Pestiziden. “Die dabei entstandenen Bilder sagen tatsächlich mehr als 1000 Worte”, sagt Urban Gluderer vom Kräuterschlössl in Godrain, der sich ebenfalls unter die anonymen Pestizidgegner in Weiß gemischte hatte. “Im Hintergrund endlose Monokulturen. Im Vordergrund Radfahrer, die sich eigentlich vor jenem Giftcocktail schützen sollten, der hier im Laufe der Vegetationsperiode über 30 Mal ausgebracht wird.”

Das Ziel der Umweltschützer bestand darin auf humorvolle Weise auf ein ernstes Problem hinzuweisen: “Von den in Südtirol eingesetzten 68 Wirkstoffen befinden sich 55 auf der schwarzen Liste der gefährlichsten und schädlichsten Pestizide. Ausgebracht wird davon rund sieben Mal soviel wie in jeder anderen Region Italiens”, erklärt der Filmemacher und Autor Alexander Schiebel, der sich ebenfalls dem Fahrrad-Korso angeschlossen hatte.

Die Forderungen, die von den Pestizidgegnern erhoben werden: „Eine unabhängige Institution soll mit einem südtirolweiten Monitoring beauftragt werden. Denn wer mit extrem gefährlichen Stoffen hantiert”, sagt Beatrice Raas, Naturfrisörin in Laatsch, “der sollte wenigsten sorgfältig überwachen, dass diese nicht auf Spielplätzen, in Schulhöfen und in anderen sensiblen Zonen landen.”

“Bürgermeister müssen explizit ermächtigt werden im Problemfall einzuschreiten, so wie dies in Mals geschehen ist”, lautet ein weiterer Vorschlag der Aktivsten. Und schließlich: “Die Modellregion Mals soll als Experimentierfeld für ganz Südtirol unterstützt und nicht länger behindert werden.”

“Das allerdings würde ein radikales Umdenken in Bauernbund und Landesregierung nötig machen, da diese Institutionen in den letzten zehn Jahren nicht ein einziges Zugeständnis an den Willen der Malser Bevölkerung gemacht haben“, so die Umweltschützer.

Bekanntlich, hat das Münchner Umweltinstitut vergangene Woche in München ein Großplakat aufhängen lassen, das einen Traktor im Pestizid-Nebel in einer Äpfelwiese zeigen sollte. Tatsächlich ist auf dem Plakat aber ein Weinberg ausgerechnet mit Biolandbau abgebildet – samt Südtirol-Dachmarke und dem Slogan „Südtirol sucht saubere Luft“. Die Wogen in Südtirols Politik und Tourismusbranche gingen hoch: Rechtliche Schritte gegen diese Negativwerbung werden geprüft.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

79 Kommentare auf "Pestizidgefahren: Aktion der Umweltschützer am Radweg"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ich und du
ich und du
Grünschnabel
6 Tage 8 h

i konn lei uans sog di bauern wern in zukunft jeden weg zuatian ober nit lei de in obstbaugebiet sonder jede olm und jedn wold weil mein eigntum wer i schützn terffn erschter gib men in kluan finger und nor memens sie di gonze hond wenn hot des lond gekeart wou es radelt und spaziert in di bauern ober wenns sou weitergeat nor passierts glod dass ols zua isch

Igor
Igor
Grünschnabel
6 Tage 7 h

Das ist eine super Idee und sehr vernünftig, wenn das endlich gemacht wird. Bitte das unbedingt durchziehen
Dann wird das Überlaufen von Almen und Wald verhindert und damit ist das Problem mit Bär und Wolf auch gelöst, indem ihnen menschenfreie Rückzugsgebiete geschaffen werden.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
6 Tage 7 h

dei fünf provozierer sein verantwortlich.

Staenkerer
6 Tage 6 h

also, wos i mi erinnern konn worn de “.. unentlichen monokulturen” long schun vor de radlwege!
do gab i den bauern recht wenn se de gonzn wonder- u. radlwege, de durch private wiesen u. walder führen, (also praktisch olle!) als gegenprotest wenigstens für a weil zua tatn, u. zwor olle! londweit! … de radler wurn schaugn u. de touristn kamen nor drauf wie oft sie auf privatgrund der “umweltverschmutzer” unterwegs sein …

denkbar
denkbar
Superredner
6 Tage 6 h

@ich und du – jede Alm? das glauben Sie wohl selbst nicht. War heute auf zwei Almen und die leben ganz gut von den Leuten die dort einkehren.

Staenkerer
6 Tage 5 h

@denkbar des hot damit wienig zu tien, denn des “einkehren” isch freiwillig u. nit gezwungen, also “wegezoll”! es war schun amoll an der zeit oanfoch amoll aufzuzoagn wie guat tourismus, insre freizeitgestalltung u.nder wochsende sport- u. hobbywahn funktionierat, wenn OLLE bauern ihren GONZN besitz für außenstehende dicht mochatn!
sem kannt der münchner bär nor brummen u. de radler scherzn, ob. kaum mehr in mitten der natur weil se sem nimmer hin kamen …

Nick Name
Nick Name
Neuling
5 Tage 15 h

@Staenkerer
Und da Bär und Wolf vor dem Mensch da waren ziehen wir (Menschen) uns soweit zurück, dass diese wieder ihren (!) Lebensraum bekommen.
Deine Logik etwas weitergeführt.

wolke5
wolke5
Superredner
5 Tage 14 h

@Igor Vergiss nicht , dass auch die Bauern vom Tourismus profitieren. Was da veranstaltet wird von einem paar durchgeknallten Umweltschützern ist jedoch krass. Die Bayern sollten mal bei sich Zuhause kehren. Wenn die Maler sich vom Rest Südtirols verabschieden wollen, nur zu. Die Bayern werden Ihnen ihr Bio Obst sicher abnehmen.

Staenkerer
5 Tage 14 h

@Nick Name mit meiner “logik” möcht i eigendlich lei aufzoagn wie oft mir ins (mi nit ausgenummen), ohne zu überlegn, im “gortn” onderer broat mochn u. den “besitzer” no vorschreibn wos er zu tien u. zu lossn hot damit MIR ins in SEINEM “gortn” wohk fühlen!
klor losst sich meine “(un)logik” so nie umsetzn, so wie de “(un)logik” der bären u. wölfe-wiederansiedler nit aufgeat das sich de tiere an de auflogn lei in an gebiet zu bleibn, koan mensch unzugien u. koan nutztier zu fressn, nie aufgien werd!
ob, trotz oller unlogik, amoll darüber nochdenkn konn man woll … oder?

Rockdaflow
Rockdaflow
Neuling
6 Tage 9 h

Atemschutzmaske und Schutzanzug in weiß – ein optimaler Schutz vor Bremsen, Wespen, Vogelkot und Zecken; hilft leider nicht gegen einem Brett vor dem Kopf und Unaufgeklärtheit!

Marc
Marc
Grünschnabel
5 Tage 21 h

Wespen, Bienen, Fliegen….? Was ist das!
Gibt es bald nicht mehr.

Paul
Paul
Tratscher
6 Tage 8 h

Super , mutige und vielsagende Aktion …weiter so

Sun
Sun
Grünschnabel
6 Tage 9 h

:)) hier wird ganz schön die Werbetrommel gerührt. Also Obstbauern warm anziehen jetzt komnt das neue Wissenschaftsbuch
“Das (B)lunder von Mals.

Staenkerer
6 Tage 5 h

na, jo, man konn olles übertreibn!!
mi wundert das es heit 80- 90 jährige gsunde u. vitale südtiroler gib de als obstbauern in ihrem longen berufsleben sicher 100e von lt. gift verspritzt hobn, wenn man zum radlen nebn a obstwies schun gasmaske u. schutzanzug brauch 😤 ….
konn des sein das de einstellung zu gewisse sochn mehr kronk mocht wie de soche selber??

Sun
Sun
Grünschnabel
6 Tage 5 h

@Staenkerer  sehe ich genau so, das ist dann der sogenannte Neceboeffekt. Habe mir diese Wunderhompage angesehen, das ist fast schon wie eine Sekte, die lügen sich selber die Hucke voll.

thomas
thomas
Superredner
6 Tage 10 h

PestizidTirol…..auf dass sorgsamer mit diesem Land umgegangen werde!-

bern
bern
Tratscher
6 Tage 7 h

Monokultur ist, wenn eine ganze Region von einer Pflanzen-Kultur lebt. Es ist also ein wirtschaflicher Begriff. Da im Unterland Obst und Wein angepflanzt wird, kann man nicht von einer Monokultur sprechen.
Manche meinen, Monokultur beschreibt ein Gegend, wo nur eine Pflanze wächst….da aber unter den Obstbäumen noch hunderte Grasarten wachsen, trifft auch hier der Begriff Monokultur nicht zu.

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
5 Tage 16 h

Definition zur Monokultur vom DUDEN (!!!):
“Anbau immer der gleichen Pflanzenart auf einer Bodenfläche”
http://www.duden.de/rechtschreibung/Monokultur#Bedeutung1

Mann oh Mann, die BIldungsfaulheit des Gemeinderates wird immer peinlicher … langsam verstehe ich wieso bern in Bruneck so brutal belächelt wird, um es mal nett auszudrücken. 

Ist es wirklich so schwierig, sich mal richtig zu informieren? besonders als Politiker? 

Lingustar
Lingustar
Tratscher
5 Tage 16 h

@matthias_k Wozu haben die denn Dich…???  Das genügt doch vollkommen !

Mamme
Mamme
Tratscher
5 Tage 16 h

@matthias_k Haben Die verkleideten Maschgera gegen Monokultur Kindertheater aufgeführt da unten?

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
5 Tage 14 h
@Lingustar  haha ma ist das putzig, ist Lingustar gerade wieder beim Versuch mich zu provozieren? 🙂  Tja, Herr “Experte”, auf diesem Niveau wird er es nicht mal ansatzweise schaffen.  Leute, die nur labern und sich jeder Diskussion, in der sie ihr eigenes Gerede mit ZAHLEN und FAKTEN oder einfach nur ARGUMENTEN rechtfertigen könnten, entziehen, sind für mich solche Nullnu**ern, das es mir ja schon regelrecht eine Freude ist, wenn ich so eine Peinlichkeit wie diese Reaktion von Lingustar erhalte 🙂  Ah und danke für das Kompliment, aber ich verstehe dass du beeindruckt bist, recherchieren und sich mit FAKTEN über ein… Weiterlesen »
matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
5 Tage 14 h

@Mamme 
?? auf was willst du raus? 

Tabernakel
5 Tage 10 h

@matthias_k
Der rechte Bern war schon in der Schule der schlauste.

Mamme
Mamme
Tratscher
5 Tage 9 h

@matthias_k Weil du jetzt mit den Thema Monokultur anfängst

Tabernakel
5 Tage 8 h

Monokultur ist, wenn alles braun ist.

monia
monia
Neuling
6 Tage 7 h

Also die Gegner sollten zumindest Mut haben ihr Gesicht zu zeigen und sollen sich nicht hinter einer Maske verstecken! Einfach nur peinlich diese link-alternativen Ökö-Fuzzis!

Lingustar
Lingustar
Tratscher
5 Tage 16 h

aus religiösen Grunden dürfen die das, denn da ist alles erlaubt.

steidler
steidler
Grünschnabel
6 Tage 8 h

Gilt hier nicht das Vermummungsverbot?

Lingustar
Lingustar
Tratscher
5 Tage 16 h

Doch..!!  Die ziehen dann künftig anstatt solche Anzüge eine Burka drüber, dann gilt das nicht mehr als Vermummung, sonder als Artenschutz !!

Hoibuibn
Hoibuibn
Neuling
6 Tage 8 h

Wos i net verstea isch wo donn is obst und der wein herkemmen selln ohne Pestizide? Seit von Amerika und iboroll die Pilzkranheiten kemm sein miasnse bekämpft werden.

Und koan Stietz will in Solaris DOC saufn… ach ja Obst und Wein kann man ja im supermarkt kaufen!

erika.o
erika.o
Tratscher
6 Tage 8 h

…so eine Aktion find ich eher etwas kindisch für Südtiroler Verhältnisse…

Paul
Paul
Tratscher
6 Tage 9 h

des werd einigen ned passen…isch a hôgschte Zeit

brutus
brutus
Grünschnabel
6 Tage 9 h

…also ich würde mich nicht für eine private PR Kampagne des Herrn Schiebel einspannen lassen. Zufälligerweise erscheint in Kürze seine „Pestizidbibel“.

gelberenzian
gelberenzian
Neuling
6 Tage 8 h

Werbung für Film und Buch für Schiebel!!! Für sowas gibt man sich her???

lalala
lalala
Grünschnabel
6 Tage 5 h

Hirn? Des isch jo net lei gegen integriertn obstbau sondorn a gegen bio? Ob i jetz a schweflkolk odor a delan spritz? Beads isch a pestizid…

Ratte
Ratte
Neuling
5 Tage 22 h

Gonz genau! Lai denken olm nou viele “Nichtswissende”, BIO = nicht gespritzt. Und nebenbei wissen die wianigsten, dass im biologischen Anbau z.B. viel mehr Kupfer (=Schwermetall) gspritzt werd, als im integrierten Anbau….

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
5 Tage 13 h

@Ratte die anwendungen der kupferbehandlungen sind öfter aber bei der konzentration kommts ende saison aufs gleiche ob bio oder konventionell

lalala
lalala
Grünschnabel
5 Tage 12 h

@Oberlaender eben net

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
4 Tage 16 h

@lalala dann waren meine professoren lügner

FritzPhantom
FritzPhantom
Neuling
6 Tage 5 h

Dass in sette Pfosten a no jeden 2. Tog an artikel geben werd, lächerlich

Mamme
Mamme
Tratscher
5 Tage 20 h

Jetzt ist der Bär auch noch mit ein paar Pifkies im Burka auf den Radwegen unterwegs,weil sie sich nicht trauen das Gesicht zu zeigen,da haben die Vinschger schon was erreicht mit ihren Blunder von Mals,ist jetzt Fasching?😂

Tabernakel
3 Tage 14 h

Hättest Du lieber eine Lügenpresse?

brutus
brutus
Grünschnabel
6 Tage 9 h

…der Schiebel braucht PR für sein Buch!

peterle
peterle
Tratscher
5 Tage 18 h

@brutus
Wie du weisst gibts dann auch noch einen Film. Den Vorgeschmack hast Gestern schon in den RAI Südtirol gesehen bzw. deinen Kommentar abgegeben oder?

brutus
brutus
Grünschnabel
5 Tage 18 h

@peterle
…hab ich Herr Schiebel!

Roland Lang
Roland Lang
Neuling
6 Tage 8 h

Sichor sein a wurmige Öpfl vertoalt gworn 😃

Lingustar
Lingustar
Tratscher
5 Tage 16 h

aber die Würmer haben wenigstens überlebt. Das ist doch schon mal ein gutes Zeichen…

Tabernakel
5 Tage 10 h

Seht qualifizierte Bemerkung.

AnderL
AnderL
Neuling
6 Tage 6 h

bol di leit spinnen nor gebn sie a zeichn

peterle
peterle
Tratscher
6 Tage 9 h

Es kommt was. In ein paar Wochen gibts ein Buch mit Einführung.

Mamme
Mamme
Tratscher
6 Tage 6 h

Wenn Menschen spinnen ,dann geben sie ein Zeichen !

ando
ando
Superredner
6 Tage 5 h

..tja, du must es ja wissn

adler147
adler147
Neuling
5 Tage 17 h
Frag mich was geht in den Köpfen der Menschen vor,wie viele leben in Südtirol vom Turismus und dann macht man so negative Werbung für Südtirol,dass man meinen muss jeder muss gleich tot umfallen vor lauter Gift. Wenn die Südtiroler Äpfel schon so vergiftet sind warum ist dann noch keiner auf die Idee gekommen und läßt sie auf Rückstände untersuchen glaub auch nicht dass es innerhalb der Eu große Unterschiede gibt bzg. des Einsatzes der Pestiziede.Klar wäre es gut weniger zu spritzen aber die Heimat so an den Pranger zu stellen macht mich sprachos,dachte Südtirol hat genug andere Probleme Flüchtlinge ,Kriminalität… Weiterlesen »
Lingustar
Lingustar
Tratscher
5 Tage 16 h

Das kriegste ja auch nur mit, weil zufällig Südtirol an der Reihe ist und du zufällig hier ein Südtiroler Online-Bladl liest. Würde das in Spanien Frankreich oder Dänemark passieren, würde es diesen Artikel hier gar nicht geben. Resümee…: woanders wird genauso gespritzt..!!

Mamme
Mamme
Tratscher
5 Tage 16 h

Dem,Der das ganze insziniert hat kommt aus Bifkeitanien und will mit aller Macht uns Südtirolern mit so einer werbund mit allen Mitteln schaden,aber ich denke Er schadet sich selber am meisten

Juli
Juli
Grünschnabel
5 Tage 23 h

i verstea des gonze gerede ibr bio sowieso net!in bioonbau wert jo vor olm gegn pilzkronkheiten 5mol so oft gspritzt wia im integriertn onbau…sicher die mittel im integriertn onbau sein ondersch zomgsetzt und hom a längere wirkung..obr isch schwefel,kolk und kupfer nix??gsund wert sell a net sein fir die umwelt!!

Mamme
Mamme
Tratscher
5 Tage 17 h

Jedenfalls wurde mier geraten die Schafe nicht dort zu weiden wo Kupfer gespritzt wird,weil das krank macht,bei den konventionellen gespritzten Anbauten ist noch kein Tier deswegen erkrankt,ich weiss dann nicht was besser ist?

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
5 Tage 13 h

@Mamme quatsch kupfer durchläuft den körper die jonen setzen sich nicht im gewebe des menschen oder tieres ab. das kupfer verändert auch nicht langfristig das erbgut. hingegen höhere konzentrationen im boden wirken sich negativ aus auf regenwurm und co. wäre interessant ab wieviel gramm kupfer pro m3 meter erde das wäre.

Mamme
Mamme
Tratscher
5 Tage 9 h

@Oberlaender Wenn Kupfer für die Tiere unschädlich ist,warum wird von den Futterberatern so abgeraten, auch in manchen Mineralsalzen ist Kupfer enthalten solches ja nicht zu füttern?

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
4 Tage 16 h

@Mamme dann dürften sie auch keinen alp oder bergkäse essen da sind auch kupferjonen drin. kupfer als mineralsalz braucht es nicht. ist mir auch neu welche firma das zugibt. aber ich lass mich gerne belehren.

Mamme
Mamme
Tratscher
4 Tage 16 h

@Oberlaender ich hab noch nie vorgehabt den Schafen Bergkäse zu füttern😂

Tabernakel
4 Tage 15 h

@Oberlaender
Ich bin sehr froh, wenn hier promovierte Chemiker teilnehmen und wir die Wahrheit erfahren.

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
3 Tage 20 h

@Tabernakel es gibt keine wahrheit, aber sie können sich gerne auf der boku wien einschreiben lassen und dazulernen.

Tabernakel
3 Tage 14 h

@Oberlaender
Erst wenn es Linienflüge ab BZO dort hin gibt.

klara
klara
Grünschnabel
6 Tage 9 h

Hat sich der Bär jetzt aufs Rad geschwungen?

Tabernakel
3 Tage 14 h

Er wurde sogar dabei beobachtet:

Rotzer
Rotzer
Grünschnabel
6 Tage 5 h

So a laecherliche aktion
Des sein genau de leit wos in makellosesten epfl und es schienste gemuese welln weil eppes onders net guat genua isch!
In de gets lei olle zu guat!

kornfeld
kornfeld
Grünschnabel
5 Tage 21 h

Uanmol wellts in die bergbauern an Bär und an Wolf vorn Hof stellen donn sollten die obstbauern nimmer spritzen… Hob es eigentlich a ohnung fa wos de leben? I tat lochn wenn se ba jeden weg a schronk zui mochn…

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Grünschnabel
5 Tage 21 h

ja das sind die Malser die beim Land angestellt sind und nicht wissen wie ihre Zeit rumbringen, Ab September wird’s wieder besser, aber nehmt ihnen mal die Stammrollen dann müssten sie wieder mit dem Auto fahren dann hört diese ganze scheisse auf gegen Pestizide und Autos zu schimpfen, denn dann sind sie 2 tunden auf den Strasse im Stau.

hoffnung
hoffnung
Grünschnabel
5 Tage 18 h

Daß die Bazilln etz schun mit de Radl fohrn. Gibs koan Spritzmittel gegen des weiße Ungeziefer?

ich und du
ich und du
Grünschnabel
5 Tage 21 h

und nou epes onders nou bio sritzn a pestiziede wenn es enk a bissl informiert.und wegn dr saubern luft nor terfetn sie mitn traktr a niamer fohren es zu fuas in urlaub gian weil wos eltroradln betrieft wia viel sem schodstoffe drin sein schun lei in der battrie isch a nit normal und dr strom kimp dr meiste a aus AKWs weil zu wianig grianer ummer isch

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
6 Tage 8 h

humorvoll ?

Fireburner
Fireburner
Neuling
5 Tage 21 h

isch fosching nit schun gwesen😂😂

Leonor
Leonor
Grünschnabel
5 Tage 18 h

Solche Aktionen kommt sicher vom Herrn Bär, der jetzt in Südtirol Urlaub macht.

Savonarola
Savonarola
Superredner
5 Tage 15 h

E-bikes tragen wahrscheinlich zur Erderwärmung bei! Sofort dagegen protestieren!!

Lingustar
Lingustar
Tratscher
5 Tage 16 h

Achtung Achtung !!!  Sie verlassen jetzt die Pestizid befallene Zone !!!  Ab hier werden innerhalb der nächsten 75 Kilometer bei Dunkelheit leuchtende Äpfel gezüchtet…!!

Tabernakel
5 Tage 10 h

Schon wieder ein falsches Foto oder welche Nebelkerze wird geworfen?

Tabernakel
4 Tage 16 h

Wo bleibt eigentlich die Gegendarstellung mit offiziellen Zahlen?

wpDiscuz