Petition

Puigdemont in Handschellen: SHB ruft zur Solidarität auf

Sonntag, 25. März 2018 | 16:13 Uhr

 

Bozen – Der katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont ist am Vormittag bei der Einreise von Dänemark nach Deutschland festgenommen worden. “In Spanien droht Puigdemont eine lange Haftstrafe”, warnt SHB-Obmann Roland Lang.

Die Verhaftung teilte Puigdemonts Anwalt Jaume Alonso-Cuevillas aus Spanien mit. Das Landeskriminalamt Kiel bestätigte die Festnahme; Grundlage dafür sei ein von Madrid erwirkter europäischer Haftbefehl. Die Federführung für das Verfahren in Deutschland hat nach Behördenangaben zunächst die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig inne. Der 55-Jährige Puigdemont habe sich auf dem Rückweg aus Finnland nach Belgien befunden, sagte sein Sprecher Joan Maria Pique. Der im Brüsseler Exil lebende Puigdemont war zuletzt zu Gesprächen im finnischen Parlament und hatte zudem am Freitag an der Universität Helsinki eine Rede gehalten. Anschließend wollte er über Dänemark und Deutschland zurück nach Belgien reisen. Der Oberste Gerichtshof Spaniens hatte am Freitag Strafverfahren gegen Puigdemont und weitere Regionalpolitiker eröffnet. Ihnen drohen bis zu 25 Jahre Haft, erklärt der SHB.

Puigdemonts belgischer Anwalt Paul Bekaert hatte zumindest bis Samstagabend keinen neuen internationalen Haftbefehl aus Spanien für seinen Mandanten gesehen. Bekaert hält „die Ausstellung eines neuen europäischen Haftbefehls“ für „missbräuchlich und illegal.” Die spanische Justiz wirft Puigdemont und den anderen katalanischen Politikern Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlicher Mittel vor. Nach dem Unabhängigkeitsreferendum im Oktober 2017 hatte Marid schon einmal einen europäischen Haftbefehl gegen Puigdemont beantragt. Noch während in Belgien Anhörungen liefen, zog ihn das Oberste Gericht Spaniens Anfang Dezember überraschend zurück.

Der sogenannte Europäische Haftbefehl vereinfacht und beschleunigt die Auslieferung eines Verdächtigen zwischen zwei Mitgliedstaaten der EU. Die Justizbehörden arbeiten dabei direkt zusammen, der diplomatische Weg wie beim traditionellen Auslieferungsverfahren entfällt. Grundsätzlich gilt, dass Entscheidungen in Strafsachen gegenseitig anerkannt werden und daher ein Gesuchter unproblematisch ausgeliefert werden kann.

“Der „Schwarze Peter“ liegt nunmehr in Deutschland. Liefert es Puigdemont formell korrekt aus, macht es sich nicht nur in den Augen der auf Eigenstaatlichkeit sinnenden Katalanen sowie aller um die Gewährung des Selbstbestimmungsrechts ringenden nationalen Minderheiten und Volksgruppen zum Büttel der nach wie vor vom francistischen Geiste erfüllten und mit brutaler Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten vorgehenden spanischen Zentralregierung. Um unsere Stimme dagegen zu erheben, ruft der Südtiroler Heimatbund zur Solidarität mit Puigdemont und dem katalanischen Volk auf. Wir alle können einen individuellen Beitrag leisten, indem wir diese Petition https://chn.ge/2Gnig3K  unterzeichnen. Dies ist mittels Internet-Zugriff möglich”, so Roland Lang.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Puigdemont in Handschellen: SHB ruft zur Solidarität auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
25 Tage 4 h

Der SHB kann sich bei der deutschen Staatsanwaltschaft melden.

Pidig
Pidig
Grünschnabel
25 Tage 1 h

Tabernakel     
……und schon wieder dieser OBERLEHRER !!! ….oder drückst du noch die Schulbank?

MartinG.
MartinG.
Superredner
25 Tage 1 h
Game over; Nach der Missachtung des Urteils des ESP-Höchstgerichts bzgl. Abhaltung Unabhängigkeitsreferendums wurde der Rubikon überschritten und wussten alle auf was sie sich einlassen; keine Gnade! In Italien gelten ähnliche Gesetze; siehe Verfassung und Art. 49bis des Autonomiestatuts. Wer ein illegales Referendum anstrebt und Recht&Gesetz mißachtet, landet vor dem Richter und im Knast. Seit heute wissen Separatisten&Verfassungsfeinde in der ganzen EU was ihnen blüht. 🙂 Die EU ist eine Gemeinschaft von Rechtsstaaten sind und geschriebene Verträge gelten. 30 Jahre scheinen mir persönlich zu hoch gegriffen zu sein, aber eine mehrjährige Gefängnisstrafe scheint mir angesichts des angerichteten Schadens angemessen zu sein. Die… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

Ja wir wissen was uns blüht in Europa. So war es auch im Reich in den 40igern. Nazis raus aus Europa

MartinG.
MartinG.
Superredner
24 Tage 22 h

@Mistermah Was für ein Vergleich. Man muß nicht alles an Esp mögen, aber Esp ist ein demokratischer Rechsstaat und keine Diktatur. In anderen Weltgegenden wäre Puigdemont längst unter der Erde. Und ja; mich als Steruzahler würde es auch stören, wenn meine Steuern für illegale Zwecke wie die Abhaltung eines illegalen Referendums verwendet werden.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
24 Tage 10 h
In einem anderen Land der Erde wäre längst schon krieg, unterstützt vom Westen…. Spanien hat einen großen Fehler gemacht zwecks Referendum und jetzt kommt der nächste. Der Ausgang des Referendums hätte auch pro Spanien sein können und alles wäre gut. Wenn das volk aber für Unabhängigkeit ist, kommt es jetzt erst recht zum widerstand. Der widerstand wird wieder zu den Waffen greifen, denn politische Lösungen sind eben nicht möglich. Damit muss Spanien in Zukunft leben. Und Gesetze haben nur solange Gültigkeit wie die Mehrheit sie respektiert. Sonst sind Gesetze ungültig. Das volk steht eben über jeden Gesetz, das vergesst ihr… Weiterlesen »
MartinG.
MartinG.
Superredner
25 Tage 57 Min
Auffällig ist, wie alle Separatisten(bei uns nur blogende Tastaturhelden und auf Podiumsdiskussionen zu finden) auf Tauchstation gegangen sind. Recht&Gesetz(Lissabonvertrag 4.2, ESP- und ITA-Verfassung und Art. 49bis des Autonomiestatuts) kann sich jeder selbst nachlesen. Über Konsequenzen brauchen sich weder katalanische Separatisten noch SHB zu wundern. Die EU ist halt eine Ordnung von Rechtsstaaten; wer das nicht will wird in Syrien(zuletzt in Afrin) restlos bedient. Recht oder Hölle; die katalanischen Separatisten haben sich für das Risiko und damit indirekt für die Hölle entschieden. Dank spanischer Rechtsstaatlichkeit fällt die nicht ganz so heiß aus. Wie verfahren denn andere Staaten wie bsw. Putins Rußland oder… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

Ach jetzt sind putin und Erdogan Musterbeispiele für die Eu. Es lebe putin 👍

MartinG.
MartinG.
Superredner
24 Tage 22 h

@Mistermah Ist Ihnen das lieber? Bitte.

Tabernakel
25 Tage 1 h

Unterstützer der verfassungsfeindlichen Rebellion gehören ebenfalls in die Haftung genommen.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

Ja dann bin ich dabei 👍 Lass mich verhaften 😂😂

Marta
Marta
Universalgelehrter
25 Tage 4 h

Heimatliebe wurden in Südtirol mit dem Tod bestraft !!

algunder
algunder
Grünschnabel
25 Tage 2 h

Solidarität mit Puigdemont! Die freiheit wird im jahr 2018 auch noch unterdrückt 💩💩💩 ze schamen sou eppes

Jodla
Jodla
Tratscher
25 Tage 3 h

Ein Krimineller Typ ……

Tabernakel
25 Tage 1 h

MartinG.
MartinG.
Superredner
24 Tage 22 h

🙂 Die sollen das mal heute probieren. 😉

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Grünschnabel
25 Tage 7 Min

Er zieht ja in erwägung um asyl in deutschland zu ersuchen.ob ihn frau merkel aufnimmt ? Oder wird er nach Spanien abgeschoben?

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
24 Tage 23 h

Spanien ist ja ein sicherer Staat. Da gibt es keine politische Verfolgung

Dublin
Dublin
Kinig
24 Tage 23 h

…wird abgeschoben…die Piefke wollen nur Syrer und Türken… 😭

maxi
maxi
Grünschnabel
25 Tage 1 h

Hot sich die STF a verkrochen, erst olle noch Barcelona gfohrn und eaz seinse olle vorn Scherbenhaufn.

Tabernakel
25 Tage 1 h

MartinG.
MartinG.
Superredner
24 Tage 22 h

Puigdemont ist politisch tot:
https://www.welt.de/politik/ausland/article174891845/Carles-Puigdemont-Seine-Flucht-endet-in-Schuby.html

Es ist vorbei; der SHB und alle unsere Separatisten reiten ein totes Pferd; selbst das Bündnis der Cat-Separatisten ist zerbrochen. Nehmt es einfach zur Kenntnis. Ob Puigdemont in D oder B im “Asyl” ist oder in Esp im Knast ist belanglos. Puigdemont befindet sich heute in der de facto gleichen Situation wie die ehemaligen Südtirolaktivisten in Nordtirol; dort “frei” aber in Südtirol nicht mehr; Geschichte findet n Zukunft ohne Puigedmont und den anderen politisch geköpften Separatisten statt.

Marco schwarz
Marco schwarz
Grünschnabel
24 Tage 22 h

SHB setzt sich also an die Seite derer, die Gesetze und Ordnungen missachten. A schöner Verein… Müsste man sich mal überlegen, ob dies rechtens ist, oder ob es heutzutage normal ist, mit Missachtern einer europäischen Verfassung zu sympatieren! SHB, kümmere Dich um unser Land, und kehr vor der eigenen Haustür, dort gibt es am meisten zu kehren!

Paul
Paul
Superredner
23 Tage 8 h

und ein Terrorist wie Anis Amri wurde weder vor dem Attentat auf den Weihnachtsmarkt. noch nachher verhaftet ??? Was nehmt ihr Politiker ein. ??

wpDiscuz